Absol-Dream

Für alle Pokemon-Trainer!
 
StartseiteanmeldenKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Eine Pokemon Geschichte

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Eine Pokemon Geschichte   Di Dez 30, 2008 12:43 pm

so hab hier mal das erste kapitel einer geschichte die ich mir einfallen lassen habe ich hoffe es is erlaubt das zu machen und da ich ned weis wohin im forum damit hoffe ich mal das es hier richtig ist.

---> Charakterguide<---


Ich hoffe euch gefällt der anfang der geschicht und ihr seit nicht böse wenn das kein schriffsteller oder fehlerlose geschichte ist. und fals ihr fragen zu den Namen Habt die von meinem Rettungsteam in Mystery Dungeon genommen keine angst bei den anderen kapitel bring auch mehr männlich Charaktere zu den weiblichen dazu.

Pokemon Mystery Dungeon: Die Dunkle Bedrohung

Einleitung und Rückblick

4 Jahre sind vergangen seit Darkrai´s Niederlage gegen das Team S.T.A.R.S. (Special Tactics and Rescue Squad), deren Mitgliedern Tomcat einem Pikachu, Kari einem Endivie, Tina einem Schlapor und Laura einem Dragoran sind und mit Hilfe von Reptain gelang es ihnen durch zurück Bringung der Zahnräder der Zeit zum Zeitturm die Zerstörung zu verhindern. Darkrai war wütend über dies und versuchte es durch einen hinterhältigen Plan Tomcat und Kari als Verursacher einer Schweren Raumverzerrung den Mut zu nehmen, er tarnte sich als Cresselia und erschien in ihren Träumen und schaffte es sogar Palkia den Herrscher über den Raum auf sie anzusetzen. Tomcat und Kari meisterten auch dies und fanden schnell heraus das Darkrai dahinter steckte als sie auf einer Mission in Azurill´s Traum das von schlimmen Alpträumen geplagt wurde und nicht mehr auf wachte. Als sie im Traum auf der suche nach dem auslöser für Azurill´s Alpträume waren trafen sie auf Cresselia, dass Tomcat und Kari töten wollte um die Raumzerrung zu Stoppen. Als Palkia auftauchte verlies Tomcat und Kari entgültig der Wille zum kämpfen, da tauchte plötzlich ein zweites Cresselia auf das mit einer Attacke Darkrai schwindel auf flogen lies. Es sagte zu Tomcat und Kari : „Kommt zu mir in den Dunkelkrater wenn ihr mich aufhalten wollt.“, Tomcat und Kari machten sich auf mit Cresselia um Darkrai aufzuhalten. Dort angekommen kämpften sie mit vollem Einsatz gegen Darkrai es gelang ihnen Darkrai aufzuhalten, aber es versuchte mit einem Zeittunnel zu entkommen da erschien plötzlich Palkia und Griff mit seiner Mächtigsten Attacken dem Raumschlag an und zerstörte den Zeittunnel und mit ihm verbannte er Darkrai.

Das war vor 4 Jahren seit dem ist das Team S.T.A.R.S. überall bekannt und das beste Team der Welt.

Doch das was jetzt kommt auf das war das Team nicht vorbereit eine neue noch gefährlichere Bedrohung senkt sich über Schatzstadt und die Pokémon Welt..

Kapitel 1 Schwerer Arbeitsbeginn

Unsere Geschichte beginnt mitten in einem Einsatz von Team S.T.A.R.S. dem berühmtesten Erkundungs- und Rettungsteam der Welt. Sieh haben den Auftrag ein verletztes Azumarill zu retten das bei einer Wanderung auf dem Stachelberg abgestürzt ist und sich dabei das Bein gebrochen hat der Auftrag kam von ihrem Begleiter einem Entoron.

„Hey! Tomcat bist du dir sicher das dies der richtige weg ist zu Azumarill?“ schrie Kari, Tomcat antwortete: „Ja! Laura hat sich den Weg aus der Luft gefunden und meint so kommen wir am schnellsten zu dem verletzten Pokémon!“ Kari war davon nicht sehr überzeugt aber sie vertraute Tomcat den er hatte sie noch nie Belogen oder Enttäuscht und ihren Freunden vertraute sie auch wie Tomcat blind. Nach etwa 5 Minuten erreichten sie eine große Fläche wo Tina ein weiteres Team Mitglied wartete und schon mal Sinnelbeeren und Tsitrubeeren für die hungrigen Freunde sammelte. Sie sah die anderen und schrie mit einem Lächeln:“ Wo bleibt ihr den solange? Ich warte hier schon seit 20 Minuten auf euch.“, Tomcat antwortete: „Ja schön und gut aber wir können halt nicht so gut springen wie du Tina, also gedulde dich mal bitte!“, „ Kari geht’s noch?“ Fragte Tomcat. Kari antwortete „Ja geht schon, warum sind wir eigentlich nicht mit Laura nach oben geflogen?“ Fragte sie ihn. Als Tomcat antworten will verlor Kari den halt, „Aaaahhhh, Hilfe Tomcat!“ schrie sie laut während sie nach unten rutschte. Tomcat reagierte sofort und setzt seine Agilität ein um Kari zu stoppen bevor sie in eine tiefe Schlucht fällt. „Nein ich bin zu langsam!“, dachte sich Tomcat und kombiniert seine Agilität mit dem Ruckzuckhieb und schaffte es Knapp Kari zu fangen und ihre Rutschparty zu unterbrechen. „Kari bist du verletzt?“, fragte er „Nein und Danke Tomcat“ anwortete sie. „Tina wirf mir bitte das Seil runter“, „Okay Tomcat einen Moment“, Tina holte so schnell es ging das Seil und bindet es fest um einen Felsen, „Hier Tomcat schnapp es dir!“ rief sie ihm zu. Tomcat nahm sich das Seil und bindet Kari damit fest während er sich mit den Füssen am Boden fest krallt damit er einen besseren halt hat. „Brauchst du Hilfe Tina?“ fragte eine stimme es war Laura ein Dragoran das gerade für das Team das Gebiet ausgekundschaftet hatte „Schön das du auch mal auftauchst und frag nicht so blöd und hilf mir die beiden hochzuziehen Laura.“ Sagt Tina mit einer ernsten Stimme. „Ja sorry das ich erst jetzt auftauche aber ich habe nach einem schnellen weg von hier bis zu dem Azumarill gesucht.“ antwortete Laura. Zusammen zogen sie die beiden hoch. Völlig erschöpft setzten sie sich hin und machten eine Pause währenddessen sie zusammen essen und trinken Erklärte Laura ihnen den besten und schnellsten weg zu dem verletzten Azumarill: „Okay hört zu wir müssen leider von hier aus noch gut 3 Stunden einem Pfad entlang gehen den ich gefunden habe aber der Pfad wird von ein paar sehr unfreundlichen Arboks belagert, als ich darüber hin weg flog griffen sie mich mit ihrem Giftstachel an“ Tomcat dachte über einen Plan nach um an ihnen vorbei zu kommen er wusste aber das es nicht ohne einen Kampf eine Möglichkeit gibt da vorbei zu kommen. Tomcat sagte nach etwa 5 Minuten: „Okay wir ruhen uns hier erst einmal eine Halbe Stunde aus und dann gehen wir weiter, Überprüft eure Ausrüstung und seht nach wie viel Sinnelbeeren und Heilsamen wir haben.“ Er wusste warum er das sagt den Sinnelbeeren heilen Verletzungen und die Heilsamen halfen gegen alle möglichen Statusveränderungen wie Gift und Paralyse und die brauchten sie auch für diesen kampf

Hier der Diskusionsteil einfach auf den link klicken:

Diskusions Teil

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 4:51 am bearbeitet; insgesamt 7-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Di Dez 30, 2008 4:35 pm

So hier st das Kapitel 2

Kapitel 2 Azumarill´s Rettung

Tomcat fragte Laura um wie viele es sich handelte um einen Plan zu erstellen den er wusste aus vorherigen Missionen das der Stachelberg viele schmale Pfade hatte, und wollte mehr Wissen über die Erkundung von Laura. Laura sagt ihm das es sich um 4 Arboks handelte und sie machte auch noch Witze darüber weil sich Tomcat zu viele sorgen machte sie sagt zu ihm: „Tomcat komm schon du machst dir doch nicht sorgen wegen 4 Arboks immerhin hast du mit Kari Darkrai, Dialga als es nicht bei verstand war und Palkia besiegt?“ Tomcat hatte aber ein schlechtes Gefühl bei der Sache. „Laura“ sagte er, „Ich weis das aber es ist merkwürdig warum sind die Arboks überhaupt hier und dann noch auch auf dem schnellsten weg zu dem Verletzten Azumarill,. Ich hab in früheren Missionen nie ein einziges Arbok gesehen....“. Laura fragte sich das auch gerade, immerhin ist der Stachelberg der Lebensraum der Gestein und Boden Pokémon und die hassen Gift Pokémon. Der Grund vor rund 100 Jahre haben sie unter schweren angriffen von verschiedenster Gift Pokemon gelitten die Gift Pokemon wollten die Kontrolle über den Stachelberg übernehmen und Kämpften Jahre lang um das Gebiet bis sie sich irgendwann zurück zogen, Es hieße das dort ein Schatz sei der dem Pokemon das ihn findet unendliche Macht verlieh der sogar die Macht von Arceus überlegen sei und die Gestein- und Boden Pokemon schützten diesen Schatz damit er nie in Falsche Hände gelangen würde. Aber das war nur eine Legende. Nachdem sie so nachdachten warum sie hier sind sagte Laura: „Vielleicht sind die ja nur zufällig da aber du hast recht den weg den sie belagern ist sehr schmal das könnte echt ein Problem werden. Doch das eigentlich Merkwürdige für Tomcat ist eigentlich nach dem er alles von Laura erfahren hatte das sie kein einziges Gestein wie Kleinstein oder Boden Pokemon wie Sandan gesehen hatte den die sollten hier eigentlich Haufen weise unterwegs sein. Es half alles nichts Tomcat rief sein Team zusammen um von seinem Plan zu erzählen. Als sie sich versammelten schlug das Wetter um und es begann zu Stürmen und zu Regnen leider war der Wind so stark das es für Laura unmöglich war zu fliegen. Das Team suchte Schutz in einer Höhle die ungefähr 10 Minuten von ihrem derzeitigen Standort entfernt war. Sie mussten sich beeilen den wen das Wetter noch schlechter wird erschwert es die Rettung von Azumarill.

„Tomcat“ sagte Tina „wir sollten uns jetzt langsam auf den weg machen bevor es noch schlimmer wird.“ „Ich weis!“ antwortete Tomcat, „Also hört zu der ´Regen hilft uns gegen diese Arboks weil meine Donner Attacke treff sicherer ist und Laura dein Nässeschweif müsste auch stärker sein, Den wir Pokemon arbeiten mit der Natur zusammen den durch verschieden Wetter Einflüsse werden einige Attacken stärker und andere schwächer, das nutzen wir aus.“ Als Kari das hörte bekam sie immer ein glänzen in den Augen, sie ist immer beeindruckt von Tomcat dar er sehr intelligent ist und eine Führungspersönlichkeit ist. Tomcat ist aber auch immer von Kari beeindruckt den sie ist hilfsbereit und macht sich immer mehr sorgen um ihre Freunde als um sich selber auch wenn sie manchmal ein Angsthase ist aber das hat sich seit sie Tomcat kennt sehr verbessert. Was die anderen Team Kameraden angeht Laura ist die stärkste und auch sehr Agil und außerdem Herzens gut und Tina ist die schönste im Team sie ist charmant und außerdem auch sehr intelligent ihre Schnelligkeit und Ausdauer ist unglaublich aber sie ist sehr temperamentvoll was dem Team oft lustige Momente beschert. Zurück zu Tomcat´s Plan „Also wenn der Wind nachläst wird Laura sie mit einem Flammenwurf Angreifen auch wenn er schwächer als normal ist dadurch sind sie abgelenkt. Tina du wirst mit deinem Eisstrahl sie dann etwas abkühlen, danach werden Kari und ich auch angreifen mit unseren Attacken ich mit dem Donner und du Kari mit dem Energieball das sollte reichen aber macht euch dennoch bereit für Überraschungen ich Spüre eine Falle. Ich hoffe ich irre mich sonst wird’s eng andere Möglichkeiten haben wir nicht der Regen wird uns als Deckung dienen. Alle Zusammen: „Okay das schaffen wir“. Der Wind lies nach etwa 10 Minuten nach und das Team ging zum Pfad. „Okay Laura los!“ rief Tomcat und Laura startete und begann ihren angriff mit Mach 2 (ca. 2000 km/h) schoss sie über die Arboks und feuerte mit Ihrem Flammenwurf wie von Tomcat geplant waren die Arboks Überrascht und waren verwirrt. Tina Kletterte über die neben dem Pfad gelegenen Wand entlang und feuerte mit dem Eisstrahl und die Arboks wurden eingefroren Tomcat startete mit dem Donner und Kari Feuerte mit dem Energieball alle Arboks gingen zu Boden. Das Team hat die Arboks besiegt sie gingen näher an die Arboks ran und das Team schaut überrascht das hatte keiner von ihnen erwartet die Arboks waren alle bei näheren hinsehen am Muster unter dem Kopf Schwarz. Kari sagt t: „Die sind ja Schwarz!“ „Hmm.... Sehr komisch“, sagte Tomcat „Schwarze Arboks die gibt es doch gar nicht“. Sagte Tina. „Wir sollten den Dorfältesten fragen wen wir Azumarill wieder nach Schatzstadt gebracht haben vielleicht weiß er ja was es damit auf sich hat.“ Sagte Tomcat. Sie gingen weiter zu der stelle wo Azumarill liegt.

Unsere Freunde bemerken aber nicht das sich die Arboks wieder Erholt hatten die Arboks warteten bis sie außer Sichtweite waren. Dann holte ein Arbok hinter einem Felsen eine art Orb heraus und sagte mit zischender Stimme: „Meister sind sie hier ?“ nachdem das Arbok dies Sagte ertönte eine Unbekannte, gruselige und hohe Stimme aus dem Orb die Sagte: „Habt ihr den Auftrag erfüllt?“ Das Arbok sagte: „Ja wir haben das S.T.A.R.S. -Team getestet Meister aber ich glaub nicht das die ein Problem sind für unser vorhaben, Ich frag mich gerade wie sie ihren Diener besiegen Konnten“, „Unterschätzt sie nicht vielleicht haben sie bei euch nicht ernsthaft gekämpft aber das heißt nur das ich stärkere schicken muss um ihr Gefahren Potential zu messen. Wartet bis sie den Stachelberg verlassen habe und bringt dann alle Gefangenen Pokemon mit zum Schattentempel die werden sicher gute Diener abgeben“ sagte ihr Meister. „Aber es sind die meisten entkommen und haben sich versteckt.“ Sagte das Arbok. „Das ist egal, Die werden uns keine Probleme machen ich werde sie einfach auf ewig schlafen lassen die können wir auch später noch einsammeln!!“ rief der Meister mit seiner Stimme. „Verstanden!“ antwortete das Arbok und alle Arbok verschwanden. Derweil sind unsere Helden an der Stelle angekommen wo Azumarill liegt.. Das Wetter besserte sich zunehmend und bald war es wieder Sonnig. „Okay da liegt Azumarill auf dem Felsvorsprung ca, 5 Meter unter uns holt die Bergungsausrüstung aus den Taschen und die Trage ich klettere runter und du Laura siehst zu das du uns einen leichteren weg als den vorhin suchst sonst könnten wir Probleme mit unserem Verletzten Azumarill bekommen.“ Sagte Tomcat. Kari fragte ihn warum wir sie nicht mit Laura transportieren können. Tomcat erklärte ihr das Azumarill vielleicht noch schlimmer verletzt ist als wir angenommen haben. Tomcat kletterte mit hilfe eine zuvor befestigten Seil zu Azumarill runter. Dort angekommen holte er aus seinem blauen Rucksack einen Orb heraus den hier jeder Komm- Orb nennt damit konnten Erkundungs- und Rettungsteam mit allen reden die eben falls einen Komm- Orb besitzen das funktioniert da diese Orb´s einst von einem Jirachi mit Energie des Milleniumskometen aufgeladen wurden es gibt davon unzählige Orb´s. „Hey Viktoria melde dich.“ sagte Tomcat zu dem Orb. Es meldete sich ein freundliche und kindliche Stimme: „Ja Tomcat was gibt es?“ fragte Viktoria. „Wir haben das Azumarill gefunden und bereiten die Bergung vor, es ist derzeit Bewusstlos wenn wir in Schatzstadt sind solltet ihr schon alles vorbereitet haben“. Sagte Tomcat. Dann rief Kari zu Tomcat runter: „Okay Tomcat wir lassen jetzt die Trage zu dir runter und Laura hat einen Weg gefunden der uns direkt nach Schatzstadt bringt.“, „Okay Kari ich sag euch dann wenn ihr sie hoch ziehen könnt aber bitte vorsichtig“. Die Trage wird von Tina Langsam herunter gelassen während Kari von Laura zu Azumarill geflogen wird.

Als Kari bei Tomcat angekommen ist ist die Trage ebenfalls angekommen „Kari hilf mir mal mit deinem Rankenhieb aber sachte wir müssen Azumarill auf die Trage legen.“ Sagte Tomcat zu Kari mit vereinter kraft konnten sie Azumarill auf die Trage legen und es hochziehen. Oben angekommen bauten sie ihre Konstruktion ab und Tina und Laura tragen Azumarill bis nach Schatzstadt. Schatzstadt ist eine kleine Stadt die vielen Pokemon ein Zuhause gibt außerdem werden auch dort Erkundungsteams in der Knuddeluff Gilde Ausgebildet deren Leiter ist ein Pokemon namens Knuddeluff und seine Helfer ist ein eher vorlautes Plaudagei. Auch Team S.T.A.R.S. wurde dort Ausgebildet. Dort angekommen brachten sie Sie ins Pokecenter von Schatzstadt wo Viktoria ein Heiteira und Leiterin des Centers erwartete. Das Pokecenter war ein schönes rosa Gebäude mitten am Marktplatz von Schatzstadt, dort werden verletzte oder Kranke Pokemon behandelt. Entoron bedankte sich bei dem Team S.T.A.R.S.. Das Team ging zu ihrem Hauptquartier das war ein blaues großes Gebäude wo die Mitglieder des Teams Ausgebildet werden. Es lag mitten auf dem schönsten Gebiet in Schatzstadt der Tohaidoklippe dort konnten man sogar das schöne weite blaue Meer sehen.
Endlich Zuhause dachten sich alle Mitglieder und vielen in ihre Betten. Sie mussten sich Ausruhen den morgen geht es zu den Heißenquellen um den Dorfältesten zu treffen den die Arboks ließen ihnen keine Ruhe.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 4:52 am bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Di Dez 30, 2008 8:00 pm

Kapitel 3 Hinterhalt in der Wasserfallhöhle

Es war nun mitten in der Nacht und alle Mitglieder vom Team schliefen doch Tomcat musst immer aus irgend einem Grund Dauernd an die Arboks denken sie ließen ihm keine ruhe, er stand auf und ging raus in die Nacht und blickte in den Himmel wo der Mond hell leuchtet und Tausende Sterne leuchteten in dieser Nacht besonders schön er vergas die Arbok und erinnerte sich an früher als er das erstemal Kari traf an diesem Strand es waren schöne Erinnerungen. Kari die auch munter wurde sie sah Tomcat auf einem kleinen Hügel draußen sitzen und ging zu ihm er merkte das sich Kari von hinten näherte und drehte sich um und fragte mit eine freundlichen Stimme Kari: „Erinnerst du dich noch an daran wie wir uns getroffen haben?“, Kari antwortete „Ja das war am strand du lagst dort bewusstlos und ich war gerade von der Knuddeluff Gilde gekommen weil ich angst hatte mich dort zu bewerben. Und dann sah ich dich und dachte du bist verletzt und wollte dir helfen du Erinnerste dich an nichts, außer an deinen Namen.“ Kari setzte sich neben ihn sie füllte das etwas mit Tomcat nicht stimmte. Und fragte: „Tomcat stimmt irgendwas nicht?“, er antwortete: „Nein alles in Ordnung“. mit leiser Stimme. „In so einer Nacht schliefen wir das erstemal in der Knuddeluff Gilde Kari“ sagte er. „Ja das war eine schöne Zeit antwortete Kari und legte ihren Kopf auf Tomcat´s Schulter und schlief ein. Tomcat drehte sich zur tief schlafenden Kari rüber und dachte daran was passiert wäre wenn er sie nicht getroffen hätte. Nach etwa 2 Stunden nahm Tomcat Karis Kopf in die Hand und stand langsam auf um Kari nicht zu wecken nachdem er stand legte er vorsichtig ihren Kopf auf den Boden und hebte sie mit seinen Armen hoch und brachte sie ins Bett. Tomcat hatte nun auch endlich einen freien Kopf und schlief auch ein.

Am nächsten Morgen standen alle auf und gingen in ihrer Team Kantine Frühstücken wo auch schon ebenfalls viele Mitglieder und Rekruten des Team S.T.A.R.S waren. Die Kantine ist ein schöner großer Saal mit wundervollen Leuchtern aus Kristall und großen Tischen aus Eichenholz und der Boden aus schön glänzenden Fliesen mit Mustern. Dort kann jeder Frühstücken und Mittagessen den das Team S.T.A.R.S. bestand schon lange nicht mehr aus 4 Mitgliedern sondern schon aus Hunderten Mitgliedern die auf mehrere Gruppen aufgeteilt waren. Tomcat´s Team ist die Alpha Gruppe und außerdem noch die Leiter des Team´s das schon eher einer Einheit Gleichte. „Hey! Tomcat“ Ruft eine Stimme Tomcat drehte sich um und sah Jack ein Knogga und auch ein Ausbilder der Lehrlinge im zweiten Jahr er ist ein sehr strenge aber fairer Trainer er verlangt viel von seinen Lehrlingen aber er weis wann es zuviel wird. „Guten Morgen Jack!“ sagte Tomcat. „ Du vergisst eh nicht das Briefing um 14 Uhr Tomcat“ sagte Jack. „Nein tu ich nicht, mein Team muss erst aber zur Heißenquelle zu Qurtel dem Dorfältesten“ sagte Tomcat und ging zu seinem Team. Das Team sprach über das was am Stachelberg vorgefallen war und warum sie dort keine anderen Pokemon sahen. Nach dem Frühstück ging das Team los. Sie gingen aber vorher zur Entwicklung und Forschung wo ein Nidoqueen in einem weißen Kittel sitzt sie heißt Claire und ist die Abteilung Leiterin sie ist sehr Schlau und Einfalls reich aber auch liebenswert. Auch Mike ein Nidoking und der Mann von Claire war da er baute die Sachen wie die Bergungsausrüstung für das Team zusammen er war wahnsinnig geschickt und steht seiner Frau in der Intelligenz in nichts nach. „Guten Morgen!“ grüßte er Claire und Claire grüßte zurück und fragte auch gleich was Tomcat und sein Team brauchen. Tomcat sagte:“ Wir brauchen eine Taschenlampe und eine Kletterausrüstung für Nasses und matschiges Gelände wir müssen nämlich durch die Wasserfallhöhle zur Heißenquelle.“ „Gut ich hab da was für euch das ist sehr praktisch.“ Sie geht zu einem großen Silber farbenen Kasten und holte 4 Klettergurte und 4 sehr kleine aber starke Taschenlampen heraus. „Das ist dass beste was wir haben die halten das Gewicht eines Relaxo aus und die Haken beißen sich auch auf matschigen Wänden fest“ erzählte sie. „Danke Claire“ sagte Tomcat und ging mit seinem Team aus dem Gebäude. Sie gingen eine Straße entlang die Sonne Strahlte hell herunter es war ja auch Sommer und es hat derzeit eine Temperatur von 38°C überall gingen Pokemon die Straße entlang und grüßten freundlich das Team von Tomcat. Sie gingen weiter und kommen an einen Feldweg dieser Weg führte sie zu den Wasserfallhöhlen dort angekommen sahen sie einen Riesigen Wasserfall und einen weg der bis zum Wasserfall geht. „Okay Leute auf 3 springen wir durch den Wasserfall und dann geht es sofort zu den Heißenquellen“ sagte Tomcat zu seinem Team. Alle nickten „Okay 1,2,3 Sprung“ völlig Synchron springen alle 4 durch den Wasserfall und landeten in einer dunklen Höhle. Klick! Und alle Taschenlampen waren eingeschalten Tomcat leuchtete über die Wand und überall wo das licht hinfällt Glitzerte es dafür waren die Höhlen bekannt den in und auf den Wänden sind unzählig schöne Edelsteine. Tomcat und sein Team gehen weiter bis zu einer Weggabelung wo sich Tomcat kurz eine Wand genauer ansieht. „Hey! Leute schaut euch das an.“ Rief er seinem Team zu alle kamen und schauten sich das an „Sind das Kratzspuren?“ fragte Tina, „ja“ antwortet Laura. Als Tomcat die Spuren berührte wurde im schwindlig und er sah 4 Sniebel die den weg nahmen den auch das Team nehmen muss um zu den Heißenquellen zu kommen. Tomcat kommt wieder zu sich. „Tomcat war das wieder der Dimensionsschrei?“ fragte Kari mit besorgter Stimme. „Ja“ antwortete Tomcat und erzählt seinem Team was er sah. „Wir müssen uns beeilen.“ sagte Tina und Laura gemeinsam. Sie rannten los bis zum ende, „Hmm.. hier stimmt was nicht..“ dachte Tomcat. Plötzlich greifen die Sniebel mit Eissplitter an aber das waren keine Normalen Eissplitter sie waren mit einer Dunklen Aura umgeben. Das Team konnte Gerade noch ausweichen als sich das Team um Schaute sahen sie 4 total Schwarze Sniebel da die Höhle durch ein Loch an der Decke hell beleuchtet war.

„Wer seit ihr? „ fragte Kari mit wütender Stimme, da trat ein Sniebel vor und stellte sich vor: „Mein Name ist Auron ich bin der Anführer der Shadow Sniebel und bin hier um euch zu vernichten“ sagte er mit lachender Stimme. „Warum?“ fragte Tomcat, „Mein Meister wünscht es so hahaha“ erwiderte Auron. Dann griffen die Sniebel mit ihrer Dark Schlitzer Attacke an. Tomcat wich aus und feuerte einen Donnerblitz ab der aber den Sniebel kaum kratzte. „Verdammt!“ fluchte Tomcat „die sind stärker als erwartet.“ , „War das schon alles“ Lachte Auron „vergisst es Shadow Pokemon sind stärker als ihr Würmer“ sagte ein anderes Sniebel. Als die Sniebel erneut angriffen kam plötzlich ein Hyperstrahl aus dem nichts und traf die Sniebel eine große Explosion folgte und erwischte auch das Team S.T.A.R.S und schleuderte sie gegen die Wand. Als sich der Rauch verzog Standen die Sniebel Angeschlagen auf auch Tomcat und sein Team standen auf als sich alle um Blickten sahen sie ein Mew. Es hat den Hyperstrahl abgefeuert. Es sagte „Ich dachte Shadow Pokemon seien nur eine Mythos und eine Legende“. „Na warte!“ schrie Auron, Und feuerte einen Shadow Eisstrahl auf Mew da sich Mew erst wieder aufladen musste nach einem Hyperstrahl war es ungeschützt. Doch das Team S.T.A.R.S mobilisierte sein Reserven und feuerten gleichzeitig auf den Eisstrahl „Schockwelle!“ schrie Tomcat, „Hyperstrahl!“ schrie Laura, „Eisstrahl und Energieball“ schrieen Tina und Kari die Attacken Fusioniert und prallten auf den Eisstrahl und drückten ihre Energie auf die Sniebel. Jetzt traf Der Eisstrahl und die Attacken des Team S.T.A.R.S. mit voller härte die Sniebel und gingen zu Boden. Als die Sniebel auf dem Boden lagen und sich Mew und Tomcat´s Team nähert Verschwanden die Sniebel in einer Dunklen Wolke. Kurz darauf brach das Team S.T.A.R.S. zusammen und alle lagen nun am Boden. Was wird jetzt aus dem Team sind sie nun verloren endet die Geschichte etwa schon hier?

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 4:52 am bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Mi Dez 31, 2008 2:35 am

Kapitel 4 Alpha Gruppe vermisst

Es ist schon 14 Uhr und das Briefing sollte beginn doch Tomcat und sein Team sind immer noch nicht zurück. Alle Ausbilder und Mitglieder versammelten sich im Briefingraum um die Besprechung zu beginn. Die Rekruten wiederum Trainierten weiter da sie am Briefing nicht Teilnehmen, sie werden dann von ihren Ausbilder Informiert wenn es sein musste. Jack ging aus dem Briefingraum und fragte sich wo Tomcat und sein Team bleiben sie hatten noch nie ein Briefing verpasst. Jack sieht Knuddeluff und Plaudergei und fragte sie ob sie vielleicht Tomcat und sein Team gesehen hatten. Doch die wussten auch nicht wo sie sind. Knuddeluff sagte mit lieblicher Stimme: „Wir müssen jetzt das Briefing beginn ich weis worum es geht Jack! Gehen wir in den Briefingraum“. Jack willigte ein und sie gingen gemeinsam in den Raum und begannen mit dem Briefing. Es ging in dem Briefing darum das immer mehr Pokemon spurlos Verschwinden. Das Briefing dauerte jetzt schon 2 Stunden und Jack hielt es nicht mehr aus „Ich muss Tomcat und sein Team suchen“ sagte er zu sich und Stand auf. Knuddeluff sah dies und bittet Jack zu sich zu kommen. Dann sprach Knuddeluff mit ernster Stimme: „ Noch etwas Tomcat und sein Team sind jetzt schon über 2 Stunden überfällig, ich will das sich das Team von Jack auf die suche nach ihnen machte.

Wir treffen uns in 10 Minuten vor dem Eingang“. Jack und Chris einem Glutexo und Mitglied im Team Gold das von Jack angeführt wird gingen aus dem Raum und machten sich auf den weg zum Trainingsplatz wo ein Rekrut Namens Joe einem Schiggy und ebenfalls Mitglied im Team gerade Trainierte. „Joe! Los komm wir müssen die Alpha Gruppe suchen gehen“ rief Jack ihm zu und Joe unterbrach das Training zusammen gingen sie zum Eingang des Hauptquartiers wo Knuddeluff schon wartete. Nach einer kurzen Besprechung ging das Team Gold auf die suche nach dem vermissten Team. Als erstes gingen sie zur Wasserfallhöhle und sprangen durch den Wasserfall. „Chris geh bitte vor deine Flamme am Schwanz erleuchte den weg den wir gehen“ sagte Jack. Nach etwa 30 Minuten erreichten sie die Weggabelung und entdeckten die Kratzspuren an der Wand. „Seht euch die Kratzer an.“ Flüsterte Jack seinen Team Kameraden zu. „Sind das etwa Kratzer von einer Sniebel Kralle?“ fragte Joe „Ja sind sie“ Antwortete Chris. „Hier sind die Fußspuren von Tomcat, Kari, Tina und Laura sie gingen in die Richtung“. Flüsterte Joe. Joe ist nämlich ein sehr guter Spurenleser(Scout) deshalb hat Jack sich auch für ihn als Team Mitglied entschieden. Sie Schlichen sich langsam vorwärts um nicht entdeckt zu werden den sie dachten das die Sniebel noch in der nähe sein könnten.

Als sie das ende des Weges erreichten sehen sie ein Bild der Zerstörung vorsiech überall waren Krater und beschädigte Wände und runter gestürzte Felsen, es sah grauenhaft aus als ob hier ein Krieg getobt hätte. „Verdammt was ist hier vorgefallen“ fragte sich Jack und sein Team. „Egal was hier passiert ist hier hat wohl keiner gewonnen.“ Meinte Jack. „ja aber wo ist Tomcat und sein Team“ sagte Chris. Sie befürchteten das schlimmste was ist wenn das Team getötet wurde? „Nein“ dachte Jack „Tomcat´s Team kann nicht tot sein immerhin sind sie das stärkste und beste Team.“ Team Gold suchte nach irgendwelchen hinweisen auf den verbleib des Teams und was hier passiert sein könnte, eines war klar nachdem ausmaß des Schadens an der Höhle musste es ein schrecklicher Kampf gewesen sein. Als sie nach spuren des Teams suchten wurden sie beobachtet. Joe erschreckte da er einen unheimlichen Schatten sah Jack fragte Joe was los ist „ich habe geraden einen Schatten gesehen der über mich flog“ flüsterte er mit zitternder stimme, dann ertönte ein schriller schrei der so laut war das dem Team die Ohren wehtun. „Scheiße eine Superschall Attacke“ fluchte Jack. Als die 3 noch durch den Superschall etwas benommen waren tauchte vor ihnen mehrere Golbat auf. „Was habt ihr hier zu suchen?“ fragte das Golbat laut. Jack antwortete „Wir suchen ein vermisst des Team.“ „Das ist mir egal verschwindet oder ihr werdet es bereuen!“ erwiderte das Golbat laut und griffen das Team mit seinem Flügelschlag an. Nachdem die Wirkung des Superschalls verflog schaute das Team zu den Golbat es waren 6 die nicht sehr freundlich schauten.

„Mist wir müssen Kämpfen unser Untersuchung ist noch nicht beendet.“ Sagte Jack zu seinem Team. Als das Golbat noch mal angriff weichte Jack gekonnt aus und griff mit seiner Kopfnuss das Golbat an. Die Kopfnuss verfehlte seine Wirkung nicht es traf das Golbat mit einem Volltreffer und schleuderte das Golbat an die Wand. Als das die anderen Golbat sahen flüchteten sie und ihr anführe stand auf und flüchtete ebenfalls. „Okay sucht weiter nach hinweisen das Team kann sich doch nicht in Luft auf lösen“ sagte er zu seinem Team. Nach über 3 Stunden fand das Team Gold keine hinweise auserdem war es nun auch draußen Dunkel das Team musste die Untersuchung abbrechen. Sie gingen aus der Höhle und machten sich auf den Heim weg. Jack war sehr enttäuscht den zum erstemal musste das Team eine Suche abbrechen und er bekam ein Trauriges Gesicht. „Jack ich bin mir sicher dem Team geht es gut wir werden sie finden“ munterte Joe und Chris in auf. Dann schaute er in den Himmel und rief laut „Tomcat, Kari, Tina und Laura wir werden euch finden und ich hoffe es geht euch gut“. Als das Team Gold wieder im Hauptquartier war. Berichteten sie was sie in der Höhle fanden. Als Knuddeluff den Bericht hörte ging es Nachdenklich zur Gilde zurück und das Team Gold ging ebenfalls auf ihr Zimmer und legten sich hin und hofften das sie Morgen mehr erfolg hatten

4 Tagen später in einem dichten Dschungel auf einer Insel in der Früh in einer kleinen Höhle.
„Kari!“ schrie Tomcat als er nach einem Alptraum aufwachte er Schwitzte stark und zitterte 40 Sekunden lang. "Puh es war nur ein Alptraum" dachte sich er, Tomcat sah sich um suchend nach Kari er fand sie neben ihm liegen und tief schlafend, er war erleichtert als er Kari sah und schaute sich nun nach seinen anderen Freunden um und fand alle auf einem Bett aus Blättern liegen und tief schlafend. Nachdem er seine Freunde fand bekam er Kopfschmerzen und erinnerte sich nur mehr daran wie er und seine Freunde mit ihren Attacken den Shadow Eisstrahl der auf Mew zu kam abwehrten. Er schaute sich weiter in der Höhle um und sah einen Tisch auf dem Kräuter und Beeren lagen, einen Stuhl und die Ausrüstung von ihm und seinem Team die in einer Ecke lag. Erschaute noch mal seine Freunde an und sah das sie alle einen oder mehrer Verbände trugen auch Kari und er trugen Verbände.

Tomcat versuchte aufzustehen aber erkonnte es nicht er hat starke Schmerz anscheinend wurde er und seine Freunde Verwundet. Er schaute sich weiter um und sah eine Tür und verschmutzte Verbände. Er versuchte noch mal auf zu stehen als sich die Tür öffnete und einem weibliche freundliche Stimme sagte: „Schon dich lieber du bist schwer verletzt worden genau so wie deine Freunde".

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 4:53 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Mi Dez 31, 2008 2:06 pm

Kapitel 5 Alte Freunde

Tomcat schaute zur Tür und sah ein rosa Celebi das ihn lieb und freundlich anschaute. „Gut Tomcat du bist aufgewacht.“ Sagte es mit einer lieblichen Stimme. „Woher weist du wie ich heiße und wo sind wir hier?“ fragte er verwirrt. „Ihr seit hier in Sicherheit ihr wurdet durch Mew´s Hyperstrahl schwerer Verletzt als Mew erwartet hatte.“ Erklärte Celebi ihm „und zu deiner Frage woher ich deinen Namen kenne hast du mich etwa nach 4 Jahren vergessen?“ fragte es ihn. Plötzlich sprach eine Stimme aus dem Raum daneben: „Celebi! Sei ihm nicht böse immerhin hat er ordentlich was abgefangen Wahrscheinlich hat er eine Gehirnerschütterung, er wird sich schon irgendwann an dich erinnern“. Nachdem die Stimme das sagte näherten sich Schritte der offenen Tür und ein grünes großes Pokemon trat in den Raum wo Celebi, Tomcat und sein Team sind. „Tomcat erinnerst du dich wenigstens an mich?“ fragte das Pokemon Tomcat schaute es an aber er konnte nicht nachdenken seine Kopfschmerzen war unerträglich. „Ooohhhh! Mein Kopf er tut so weh als würde er Explodieren“ sagte Tomcat mit schmerzverzerrter Stimme. Celebi flog rüber zu dem Tisch mit den Kräutern und den Beeren und nahm ein Beere und kommt zu Tomcat zurück und sie sagte: „Hier iss die Beere sie wird dir helfen“. Tomcat sah sich die Beere an sie hat eine Violette und Orange Farbe aber Tomcat kannte sie nicht. Das grüne Pokemon erklärte ihm das es sich hierbei um eine Wunderbeere handelt die nur hier im Geheimdschungel wächst sie hilft sehr gut gegen Kopfschmerzen und andere Beschwerden.

Tomcat aß die Beere sie schmeckte süß und hatte einen hauch von einem Orangengeschmack. Er fühlte wie seine Schmerzen immer weniger werden. „Danke“ sagte Tomcat und schlief wieder ein. Er bekam nur mehr mit wie Celebi sagte „Schade das er sich nicht an uns erinnert....Hallo Mew!.“

In Schatzstadt derweil sind alle aufgeregt da das Team von Tomcat nun schon seit 4 Tagen vermisst wird. „Was noch immer keine Spur von Tomcat´s Team?“ schrie Jack aus einem Raum im S.T.A.R.S. Gebäude. „Ja leider es suchen jetzt schon 30 Teams nach ihnen.“ Sagte Plaudagei. „Bitte beruhige dich Jack noch geben wir nicht auf, wir suchen solange bis wir sie gefunden haben Tod oder lebendig.“ Sagte Knuddeluff. Jack ist sehr aufgeregt sie suchen nun das Team schon solange und haben weder das Team noch die Angreifer gefunden. Und die Untersuchungen in dem Fall der verschwundenen Pokemon brachte auch noch kein Ergebnis und es wurden von Tag zu Tag schlimmer den immer mehr Pokemon verschwanden. Während die Knuddeluff Gilde und S.T.A.R.S. nach Hinweisen suchten. Die Bevölkerung in Schatzstadt war auch sehr verängstigt wie lange würde es noch dauern bis auch hier Pokemon verschwinden.

Tomcat wachte wieder auf und diesmal ohne Kopfschmerzen und sah das sein Team immer noch schlief. „Celebi!“ schreite Tomcat und die Tür öffnete sich Celebi trat ein. „Bitte sag mir wie wir hier her gekommen sind.“ Sagte Tomcat, „Als ihr Mew vor dem Shadow Eisstrahl rettete und die Shadow Sniebel besiegt hattet seit ihr zusammen gebrochen, ihr wart sehr erschöpft den ihr wurdet von der Druckwelle der Explosion die durch Mew´s Hyperstrahl entstand zusätzlich schwer verletzt, und Mew machte sich sorgen und nutzte seine Teleport Attacke und brachte euch hier her.“ Erzählte Celebi. „Und du hast uns behandelt und unsere Wunden versorgt?“ fragte Tomcat. „Ja! Als Mew mit euch an kam war es sehr verzweifelt und gab sich die Schuld für eure schweren Verletzungen. Reptain sagte zu Mew Ich kenne das Team, einpaar Tag ruhe und mit Celebi pflege und Kenntnis über die Heilung von Pokemon sind sie wieder Fit“. Erzählte Celebi. „Reptain ist das dass Pokemon das vorher hier war?“ fragte Tomcat „Ja“ antwortete Celebi. Und plötzlich fiel es ihm wieder ein das er diese 2 Pokemon vor 4 Jahren getroffen hatte. „Jetzt erinnere ich mich wieder an euch dich hatten wir in der Zukunft kennen gelernt und Reptain half uns mit dem Zeitturm.“ Celebi lächelte und freute sich das Tomcat ihr alter Freund sich an sie und Reptain erinnerte. „Aber wie ist das möglich als wir die Lähmung aufgehalten hatte hat sich die Zukunft verändert und ihr sagtet mir ihr würdet dann verschwinden?“ fragte Tomcat. In diesem Moment betrat Reptain den Raum und sagte „Das kann ich dir sagen.“ Und so begann Reptain zu Erzählen:

„Als wir im Verborgenen Land vor 4 Jahren waren wurden wir wenn du dich noch erinnern kannst von Zwirrfinst angegriffen nachdem Kampf kehrte ich zurück mit Zwirrfinst in unsere Zeit. Ich kämpfte in der Zukunft mit Zwirrfinst damit er nicht wieder in die Vergangenheit konnte. Ich war schon Müde und hätte fast verloren da tauchte Celebi auf und gemeinsam konnten wir ihn Besiegen. Wir spürten das ihr es geschafft habt und die Lähmung des Planeten verhindert hattet und wir begannen zu Verschwinden. Auf einmal Erschien uns ein Pokemon in einem weißen Licht wir wussten nicht was das für eines war. Es sagte zu uns ihr habt euch geopfert um die Zukunft zu retten als dank dafür schicke ich euch zurück in die Vergangenheit und ihr könnt dort in Frieden leben. Dann um schloss uns ein Schleier und wir wachten hier im Geheimdschungel auf.“

„Das war vor 4 Jahren.“ Sagte er zum Abschluss. Tomcat fragte Reptain woher sie Mew kannten in diesem Moment Erscheint Mew und sagte mit einer kindlichen Stimme: „ Bin ich froh einer von euch ist schon auf gewacht.“ Und Mew war sehr Glücklich als er Tomcat sah das es im besser geht. Tomcat fragte Celebi wie es seinen Freunden und Kari ging. Celebi antwortete: „Ihnen geht es gut sie müssen sich nur noch etwas ausruhen.“ Danach sah er zu Mew und bedankte sich bei ihm das er Tomcat und sein Team hierher gebracht hat. Doch Mew erwiderte: „Ich muss euch danke das ihr mich vor dem Shadow Eisstrahl beschützt habt und ich entschuldige mich das ich euch verletzt habe.“ Doch Tomcat sagte zu Mew : „Nein ohne dein eingreifen wären wir jetzt Wahrscheinlich nicht mehr hier und es war nicht deine Schuld.“ Als Tomcat das zu Mew sagte ging es Mew besser und es Lächelte.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 4:54 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Mi Dez 31, 2008 6:38 pm

Kapitel 6 Reptain´s und Celebi´s erstes Treffen mit Mew

Tomcat drehte sich nun zu Reptain und fragte ihn noch mal woher er und Celebi Mew kannten. Bevor Reptain erzählen konnte sagte Mew: „Das möchte ich dir beantworten.“ Und so begann Mew zu Erzählen: Es war vor 4 Jahren an einem schönen und sonnigen Tag es hatte 45°C und ich schlenderte durch den Dschungel um mir etwas die Beine zu Vertreten als ich am Himmel einen hellen Blitz sah der mitten im Dschungel ein schlug. Ich startete und flog schnell zu der Stelle um eventuell ein ausgebrochenes Feuer zu löschen. Statt eines Feuers sah ich zwei Pokemon Bewusstlos liegen und näherte mich den Pokemon. Als ich bei einem der Pokemon war wachte es auf. Ich fragte ob es ihm gut geht er sah mich an und sagte: „Ja alles in Ordnung ich bin nur ein bisschen verwirrt mehr nicht“. Danach schaute er sich um als ob er etwas oder jemanden suchte. „Suchst du deinen Freund?“ fragte ich ihn. „Ja hast du irgendwo ein rosa Celebi gesehen?“ antwortete er. Ich sagte ihm das es gleich dort neben dem Baum lag, er stand auf und sprintete zu Celebi und weckte es. „Hey Celebi bist du in Ordnung“ fragte er Celebi leise. „Was ist passiert?“ fragte es ihn und dann sah es mich und lächelte. „Reptain wer ist das neben dir?“ fragte sie ihn „Keine Ahnung er hat uns gefunden.“ Antwortete Reptain. „Ich? Ich heiße Mew und bewache diesen Dschungel.“ Sagte ich mit etwas enttäuschter Stimme. Denn hier kannte mich jeder nur die zweit kannten mich nicht das war sehr enttäuschend. „Mew?“ Sagte sie überrascht „Das kann doch nicht möglich sein, Dialga hat doch alle Mew ausgelöscht?” Reptain sagte darauf: “ wenn es hier Mew´s gibt dann... Ja das ist es Celebi wir sind in der Vergangenheit!“ Ich war äußerst Überrascht als ich das hörte und fragte nach was das zu bedeuten hatte.

So erzählte mir Reptain von der Zukunft aus der er kam und was vorgefallen war. Er erzählte mir auch von Tomcat und seinem Team das den Zeitturm rettete und über die Lähmung des Planeten in der Zukunft und auch von dem Bösen Dialga und wie sie hier landeten. Mich wunderte das nicht den ich hab von dem Erkundungsteam gehört das den Planeten gerettet hatte. Als er fertig erzählt hatte erzählte ich ihm das dass besagte Team auch Darkrai besiegt hatte und das dies vor 3 Monaten war. Als er zu hörte war er erstaunt was dein Team alles geschafft hatte er wollte zu dir aber ich konnte das nicht zulassen da ich ihnen nicht vertraute und behielt sie hier nach 3,5 Jahren war Reptain immer noch sauer auf mich da ich sie hier behielt. Eines Tages Tauchte eine Gruppe Schwarzer Pokemon auf und wollten die hier Lebenden Pokemon entführen um sie von ihrem Meister zum bösen zu bekehren. Ich wusste alleine hat ich keine Chance und bat Reptain und Celebi um Hilfe ich versprach sie danach sofort zu euch zu bringen und sie willigten ein. Als wir an der Stelle ankamen hatten sie schon viele Pokemon gefangen genommen.

Bevor noch mehr Pokemon entführt wurden griffen wir an und bekämpften die Pokemon, wir wussten damals nicht das es sich um Shadow Pokemon handelte. Den eigentlich sind diese nur Legenden nachdem wir sie besiegten sagte Reptain etwas merkwürdiges: „Mew wir bleiben hier bei dir und Untersuchen diese Sache, ich hab so ein Gefühl das sich eine neue Bedrohung zusammenbraute.“ Ich willigte ein und seit einem halben Jahr untersuchen wir das schon konnten aber nicht viel finden außer das es im Nebelgebirge eine alte Ruine gibt mit einer Tafel wo drauf steht: „Hütet euch vor der Dunkelheit die bald herein brechen wird und die Welt ins Chaos stürzt“. Wir setzten die suche nach antworten fort sie führte uns auf den Stachelberg wo wir euch sahen. Reptain wollte euch folgen was wir dann auch taten. Wir sahen auch den Kampf von euch mit den Arboks. Wir vermuteten das dies auch zu den Pokemon gehörten die wir im Dschungel besiegt hatten und beobachten weiter. Nachdem ihr weiter gegangen seit hörten wir die Arboks mit jemanden sprechen und hört das die stimme sagte das sieh euch Testen wollte und das sie Stärkere schicken würden. Ich sagte dan zu Reptain und Celebi sie sollen zurück in den Dschungel gehen während ich euch Verfolgte. So fand ich auch heraus das ihr zur Wasserfallhöhle wollte was dort geschah weißt du ja.

Als Mew fertig erzählt hatte wachte auch schon das Team von Tomcat auf er ging sofort zu Kari die langsam ihre Augen Öffnete. „Tomcat!, wo sind wir hier“? fragte Kari mit einer leisen und schwachen Stimme. „Wir sind hier in der Höhle von Mew.“ Sagte er zu Kari. Das Team stand langsam mit Hilfen von Mew, Celebi und Reptain langsam auf. Mew und Celebi halfen Laura die noch sehr schwach war auf Reptain half Tina auf zu stehen und Tomcat kümmerte sich um Kari. Nachdem das Team sich wieder Erholt hatte Erzählt ihnen Tomcat alles was er Erfahren hatte und Kari freute sich das Celebi und Reptain noch lebten. Nachdem Tomcat alles erzählt hatte sagte Mew: „ Wir müssen euch stärker machen, denn ihr seit wieder einmal die einzige Rettung für die Welt ich bin mir sicher das ihr nachdem Training auch Shadow Pokemon besiegen könnt den eure Fähigkeiten sind beeindruckend“. „Ja, okay aber wir müssen die anderen informieren sie machen sich sicher schon wahnsinnige Sorgen um uns.“ sagte Kari und Mew willigte ein und teleportiert sich zum S.T.A.R.S. Hauptquartier.

Vor dem Hauptquartier angekommen geht Mew hinein und fragte einen Rekruten wo der derzeitige Leiter ist den es wollte ihm sagen das es Tomcat und seinem Team gut geht und das sie bei ihm sind um zu Trainieren. Der Rekrut brachte Mew umgehend zu dem Büro wo gerade Knuddeluff ist. Er Klopfte an die Tür und Knuddeluff sagte: „herein bitte!“ und der Rekrut sagte: „Entschuldigung Meister Knuddeluff hier ist ein Mew das Infos über Tomcat und sein Team hat. Knuddeluff sagte dem Rekruten das er Mew sofort herein bitten soll und das er umgehend Jack holen soll. Der Rekrut holte Jack und brachte ihn zu Knuddeluff. Als Jack Eintrat begann Mew zu erzählen das es Tomcat und dem Team gut geht und auch über die Shadow Pokemon die mit dem verschwinden der Pokemon zu tun hatten. Dann sagte Knuddeluff: „Danke für die Infos ich werde sofort ein Briefing ein berufen und wir werden euch helfen in dem wir Informationen Sammeln. Jack hörte zu und war erleichtert das es dem Team und Tomcat gut geht. Als Mew dies erledigt hatte teleportierte es sich umgehend zurück. Als Mew dort an kam sagte es: „ Okay last uns mit eurem Training morgen beginnen.“ Tomcat und sein Team waren bereit bis zum umfallen zu Trainieren.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 4:55 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Do Jan 01, 2009 1:21 am

Kapitel 7 Trainingstag mit einer Überraschung

Am nächsten morgen machte sich das Team mit Mew, Reptain und Celebi auf zum ersten Platz für das Training es war ein sonniger Tag und es hatte eine angenehme Temperatur von 32°C. „Wohin gehen wir?“ fragte Kari Mew. „Wir gehen zu einer Höhle tief im Dschungel dort werdet ihr dann von mir einen Auftrag bekommen solltet ihr ihn schaffen habt ihr den ersten Trainings Tag beendet.“ Antwortete Mew. „Und wenn nicht?“ fragte Tina“. Dann seit ihr zu schwach und das Training ist gescheitert.“ Antwortete Celebi Lachend. Tina verzog ihr Gesicht und schaute Celebi böse an. „Tina!, was soll der quatsch lass das?“ flüsterte Laura ihr zu. Tina drehte sich um und flüsterte Laura zu: „ Sie hat uns als schwach bezeichnet, ich mag sie jetzt schon nicht...“ sie schaute Laura fies an und Laura grinste fies zurück. „Beruhigt euch und Streitet hier nicht rum wir sind hier doch nicht mehr im Kindergarten“ sagte Tomcat leise mit drohender Stimme. Laura und Tina wandten ihre Köpfe ab und es wurde leise man hörte nur noch den wind durch die Bäume huschen und die Schritte der Pokemon. Das schweigen wurde dann von Reptain unterbrochen und es sagte leise und lachend zu Tomcat: “Du hast dir ja wirklich zwei gute Mädchen ausgesucht für dein Team“ Tomcat antwortete ihm: „ Nun ja eigentlich mögen sich die beiden eigentlich nur zwischen ihnen herrscht ein Konkurrenzkampf, aber man kann sich immer auf sie verlassen“. Als Kari die Unterhaltung hörte kicherte sie leise denn das benehmen von Tina und Laura endete oft witzig.

Nach ungefähr einer Stunde erreichten sie einen kleinen Weg und Mew sagte: „Da müssen wir lang am ende des Weges ist die Höhle, wir machen hier eine kleine Pause und gehen dann weiter.“ Reptain erzählte ihn etwas über die Höhle und die Aufgabe: „ Diese Höhle wird als Blitzhöhle bezeichnet sie ist sehr groß und Gleicht einem Labyrinth man sagte das dort vor 1000 Jahren viele Zapdos lebten, aber eines Tages verschwanden sie in dieser Höhle findet ihr eine Tafel die Blitztafel man sagt durch ihre macht werden Elektroattacken verstärkt, ihr müsst die Tafel bergen und sie uns bringen dann habt ihr das Training für heute abgeschlossen. „Das ist alles? Wir sollen nur eine Tafel aus der Höhle holen“ sagte Laura gelangweilt. „Wer sagt den das es so leicht ist? In der Höhle leben sehr starke Pokemon an die ihr erst mal vorbei müsst.“ Sagte Mew mit ernster Stimme. Laura sagte nach dieser antwort nicht mehr und machten ein unglaubwürdiges Gesicht den sie glaubte kein Wort von Mew und dachte sich nur das ist doch kein Training.

Nach etwa 20 Minuten sagte Celebi: „Wir sollten weiter gehen.“ Mit ihrer niedlichen Stimme alle nickten und gehen den Weg weiter nach etwa 1 Stunde erreichen sie die Höhle. Mew Sagt: „Okay jetzt seit ihr dran“. „Kommt ihr nicht mit?“ fragte Tomcat „nein das müsst ihr alleine machen“ sagte Reptain „wir Warten hier bis ihr kommt ihr könnt uns bei Problem mit eurem Komm-Orb erreichen“. Sagte Celebi. Tomcat nickte und das Team geht zum Höhlen Eingang wo schon 3 Voltenso warteten. „So ihr wollt also die Tafel suchen“ fragte ein Voltenso. „Ja wir sind das Team S.T.A.R.S. und wer seit ihr?“ fragte Tomcat mit strenger Stimme. „Ich bin Thunder wir sind eure erste Prüfung, macht euch Kampf bereit.“ Tomcat wusste nicht was er davon halten sollte als Reptain von hinten zu ihm sagte: „Tomcat das ist eure erste Prüfung ihr müsst kämpfen sonst seit ihr jetzt schon gescheitert.“ „Okay Thunder wir nehmen eure Herausforderung an, also Team beweisen wir Mew und Celebi das wir keine Schwächlinge sind“. Kari, Tina und Laura Rufen zusammen „Jawohl denen zeigen wir es!“ Und so begann die erste Trainingseinheit des Teams. Tomcat ´Greift sofort mit einem Mächtigen Donnerblitz an aber die Voltenso blieben einfach nur stehen als sie die Attacke trifft. „Was zum Henker?“ sagte Tomcat, die Attacke zeigte keine Wirkung. „Deine Elektroattacken kannst du hier vergessen den unser Voltabsorber absorbiert sie einfach.“ Sagte Thunder mit lachender Stimme. Die Voltenso feuerten ihre Attacke die Blitzkanone ab Tomcat und sein Team weichten aus und eine Explosion Folgte. Bummm dort wo die Attacken Einschlagteen waren nur mehr 3 Krater im Boden. „Wow das war knapp sieh dir den ausmaß des Schadens im Boden an“ sagte Kari zu Tomcat. Tomcat traute seinen Augen nicht er hat nicht erwartet das die so stark sind selbst Tina und Laura waren beeindruckt von Thunder und seinen Leuten.

Thunder greift nun Tomcat an mit seinem Ruckzuckhieb Tomcat weichte aber geschickt mit Agilität aus und konterte mit seinem Ruckzuckhieb der so schnell war das man ihn Kaum sieht. Er traf Thunder an der Seite und schleuderte in unsanft gegen einen Baum. Kari greift ein weiteres Voltenso mit ihrem Zauberblatt an denn Zauberblatt trifft zu 100%. Mehrere Blätter schlugen auf Voltensos Körper so hart ein das es zu Boden geht. „ Einer weniger“ dachte Kari und sie hat recht das Voltenso war K.O. Das dritte Voltenso greift Tina an aber Laura schnappte sich das Voltenso und fliegt hoch in den Himmel hinauf. Laura setzt den Geowurf ein und schleuderte es Richtung Boden Tina springt mit ihrer Sprungfeder hoch und kickte das Voltenso noch bevor es den Boden traf mit einem Megakick gegen den Felsen vor dem Höhlen Eingang nun war auch das zweite Voltenso K.O: Thunder rappelte sich wieder auf und greift Tomcat mit einem Bodyslam an. Das nutzte Tomcat aus und verpasste ihm einen Megahieb der es in die Luft schleuderte als es nach unten stürzte trieft es Tomcat mit einem Eisenschweif der so stark war des Thunder 2 m fliegt und am Boden landete. Thunder rappelte sich auf und gibt auf. Es sagte zu Tomcat und seinem Team:“ Ihr habt gewonnen ihr Könnt nun in die Höhle“.

Tomcat bedankte sich für den Kampf den er hat aus diesem Kampf viel Gelernt wie auch sein Team. Er schaute zu den anderen Voltensos und fragte Thunder ob es seinem Team gut geht. Thunder nickte und sagte „Ja ihnen wird es schon wieder besser gehen nachdem sich Celebi um sie gekümmert hat, geht weiter und holt euch die Tafel“. Das Team geht weiter und kurz bevor sie rein gehen schauten sie noch mal nach den Voltensos um die sich jetzt Celebi, Mew und Reptain kümmerten. In der Höhle angekommen sieht das Team warum die Höhle Blitzhöhle heißt an den Wänden zuckten schöne Blitze entlang. Es war wunderschön und Kari sagte zu Tomcat: „Ist das nicht wunderschön und romantisch wie eine kleine Lightshow“ und ging näher an Tomcat heran. „Ja du sagst es Kari.“ Antwortet er. Ich unterbreche euch nur ungern aber habt ihr unsere Aufgabe vergessen?“ ermahnte sie Tina. Das Team geht weiter bis zu einer Gabelung. „So und wo geht’s jetzt lange?“ fragte Laura Tomcat. „Gute Frage“ dachte sich Tomcat, „Ich hab eine Idee Tomcat berühr die Wand und nutz deinen Dimensionsschrei um den Weg zu finden“ sagte Kari. Tomcat nickte und berührt die Wand. Kurz darauf wird Tomcat schwindlig und er sah wie ein Schatten den er nicht identifizieren kann den linken Weg nahm. Tomcat erzählte dem Team was er sah, plötzlich bebte die Erde für einige Sekunden. Was war das fragte sich das Team und gehen den linken Weg entlang bis sie das ende des Weges erreichten dort war ein großer Raum der durch starke Blitze weiß erleuchtet wurde.

„Hey!“ schreit Kari „Dort ist die Tafel“ und das Team sieht an der mittleren Wand einen Altar auf dem eine gelbe Tafel steht. Als sich das Team dem Altar nähert bebte die Erde wieder am Boden bildeten sich risse und er bricht ein „Aaahhh!!“ schrie das Team und stürzte nach unten und landeten in einen Raum unter dem wo die Tafel ist. „Seit ihr okay?“ fragte Tomcat seine Freunde sie antworteten „Ja alles in Ordnung.“, „wo sind wir hier?“ fragte Kari. Auf diese frage wusste auch Tomcat keine Antwort das Team schaute sich den Raum genauern an. „Hey! Leute kommt her und seht euch das an“ ruft Tina dem Team zu und zeigte auf eine Wand. Tomcat geht zu der Wand und sieht dort auf gemalte Bilder, sie zeigten 2 Gruppen von Pokemon die gegeneinander kämpften. Eine Gruppe war Schwarz und die andere Gruppe in verschiedenen Farben aufgemalt. Tomcat entdeckte das es sich hierbei um Pokemon handelte die sich bekämpften. Auf den nächsten Bildern sah man das die Schwarze Gruppe immer mehr die Oberhand gewann und die andere Gruppe immer weiter zurück drängte. Auf den letzten beiden Bildern sieht, man auf dem ersten Bild wie 7 Pokemon Kugeln hochhielten die sicch dann vereinten. Auf dem zweiten Bild sieht man wie die 7 Kugeln zu einer Verschmelzteen die neu entstandene Kugel feuerte einen Gebündelten Strahl auf die Spitze eines Berges. Dann sieht man wie ein Blaues Pokemon mit Flügeln erscheint und die Schwarze Gruppe in einen Lichtschleier einhüllte. Das Pokemon konnte man nicht genau erkennen da die Zeichnung schlecht erhalten war. Dann sahen sie noch ein bild in dem die Schwarze Gruppe nun farbig war. „Was hat das zu bedeuten Tomcat?“ fragte Tina. „Ich vermute das dies einen Kampf zeigte zwischen Pokemon vor sehr langer Zeit, die Schwarze Gruppe sind wohl die Shadow Pokemon und die farbige Gruppe sind normale Pokemon, Die am verlieren waren das Bild zeigt wohl das 7 Pokemon 7 Kugeln vereinigten um ein Pokemon zu rufen das die Shadow Pokemon erlöste und sie wieder normal wurden aber das ist nur eine Vermutung.“ erklärt Tomcat „Ja aber was bedeuten die verschieden farbigen Kugeln“ fragte Kari, “Ich weis es nicht Kari“ antwortete Tomcat.

Das Team sah sich in dem Raum genauer um und entdeckte eine Tür mit einem Blitz Symbol aber keinen griff oder ein Schloss hatte. Das Team geht näher an die Tür heran und unter suchte sie. Tomcat findet einen Text auf dem Stand: „Nutzte das Richtige Element um die Tür zu öffnen und stell dich der Prüfung solltest du sie bestehen Gehört dir die Heilige Kugel der Elektrizität.“ „Was hat das zu bedeuten?“ fragte Laura. Tomcat überlegte und hat eine Idee, „Geht mal alle zur Seite“. Sagte Tomcat seinem Team. Tomcat stellt sich vor die Tür und Feuerte mit einem Donnerblitz darauf es passierte nichts. „Tja das war wohl nix“ sagte Tina zu Tomcat und konnte sich das lachen nicht verkneifen. Tomcat versuchte es noch einmal aber dieses mal mit seiner Mächtigsten Attacke dem Volttackel. Als Tomcat mit seiner Attacke gegen die Tür prallte begann sie gelb zu leuchten Tomcat ging ein Paar Schritte zurück. Die Tür leuchtete immer Heller bis sie dann in einem Blitzgewitter verschwindet. „Wow!“ sagte erstaunt Tina, „Aber warum hat es erst mit deinem Volttackel funktioniert Tomcat?“ fragte Kari „Anscheinend weis die Tür was deine Stäkste Attacke ist und öffnet sich nur wenn man diese einsetzt, aber nur wenn sie mit dem Typen Übereinstimmt mit der Tür in dem Fall mit dem Elektrotypen.“ Das Team Geht in den Raum hinein, der Raum war riesig aber sonst war hier nichts. Plötzlich Schossen Blitze von der Decke und ein Pokemon erscheint vor Tomcat und seinen Freunden.

Mein Name ist Zapdos und ihr wollt also die Kugel dazu müsst ihr mich erst einmal besiegen den ich bin der Wächter des Blitztempels macht euch bereit!“ sagte es. Gleichzeitig greift es das Team an das noch rechtzeitig ausweichen konnte. Das Team hatte keine Wahl als zu kämpfen die Tür hinter ihn schließt sich und das Team war gefangen. Zapdos sagt „Ihr kommt hier nur mehr raus wenn ihr mich besiegt habt“. Tomcat greift Zapdos mit seinem Donner an und Kari mit dem Rasierblatt und Laura greift mit dem Feuerschlag an und Tina mit dem Eisstrahl. Zapdos weicht aber fast allen Attacken aus bis auf den Eisstrahl der es hart trifft und Zapdos schwächte. Zapdos feuerte einen sehr starken Donnerblitz ab der Tomcat trifft er wurde auch geschwächt aber nicht besiegt weil er als Pikachu auch ein Elektrotyp ist. „Das war hart“ sagte er, „Tomcat alles in Ordnung?“ fragte Kari mit besorgter Stimme. „Ja geht schon wieder“ antwortete Tomcat das Team kreiste nun Zapdos ein und feuerten Synchron mit ihren Attacken Tomcat mit dem Donnerblitz, Kari mit dem Zauberblatt, Tina mit dem Eisstrahl und Laura mit dem Hyperstrahl. Zapdos konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen wird von den Attacken getroffen und ging zu Boden. Tomcat und sein Team näherten sich Zapdos langsam als alle neben Zapdos waren sagte es: „Ihr habt euch als würdig erwiesen diese Kugel zu nehmen.“ Dann verschwand Zapdos in einem Blitz. „Was war das jetzt Tomcat?“ fragte Laura als er antworten will gibt es erneut eine Erschütterung und in der Mitte des Raumes kommt aus dem Boden eine Gelbe Truhe. Tomcat geht zur Truhe und Öffnete sie in der Kiste lag eine gelb strahlende Kugel er nimmt sie in die Hand und auf einmal tauchte ein Pokemon auf aber es war nicht real es ist ein Hologramm. Das Team schaute zu dem Hologramm und auf einmal sagte es: „Ich bin Arceus wenn ihr das seht habt ihr den Wächter des Blitztempels besiegt und euch als würdig erwiesen die Elementarkugel der Elektrizität zu besitzen, diese Kugel ist die erste Kugel die ihr braucht um ein Pokemon zu rufen das die Fähigkeit hat Shadow Pokemon zu erlösen aber um dies zu schaffen braucht ihr noch die anderen Kugeln, die Elementarkugel des Feuers, des Wassers, des Windes, des Waldes, des Eises und des Lichtes. Ihr findet diese Kugeln in den Tempeln die an verschiedenen Orten auf der Welt sind.“ Dann erschien eine Weltkarte dort ist der Ort Markiert wo sich die nächste Kugel befindet. Dann verschwand das Hologramm und die Tür Öffnete sich das Team geht hinaus und fliegt mit Hilfe von Laura in den Raum wo sich die Blitztafel befand sie nehmen sie mit und gehen wieder aus der Höhle.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 4:55 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Do Jan 01, 2009 5:06 pm

Kapitel 8 Rückkehr nach Schatzstadt und die suche nach den Kugeln beginnt

Tomcat und sein Team kamen aus der Höhle heraus und im Gepäck hatten sie die Tafel und die Kugel. Als sie aus der Höhle kamen flog ihnen Mew entgegen und fragte das Team ob sie den Auftrag erfüllt hatten. Tomcat zeigte Mew die Tafel und sie gingen zu den anderen die schon warteten. „Gute arbeit“ lobte Celebi und Reptain das Team. „Wo ist Thunder?“ fragte Tomcat, Reptain antwortet ihm: „Nachdem wir sie behandelt hatten gingen sie in den Dschungel und meinten“, „Das Team hat was drauf die werden sich noch stärker, bei unserem nächsten Treffen werden wir Siegen!“. Tomcat freute sich schon auf ihr nächstes Treffen mit Thunder und seinen Leuten als er dies hörte. „Tomcat! Die Kugel“ sagte Kari und stupste ihn an. Tomcat zeigt Reptain, Celebi und Mew die Kugel und erzählte was in der Höhle vorgefallen war und das dies keine Höhle sondern ein Tempel war und was sie dort sahen. „Echt! Das ist ja super dann heißt das also es gibt eine Möglichkeit Shadow Pokemon zu erlösen!“ sagte Mew überrascht und voller Freude. „Ja!, aber wir müssen die anderen Kugeln finden und das Pokemon rufen damit es uns helfen kann.“ Erwiderte Tomcat. „Tomcat weißt du wo die anderen Kugeln sind?“ fragte Reptain bei Tomcat nach. „Ja aber nur eine wir müssen in das Hauptquartier dort haben wir eine detaillierte Karte ich hab mir die Markierte Stelle auf dem Hologramm gemerkt“, Reptain:„Gut Mew kannst du uns alle dort hin bringen?“, Mew: „Ja! Kann ich!, Macht euch bereit.“ Sprach Mew.Dann konzentrierte sich Mew und eine Hülle aus Licht um schloss alle und sie Verschwanden.

Währendessen vor dem S.T.A.R.S. Hauptquartier unterhielten sich ein paar Pokemon und Jack redete mit Knuddeluff über das verschwinden einiger Pokemon im Nebelwald. „Es ist seltsam keiner weis wo die Pokemon hin verschwunden sind auch das Azur Team fand keine Hinweise.“ Erzählte Jack Knuddeluff diese nun ein Besorgtes Gesicht machte antwortete „Keine Hinweise nicht mal eine Spur?“, „Ja das ist merkwürdig, ach wenn doch nur Tomcat hier wäre.“ Sprach Jack mit verzweifelter Stimme. Genau in diesem Moment kam Tomcat sein Team und die anderen an. Tomcat sah sofort Knuddeluff und Jack und rief: „ Knuddeluff, Jack wir haben etwas heraus gefunden wir müssen sofort darüber reden!“ Jack und Knuddeluff erschraken und sahen Tomcat auf sie zu laufen. „Tomcat!!“ riefen beide und freuten sich ihn zu sehen. “Okay Tomcat wir gehen sofort in den Briefingraum“ antwortete Knuddeluff. Alle gingen in den Raum und erzählten Knuddeluff und Jack was sie fanden und erzählt auch noch alles was sie erlebt hatten. „Okay dann kümmern wir uns als aller erste um die Kugeln aber vorher machen wir eine Willkommen Daheim Feier“ sagte Knuddeluff und alle willigten ein etwas Spaß könnte sie nach den Strapazen wirklich gebrauchen. Umgehend wurden alle informiert und eine schöne Feier in der Kantine Organisiert alle halfen mit damit die Party pünktlich um 20:00 beginnen konnte.

Es ist nun 20:00 Uhr und Kari holte Tomcat um mit ihm gemeinsam zur Feier zu gehen wo die anderen schon warteten. „Tomcat komm jetzt wir müssen in die Kantine die anderen warten sicher schon auf uns.“ Tomcat kam und sie gingen beide in die Kantine sie war schön Geschmückt mit Luftballons und an der Decke hing eine Tafel wo oben Stand „ Willkommen Zuhause Alpha Gruppe“. Und in der mitte des Saals war eine große Tanzfläche und rechts an der Wand stand ein riesiges Buffet das genau so schön geschmückt war wie der Saal. „Tomcat das ist ja der Wahnsinn ihr seit ja echt wichtig hier wenn die euch so eine Party schmeißen“ sagte Reptain. Und ging mit Celebi auf die Tanzfläche und tanzten zu einer Wunder schönen Musik. Als Tomcat und sein Team sah wie sich alle freuten und Gut gelaunt waren wurde ihnen erst richtig Bewusst wie man sie vermisst hatte. Kari ging nun näher an Tomcat ran und flüsterte ihm zu „ Los Tomcat lass uns auch tanzen“, Tomcat nickte und ging mit Kari auf die Tanzfläche während Tina und Laura zusammen zum Buffet ging. Die Party dauerte bis 2:00 Uhr danach gingen allen guter Laune in ihre Zimmer und legten sich hin und schlief ein.

Am nächsten Morgen trafen sich alle im Briefing Raum und auch die Rekruten waren dieses mal dabei Tomcat erzählte allen was er und sein Team heraus fanden und nach etwa 5 Stunden war das Briefing beendet und Tomcat und sein Team gingen zu Claire um zu sehen wo sich die nächste Kugel befindet. Claire holte die Karte und Tomcat sah sich diese an „hier das ist die Stelle die auf dem Hologramm im Blitztempel auf leuchtete“ erzählte er. „Also dort auf dem Lavaberg also“ antwortete Claire. „Ja deshalb werden wir ein 2. Team mit nehmen den so finden wir den Tempel schneller“ erklärte Tomcat. Auf einmal ging der Notfall Alarm los und eine stimme sagte: Alarm!!, Alarm! Alle Mitglieder von S.T.A.R.S. um gehend in den Briefingraum, Ich wiederhole! Alle Mitglieder von S.T.A.R.S. sofort in den Briefingraum, dies ist keine Übung.“ „Verdammt was ist da los?“ fragte Laura „keine Ahnung aber wir sollten uns beeilen.“ Antwortete Tomcat das Team sprintete los und erreichte den Raum wo schon alle Warteten und Knuddeluff, Plaudagei und Jack am Podium standen. „Tomcat komm schnell mit deinem Team her!“ rief Jack ihm zu. Tomcat und sein Team gingen zu Jack. „okay alle hier dann beginn ich mit dem Notfall Briefing“ sagte mit lauter Stimme Knuddeluff. „Ich erhielt gerade eine Notfall Nachricht von Team Silverstar, sie waren gerade auf einer Erkundungsmission am Lavaberg unterwegs, als sie von Unbekannten Pokemon angegriffen wurden sie baten um Verstärkung das Team von Tomcat und das Team von Jack ihr macht euch sofort auf den weg und helft dem Team“. „Okay mir sind schon weg“ sagte Tomcat und Jack. Das passte Tomcat gerade sehr den sie mussten ohnehin zum Lavaberg. Als Tomcat´s Team und Jack´s Team aus dem Briefingraum gingen wartete bereits Mew auf sie und sagte: „Ich werde mich mit Reptain und Celebi auf den weg zum Stachelberg machen und untersuche das Verschwinden der dort lebenden Pokemon.“ Tomcat nickte und so machten sich alle 3 Teams auf den weg.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 4:56 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Sa Jan 03, 2009 10:38 pm

Kapitel 9: Pikachu im Doppelpack und die suche nach der Elementarkugel des Feuers

Während sich das Team von Tomcat und das Team von Jack zum Lavaberg begaben hatte das Team Silverstar dort gerade Probleme. Sie hatten nämlich ein Pikachu gefunden das von 4 Arbok´s mit Schwarzer farbe gejagt wurde. Als das Team eingriff um dem Pikachu zu helfen wurden sie auch angegriffen und sind jetzt mit dem Pikachu auf der Flucht. „Verdammt wo ist Alexis?“, fragte eine Stimme, „keine Ahnung Erika“ antwortete ein Fukano das Ricardo hieß. Erika war ein Vulpix und wie auch Ricardo Mitglied des Team Silverstar und Alexis war die Leaderin des Team sie hatte auch die Verstärkung angefordert. „ Snake ich hab sie gefunden sie haben sich hinter einem Felsen verkrochen“ sagte ein Arbok. „Okay ich will das blaue Pikachu unser Meister hat was damit vor“ antwortete Snake der Leader des Arbok Hunter Team´s. „Verdammt die haben uns entdeckt!“ rief ein blaues Pikachu. „Mach dir keine sorgen Yuna, wir bekommen sicher gleich Verstärkung!!“ versicherte ihr Ricardo. Dann griffen die Shadow Arbok´s die 3 an mit Giftstachel und Erika und Ricardo feuerten seitlich am Felsen wo sie in Deckung gegangen sind vorbei mit Flammenwurf. Das Arbok Hunter Team ging ebenfalls hinter 2 Felsen in Deckung.

„Die sind gut gedeckt“ sagte ein Arbok, „Sucht einen weg sie hervor zu locken!“ rief Snake. „Yuna geht es noch?“ fragte Erika besorgt nach, „ Ja keine Sorge ich halt die Hitze hier aus“ antwortete sie. „okay ich hab eine Idee ich nehme den Schaufler und greif sie von hinten an“ sagte ein Arbok. „Okay, aber ich will das Pikachu lebend die anderen sind unwichtig“ erwiderte Snake. Und dann bohrte sich das Arbok in den Boden. „Verdammt wir sitzen hier fest.“ fluchte Ricardo. Auf einmal gab es eine heftig Erschütterung und das Arbok schoss hinter den dreien aus der Erde. „Feuersturm“ rief eine weibliche Stimme und traf das Arbok das sich dann wieder zu seinem Team zurück zog. Als Yuna und das Team in die Richtung schauten wo der Feuerstrum herkam sahen sie ein Feuerigel. „Alexis!“ riefen alle zusammen. „Sorry das ich erst jetzt kommen aber ich hab das Hauptquartier um Verstärkung ersucht sie wird in 10 Minuten hier eintreffen“. Erzählte Alexis. „Achtung Matschbomben im Anflug!!“ schrie Yuna. „Verdammt wir können nicht ausweichen!“ erwidert Alexis dann sprang Yuna dazwischen und schrie „Voltschild“. Um das Team baute sich nun eine Schutzkuppel auf die aus starken Blitzen bestand. Die Matschbomben prallten auf die Kuppel und explodierten. Das Team war gerettet aber diese Attacke Verbraucht viel zuviel Energie von Yuna und sie brach zusammen. „Yuna!! Verdammt !!“ rief das Team. „Jetzt sitzen wir erst recht fest!“ sprach Erika. „Okay, nicht auf geben haltet die Stellung bis dien Verstärkung da ist“ befahl Alexis dem Team.

„Seht da drüben gab es mehrere Explosion“ rief Jack, „Beeilung wir sind gleich da“ antwortete Tomcat darauf und das Team legte an tempo zu. Währendessen griffen die Arboks weiter an und das Team hatte Problem ohne Voltschild die Attacken abzuwehren. „Beeilung wir halten hier nicht mehr lange durch“ dachte Alexis. „Weitere Welle von Matschbomben im Anflug“ meldete Ricardo dem Team. Dann war es so weit die Energie der Flammenwürfe wurden schwächer und das Team hatte nicht mehr genug Energie für die nächste Matschbombenwelle. „okay ihre Attacken sind schwächer letzte welle feuerfrei“ rief Snake. Die Matschbomben flogen und das Team Silberstar konnte diese welle nicht abwehren. „Blitzkanone, Drachenwut“ hörten sie auf einmal die Attacken flogen auf die Matschbomben und prallten zusammen es gab eine gewaltige Explosion. Das Team Silverstar schauten auf einen Kleinen Felsvorsprung wo Laura und Tomcat standen. „Was war das woher kommen die jetzt!“ fragt ein Arbok Snake. „Jack! Geh mit deinem Team zu dem Team Silverstar und schau wie es ihnen geht, wir kümmern uns um die Shadow Pokemon“. Befahl ihm Tomcat. Jack und sein Team kletterten nach unten und sprinteten zum Team Silverstar. Dort angekommen fragte er ob es allen gut ging. Alexis nickte und zeigte auf Yuna und sagte: „ Schnell kümmert euch um sie, sie hat ihre ganze Energie verbraucht“. Jack nickte und ging zu ihr und schaute erstaunt als er ein blaues Pikachu dort liegen sah. „Mist sie braucht Energie“ dachte Jack und schrie dann zu Tomcat: „Beeilt euch mit den Arboks, ich brauche hier dann deine Hilfe Tomcat“.

„Ihr, schon wieder!“ schrie Tomcat vor Wut. „Habt ihr aus unserem letzten Treffen nichts gelernt“ sagte Tina zu den Arboks. „Hahaha, das am Stachelberg das war nichts wir sollten euch nur Testen aber jetzt machen wir euch fertig, ich Snake und mein Arbok Hunter Team werden euch dieses mal vernichten.“ Sagte Snake. „Gehört ihr etwa auch zu dem Shadow Sniebel Team?“ fragte Kari mit wütender stimme. „Oh ihr seit also auf Auraon und sein Team getroffen und habt überlebt, ihr seit wohl doch stärker als gedacht mal sehen wie stark ihr seit.“ Das Team und Tomcat begannen den Kapf mit ihren Attacken es war ein hin und her. Tomcat´s Team war durch ihr Training dem Arbok Hunter Team ebenbürtig und wichen gekonnt aus genau wie das Arbok Hunter Team. Seit 30 Minuten Kämpfen sie nun und beide Seiten wurden schwächer. „Verdammt das wird schwer“ sagte Tomcat zu seinem Team. Plötzlich feuerte Snake mit seinem Hyperstrahl und traf Tina schwer, sie wurde verletzt und ging zu Boden „Nein Tina“ schrie Laura und sah wie Tina regungslos am Boden lag in Laura wuchs nun ihre Wut und Kraft ins unermessliche ihre Augen glühten nun weiß und der Himmel verdunkelte sich. „Was ist das?“ fragte sich das Team und die Feinde. „Sag ihnen sie sollen sofort in Deckung gehen“ sagte Yuna zu Jack mit schwacher Stimme. „Was?, Tomcat geht sofort in Deckung und zwar schnell!“ rief Jack ihnen zu. Als sie das hörten suchten sie sofort Deckung und Lauras Energie und Wut stiegen und Stiegen. Dann schrie sie „Draco-Meteor“ und schlag artig bebte die Erde und vom Himmel Regnete es Meteore und trafen die Arboks mit voller härte mehrere Explosionen folgten und das Arbok Hunter Team lag nun am Boden und verschwanden wie die Sniebel in einer Rauchwolke. Als sich Laura beruhigte brach sie ebenfalls zusammen. „Verdammt!“ schrie Tomcat und rannte sofort zu Laura während Kari zu Tina sprintete. „Jack schnell komm her“ rief sie ihm zu und Jack rannte sofort zu Tina. „Tomcat wie geht es Laura?“ fragte Kari Tomcat. „Alles in Ordnung, sie muss sich nur ausruhen!“ antwortete er mit erleichterter Stimme.

„Tomcat geh schnell zur Deckung von Team Silverstar dort liegt ein Pikachu mit wenig Energie du weist was du zu tun hast.“ rief Jack. Tomcat ging sofort zu der besagten stelle. Dort angekommen sagte auch schon Alexis wo Yuna liegt. Tomcat war nun bei dem Pikachu es hatte ein Wunderschönes blau leuchtendes Fell und schön Glänzende Augen. Tomcat setzte sich neben sie und berührte mit seinem Schweif den des blauen Pikachus und setzte die Attacke Landungsvorgang ein um es mit Energie zu versorgen aber er war schon sehr schwach. Plötzlich Leuchtete die Elementarkugel der Elektrizität und lud ihn wieder auf seine volle Energie auf und so konnte er sie auf laden. Kurz danach Stand das Pikachu auf und sagte mit freundlicher Stimme: „Danke für deine Hilfe!“. „Wer bist du?“ fragte Tomcat sie und sie antwortete: „Ich heiße Yuna und war hier unterwegs als mich die Arboks angegriffen haben, Alexis Team hat mich gerettet.“ „Ja aber du hast uns gerettet als wir schutzlos der Matschbombe ausgeliefert waren.“ Erwiderte Alexis. „Tomcat! Laura und Tina sind versorgt aber sie brauchen jetzt ruhe mein Team bleibt hier bis sie wieder aufwachen aber du musst den Tempel suchen gehen.“, rief Jack. Tomcat willigte ein und rief Kari zu sich um dies zu Besprechen aber sie waren nur zu zweit und Jack´s Team kümmerten sich um seine anderen Freunde und das Team Silverstar war auch geschwächt. Dann sagte Yuna: „Alexis komm mit deinem Team zu mir.“ „Okay“ erwiderte sie. Und dann begann Yuna zu Leuchten und Alexi´s Team wurde wieder mit Energie Versorgt als Kari dazu kam wurde sie ebenfalls wieder mit Energie versorgt. „Was war das Yuna?“ fragte Kari, „Ich verfüge über starke Heilkräfte aber damit kann ich nur noch vorhandene Energie wieder aufladen und falls du jetzt fragst warum ich das nicht mit dem Dragoran machen kann sie hat ihre Energie vollständig verbraucht durch die Attacke.“, „Okay egal gut, dann sind wir ja nun zu sechst, lasst uns nun den Tempel suchen.“ Sprach Tomcat, aber bevor es los ging erklärte und Erzählte Tomcat alles dem Team Silverstar und Yuna. „Gut, wir brauchen nicht mehr suchen den ich weis wo der Tempel ist“ sagte Alexis und erklärte ihnen das der Tempel in einem Lavasee ganze weit oben im Vulkan ist und alle brachen auf.

Oben angekommen sahen sie eine lange Brücke aus Stein und am ende des Weges in der Mitte des Sees auf einer Plattform war ein großes altes Gebäude. „Okay wir sind da, lass uns rein gehen“ sagte Alexis alle nickten aber Yuna zitterte am ganzen Körper. Als Tomcat das sah fragte er: „ Alles in Ordnung Yuna?“ „Ja!“ antwortete sie mit zitternder Stimme. „Warum zitterst du dann so?“ fragte Tomcat nach „Es ist nichts“ meinte sie. Alle gingen nun in den Tempel. Im Inneren des Tempels sah es fast so aus wie im Blitztempel nur das er an der Wand rot leuchtete und neben dem Gang aus Löchern Feuer raus schoss. Nach etwa 20 Minuten erreichten sie einen Raum der genauso aus sah wie im Blitztempel nur das auf der Tür statt einem Blitz Symbole ein Flammen Symbol war. “Hier sieht es ja genau wie im Blitztempel aus“ sprach Kari „Ja, nur das es hier nur sehr heiß ist“ sagte Tomcat. „Also ich find es hier sehr angenehm“ sagte Alexis, „Ja du bist ja auch ein Feuerpokemon.....“ erwiderte Kari leise. Tomcat, Kari und Team Silverstar sahen sich im Raum um und entdeckten die Gleichen Malereien wie im Blitztempel. Dann Wittmetten sie sich der Tür und Tomcat lass das was auf der Tür stand: „Wähle das heiße Element und du bekommst den Zugang zu deiner Prüfung“. „Alexis du bist die stärkste in deinem Team, du musst deine stärkste Attacke auf die Tür abfeuern“ Alexis ging vor die Tür und alle gingen zurück als alle auf abstand waren Feuerte sie ihre Lohekannonade ab, die Tür begann rot zu leuchten und verschwand in einem Flammenmeer. „Tomcat wollt ihr wirklich da rein?“ fragte Yuna, „Ja, wir müssen da rein sonst können wir nicht das Pokemon rufen.“ Sagte Tomcat. Yuna machte ein trauriges Gesicht anscheinend wusste sie was da auf sie warten würde. „Okay kann ich hier warten?“ fragte sie nach, „wir brauchen dich und deine Heilkräfte hier und wir passen schon auf dich auf Yuna keine Angst.“ Antwortete Tomcat. Sie gingen rein und wie schon im Blitztempel schloss sich die Tür und ein Feuerball tauchte auf und dann erschien ein Pokemon. „Ich bin Lavados der Wächter des Feuertempels, besiegt mich und ihr bekommt euren Preis. „Okay los Leute bereit machen für den Kampf.“ rief Tomcat und alle machten sich bereit. Yuna ging aus irgend einem Grund auf abstand aber keiner hatte es gemerkt.

Lavados stürzte sich nun mit dem Flammenwurf auf alle der Kampf begann und bis auf Ricardo konnten alle ausweichen. „Ricardo!!“ schrie Erika besorgt. “Verdammt! Ich bin raus der schlag war zu hart.“ Als Ricardo das sagte ging er K.O. nun waren es nur mehr 4 die Kämpften und Yuna beobachtete nur den Kampf. „Ich hoffe es das sie es schaffen aber irgendwie möchte ich das sie es nicht schaffen.“ Dachte sich Yuna. Seit 10 Minuten tobte nun der Kampf und wurde immer härter. Tomcat feuerte seinen Donnerblitz auf Lavados aber es war nicht stark genug und Lavados sagte lachend „Hahaha, Das soll ein Donnerblitz sein?“ und Lavados erwiderte mit dem Feuersturm der Tomcat drohte zu treffen „Achtung!“ rief Erika und sprang dazwischen und wurde getroffen nun waren es nur mehr 3 die Kämpfen konnten und Yuna wurde immer trauriger aber warum kämpfte sie nicht mit?. Nun feuerte Kari mit dem Energieball der Lavados traf aber ihm nicht wirklich was ausmachte. „Mist unser Attacken verpuffen einfach an Lavados“ sprach sie, „Wir müssen uns was einfallen lassen“ sagte Tomcat in dem Moment wurde Alexis vom Flügelschlag getroffen und krachte mit hohem Tempo gegen die Wand und konnte nicht mehr kämpfen. Kari und Tomcat waren jetzt nur mehr alleine und Yuna wurde noch Trauriger. „Na wollt ihr noch immer kämpfen ihr seit nun nur mehr zu zweit!“ rief Lavados und griff nun mit dem Himmelsfeger Tomcat an „Tomcat! Achtung!!“ Tomcat sah das aber es war zu spät um auszuweichen Kari stoßt Tomcat noch weg bevor er getroffen wurde der Himmelsfeger traf Kari hinten an den Bein. Sie war zwar nicht K.O. aber verletzt und nun war Tomcat alleine. „Kari alles okay?“ fragte er sie und Kari antwortete: „Ja ich bin aber verletzt Tomcat.“ „okay dann muss ich das jetzt alleine machen und du schau das du schnell auf Distanz kommst Kari!“ rief er ihr zu. „Du alleine gegen mich? Du hast keine Chance.“ Warnte es Tomcat „Ich gebe nicht auf. Sagte Tomcat.

Nun kämpften Tomcat und Lavados schon seit 40 Minuten gegeneinander und langsam verließen Tomcat auch seine Kräfte aber nun setzte er alles auf einen Volttackel und griff Lavados an und Lavados bekam nun eine Menge ab und war nun auch geschwächt dann sagte es: „Du bist mutig und hast lange durch gehalten aber jetzt ist Schluss“. Lavados konzentrierte seine Energie um einen Vernichtenden Feuersturm los zu lassen um Tomcat zu besiegen der sich mittlerweile durch seinen Volttackel verletzte hatte und zusammen brach und Lavados ihm den letzten schlag geben wollte begann Yuna zu weinen und schrie: „Lavados hör bitte auf, ich bitte dich das reicht findest du nicht sie haben sich nicht schon bewiesen!!“. Lavados erschrak und schaute rüber zu Yuna die auf den Boden sah und weinte. Als dies Lavados sah und Yuna erkannte unterbrach es die Attacke und sagte: „Wenn es dein Wunsch ist dann ja ich sehe du bist bereit und entschlossen.“. Dann wandte sich Lavados Tomcat zu und sagte: „Wach auf Tomcat!“ als Tomcat aufwachte sah er zu Lavados, dass darauf hin sagte: „Ihr habt mich zwar nicht besiegt aber ihr habt euch bewiesen ihr sollt die Kugel haben und rettet damit die Welt und pass bitte auf Yuna auf!“ nachdem es dies sagte verschwand es in einem Feuerball und in der Mitte des Raumes erschien eine rote Kiste als Tomcat sich ihr nähern will wachten die anderen auf und gingen zu der Kiste ach Yuna die sich beruhigt hatte ging hin. Tomcat öffnete die Kiste und nahm die Kugel heraus, wie auch im Blitztempel erschien wieder Arceus als Hologramm und sagte: „Gratuliere, ihr habt nun die Elementarkugel des Feuers geborgen macht weiter so und ihr könnt dann das Pokemon erwecken.“ Nun erscheint wieder die Weltkarte und dieses mal war eine Stelle im Meer markiert. „Okay hier ist die dritte stelle.“ Sagte Tomcat und sah zu den anderen rüber und sagte: „Los zurück ins Hauptquartier“. Tomcat, Kari, Yuna und das Team Silverstar gingen wieder raus aus dem Tempel.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 4:56 am bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   So Jan 04, 2009 5:53 pm

Kapitel 10 Die Wahrheit über Yuna

Tomcat und seine Freunde gingen langsam aus dem Tempel dar Kari Verletzt und die anderen stark geschwächt waren. Yuna die als einzige Fit war half Kari beim gehen und stützte sie, „Oh man das war ein schwerer Kampf aber warum ist Yuna als einzige in Ordnung?“ fragte sich Tomcat als er fragen wollte lies er es, vielleicht hatte es ja einen wichtigen Grund. Aber ihm gingen die Worte von Lavados nicht aus dem Kopf und konnte nicht nachdenken darüber den er war viel zu müde nur eins war klar Kari und er mussten noch viel Trainieren den bis jetzt hatten sie immer auf die stärke von Laura und Tina zählen können. Er ging zu Yuna die Kari immer noch stützte und sagte zu Kari: „Danke das du mich beschützt hast Kari sonst wär ich jetzt an deiner Stelle.“, „Du hast mich so oft beschützt du musst mir gar nicht danken.“ Antwortete Kari und Tomcat ging wieder nach vorne. „Kari du magst ihn sehr gerne hab ich recht?“ flüsterte Yuna zu ihr und Kari wurde rot und erwiderte: „Ja er ist etwas besonderes und das seit ich ihn das erstemal getroffen habe“. Und Kari begann Yuna von ihrem Ersten treffen mit Tomcat zu erzählen und was sie erlebt hatten, Yuna war sehr beeindruckt von Tomcat und seinem Team und dachte nur mehr sie könnten es wirklich schaffen alle Kugeln zu finden und die Welt retten und ab jetzt würde sie das Team unterstützen so gut sie konnte.

Als sie draußen ankamen und sich immer weiter vom Tempel entfernten merkten sie nicht das Lavados auf dem Dach des Tempels saß und sie Beobachtet. Lavados Dachte nur mehr: „Viel Glück Yuna und Tomcat ihr seit jetzt die letzte Hoffnung für die Welt, ich werde dich vermissen Yuna.“ Und Lavados wurde etwas Traurig das Yuna nun nicht mehr da war. Plötzlich Erscheint neben ihm Arceus und sagte: „Mach nicht so ein trauriges Gesicht Lavados du wusstest doch als ich sie dir als kleines Pichu Baby anvertraut hatte was ihr Schicksal ist.“ „Ja, aber ich hab sie Trainiert und sie aufgezogen wie meine eigene Tochter, ich werde sie vermissen, aber etwas frage ich dich bist du dir sicher das es eine gute Idee ist wenn sie mit diesen Pokemon mit geht?“ antwortete Lavados Arceus. „Ja bin ich mir und Yuna wollte es so sonst hätte sie dir nicht gesagt das du Aufhören sollst und du hast doch gesehen wie stark das Team ist und wie gut sie in ihrem Herzen sind oder? Sonst hätten sie nie Darkrai besiegen können.“ erwiderte er. „Ja aber Darkrai ist im Gegensatz zum Herrscher des Todes schwach gewesen, du musst es doch wissen du hast ihn erschaffen....“ erzählte Lavados. „Ja aber ich konnte ja nicht ahnen das es so mächtig wird, vor etwa 3000 Jahren hatte er es das erstemal probiert und wurde besiegt.“ Sagte er zu Lavados: „Ja aber wir hatten nur Glück das diese blaue Pokemon uns geholfen hatte und sich opferte um uns zu retten und als es starb hinter lies es uns nur diese Kugeln, du wolltest ihm nicht das leben retten weil du Angst hattest da es stärker war als du hättest du es getan wäre wir und Yuna jetzt nicht in dieser Situation.“ Schrie Lavados Arceus an. „Ja und ich bereue es wirklich ich hätte ihm helfen sollen.“ Sagte er traurig und verschwand kurz darauf wieder. Lavados blickte ein letztes mal auf Yuna, Tomcat und seinen Freunden und verschwand wieder im Tempel.

Tomcat und die anderen erreichten wieder die Stelle wo sie mit den Shadow Arboks gekämpft hatten und sahen Jack, Laura und Tina die dank Jack´s Team wieder wach waren und ihre Verletzungen versorgt hatten. „Na endlich seit ihr wieder da wir haben uns schon sorgen um euch gemacht.“ Rief Jack zu Tomcat. „Jack komm schnell her Kari wurde verletzt und muss versorgt werden.“ Antwortete er. Jack sprintete sofort zu Kari und kümmerte sich um ihre Verletzung. „Wie seht ihr den aus habt ihr im Feuer gebadet oder was??“ fragte Laura besorgt. „Nein aber so was ähnliches.“ Und erzählte ihnen was geschehen war. Danach fragte Tomcat Jack wo sein Team sei und Jack sagte das sie sich hier etwas um schauten. „Hey!!! Leute ich hab hier etwas gefunden“ rief Joe und rannte mit Chris zu ihnen. Dort angekommen zeigte Chris allen eine Rot Tafel. „ Was ist das?“ fragte Tomcat ihn. Als Chris und Joe erzählten wollten sagte Yuna ihnen das diese die Feuertafel ist. „Woher weist du das?“ fragte er sie. „I-ich hab mal davon gehört .„ sagte sie mit ängstlicher Stimme. „hmm sie benimmt sich komisch ich werde sie besser im Auge behalten“ dachte sich Tomcat. „Okay Kari ist versorgt wir können nach Schatzstadt aufbrechen. Und so gingen sie wieder nach Schatzstadt und Yuna begleitete sie.

Zurück in Schatzstadt und vor dem S.T.A.R.S Hauptquartier sagte Tomcat zu allen: „Okay das war dieses mal ziemlich knapp, ihr geht jetzt alle bis auf Yuna auf eure Zimmer und Kuriert euch aus das ist ein Befehl von mir als Leiter von S.T.A.R.S. und du Yuna kommst zu mir wir gehen zu Knuddeluff in mein Büro.“ Alle nickten ohne etwas zu sagen und gingen auf ihre Zimmer. Yuna und Tomcat gingen zusammen zu Knuddeluff die schon auf sie wartete und Plaudagei war auch bei ihm. „Tomcat du schaust schlimm aus war wohl ein harter Auftrag und wer ist das blaue Pikachu neben dir?“ „ja war er und das ist Yuna wir haben sie auf dem Lavaberg gefunden.“ Und Tomcat begann zu Erzählen was dort geschah. „Hm.. glaubst du diese Shadow Pokemon haben auch was mit dem verschwinden der Pokemon zu tun?“ fragte er Tomcat, „Ja“ antwortete Tomcat. „Und danke das du den laden geschmissen hast während ich und mein Team nicht da waren“ „ja kein Problem tu ich doch gerne für dich immer wieder“ sagte er freundlich und mit einem lächeln und ging mit Plaudagei wieder in die Gilde. Nun gingen Yuna und Tomcat zu Claire um ihr die Feuertafel zu geben und zu sehen wo der nächste Tempel genau lag. Tomcat und Yuna schlenderten zu Claire und auf dem weg zu ihr sah sich Yuna um und war jetzt von Tomcat noch mehr beeindruckt als sie sah wie viele Pokemon hier arbeiteten.

Bei Claire angekommen übergab er ihr die Tafel und schaute sich die Karte an. „hmm... Nicht gut der Tempel ist Unterwasser“ dachte er und rief Claire die darauf sofort kam „Okay Claire wir brauchen Unterwasserausrüstung für mich, Kari, Laura, Tina und Yuna haste gerade so was auf lager?“ erklärte er ihr. „Ja haben wir holt sie euch wenn ihr euch ausgeruht habt“ antwortete Claire und Tomcat zeigte Yuna das Zimmer in dem sie sich Ausruhen konnte. „Danke Tomcat“ sagte sie und Tomcat ging nun in sein Team Zimmer wo die anderen aus seinem Team schliefen. Er ging zu Kari und sagte noch leise zu ihr: „Ich danke dir Kari für alles was du für mich getan hast“. Er gab ihr einen Kuss auf die Stirn und ging nun auch zu seinem Bett schlafen. Tomcat wachte auf einmal auf nach 3 Stunden es war nun Nacht und er ging wieder raus auf den Hügel Setzte sich hin und überlegte was Lavados mit den Worten „Pass bitte auf Yuna auf!“ Lavados gemeint hatte. Also er so Überlegte und zum Mond sah kam Yuna zu ihm und fragte was los ist:“ Tomcat schaute nun zu Yuna und sagte: „Ich will die Wahrheit wissen wieso hat uns Lavados mit der Kugel gehen lassen und warum hast du nicht mitgekämpft und anscheinend weißt du eine menge über die Tempel und den Tafeln.“ Yuna wusste in dem Moment das sie nicht mehr lügen konnte und begann zu erzählen:

Es war vor 7 Jahren im Energiewald ich war dort erst seit 4 Monaten auf der Welt da wurde unser Dorf von Shadow Pokemon angegriffen genau von dehnen die ihr bzw. Laura besiegt hat sie entführten alle Pokemon und töteten die, die nicht mit wollten und sich werten. Es war ein regnerischer Sommer Tag als sie dann zu unserem kleinen Haus kamen . „Los her mit dem Kind freiwillig oder nicht ich werd es mir so oder so holen“ sagte ein Arbok. Meine Mutter und mein Vater weigerten sich und Kämpften mit dem Arbok aber sie hatten keine Chance sie wurden besiegt. Als sich das Arbok sich mir näherte und mich packen wollte wurde das Dach zerstört und ein Pokemon erschien und besiegte mit einer einzigen Attacke das Arbok es war Arceus der Gott aller Pokemon als er sich zu mir drehte sagte er: „Keine Angst ich werde dich hier weg bringen.“ Es hob mich auf seinen Rücken und brachte mich zum Feuertempel. „Lavados“ rief er und Lavados Erscheintee in einem Feuerball. „Arceus was möchtest du von mir?“ fragte es „ich möchte das du dich um dies kleine Pichu kümmerst und es Trainierst sie ist unsere Letzte Hoffnung“. Sprach er und Lavados Antwortete mit wütender Stimme: „okay ich werde deiner bitte nach kommen und mich um sie kümmern aber vergiss nicht das dies deine Schuld ist Arceus den hättest du damals dem Pokemon geholfen hätten wir nicht diese Probleme mit den Shadow Pokemon und das Schicksal der Welt würde nicht in ihren Händen liegen.“ „Ich weis ich habe einen Unverzeihlichen Fehler gemacht aber ich hatte damals zuviel angst das diese Pokemon uns Unterwerfen würde.“ Antwortete er mit einer Traurigen leisen Stimme „Unterwerfen?? Dieses Pokemon hat sich geopfert um uns zu retten und nicht weil es uns Unterdrücken will nun geh sie wird hier sicher sein“ erwiderte Lavados. Arceus verschwand und Lavados hielt mich in seinen Flügeln und sah mich freundlich an und Fragte wie ich heiße und ich antwortete: „Yuna, heiß ich.“ „Gut Yuna ich bin Lavados ich bewache hier den Tempel und werde mich um dich kümmern als ob du meine Tochter wärst“. So lebte ich nun bei Lavados und er Erzählte mir alles über die Kugeln den Tempel und die Tafeln und das ich der nachfahre des Pokemon bin das Arceus sterben lies. Immer wenn Lavados über Arceus sprach wurde es wütend und sagte zu mir: „Unglaublich das er das tat nur um sich zu schützen und nun legt er auch noch das Schicksal der Welt in die Hände eines jungen kleinen Mädchen, ich hassen ihn dafür“. Außerdem Trainierte Lavados mich und hoffte das es eine andere Möglichkeit findet. 3 Jahre danach entwickelte ich mich zu Pikachu und Lavados war Glücklich als ich mich entwickelt hatte, aber es war immer noch Traurig über mein Schicksal. Dann hörte er von dir und deinem Team Tomcat und dachte das es vielleicht nicht nötig ist das ich meine Kräfte Einsätze, dar er befürchtete das Arceus wieder den selben fehler begeht wie vor 3000 Jahren. So beendete Yuna ihre Geschichte.

„Danke das du mir die Wahrheit gesagt hast und ich werde zwar weiterhin nach den Kugeln suchen aber auch gleichzeitig nach einer anderen Lösung.“ Dann bat ihm Yuna das niemanden zu erzählen und Tomcat versprach es und beide gingen nun wieder in ihre Zimmer und schliefen ein.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 4:57 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Do Jan 08, 2009 1:25 am

Kapitel 11 Kampf Unterwasser und Wiedersehen mit Manaphy

Doch Tomcat stand nach etwa 30 Minuten auf und ging zum Strand. Wo Lapras lebte, genau jenes Lapras das damals Tomcat, Kari und Reptain ins Verborgene Land brachte. „Lapras ich brauch deine hilfe!“ rief er. Nachdem er dies sagte kam Lapras und fragte ihn wobei sie ihm helfen sollte. Tomcat erzählte Lapras alles und sie willigte ein. Und tauchte wieder unter und Tomcat ging wieder in das Team Quartier und schlief ein. Am nächsten Morgen wachten alle auf machten sich frisch und gingen zusammen mit Yuna Frühstücken. Als sie Frühstückten sagte Tomcat “ Okay Team wir müssen gleich nachher zu Claire sie gibt uns die Ausrüstung die wir brauchen um in den Wassertempel zu gelangen“. „Ja aber wir haben ein Problem wer macht die Tür zum Raum auf ich weis nicht ob Lauras Nässeschweif reicht um sie zu öffnen“. Sagte Kari. „Ja du hast recht er wird nicht reichen“ antwortete Yuna. „Hey wie kommst du darauf das er nicht reicht“ fauchte Laura Yuna an. „Laura sie hat recht es könnte nicht reichen ich fürchte es muss auch das Element zur Attacke passen und du bist nun mal ein Drache.“ Darauf sagte Laura nichts den sie wusste er hatte recht. Nachdem Frühstück gingen sie zu Claire die schon wartete. „Ah da seit ihr ja ich hole die Anzüge“. Claire ging wieder zu einem Silberfarbenen Kasten und sagte: „Kommt her hier sind sie“. Als sie zum Kasten gingen und rein schauten sahen sie 5 Anzüge in Dunkel Blau und auf jedem Anzug waren ein gelber Stern in dem Stand S.T.A.R.S (Special Tactics and Rescue Squad) und vorne rechts klein die Namen von Tomcat´s Team und auch Yunas Name stand auf einem der Anzüge. „Wow, coole Anzüge!!! Riefen alle und hatten ein Lächeln auf der Lippe. „Ha danke wusste ich´s doch das die euch gefallen“ freute sich Claire. „So diese Anzüge schützen euch vor Temperaturen von 200°C bis –200°C außerdem bleibt ihr trocken am Körper und des weiteren sind sie Feuerfest und Reißfest, sie ist auch gleichzeitig eine Körperpanzerung die Auswirkungen und Schaden einer Attacke um 60% reduziert aber ihr erhält immer noch 40% Schaden, als du mir damals sagtest das ihr etwas durch die Hitze geschwächt wurdet im Feuertempel und auch noch schwere Schäden einstecken musstet haben ich und mein Mann Mike diese Anzüge entwickelt sie werden euch etwas besser helfen alle Wächter zu besiegen, aber der Haken die Anzüge nagen etwas an der Ausdauer das heißt ihr solltet für lange Kämpfe lieber auf ihn verzichten“. Erklärte Claire „Wow super das hilft uns sicher wahnsinnig danke Claire“ antwortete Tomcat. Alle zogen die Anzüge an und Claire gab ihnen noch etwas. „Das braucht ihr so könnt ihr Unterwasser sein ohne Luft holen zu müssen“. Sie gab ihnen eine Packung Tabletten die aus der Wunderbeere gemacht sind damit konnten sie wie Fisch Unterwasser Atmen und sich unterhalten auch gab ihnen Claire noch ein Headset. „So hier eure Headsets mit denen könnt ihr wie mit dem Komm-Orb auf großer Distanz kommunizieren“ „Danke Claire“ sagte Kari. Und dann gab ihnen Claire noch etwas zum Abschluss eine Erste- Hilfe Tasche und sprach: „Hier sind Belebersamen, Heilsamen, Sinnelbeeren, Tsitrubeeren und auch eine sehr starke Medizin drinnen das sollte euch noch besser unterstützen und euch bei Verletzungen heilen auch sind hier Wunderbeeren dabei die mir Mew bevor ihr zum Lavaberg gegangen seit gegeben hat, Ich Wünsch euch viel Glück.“ „Danke Claire“ sagte Tomcat und das Team ging los. „Wo gehen wir Jetzt hin?“ fragte Yuna „Wir gehen zum Strand dort wartet eine alte Freundin von uns sie wird uns zu der stelle bringen wo der Tempel ist“. „Wie meinst du etwa Lapras?“ fragte Kari und Tomcat nickte und Kari freute sich auf das Wiedersehen mit Lapras als Yuna fragen wollte wer das ist erzählte Kari von Lapras und das sie ihn sehr geholfen hatte.

Nach etwa 20 Minuten erreichten sie den Strand wo Lapras schon wartete. „Hallo Lapras wie geht es dir“ rief Kari. „Mir geht´s Gut Kari danke der Nachfrage.“ Lapras schaute nun zu Yuna und sagte: „ Du musst Yuna sein schön dich kennen zulernen und jetzt rauf auf meinen Rücken wir gehen sofort los“. „Ne ich flieg lieber Lapras.“ Sagte Laura. Und so ging es los zum Wassertempel. „Schöne Anzüge!“ sagte Lapras zu Tomcat „Jo danke die hat Claire und Mike für uns gemacht und damit sind wir bestens Gerüstet für den Tempel und dank den Tabletten können wir Unterwasser Atmen und sogar reden.“ Antwortete Tomcat „Nicht schlecht ganz schön schlau unsere Claire.“ Erwiderte Lapras „Ja da hast du recht und die sind echt super die Anzüge“ sagte Laura die neben Lapras flog. „Und Yuna du gehörst jetzt Offiziell zum S.T.A.R.S. Team“ sagte Tina. Und als das Yuna hörte freute sie sich und Lächelte. Nach etwa 4 Stunden erreichte das Team die Stelle wo der Tempel sein musste. „Okay laut der Karte ist das hier die Stelle alle Tabletten einnehmen und Abtauchen und Lapras bitte kannst du uns Begleiten wir könnten dich brauchen“. Sagte Tomcat und alle nahmen die Tablette und Lapras nickte und Begleitete sie alle tauchten und tauchten tiefer und tiefer. „Okay wie weit ist es? Fragte Tina über Headset. „Ich schätz mal wir müssen bis zum Grund runter antwortete Tomcat über Headset. Denn auch wenn sie Unterwasser redeten konnten sie sich nur mit Headset gegenseitig verstehen. Was Lapras angeht sie unterhält sich mit allen über Telepathie eine Spezialfähigkeit von Lapras. „Hey ich sehe dort den Grund und ein Gebäude es ist Wunderschön“ sprach Kari über Headset. „Ja ich sehe es auch“ antwortete Tomcat über Headset“. „Moment nicht so schnell der Tempel ist mit einer Art Schutzschild um geben!“ schriee Laura über Headset. Tomcat sah es nun auch aber wie kamen sie da durch? Yuna sagte dann zu Tomcat über Headset: „ Geh einfach durch das geht.“ Tomcat nickte und er versuchte durch das Schild zu gehen und tatsächlich es Klappte aber es war nun auch etwas Enttäuschend den Lapras konnte nicht mit da das Schild das Wasser nicht durch lies. „Lapras wir haben hier ein Problem hier ist es trocken und kein Wasser“ sagte Tomcat „Okay ich warte hier auf euch bis ihr wieder da seit, Viel Glück!“ antwortete Lapras und alle anderen gingen jetzt ebenfalls durch das Schutzschild. „Hm.. das ist nicht gut also hoffen wir mal das Lauras Nässeschweif ausreicht“. Sprach Kari enttäuschend. „Wird schon schief gehen, wir machen das schon“ Muntertee Laura Kari auf und sie nickte. „Hm...?“ „Was ist Tomcat“ fragte Yuna „Leise hörst du das nicht?“ und Yuna konzentrierte sich auf die Ohren und hörte jemanden singen.

„Singt da jemand?“ fragte sie und Tomcat nickte. „Es kommt aus der Richtung“ sagte er zu allen und alle folgten Tomcat und Yuna. Der Gesang wurde immer Lauter und Lauter, „Jetzt hör ich es auch“ sagte Kari. „Wir sind nah dran.“ Erwiderte Laura. „Es kommt aus dem Raum dort“ und Tomcat zeigte auf einen kleinen Gang und am ende war ein kleiner Raum. „Leise wir Wissen nicht wer das ist“ sagte Tomcat mit leiser Stimme. Und das Team ging immer näher in den Raum in der Mitte war ein wunderschöner Meeresblauer Kristall und davor saß ein blaues kleines Pokemon das sang. Als das Team näher kam sagten sie auf alle auf einmal „Manaphy!!“ das Pokemon erschrak und Drehte sich zu Tomcat und sein Team „Tomcat, Kari, Tina und Laura“ rief es Überrascht und Glücklich. „Das gibt es nicht Manaphy bin ich froh dich zu sehen“ rief Kari Glücklich und Froh. Dann stand Manaphy auf und rannte zu Tomcat und sprang in seine Arme. „Bin ich froh euch wieder zu sehen!“ sagte Manaphy und weinte vor Freude. „Was machst du hier Manaphy?“ fragte er. „Ich, ich wohne hier und hilf mit den Tempel zu beschützen.“ Dann sah Manaphy Yuna: und fragte: „Wer ist das blaue Pikachu Tomcat?“, „Das dass ist Yuna sie hilft uns und Tomcat erzählte Manaphy alles bis auf das über Yuna da er das Versprochen hatte. „So ist das also okay dann kommt mit ich bring euch zum Kugelraum.“ Und Tomcat und seine Freunde folgten Manaphy Währendessen erzählte Tomcat wie er Manaphy kennengelernt hatte. „Oh deshalb diese Aktion von Manaphy es hält dich für seinen Vater und Kari für seine Mutter und die anderen für seine Geschwister“ sagte Yuna. „Ja du hast es erfasst und wir sind echt geehrt das es uns für seine Familie hält“ antwortete Tina. Und Yuna wurde immer beeindruckter von Tomcat und seinem Team. „Oh das hät ich fast vergessen ich hab da was für euch“ und Manaphy gab Tomcat eine Tafel. „Was ist das Manaphy?“ fragte er, „Das ist die Wassertafel die werdet ihr noch brauchen außerdem verstärkt sie Wasserattacken.“ Erklärte Manaphy und Tomcat dankte. Nach etwa 35 Minuten erreichten sie einen Raum der koplett blau Leuchtete es war der Vorraum zum Kugelraum.

Manaphy ging zu der Tür auf dem ein Wassersymbol war und Feuerte mit dem Blubbstrahl darauf und die Tür begann zu Leuchten und verschwand in lauter kleinen Wasserblasen. „Okay danke Manaphy ab hier machen wir weiter“ sagte Tomcat „Nein, ich wird euch helfen ihr werdet meine Hilfe gegen Kyogre brauchen dem Tempelwächter.“ „Aber wir wollen nicht das dir was passiert“ sagte Kari. Keine Angst ich bin seit früher viel stärker geworden als ich euch verlies um zu Trainieren.“ Meinte Manaphy und dem Team blieb nichts anderes über als mit Manaphy zu kämpfen. Sie gingen rein und die Tür schloss sich wieder. In der Mitte des Raumes war ein großes Loch voll mit Wasser, als sich das Team näherte schoss eine Wasserfontäne hoch und vor ihnen erscheint Kyogre und sagte: „Ich bin Kyogre der Wächter des Wassertempels erst wenn ihr mich besiegt was unmöglich ist bekommt ihr euren Preis“ und der Kampf begann und es fing an aufgrund von Kyogres Fähigkeit zu Regnen. „Verdammt das muss schnell gehen aber haltet eure Tabletten bereit falls wir Unterwasser kämpfen müssen.“ Sagte Tomcat. Als Kyogre angreifen will sah es vorher nach wie viele es waren und sah dann Manaphy und sprach: „Manaphy warum kämpfst du auf ihrer Seite du bist der Prinz des Meeres und solltest eigentlich mir helfen.“ Manaphy antwortete: „Ich weis aber ich kenne sie sie sind so was wie meine Familie und deshalb kämpf ich auf ihrer Seite.“ „Dann werde ich dir nun eine Lehre erteillen“ rief wütend Kyogre und greift an. Er legte sofort mit dem Hyperstrahl los und feuerte auf Manaphy Laura ging dazwischen und beschützte Manaphy und wurde getroffen „Autsch der Hyperstrahl ist stark aber dank des Anzuges hab ich ihn überstanden aber trotzdem tut das weh.“ „Danke Schwester“ antwortete Manaphy dankend. Kari feuerte eine Salve Rassierblatt auf Kyogre aber es wirkt nicht viel. „Wow, der ist hart ihm nehmen“, „Ach was Kari lass mich mal ran“ rief Tina und greift mit dem Donnerschlag an den Kyogre mit seine Flosse blockte. „Hahaha, war das alles?“ lachte Kyogre. „Los Yuna zu mir“ rief Tomcat , Yuna sprintete zu ihm und als beide neben einander standen feuerten beide mit der Blitzkanone. Kyogre weicht Tomcats Blitzkanone aus aber Yunas traf. Kyogre wurde getroffen und sagte „Das war schon besser aber nicht gut genug“. Seit 20 Minuten ging es nun hin und her und das wasser steigt immer höher was auch schon zum Problem wurde den Tomcat´s und Yuna´s Elektroattacken waren nun die schlechte Wahl da sie auch die anderen ernsthaften Schaden zufügen könnten trotz Körperpanzerung. „Wir sollten uns was einfallen lassen und zwar schnell.“ Rief Tomcat Manaphy feuerte mit dem Blubbstrahl und traf Kyogre etwas stärker da der regen Wasserattacken verstärkte und Tina griff gleich darauf mit Doppelkick an. Kyogre feuerte wieder mit dem Hyperstrahl und Laura feuerte im selben Moment und die Attacken prallten auf einander und nun ging es Hyperstrahl gegen Hyperstrahl nun war es ein Tauziehen zwischen Kyogre und Laura doch der Hyperstrahl von Kyogre war stärker und drückte Lauras Hyperstrahl zu ihr beide Hyperstrahle prallten auf Laura und in einer Explosion wurde Laura nun Verletzt sie brach zusammen und lag nun Unterwasser. Manaphy reagierte sofort und Tauchte zu Laura und setzte seine Heilung ein Laura wachte wieder auf und Tauchte sofort auf.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 4:57 am bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Do Jan 08, 2009 1:26 am

„Danke kleiner Bruder“ sagte Laura, das Wasser stieg immer weiter und nun mussten sie die Tabletten nehmen nun ging der Kampf Unterwasser weiter. „Nicht schlecht ihr habt also auch die Möglichkeit Unterwasser zu kämpfen sehr beeindruckend“ sagte Kyogre Überrascht „Okay was jetzt Tomcat Unterwasser ist Kyogre noch stärker“ sagte Yuna über Headset. „Egal wir müssen gewinnen es geht hier um die Rettung der Welt“. Erwiderte Tomcat. Nun war Kyogre klar im Vorteil aber auch Manaphy konnte Unterwasser gut kämpfen. Kyogre schwamm nun auf Tomcat zu um ihn mit einem Tackle zu treffen. Tomcat setzte nun den Eisenschweif ein und traf Kyogre mit auf dem Kopf, aber Tomcat wurden von Kyogres Tackle auch getroffen beide gingen auseinander. „Ja das ist es!“ schriee Tomcat auf, „Manaphy klettere auf Lauras Rücken und Tina halt dich an Laura fest und frier das Wasser ein, Yuna, Kari zu mir Yuna´s Voltschild wird uns schützen“. Alle taten das was Tomcat sagte, da Kyogre durch den zusammen prall mit Tomcat etwas benommen war bekam es nichts mit. Yuna und Kari hielten sich an Tomcat fest und Laura stieg mit Tina und Manaphy auf Tina feuerte mit voller Kraft den Eisstrahl aber es ging zu langsam. „Warte ich helfe dir Schwesterlein“ rief Manaphy und feuerte ebenfalls mit dem Eisstrahl und das Wasser friert schnell ein und Yuna setzte den Voltschild ein.

Nun war das Wasser zu Eis gefroren und Kyogre gefangen. Dann durch brach das Voltschild das Eis und Tomcat, Yuna und Kari kamen heraus. „Nun feuerten Tomcat und Yuna mit ihrer Blitzkanone und das Eiszersplitterte und Kyogre bekam beide Blitzkanonen zu spüren und Yuna brach zusammen da Voltschild und Blitzkanone zuviel Energie gekostet haben. Tomcat nahm sofort aus dem Erste- Hilfe Tasche die Medizin und verabreichte Yuna es. Kyogre wiederum war nun Sehr geschwächt und lag bewusstlos da. „Haben wir es geschafft?“ fragte Kari in dem Moment erwacht Kyogre wieder, „Grrroaahhh, das war sehr gut aber ich stehe noch immer.“ „Nein das gibt es nicht“ sagte Laura verzweifelt. Als Kyogre angreifen will merkt er erst das er Mitten auf dem Eis war und er konnte sich nicht bewegen. „Jawohl es hat geklappt“ rief Tomcat. Nun war Kyogre bewegungsunfähig aber er konnte immer noch Hydropumpe und Hyperstrahl einsetzen. Doch Manaphy setzte seine Fähigkeiten ein und wechselte mit Kyogre den Körper. „Nein das hab ich vergessen Manaphy kann ja seinen Körper mit einem anderen tauschen“ rief Kyogre das nun in Manaphys Körper steckte. „Los greift an ich kann das nicht lange halten.“ Rief Manaphy und Tomcat feuerte mit dem besten Volttackle den es hat und traf Manaphy das in Kyogres Körper steckte so hart und Mächtig das es Kampfunfähig wird in dem Moment verfiel die Wirkung und Manaphy war wieder in seinem Körper und machte die Augen auf. „Gute arbeit Manaphy“ sagte Tomcat und nahm das müde Manaphy in seine Arme. „Ihr habt mich besiegt gut gemacht hier ist euer Preis. Das Eis verschwand und es hörte auf zu Regnen und in der Mitte des Raumes Tauchte nun eine Meeresblaue Kiste auf.

Alle gingen hin aber Tomcat konnte dieses mal die Kiste nicht Öffnen da er Manaphy das mittlerweile vor Ermüdung friedlich schlief in seinen Armen hielt und es nicht Wecken wollte. Auch Yuna hat sich nun leicht erholt aber konnte nicht Aufstehen und Laura nahm sie in die Arme und trug nun Yuna. „Okay dann mach ich sie auf“ sagte Tina, Sie öffnete die Kiste und holte die hell strahlende Kugel heraus und wieder erschien Arceus und sagte: „ Gratuliere ihr habt nun die dritte Kugel die Elementarkugel des Wassers sie steht als Symbole für die stärke der Wasser Pokemon, ihr braucht nun nur mehr 4 Kugeln um das Pokemon zu wecken. Ich werde euch nun sagen was es mit diesem Pokemon auf sich hat vor 3000 Jahren wurde die Welt von einem Pokemon Namens Giratina sie ist der Meister der Shadow Pokemon und dieses Pokemon steht für den Tod und die Dunkelheit ich habe sie damals erschaffen wie auch Palkia das für den Raum steht und Dialga das für die Zeit steht. Damals war sie nicht so stark und war auch ein gutes Pokemon doch mit der Zeit wurde sie Böse und auch stärker. Damals konnte sie wir nur mit Hilfe eines Pokemons besiegen das nicht von dieser Welt ist, es gab sein Leben für das der Pokemon es ist das einzige Pokemon das die Macht hat Shadow Pokemon zu erlösen und Giratina zu besiegen. Nun wisst ihr mehr über das Übel ich wünsche euch viel Glück für die weitere suche und die Rettung der Welt“ Arceus verschwand wieder und die Karte erschien und markierte die nächste stelle.

„Argh, ihr seit stark und schlau ihr schafft es sicher auch die anderen Kugel zu finden.“ Sagte Kyogre als das Team sich zu ihm drehte sagte Tomact zu Kari „Los gib ihm die Medizin“ Kari holte aus der Tasche die Medizin und gab sie Kyogre dem es danach besser ging und es Verschwand wieder in dem Loch mit dem Wasser. Das Team ging aus dem Tempel wo Lapras wartete Lapras nahm Manaphy und Yuna auf den Rücken und tauchte auf der Rest des Teams tauchte mit Kugel und Tafel ebenfalls auf und Lapras brachte sie zum Strand und Laura musste diese mal auch auf Lapras reiten den ihre Energie ist zu erschöpft um zu fliegen. Am Strand angekommen war es schon dunkel und das Team verabschiedete sich von Lapras. „Auf Wiedersehen und viel Glück bei eurer suche rettet die Welt“ mit diesen Worten verschwand Lapras und Tomcat brachte Manaphy ins Bett und Laura brachte Yuna ins Bett und danach gingen alle ebenfalls schlafen.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 4:58 am bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Do Jan 08, 2009 3:47 pm

Kapitel 12 Jetzt wird´s Eisig oder auch Ice, Ice Baby

Um 2:00 Uhr wachte Kari auf und ging raus um über etwas nachzudenken. „Ach was soll ich machen ich liebe Tomcat aber ich trau es mir nicht ihm es zusagen, was ist wenn ich es ihm sage wie wird er reagieren? Ich bin jetzt schon 4 Jahre mit ihm Unterwegs und ich will es ihm sagen aber.... Ich habe Angst.“ Und setzte sich auf dem Hügel hin. Tina war währenddessen wach und Trainierte im Trainings Raum seit nun 2 Stunden sie konnte nicht schlafen. „Verdammt ich muss meine Eisstrahl Attacke trainieren, Manaphy musste mir helfen und immerhin bin ich seine große Schwester ich muss stärker werden viel stärker.“ Brüllte sie sich an. Dann ging sie raus um sich etwas zu beruhigen, als sie so etwas spazieren ging in dieser Sternen klaren Nacht sah sie Kari und dachte sich: „Was macht Kari da oben sie sitzt da nur still und regungslos und sah in den Himmel, ich sollte mal zu ihr gehen.“ Und so ging Tina zu Kari und fragte: „Was machst du hier so alleine und still Kari?“ Kari erschrak und sah zu Tina. „Ach du bist es könntest du dich bitte das nächste mal nicht so ran schleichen?“ sagte sie mit böser Stimme. „Haha, bist du etwa so schreckhaft.“ Sagte Tina und lächelte Kari an. „aber trotzdem du hast meine frage nicht beantwortet Kari“, „Ich, Ich denke nur über etwas nach.“ Sagte Sie. „Etwa über Tomcat?“, „nein“ schriee Kari und wurde rot. „Haha, hab ich es doch gewusst, mach mir nichts vor ich sehe ja wie du dich immer bei Tomcat verhaltest du bist in ihn verliebt“ und sie grinste Kari an. „Ist das so offensichtlich?“ fragte Kari etwas überrascht. „Ja ist es, warum sagst du es ihm nicht ich glaube er mag dich genauso gerne.“ Sprach Tina. „Ja aber was ist.....“ erwiderte Kari mit trauriger Stimme. „Denk nicht darüber nach Kari sag es ihm einfach dann wirst du es sehen, ich bin mir sicher das Tomcat sich darüber freut.“ Munterte Tina sie auf. Tina und Kari unterhielten sich weiter.

Während Yuna nun auch wach wurde ging sie zu Tomcat sie wollte ihm etwas fragen aber als sie den Raum Betrat sah sie das Kari und Tina fehlten und nicht in ihren Betten waren sie ging zu Tomcat und weckte ihn mit ruhiger Stimme: „Tomcat wach bitte auf Kari und Tina sind nicht da.“ „ Was wer ist nicht da?“ fragte Tomcat mit verschlafener Stimme und rieb sich die Augen. „Tina und Kari sind nicht in ihren Betten“ sagte sie auf geregt und Tomcat sprang auf und sagte: „los gehen wir sie suchen“ er machte sich Sorgen um Kari doch um Tina eher weniger den sie kann ganz gut auf sich selber aufpassen. Beide gingen zum Hügel als erstes den meistens ist Kari dort. Und dort waren sie auch beide saßen auf dem Hügel und Unterhielten sich Tomcat war erleichtert er wollte schon gehen als Kari sagten: „Tina bist du dir sicher soll ich es ihm wirklich sagen das ich ihn liebe?“ nach diesen Worten gingen Tomcat und Yuna in Deckung und hörten zu. „Ja zum letzten mal sags ihm dann geht es dir auch besser glaube mir.“ Als Tomcat das hörte machte er einen fehl tritt und stieg auf einen Zweig der zerbrach sehr laut in dieser ruhigen Nacht. „ahhh!“ schriee er erschrocken und Tina und Kari drehten sich um und sahen nun Tomcat und Yuna, Tomcat war das jetzt sehr peinlich. „E-Entschuld-d-digung“ stotterte Tomcat der sich jetzt aber schämt. „H-hast du uns etwa gehört“ sagte Kari mit beschämender Stimme und begann zu weinen. Als Tomcat das sah ging er zu Kari und sagte: „Ja habe ich, und ich bin froh das ich das gehört habe denn ich lieb dich auch Kari und nun hör auf zu weinen“.tröstete er sie und Tomcat gab ihr einen Kuss und Kari war froh das sich alles so gut Entwickelte hat und beide gingen auf den Hügel und nahmen sich Zeit diesen Moment zu genießen. Tina stubste Yuna an und sagte leise: „Gehen wir hier sind wir nun überflüssig“ Yuna nickte und freute sich für Tomcat und Kari und sie gingen wieder. „Warum hast du das nicht früher gesagt Kari, warum hast du solange gewartet?“ fragte Tomcat „Ich hatte angst.“ Erwiderte Kari und beide blieben bis Sonnenaufgang am Hügel und sahen sich ihn zusammen an. Nun gingen auch sie aber nicht wieder schlafen sonder ging zusammen Hand in Hand zum Frühstück wo die anderen schon warteten auch Manaphy wartete und aß derweil sein Lieblings essen dem Blaugummi. Als Laura das sah fragte sie Tina leise: „Hey hat sich Kari sich endlich getraut ihm zu sagen das sie ihn liebt?“ Tina antwortete: „Na ja sagen wir mal Tomcat hat es selber herausgefunden“ und sah Laura Fröhlich an. „Wurde auch Zeit sie haben ja lange genug gewartet“ und schaute Fröhlich zurück. Als die anderen das sahen Klatschten sie und sagten: „Jawohl gratuliere euch!“ nun wurden Tomcat und Kari rot und es war ihnen peinlich dann sagte Tomcat: „Ja Danke!“ es war ihnen verdammt peinlich das jeder darüber bescheid wusste sie gingen nun zu Tisch und Manaphy sagte: „Toll jetzt sind wir eine echte Familie“ und alle lachten.

Nachdem Frühstück gingen alle zu Claire um die Karte einzusehen und den 4. Tempel genauer aus zumachen dort angekommen kam auch schon Claire ihnen entgegen und sagte: „Na endlich wurde auch Zeit das ihr euch gegenseitig eure liebe gesteht hat auch 4 Jahre gedauert.“ Jetzt wurde es Kari und Tomcat noch peinlicher den selbst Claire wusste es. „Jo haste recht das war lang genug.“ Erwiderte Tomcat. Und sie gingen zur Karte, dann erklärte Tomcat: „Hier ist die Stelle“, „Och ne willste mich ärgern das sind doch die Blizzard Inseln“ sagte Laura etwas genervt. „Ja leider..., aber es hilft nichts zieht eure Anzüge an den das wird eisig“ sagte Tomcat. Das Team ging in ihre Zimmer und zogen die Anzüge an auch Manaphy wollte mit doch Tomcat sagte: Yuna und du Manaphy ihr müsst euch noch ausruhen ihr seit noch nicht ganz Geheilt und Erholt“ „aber....“ sagte Yuna aber sie wurde Unterbrochen von Kari die nun sagte: „Nein eure Genesung geht vor das ist ein Befehl“ und Yuna und Manaphy nickten und waren traurig und ginge wieder auf die Zimmer aber sie wussten das sich die zwei nur sorgen um sie machten. Dann gingen Tomcat und sein Team ins Büro und Tomcat machte eine durchsage: „ Achtung! Achtung! Team Silverstar sofort in den Briefingraum“. Nun gingen sie in den Raum wo das Team Silverstar wartete. Tomcat erzählte nun was los ist: „Okay ich mach jetzt ein schnell Briefing, Wir werden mit Hilfe von der Taubossstaffel zu den Blizzardinseln gebracht und Laura könntest du hier derweil aufpassen??“ „Ja das mache ich mir war schon klar das du mich auch hier lässt den bei dir geht eben Gesundheit vor Mission“ antwortete Laura. Tomcat führ Fort: „ Gut!, wir werden dann mit der suche nach dem Tempel beginnen ,was die Tür im Tempel angeht werden uns die Einheimischen Pokemon sicher helfen.“ Alle nickten und Tomcat gab dem Team Silverstar auch Anzüge mit dem S.T.A.R.S. Emblem und mit ihren Namen natürlich stand dort auch ihr Team Name darauf. Kurz zur Taubossstaffel sie sind für das Team sehr wichtig den sie können Pokemon von A nach B mit ihrer Geschwindigkeit von Mach 2 transportieren sie werden oft zusätzlich für Kämpfe in der Luft und als Aufklärung verwendet. So gingen beide Teams zum Taubosstrainingslager und machten sich bereit. Sie wurden um gehend zur Blizzardinsel gebracht wo sie mit der Mission begannen.

Die Tauboss kehrten zurück zur Basis und holten sie in 8 Stunden wieder ab. Es wehte ein kleiner Schneesturm über die Insel wo es immer Winter war alles war in einem schönen weiß gehüllt und es hatte minus 40°C „okay wir müssen da lang dort sollte der Tempel sein.“ Sagte Tomcat und beide Teams gingen weiter. Sie sahen auch ein kleines Dorf wo sie dann warteten sollte der Tempel nicht länger dauern. „Ich hasse Schneestürme“ jammerte Ricardo, „Ach Jammer hier nicht rum was soll Erika von dir denken ich weis doch das du sie liebst, ich bin mir sicher ein Weichei wird sie nie mögen also beiß zusammen und beeindrucke sie.“ Sagte Alexis, „Ja okay du hast recht.“. Erika war nun bei Tomcat und Kari und musste sie einfach fragen: „Stimmt das wirklich ihr seit jetzt zusammen?“, „Ja, es stimmt“ antwortete Kari. „Wie romantisch, wenn doch bloß Ricardo es endlich zugeben würde...“ erwiderte sie. „Ach das wird schon bei ihnen hat es ja auch nur 4 Jahre gedauert“ lachte Tina. Sie gingen nun einen Berg rauf wo der Tempel sein müsste. Nach etwa 4 Stunden erreichten sie eine Weggabelung wo ein Glaziola saß und sich gerade etwas Ausruhte. „Wartet ich frag mal das Glaziola welcher Weg zum Tempel führt“ sagte Tomcat. „Entschuldigung! Glaziola“ rief er. Das Glaziola hörte Tomcat und drehte sich zu ihm „Ja! Und ich heiße Übrigens Ice.“ „okay, Ice wir suchen einen Tempel kannst du uns sagen welcher weg dort hin führt?“ fragte Tomcat, „Ja ich bring euch sogar dort hin Folgt mir!“ antwortete Ice. Die Team´s folgten nun Ice „Danke für deine hilfe“ sagte Kari, „Kein Problem ich helfe doch gerne.“. Nach etwa 37 Minuten erreichten sie die Stelle wo der Tempel stand und Ice fragte: „Warum wolltet ihr zu dem Tempel?“ und Tomcat erzählte kurz und bündig warum sie ihn suchten. Ice: „Okay verstehe ihr müsst also die Kugeln finden, ich werde euch helfen die Kammer zu öffnen.“ Und Tomcat bedankte sich bei ihm. „Warum kennst du dich hier so gut aus“ fragte Alexis, „Ich bin hier geboren worden und lebe nun hier beim Tempel seit 3 Jahren, es ist mein Zuhause außerdem liebe ich die Kälte.“ Erklärte Ice Alexis. „Mich wundert es nur das ihr die Kälte hier aushält.“ „Jo das liegt an diesen Anzügen sie schützen uns vor großer Hitze und Kälte“ erklärte Tomcat. Ice war echt beeindruckt als er das hörte.

So gingen nun alle in denn Tempel es gab zwei Weg und Ice begann zu erklären: „Wir müssen uns trennen den wir müssen zwei Schalter gleich zeitig betätigen dann erst öffnet sich der Raum wo ihr hin müsst und dann setz ich meine beste Eis Attacke ein aber das Zweite Team wird auch hilfe brauchen deshalb ruf ich jetzt jemanden“ und dann schriee Ice :„Sunny!!!“ und kurz darauf erscheint ein weiteres Glaziola und sagte „Hey! Ice warum hast du mich gerufen und wer sind deine Freunde“ und Tomcat stellt sie ihr vor: „Ich bin Tomcat der Leader des Rettungs- und Erkunndungsteam S.T.A.R.S., Das hier ist meine Freundin Kari, und ein Team Mitglied meines Teams Tina“. „Schön euch 3 kennen zulernen“ sagte das Glaziola. „Ich bin Alexis Leaderin des Silverstar Teams und der Theta Gruppe von Team S.T.A.R.S. dies ist Erika ein Mitglied des Team und das ist unser Scout Ricardo er ist ein echter Jammerlaben und kann nerven aber trotzdem kann man sich auf ihn verlassen“ erzählte Alexis. „Hey das ist gemein von dir Alexis ich bin kein Jammerlaben...“ sagte Ricardo traurig, „Ach mach dir nix daraus du weißt das sie ur Spaß macht“ tröstete Erika ihn und Ricardo ging es wieder besser. „Haha, ihr seit witzig ich heiße Sunny und meinen Freund Ice kennt ihr ja schon ach ja Alexis weil du gerade sagtest Team S.T.A.R.S. ist das nich das Team von Tomcat?“ „Oh das kann ich dir sagen“ unterbrach Tomcat und Erklärte was es mit dem Team auf sich hat. „Aha verstehe du bist der Leiter des Teams aber nach dem was ich von dir höre seit ihr eher schon ne Armee“ sagte Sunny und Tomcat wurde rot und Kratzte sich am Kopf und sagte mit einer geehrten stimme „Nu ja hehe Anscheinend hihi“, „Ach Tomcat dafür liebe ich dich du bist immer so Witzig haha“ sagte Kari und gab ihm einen Kuss. „Okay ich begleite das Team von Tomcat und du Sunny könntest dem anderem Team helfen den Schalter zu finden“ sagte Ice und Sunny nickte so trennten sich beide Teams.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 4:58 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Do Jan 08, 2009 3:48 pm

Und währenddessen Sunny das Team Silverstar begleitete erzählte Alexis den Grund warum sie hier sind. „Aha verstehe so ist das und diese Anzüge hier was sind das?“ fragte Sunny , „Oh die diese Schützen uns vor der Kälte hier und außerdem sind sie auch für uns wie wenn du Wasser benutzt als Schutz eine Art Panzerung aber treffer tun trotzdem sehr weh.“ Erklärte Alexis, als sich Erika um drehte sah sie Ricardo das irgendwie nervös war. „Hey Ricardo was ist den los?“, „eh nichts Erika bin nur etwas nervös.“ Antwortete er. „Oh man wie peinlich für mich ....“ sagte Alexis und Sunny lächelte. Währenddessen sind Tomcat´s Team fast beim Schalter und funkte über Headset Alexis an und sagte: „Hey Alexis wird sind fast da ihr auch?“ Alexis antwortet: „Kchrr... Ja sind auch bald dort hoffentlich..., Mensch Ricardo reiß dich zusammen...Kchrrr.“ „Okay beeilt euch over and out.“ „Probleme Tomcat?“ fragte Tina „Nein nur Ricardo hat wohl etwas angst hier“ antwortet er „Hahaha dabei war er doch so mutig auf dem Lavaberg“ lachte Kari „hmm... Komische Mitglieder habt ihr Tomcat.“ Sprach Ice, Tomcat: „Nun ja, aber man kann sich auf sie verlassen. „Wow Tomcat das ist echt interessant die Wände sind mit Eis verziert und wunderschön“ erwähnte Kari „Ja das sind sie anscheinend hat jeder Tempel seine Eigenheiten“ erklärt Tomcat. Als plötzlich über Funk sich Alexis meldet: „Kchrr... Tomcat wir haben Probleme Ricardo dreht völlig durch...Ricardo beruhig dich verdammt was ist mit dir los Kchrrr..“ „Verdammt Alexis was geht hier vor?“ „kchrr.... Keine Ahnung Tomcat kchrr....“ „Alexis beruhigt ihn irgendwie“, „ kchrrr.. Das versuchen wir schon“ , Erika: „Verdammt Ricardo was ist mit dir“ Alexis: „ verdammt was ist los Aaaahhhhh!!! Kchrrrrrr.......“ Tomcat: „Verdammt Alexis was ist hier los bitte antworten“, Ricardo: „kchrrr.... Eine Falle es ist ein Falle werden angegriffen ich wiederhole wir werden angegriffen kchrrr...“ Sunny: Kchrr.... Verdammt das könnte etwas dauern Ice seit auf jeden fall vorsichtig“ Unbekannte Stimme „ Grrroaaahh....kchrrrr“ Tomcat: Sunny!!! Alexis!!!, Verdammt da ist was passiert „ Wir müssen ihnen helfen“ sagte Kari „Nein können wir nicht solang wir nicht den Schalter gedrückt haben“.

Währendessen im anderen Gang „Verdammt wer ist das“ sagte Alexis. „Ich bin Regice und ich werde nicht zulassen das ihr den Wächter stört, macht euch Kampf bereit:“ Alexis: „Deshalb warst du so unruhig Ricardo du wusstest es das uns wer verfolgt.“ „Ja tut mir leid aber ich war zu nervös um euch zu warnen“ entschuldigte sich Ricardo. „Egal mach dir nichts daraus ich hätte dich nicht ignorieren dürfen“ erwiderte Alexis und der Kampf begann. „Achtung Eisstrahl!“ rief Sunny und Regice feuerte mit dem Eisstrahl das Team wich aus und feuerte mit Flammenwurf zurück. Während Glaziola über funk Tomcat sagte: „Los zum Schalter dann könnt ihr weiter wir kümmern uns hier um Regice“ ! Tomcat: kchrrrr.... Regice? Okay Sunny Ice am Schalter okay auf 3, 1, 2, 3, los….Kchrrr. Und Ice und Sunny drückten gemeinsam auf den Schalter. Und die Wände verschwanden und der Weg zum Raum war frei „Los!“ rief Sunny und das Team Silverstar sprintete in den Raum wo Tomcat und die anderen warteten. „Los, Ice öffne die Tür!“ und Ice rannte zur Tür wo ein Eiszapfen als Symbol darauf war. Ice stellte sich vor die Tür und feuerte den Eisstrahl ab und die Tür leuchtete Blau und verschwand in Schneeflocken. Plötzlich rumpelte es an der Wand und Regice brach durch. „Wir halten es auf Tomcat schnell zum Wächter.“ Schriee Alexis Tomcat nickte und sie rannten rein die Tür schloss sich. Und das Team Kämpfte nun weiter mit Regice und Sunny half ihnen. In dem Raum wo Tomcat´s Team und Ice rein rannten war alles Voll mit Eis und dann kam ein Blizzard auf und der Wächter erscheint.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 4:59 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Fr Jan 09, 2009 2:56 pm

Kapitel 13: Der Schneesturm (Teil 1)

Nun sahen Tomcat und die anderen um was es sich für ein Pokemon handelte und es sagte: „Ich bin Arktos der Wächter des Eistempels, anscheinend konntet ihr Regice entkommen nun dann macht euch Kampf bereit wenn ihr mich besiegt erhaltet ihr den Preis“. Als Arktos angreifen wollte meldete sich Laura über Funk und sagte: „kchrrr... Tomcat melde dich bitte....kchrrr“, Tomcat: „Laura das ist gerade ein schlechter Zeit punkt für ein Gespräch“, Laura: „kchrrr....Ja tut mir leid aber ich muss euch sagen das die Taubossstaffel euch nicht abholen kann plötzlich ist ein Schneesturm aufgetaucht der zu stark ist um da durch zu fliegen ihr müsst nach Icetime City gehen und den Sturm abwarten Kchrr...“, Tomcat: „Verstanden over and out“. „Keine angst ihr müsst nicht warten den ich besiege euch sowieso“ sprach Arktos und griff an. Das Team wich aus und Tomcat feuerte mit seinem Donner der aber leider daneben ging und Arktos konterte mit Eiseskälte einer KO Attacke die traf auch Tomcat doch nichts geschah. „Was wie kannst du noch stehen?“ fragte Arktos. „Wow der Anzug schützt uns wohl vor deiner Attacke“ antwortete er Überrascht. Nach diesem entäuschenden angriff feuerte Arktos mit dem Pulverschnee und traf alle die nun etwas geschwächt wurden. Kari feuerte mit dem Energieball aber die Attacke war nicht sehr stark da Arktos ein Flug und Eis Typ ist und Pflanzenattacken kaum etwas aus richteten. Währendessen ging es dem Team Silverstar auch nicht besser. „Wow das war knapp der hätte uns fast mit seinem Hyperstrahl zerlegt“ sagte Erika, „Ja los ich hab eine Idee, wir werden versuchen es einzukreisen und dann anzugreifen.“ Sagte Sunny alle nickten und gingen in Position. Alle feuerten mit ihrer stärksten Attacke auf Regice und alle Attacken trafen Regice. „Angriff wurde gut koordinier Schaden 60%.“ sagte Regice. „Hä? Ist das ein Pokemon oder ein Computer?“ fragte Alexis. „Keine Ahnung aber unser angriff scheint viel Schaden verursacht zu haben.“ Sagte Sunny. „Neue Berechnungen werden erstellt, Gefahrenstufe der Gegner von Minimal auf Mittel erhöht.“ Sprach Regice. „Hä? Mittel dir zeig ich gleich das wir stärker sind“ meldete empört Alexis und Konzentriere ihre Gesamte Energie auf die Lohekanonade. Alexis: „Ahhhhhhrggg“ , Regice: „Achtung Gefahr starke Energie Konzentration, Lohekanonade wird vorbereitet kritische Schäden bei einem Treffer möglich Chance 100% Treffer chance: 100% ausweichen unmöglich“. „Boa diese Hitze das ist ja der Wahnsinn ich muss mich Schützen.“ Dachte sich Sunny und setzte die Aquawelle auf sich ein die folge das Wasser um schloss Sunny und fror sofort. „Lohekanonade!!“ schrie Alexis und ein riesiger und heißer Feuerball traff Regice mit einem Volltreffer und Regice ging zu Boden. Dann sagte Regice: „Schaden 99%, Gegner Unterschätzt Fortsetzung des Kampfes unmöglich Flucht ist die bessere Wahl muss mehr Trainier“, und Regice verschwand. „Ohhh das war zuviel...“ und Alexis brach zusammen. „Alexis!!!“ riefen alle. Und Sunny kam aus ihrer Eishülle und ging sofort zu Alexis. „Sunny! Ist sie in Ordnung?“ fragte Ricardo besorgt „Ja sie ist nur erschöpft ein bisschen ruhe und sie ist wieder in Ordnung“ antwortete Sunny Plötzlich öffnete sich eine Wand und ein Altar mit einer hell blauen Tafel darauf erschien. „Was ist das?“ fragte Erika. Alle gingen nun zu dem Altar.

Währendessen im Kugelraum tobte der Kampf weiter, Tina setzte ihren Feuerschlag ein und traf Arktos. „Der war gut aber es reicht nicht, aber eure Freunde haben wohl Regice besiegt und die Eistafel gefunden nicht schlecht.“ Sagte Arktos beeindruckt, „Gott sei dank sie haben ihn besiegt dachte Tomcat und war nun bereit auch das beste zu geben um Arktos zu besiegen. „Wo ist Ice?“ fragte Tina und alle schauten sich um und Tomcat erspähte ihn. Er kletterte gerade hinter Arktos die Wand hoch mit Hilfe seiner Eisplitter und kletterte immer weiter hoch Tomcat sah sofort was er vorhatte und sagte seinem Team: „Los egal kümmern wir uns lieber um Arktos unsere Freunde warten sich schon!“ beide nickten und es ging weiter Tomcat versuchte Arktos davon abzuhalten hinter sich zu sehen um Ice die Möglichkeit für seinen Überraschungsangriff zu geben. Ice war nun an der Decke des Raumes angekommen und krallte sich auf seiner Eisplitterplattform fest und Konzentrierte seine Energie in den Eisstrahl da durch bildete sich vor seiner Schnauze ein Kugel die immer größer wurde und nun war er feuerbereit und sah zu Tomcat und nickte Tomcat verstand das Zeichen und sagte:“ Deckung Leute.“ Als das alle hörten gingen sie auf Distanz zu Arktos so schnell sie konnten. „Was ist los habt ihr Angst fragte Arktos. „Nein das nicht sieh lieber mal nach hinten“ rief Ice. Arktos erschrak und schaute nach hinten und schaute und Öffnete seine Augen überrascht weit auf und Ice grinste Arktos an und rief: „Eisstrahl“. Eine gigantischer Strahl flog auf Arktos zu das vor lauter staunen nicht aus weichen konnte der Strahl traf Arktos mit voller stärke und Arktos wurde von der Kraft des Eisstrahles gegen die Wand gedrückt: „Ahhhhhh!“ rief Arktos nun war Arktos sehr schwach und lag nur mehr am Boden. „Wow gute gemacht Ice.“ Rief Tina und er wurde rot und lächelte. Nun gingen sie zu Arktos und prüften ob es besiegt war. „Puh.. geschafft“ sagte Kari erleichtert. Doch zu früh gefreut Arktos stand wieder auf aber es war ziemlich schwach auf den Beinen und hechelte: „Ich bin beeindruckt aber noch steh ich!“ Arktos wollte mit dem Eisstrahl angreifen doch es brach die Attacke ab und brach zusammen und lag nun regungslos am Boden. „ Los Kari gib ihr die Medizin, sofort“ rief Tomcat „Was? Bist du wahnsinnig willste noch mal kämpfen“ fragte Ice wütend. „Nein Ice aber sie selbst es ist viel zu schwach für einen weiteren Kampf wir müssen ihr helfen“ erklärte Tomcat. Ice nickte und sagte „Okay ich hoffe du weist was du tust.“ Und Kari holte aus der Tasche die Medizin und ging rüber zu Arktos und sagte: „Hier nimm sie sieh wird dir helfen“, „Warum tut ihr das was ist wenn ich euch wieder angreife?“ fragte Arktos, „Das ist egal wir wollen dir helfen das gehört sich nun mal“ erwiderte Kari. Kari verabreichte Arktos die Medizin das kurz darauf sich Erholte. „Danke, ihr habt euch die Kugel wirklich verdient“ sagte sie und verschwand in einem Blizzard. Nun erschien die Kiste mit der Kugel und Tomcat öffnete sie und holte eine weiß leuchtende Kugel heraus und Arceus erschien. „Gute Arbeit ihr seit wirklich gut ihr habt nun auch schon die 4. Kugel diese Kugel wird Elementarkugel des Eises genannt. Noch 3 und ihr habt es geschafft nun noch eine kleine Info zu dem Pokemon das ihr rufen wollt. Dieses Pokemon ist sehr Mächtig es ist das einzige wo vor Giratina angst hat und es fürchtet vor 3000 Jahren wie ihr wisst kämpften die meisten Pokemon die ihr als „Legendär“ bezeichnet gegen Giratina da es kurz davor war die Welt in ins Chaos zu stürzen. Viele andere Pokemon halfen ebenfalls bei dem Kampf während die Legendären Pokemon gegen Giratina kämpften versuchten die anderen Pokemon die Shadow Pokemon auf zuhalten doch sie wurden immer weiter zurück gedrängt und wir waren auch schon fast am ende den Giratina war zu Mächtig selbst für mich. Als wir fast schon die Hoffnung aufgaben durch brach ein blaues Licht den Himmel und es erschien ein blaues Pokemon mit Flügeln. Dieses Pokemon setzte eine Attacke ein die alle Shadow Pokemon erlöste. Girantina war so wütend darüber das sie die Welt mit ihrer Attacke Dunklezerstörung die Welt vernichten wollte aber das Pokemon warf sich dazwischen und fing die Attacke ab und Konterte mit einer Äußerst Mächtigen Attacke die es Blauelichtkugel nannte beide Attacken prallten auf einander und das blaue Pokemon warf Giratina´s Attacke zurück und traf Giratina. Aber Giratina gab nicht auf und feuerte mit seine Letzten Energie den Shadow Hyperstrahl ab und traf das Pokemon das uns rettete leider wurde es dabei tödlich verwundet. Ich hatte angst vor diesem Pokemon und half ihm nicht und es starb seit dem hassten mich die Pokemon.“ Und Arceus verschwand wieder und die Karte zeigte den Nächsten Tempel an.

Nun verstand Tomcat warum Lavados Arceus hasste und dachte nur mehr: „Idiot! Und jetzt muss Yuna die Welt retten aber sollte es Arceus wagen das gleiche mit Yuna zu machen dann werd ich gegen es kämpfen auch wenn er als Gott angesehen wird niemand darf entscheiden wer stirbt und wer nicht.“ „Tomcat was ist ?“ fragte Kari „Es ist nichts Kari“ sagte Tomcat „Aber du machst so ein trauriges Gesicht.“ Erwiderte Kari und nahm Tomcats Hand. „Mach dir nichts daraus Kari mir geht’s gut“ sagte Tomcat und sie küssten sich. Nun öffnete sich wieder die Tür und Sunny rief: „Ice! Tomcat und ihr anderen seit ihr in ordnung?“ „Ja alles okay“ erwiderten sie und sahen das sie eine Tafel hatten und Alexis die wieder aufgewacht war sagte „Was mir die anderen gesagt haben ist das die Eistafel.“ „aha“ antwortete Tomcat und sah eine Text den er sofort vor lass: „Der Träger dieser Tafel wird von nun an immer stärkere Eisattacken haben“. „Hm.. das heißt also diese Tafel verstärkt Attacken des Typ Eis interessant.“ Sagte Tomcat und alle gingen nun aus dem Tempel Richtung Icetime City. Arktos stand nun am Dach des Tempels und sah Tomcat und seine Freunde. „Hm... Sie könnten es wirklich schaffen.. Arceus was willst du hier?, du weist das du hier nicht sein solltest immer hin habe ich es dir verboten ich verzeih dir immer noch nicht was du getan hast genau so wie die anderen und dann legst du auch noch diese Aufgabe auch noch in die Hände von so guten Pokemon und noch in ein kleines Pikachu Mädchen.“ sagte Arktos den Arceus tauchte neben ihr auf. „Ich weis! Eigentlich wollte ich nur von dir wissen was du von ihnen haltest.“ Antwortet er „Ja sie sind sehr gut auf einander eingestimmt sie könnten es schaffen und jetzt verschwinde und verlasse diesen Heiligen Ort du bist hier nach wie vor unerwünscht.“ Erwiderte sie mit einer wütenden Stimme sie schaute ihn nicht einmal mehr an. Das traf ihn schwer den er wusste er hätte es nicht so enden lassen sollen und verschwand wieder und Arktos wurde traurig und begann zu weinen.

weiter gehts nächst seite.


Zuletzt von Tomcat542 am Fr Jan 09, 2009 3:06 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Fr Jan 09, 2009 3:04 pm

Nach etwa 2 Stunden erreichten sie Icetime City einer der 4 Städte bzw. Dörfern der Insel. „Wow hier ist es ja wunderschöne fast so wie in Schatzstadt“ sagte Kari „Ja es ist die Größte Stadt hier auf der Insel“ sagte Sunny. „Hä? Groß das hier ist ja fast so klein wie ein Dorf“ sagte Tina, „Nuja von oben vielleicht aber die Stadt ist viel größer die meisten Pokemon leben unterirdisch wegen der Schneestürme und der Kälte das was ihr hier seht sind nur die Häuser der Eispokemon die hier leben den ihnen machen Kälte und Stürme nichts aus.“ Erklärte Ice. „Ah so ist das na dann Entschuldigung“ sagte Tina. „Gut wir gehen ins Pokecenter der Stadt das ist das einzige Gebäude wo auch andere Pokemon außer Eispokemon sind und es ist auch als einzige Komplett oberirdisch gebaut“ sprach Sunny alle nickten und gingen zum Center es war ein großes Gebäude mit leuchtend Gelb und Orange sie gingen in das Center und ein Meganie begrüßte sie: Wilkommen im Pokecenter von Icetime City“ „Hey Tomcat das ist doch ein Meganie?“ fragte Kari, „Ja stimmt ich dachte die Center werden von Heiteira geleitet?“ antwortete Tomcat „Hahaha, ihr seit wohl nicht oft in Pokecentern oder ?“ fragte Meganie. „Doch schon aber nur in Schatzstadt das gehört zu unserer Arbeit als Rettungs- und Erkunndungsteam.“ Sagte Tomcat, „Aha dann seit ihr aus Schatzstadt nun dann erkläre ich es euch, es gibt in jeder Stadt und Dorf ein Pokecenter die Center werden entweder von Heiteira, Meganie oder Chaneira geleitet hier in Icetime City bin ich Maria die Leiterin“ erklärte sie. „Okay wieder was gelernt“ erwiderte Tomcat. „Naja wir werden eh gleich abgeholt“ sagte Alexis, „Nein leider nicht durch einen Schneesturm können die Tauboss nicht durch wir müssen warten.“ Erzählte Tomcat „Wie? Aber ich hab aber keinen Schneesturm gesehen“ meinte Ricardo „Ja er wird aber ballt die Stadt erreichen“ sagte Maria und Alexis Team war etwas Frustriert das sie warten musst. „Maria ich hab da eine frage warum ist das Center hier Gelb-Orange?“ fragte Tina „ Der Grund ist wegen der Schneestürme so sieht man das Pokecenter besser wenn man Schutz sucht oder Verletzt ist.“ Und Maria brachte sie in den Aufenthaltsraum und zeigte ihnen die Zimmer wo sie schliefen. Alexis Team ging sofort auf das Zimmer und schliefen während Ice und Sunny eine Freundin von ihnen besuchten. Was Tomcat und sein Team anbelangt zeigte Maria ihnen den verlauf des Sturmes und danach gingen sie ebenfalls in ihr Zimmer. Das Zimmer war schön und links stand ein Schreibtisch mit Lampe und rechts leider nur 2 Betten und Maria entschuldigte sich das sie nur das hier noch frei hatten doch das machte ihnen nichts Tina nahm das eine Bett und Kari und Tomcat teilten sich das andere sie zogen ihre Anzüge aus und hängten sie in den Roten Kasten der neben dem Tisch stand und gingen ebenfalls schlafen. Der Schneesturm erreichte nun auch die Stadt und brachte leider auch eine unschöne Überraschung mit sich. Tina wachte mitten in der Nacht auf und schaute dort hin wo Tomcat und Kari nebeneinander lagen und dachte sich „Die sind ja richtig süß wenn ich sie so sehe ganz nah nebeneinander schlafend, gut das Tomcat und Kari jetzt zusammen waren.“ Sie ging zum Fenster und schaute raus der Schneesturm war sehr stark aber auch irgendwie merkwürdig den das sah nicht so aus wie ein Natürlicher Schneesturm aber

Tina war es egal sie ging runter und suchte den Trainingsraum den sie sah um weiter an ihrem Eisstrahl zu arbeiten, aber sie fand ihn nicht mehr dann kam Maria den Gang entlang auf ihrem Kontrollgang und sah Tina: „Na Tina kannst du nicht schlafen?“ „Nein ich suche den Trainingsraum und hab mich wohl etwas verirrt“. Antwortete sie und Maria sagte ihr das sie, sie begleiten soll Tina nickte und ging Maria nach die sie zum Trainingsraum brachte. Dort angekommen sahen sie Licht und schauten rein und sahen gerade Alexis und Ricardo trainieren. „Danke das du mir hilfst Alexis“ sagte er, „Na ja wenn du so weiter lahme Attacken drauf hast wirst du Erika nie Beeindrucken los zeig mir deine stärke“ schriee sie ich an. In dem Moment sahen sie Tina und Maria und Tina sagte: „Na so was aber auch ihr Trainiert auch?“ fragte Tina, „Jo wir konnten nicht schlafen und deshalb trainieren wir den Ricardo will Erika beeindrucken“ antwortete sie mit freundlich aber trotzdem noch ernster Stimme. „Okay dann las ich euch alleine aber überanstrengt euch nicht.“ Sagte Maria und verabschiedete sich und machte wieder mit ihrem Kontrollgang weiter. „So Tina und jetzt zu dir warum bist du hier?“ fragte Alexis „Ich möchte weiter an meinem Eisstrahl arbeiten den wie Manaphy mir damals helfen musste war echt für mich enttäuschend und als ich sah wie Ice damit um gehen konnte hat mich der Ehrgeiz entgültig gepackt“ erzählte Tina und alle machten weiter mit dem Training. Nach 1 Stunde als Tina wach wurde wachte auch Tomcat auf und fand nirgends Tina und weckte Kari und erzählt ihr das Tina nicht da ist und sie gingen als erstes zum Trainingsraum und sahen Alexis, Ricardo und Tina trainieren als er das sah wollte er auch Trainieren und Kari machte mit und nun trainierten alle bis auf Erika die tief und fest noch im Zimmer schlief. „Okay Kari los ein 1 on 1“ sagte Tomcat und Kari willigte ein. Sie gingen etwas auf Abstand zu den anderen und begannen einen Trainingskampf.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:00 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Sa Jan 10, 2009 11:13 pm

und Kapitel 14:

Kapitel 14 Der Schneesturm (Teil 2)

Nun ging es los „ Okay Tomcat dann arbeiten wir mal an unseren Attacken“ rief Kari und feuerte mit Zauberblatt und Tomcat blockte mit Lichtschild. Das Zauberblatt prallte auf das Lichtschild, Tomcat griff mit dem Tackel an. Und Kari ebenfalls und sie krachten zusammen und wurden beide etwas nach hinten gedrückt. „Toll Kari“ rief Tomcat „Danke und weiter geht es“ erwiderte Kari. Und Kari sammelte nun Sonnenlicht dank einer Speziellen Lampe an der Decke war es möglich. „Oh- Oh Karis zweit stärkste Attacke ich muss mich schützen.“ dachte Tomcat „Solarstrahl“ schriee Kari und Tomcat schützte sein Gesicht mit seinen Armen und baute sein Lichtschild auf diese Attacke nutzte er nicht sehr oft da sie nur geringfügig half. Und ein stark gebündelter Strahl schoss auf Tomcat und prallte auf das Lichtschild die Attacke war so stark das sein Lichtschild zerbrach und Tomcat wurde getroffen und der Solarstrahl explodierte. Und schleuderte ihn an die Wand. Die anderen erschraken durch den knall und sahen nur Rauch und schauten sich weiter um und sahen Tomcat der am Boden lag. „Tomcat!“ rief Tina und rannte zu ihm auch die anderen folgten und Kari sah es nicht durch den Rauch. Als sich der Rauch verzog sah sie die anderen die um Tomcat standen und dann erspähte sie Tomcat der am Boden lag. „Tomcat!“ rief sie und sprintete zu ihm. „Tomcat bitte wach auf bitte!“ schriee Kari und begann zu weinen. „Ist er verletzt Tina?“ fragte Ricardo und rannte raus um Maria zu holen. Währenddessen kümmerte sich Tina um Tomcat und untersuchte ihn auf sichtbare Verletzungen. Dann machte Tomcat seine Augen auf und sah Tina. „Uhh argh! Das war hart Kari“ sagte er schwach und schaute zu Kari die nun zu ihm kam und noch immer weinte. „Tut mir leid Tomcat ich hätte aufpassen sollen“ sagte sie weinend, „Ach egal ich bin hart ihm nehmen aber das war sehr gut Kari dein Solarstrahl war unglaublich“ sagte er und Tröstete sie und nahm sie in seine Arme. Kari beruhigte sich langsam und Ricardo kam mit Maria die schon mit einer Medizintasche im Maul für die Versorgung von Tomcat bereit war. Sie rannte zu Tomcat und sah ihn sich an dann schaute sie zum Kampffeld wo Kari und Tomcat gekämpft hatten und einen kleinen Krater dan schaute sie zurück zu Tomcat und sagte: „Echt beeindruckend du bist kaum angekratzt obwohl die Attacke so heftig war“, „Na ja ein bisschen tut der Kopf weh“ antwortete er und er lies Kari los und stand auf. „Weiter geht es“ sagte er dann als ob nichts war. Und Kari weinte nicht mehr sonder lächelte erleichtert. Dann ging Maria zu Kari und sagte mit einer ernsten Stimme: „Pass bitte das nächste mal auf mit der Attacke sonst könntest du deinen Freund noch schwer verletzen, Kari nickte und Maria ging wieder.

„Tomcat mach lieber ne kleine Pause bis deine Kopfschmerzen weg sind“ sagte Tina, er nickte und setzte sich mit Kari auf die Bank und Kari legte ihren Kopf auf Tomcat´s Schulter und beide sahen nun Alexis und Ricardo bei ihrem Training zu und Tina arbeitete weiter am Eisstrahl und lernte recht schnell ihn auf zu laden. „Okay Ricardo weiter geht es“ sagte Alexis nun wurde auch Erika wach und sah das niemand da war und sie ging sie suchen und traf auf Maria und fragte sie auch gleich ob sie die anderen sah, Maria nickte und Erika holte etwas aus dem Raum wo sie, Ricardo und Alexis schliefen. Es war die Erste- Hilfe Tasche die auf dem Tisch stehen und nahm sie und ging wieder zu Maria die sie zum Trainingsraum brachte und fragte: „Warum hast du die Tasche geholt?“, Erika antwortete: „ Ganz einfach weil Alexis immer übertreibt beim Training von Ricardo und ihn oft auch verletzt und er macht es auch mit den er glaubt das er mich so beeindrucken kann wenn er viel Stärker ist.“ „Ach so, Okay“ sprach Maria und am Raum angekommen ging Maria wieder und Erika ging rein und sah auch schon Tomcat und Kari auf der Bank sitzen eng beieinander und Karis Kopf auf Tomcat seiner Schulter liegend und Tomcat hielt sie dann sah sie das Ricardo und Alexis gerade einen Flammenwurf vorbereiteten. Sie ging zu Tomcat und Kari und sagte: „ Man wie süß wie ihr zwei da sitzt“ und beide schauten nun zu Erika und sagten zu ihr: „Na auch schon wach und wie wir sehen hast du auch die Tasche mit glaubst du echt das Ricardo verletzt wird?“, „Ja den Alexis ist für ihn viel zu stark auch wenn sie sich zurück hält.“ Erwiderte sie und setzte sich hin und beobachteten zusammen wie Alexis und Ricardo kämpften: Ricardo und Alexis feuerten ihre Flammenwürfe ab und beide prallten in der Mitte aufeinander und ein Tauziehen begann.

Nun ging es schon 10 Minuten zwischen Ricardo und Alexis hin und her keiner wollte nachgeben und die stelle wo sich die Flammenwürfe sich trafen bewegte sich hin und her. „Ricardo gib auf du gewinnst nicht“ sagte Alexis, „Nein ich gebe nicht auf ich tu das für Erika“ antwortete er und er verstärkte nun den Flammenwurf der beide Richtung Alexis drückt. Und Erika suchte einen Heilsamen und eine Tsitrubeere heraus und sagte dann: „Passt auf so endet es immer, kurz bevor beide Flammenwürfe Alexis treffen gibt sie Vollepower und Ricardo verbrennt sich und verletzt sich auch noch.“ Und so geschah es auch Alexis gibt alles und drückte nun beide Flammenwürfe zu Ricardo doch etwas war dieses mal anders den Ricardo hält sehr gut dagegen und brachte beide wieder zu Alexis die nun sehr erstaunt war. Nun gab Alexis auch noch ihre Reserven dazu und drückt die Flammenwürfe wieder zu Ricardo und dieses mal konnte er sich nicht noch mal retten und beide trafen Ricardo sehr hart und er brach zusammen und hatte sich auch verbrennt. Erika rannte sofort mit beiden zu ihm und sagte: „Mensch Ricardo warum tust du das immer wieder?“ Warum sie dies sagte obwohl sie es wusste sie wollte das es ihr Ricardo endlich sagt. Und Ricardo sagte es auch dieses mal: „Ich mach das für dich ich will dich beeindrucken Erika ich liebe dich nämlich.“ Und Erika Lachte und sagte: „Endlich hast du es gesagt, und du musst mir nichts Beweisen ich lieb dich so wie du bist und nicht wie es dir Alexis gesagt hat.“ Und Erika versorgte seine Wunden und die Verbrennung und gab ihm einen Kuss. „Endlich hat er es ihr gesagt“ dachte sich Alexis und war nun müde den sie hat fast ihre ganze Kraft verbraucht. Dann ging Erika zu Alexis und gab ihr eine Sinnelbeere und sagte: „Danke das du ihm geholfen hast mir die wahrheit zu sagen.“ „Bitte auch wenn es nur durch anstacheln und kämpfen geklappt hat“ antwortete Alexis und aß die Beere und sie erholte sich.


Nun standen Kari und Tomcat auf und machten weiter den Tomcat ging es wieder besser. „Okay Kari Runde 2“ sagte Tomcat. Beide gingen in Position Kari griff mit Rasierblatt an und Tomcat blockte mit einem Donnerschock. Kari griff an mit Bodyslam und Tomcat griff mit Eisenschweif an. Beid prallten auf einander und gingen wieder auseinander. „Hey Alexis findest du das Kari und Tomcat gleich stark sind?“ fragte Ricardo, „Ja anscheinend sind sie es aber Tomcat scheint schneller zu sein“ antwortete Alexis. „Ja ist er auch er ist viel schneller als Kari aber er trainiert ja auch nicht seine Geschwindigkeit sondern seine Angriffskraft passt mal auf“ sagte Tina und drehte sich zu Tomcat und schriee „Eisstrahl“ der Strahl flog direkt auf ihn zu und Tomcat sah ihn wie die Attacke auf ihn zu kam. Als die anderen sahen wie die Attacke auf Tomcat zu flog verschwand Tomcat der Eisstrahl prallte auf die Wand und Tomcat erschien wieder aber neben Tina und fragte: „Musste das jetzt sein Tina?“ die anderen drehten sich zu Tina und sahen Tomcat neben ihr „Das gibt es nicht oder war das ein Teleport angriff?“ fragte Alexis erstaunt. „Nein nur seine Agilität, Sorry Tomcat wollte ihnen nur zeigen wie schnell du bist ohne störende Ausrüstung“ sagte Tina. Dann drehte sich Tomcat zu Team Silverstar und erklärte: „Ihr fragt euch jetzt sicher warum ich das nicht bei den Tempel kämpfen gemacht habe stimmt es? Nun das erklär ich mal schnell durch den Rucksack bin ich etwas eingeschränkt mit meiner Geschwindigkeit weil ich dort oft schwere Gewichte versteckt habe um meine Ausdauer zu Trainieren aber ohne ihn bin ich verdammt schnell solltet ihr mal Ausprobieren es Funktioniert sehr gut und dadurch kann ich auch meine Verteidigungskraft Trainieren aber auch meine Geschwindigkeit wird trainiert sie ist nicht Übernatürlich ich bin mir sicher es gibt noch schnellere Gegner die mich übertreffen aber mit Geschwindigkeit alleine kann man nicht Gewinnen nur durch angriff und Taktik. “Wow deshalb warst du nach dem Kampf mit Lavados so erschöpft die Hitze und die Gewichte haben dich etwas mitgenommen“ sagte Erika und Tomcat nickte. „So jetzt wisst ihr Tomcat´s kleines Geheimnis“ sprach Kari von hinten und lächelte Tomcat an darauf sagte sie: „Los weiter sonst werden wir nie stärker ich bin mir sicher die Letzten Tempel sind nicht so einfach.“ Und Tomcat ging wieder in Position. Aber das Team fragte sich natürlich warum er dann nicht ausgewichen ist bei dem Solarstrahl. Tina erklärte es ihnen noch mal: „ Er ist nicht Ausgewichen weil er seine Verteidigung Trainieren will und das ist der beste weg in dem er die Attacken abfängt aber nur beim Training wenn es ernst wird weicht er aus und das kann er wie ihr gesehen habt mit und ohne Gewichte.“ Nun verfolgten sie mit Begeisterung das Training von Tomcat und Kari den Leitern der S.T.A.R.S. weil sie hatten noch nie beim Training der Leiter zusahen. Tomcat griff nun mit Donnerblitz an und Kari weicht aus und feuerte zurück mit Energieball und verfehlte Tomcat der Ausgewichen ist und sich mit seiner Geschwindigkeit hinter Kari stellen wollte und dann Angreifen wollte doch Kari drehte sich um und Schnappte sich Tomcat mit Rankenhieb und schleuderte ihn an die Wand und Tomcat erwiderte mit Blitzkanone und traf Kari die nun sichtlich Geschwächt wurde und zusammen brach. „Okay das war genug für heute“ sagte er zu Tomcat und half Kari auf und Erika kam schon mit einer Wunderbeere und gab sie ihr. Kari aß die Beere und Erholte sich wieder.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Sa Jan 10, 2009 11:13 pm

Nun gingen alle aus dem Raum und schauten aus dem Fenster, der Schneesturm wehte immer noch und plötzlich sahen sie eine Explosion. „Was war das“ fragte Kari , „Keine Ahnung“, „Tomcat!!! Wir werden angegriffen von Schwarzen Pokemon“ schriee Maria und rannte auf die Team´s zu. „Was!! Schnell raus hier wir müssen sie Aufhalten schnell holt eure Anzüge!“ rief Tomcat und alle gingen schnell zu ihren Zimmern um die Anzüge anzuziehen und liefen dann vor das Pokecenter und weitere Explosionen folgten überall rannten verschreckte Pokemon herum und Sunny; Ice und ihre Freundin kamen zu Tomcat und seinen Leuten. „Hey!! Tomcat sind das die Shadow Pokemon von denen ihr uns erzählt habt?“ fragte Ice und Tomcat nickte und fragte „Wer ist das Ice?“, „oh das dass ist Lea ein Folipurba unsere Freundin sie lebt hier in dieser Stadt und ist die Bürgermeisterin von Icetime City“ sagte Ice. „Schön euch kennen zulernen, könnt ihr uns helfen?“ fragte Lea und Tomcat nickte. „Hahaha so sieht man sich wieder“ sagte ein Stimme. „Diese Stimme sie kommt mir bekannt vor“ sagte Tomcat und vor ihnen erscheinen 4 Snibunna. „Auron nicht ihr schon wieder“ rief Tina. „Hahaha doch wir nur noch stärker und jetzt rück die Kugeln und das blaue Pikachu heraus“ sagte er. „Leider muss ich dich enttäuschen sie ist nicht bei uns und die Kugeln bekommt ihr auch nicht, und wir sind auch viel stärker geworden“ rief Tomcat mit wütender Stimme. „Hahaha, glaubt ihr wirklich dieses mal ist kein Mew hier das euch hilft aber wie ich sehe fehlt da jemand aber dafür sehe ich hier 5 neue Würmer und ihr habt ein neues Outfit.“ „Sind das die von denen ihr in der Wasserfallhöhle angegriffen wurdet aber die sind keine Sniebel“ sagte Alexis. „Ja das sind sie, sie haben sich wohl weiter entwickelt und seit bitte vorsichtig sie sind sehr schnell“ antwortete Tomcat. „Ja aber du auch Tomcat.“ Sagte Ricardo laut und Auron sagte: „Hahaha der und schnell das glaubt ihr doch selber nicht los Hundemon kümmert euch um die anderen Tomcat und sein Team gehören uns.“ Als er dies sagte sprangen 5 Hundemon hervor und griffen an. „Du hast dich verzählt Auron ich helfe euch Tomcat“ rief Lea und ging zu Tomcat. „Auch gut dann hat jeder von uns einen zum spielen schnappt sie euch Tomcat gehört mir alleine.“ Sprach Auron und die anderen griffen nun Kari, Tina und Lea an. Der Kampf begann. „Na hasilein willst du mit mir spielen!“ sagte das Snibunna das gegen Tina Kämpfte. Und Tina wurde wütend verdammt wütend und rief: „Hast du mich etwa Hasilein genannt ich mach dich fertig“ und Tina griff brutal an. „Ihr werdet euch wünschen das ihr nie nach Icetime City gekommen seit.“ Sagte Tomcat. „Na dann zeig was du drauf hast du kleiner Nager“ erwiderte Auron und griff an mit seinem Dark Schlitzer er war sehr schnell doch Tomcat konnte da mithalten und griff mit Megahieb an. Beide Attacken prallten immer und immer wieder zusammen. Kari wurde von einem anderen Snibunna angegriffen mit dem Dark Kratzer und Kari blockte mit Reflektor und das Snibunna schlug immer wieder auf den Reflektor ein.

Lea musste währenddessen den Shadow Eissplittern aus weichen. Und die anderen hatten mit den Shadow Hundemon viel zu tun und mussten oft ausweichen und hatten kaum Möglichkeiten zurück zu schlagen. Wieder zu Tomcat und Auron die nun die Attacken wechselten Auron feuerte mit dem Shadow Eisstrahl und Tomcat mit der Blitzkanone beide Attacken prallten zusammen und es gab eine gewaltige Explosion. Beide wichen der Druckwelle aus und Auron sagte dann: „Nicht schlecht du hast wohl doch was drauf für einen Nager“, „Ich sagte dir ja ich bin stärker geworden, aber etwas würde mich interresieren seit ihr hier für den Schneesturm verantwortlich?“, „Ja Meisterin Giratina wollte sicher gehen das ihr hier nicht lebend heraus kommt, ist doch schön geworden haha“ erzählte er mit lachender Stimme. „Wusste ich es doch als mir Laura sagte das ein Schneesturm plötzlich aufgetaucht ist und das gerade wo wir dort waren im Tempel.“ Und Tomcat griff wieder an mit dem Donnerblitz und Auron schoss nun mit Shadow Eissplittern um sich so vor der Attacke zu schützen. Kari hatte ganz andere Probleme den ihr Gegner griff ununterbrochen an und der Reflektor drohte zusammen zu brechen. „Tomcat hilf mir!“ rief sie. „Er wird dir nicht helfen können“ sagte das Snibunna. Tomcat hörte das und nutzte die Agilität in Kombination mit Ruckzuckhieb um so schnell wie möglich zu Kari zu kommen und Auron verfolgte ihn. Karis Reflektor droht zusammen zu brechen als sie hörte „Lass deine schmutzigen Krallen von meiner Freundin“ rief Tomcat und schlug das Snibunna mit dem Eisenschweif von Kari weg. „Alles in Ordnung Kari“ fragte er. „Ja danke. Achtung Tomcat über dir“ rief sie und er schaute nach oben und sah Auron „So sie ist deine Freundin gut dann schick ich euch gemeinsam zu eurem Schöpfer“ rief Auron und stürzte sich auf die beiden mit seiner Dark Schlitzer Attacke. „Ich dachte ihn hätte ich abgehängt man ist der schnell. Reflektor!“ sagte Tomcat und Auron krachte auf den Reflektor der drohte zusammenzubrechen. “Schnell Kari mein Reflektor hält ihn nicht ewig auf geh zur Seite“ sagte er „Aber..“, „Keine sorge los schnell“ rief Tomcat und Kari ging auf abstand und in dem Moment brach der Reflektor zusammen und Auron stürtzte auf Tomcat er konnte nicht mehr ausweichen. „Tomcat!!!“ schriee Kari und schloss ihre Augen.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:00 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   So Jan 11, 2009 3:24 am

Kapitel 15 Unerwartete Hilfe

Arktos machte sich große sorgen den der Schneesturm war nicht Natürlich entstanden und es war auch merkwürdig das der Sturm nur um die Insel und um Icetime City wütete. „Regice komm bitte zu mir“ sagte sie und Regice kam und fragte: „Was ist Wächterin Arlene?“ Arlene so hieß Arktos wirklich. „Weißt du was hier vor sich geht?“ fragte sie. „Nur Einbisschen der Schneesturm wurde von einer Gruppe Shadow Pokemon beschworen sie sind gerade in der Hauptstadt aber ich weiß nicht was hier los ist.“ Antwortete Regice, „Was!! Warum sagst du mir das erst jetzt?“ schriee Arlene Regice an. „Tut mir leid ich habe gegen diese Pokemon gekämpft wie ich es euch sagen wollte“ sagte er mit einer etwas beschämenden Stimme. „Regice kümmre dich um den Tempel ich sehe mir die Sache an“. „Ja werde ich Wächterin“ sagte er und verneigte sich und ging. Arlene stieg auf und flog Richtung Icetime City wo Tomcat und seine Leute gerade Kämpften. Der Kampf war noch im Gange und Kari hat noch immer nicht ihre Augen geöffnet aber sie hörte keine schreie von Tomcat und machte die Augen auf und sah das Tomcat gerade Aurons Klauen zwischen Oberarm und Achsel fest hielt und mit der zweiten Hand ihn am Unterarm packte. „W-Wie ist das möglich“ sagte Auron erstaunt und Überrascht. „Ich sagte dir ja ich bin stärker geworden.“ Erwiderte Tomcat. „Tomcat du bist in Ordnung“ freute sich Kari und war erleichtert. „Ich sagte dir ja das du dir keine sorgen machen musst.“ Sprach Tomcat. Auron versuchte sich zu befreien aber der griff war von Tomcat zu stark und Auron hatte nun Angst. „So jetzt lernst du meinen Slam kennen Auron“ sagte Tomcat mit wütender Stimme und packte ihn nun mit beiden Händen an seiner Klaue und drehte sich um seine eigene Achse und lies nach einer weile los und Auron flog gegen eine Haus Wand. Ricardo wiederum kämpfte immer noch mit einem Shadow Hundemon „Na warte jetzt ist der Spaß vorbei“ rief er und griff mit dem Flammenwurf an der dank des Trainings mit Alexis nun stärker war und traf Hundemon kritisch das nun besiegt war und es verschwand in einer Rauchwolke. Erika kämpfte auch noch immer gegen ein anderes Shadow Hundemon aber sie konnte fast nichts ausrichten „Verdammt der ist zu stark für mich ich hätte mehr Trainieren sollen“ sagte sie zu sich. Erika hatte in diesem Moment nicht aufgepasst und wurde von der einem Bodycheck von ihrem Gegner getroffen und ging zu Boden.

„So Füchschen dich mach ich jetzt fertig“ sagte er und wollte angreifen doch Ricardo ging dazwischen und knurrte es an „grrrr“, „Willst du das Füchschen wohl für dich alleine“ sagte das Shadow Hundemon „Grrr... Lass sie ihn ruhe!“ erwiderte Ricardo knurrend „Ich will doch nur mal kurz an ihr knabbern“ sagte Hundemon. Ricardo stößt es mit Tackle zurück und griff ihn an. Er biss dem Hundemon in eines seiner Vorderbeine und hob es hoch und schleuderte es 2m weiter und stürzte sich mit Turbotempo auf es und es wich aus und Feuerte mit dem Shadow Flammenwurf auf Ricardo der getroffen wurde aber wieder sammelt und dann mit dem Feuersturm zurück schlug Volltreffer! Das Hundemon ging zu Boden und verschwand in einer Rauchwolke. Nun ging er zu Erika die verletzt war und leckte ihre Wunde ab und holte aus der Medizintasche Verbandszeug und Medizin und auch Beeren und versorgte gleich Erika. „Danke Ricardo!“ sagte Erika schwach, Er antwortete: „Kein Problem ich werde immer auf dich auf passen und dir helfen.“ Sunny und Ice kämpften zusammen gegen 2 andere Hundemon und hatten kaum eine Chance mit ihren Eisattacken aber diesen Nachteil glichen sie aus mit geschicktem Einsatz ihrer Attacken aus. Und gewannen gegen eines der Hundemon mit einer guten Kombi von Weißnebel und Eiszahn. Sunny feuerte mit dem Weißnebel das alle in einem Nebel einhüllte. Die Hundemon sahen nichts mehr und Ice griff mit Eiszahn an er biss so heftig Hundemon das es zu Boden ging und feuerte gleich mit einem Aufgeladenen Eisstrahl an und besiegte das erst. Nun kämpften sie mit dem Letzten. Alexis ging es aber nicht so einfach den sie Kämpfte mit einem sehr starken Hundemon an dem ihre Attacken fast verpufften „Vergiss es ich bin der Leiter der Hundemonstaffel mich besiegst du nicht so leicht wie du glaubst“ sagte es. Sunny und Ice wollten ihr helfen doch Hundemon feuerte mit einem einzigen Feuersturm und beide gingen zu Boden und Ricardo konnte nicht helfen den er versorgte immer noch Erika. Was Tina angeht sie prügelte immer noch auf das Shadow Snibunna mit Feuerschlag und das Snibunna hatte keine Chance und wurde besiegt als es am Boden lag sagte Tina wütend: „Nenn mich nie wieder hasilein sonst werde ich noch ungemütlicher“ und das Snibunna verschwand in einer Rauchwolke. Dann sah sie sich um und erspähte Alexis die grade Probleme hatte und Sunny und Ice die am Boden lagen sie sprintete los um Alexis zu helfen als sie nahe genug dran war griff sie das Hundemon mit einem Sprungkick an und kickte es weg bevor es Alexis angreifen konnte. „Danke Tina“, „Ist doch ehren Sache immer hin sind wir im gleichen Team und wäre schön blöd wenn ich als Co-Leiter nicht mal den Mitgliedern helfe.“ Sagte Tina und Hundemon stand wieder auf. „Nicht übel für einen Hasen, aber es reicht nicht“ schriee es und machte sich erneut zum angriff bereit. Lea musste noch immer Ausweichen weil das Snibunna immer noch mit Shadow Eissplitter angriff. „Nicht schlecht du weichst gut aus kannst du das auch durchhalten?“ fragte es Lachend.

Doch nun griff Lea an mit ihrem Blättertanz an und traf Snibunna das zurück weichte und sagte: „Autsch du bist nicht nur gut im Ausweichen.“, „Ich lass es nicht zu das ihr die Stadt übernehmt, nicht solange wie ich Bürgermeisterin bin.“ Währendessen bei Kari und Tomcat war es sehr ruhig sie dachten das Auron und das andere Snibunna besiegt wurden. „War es das Tomcat?“ fragte Kari „Ich hoffe es“ antwortete er doch Auron stand wieder auf. „Na warte ich hab dich unterschätz kleiner Nager aber das passiert mir nicht noch mal!“ rief er wütend und das andere Snibunna stand auch wieder. „Krahhh!!“ rief auf einmal etwas. „Ahh endlich die Verstärkung“ sagte Auron „Was welche Verstärkung?“ fragte Tomcat „Jetzt seit ihr erledigt die Shadow Ibitakstaffel kommt endlich“ erklärte Auron und Tomcat sah in den Himmel und entdeckte 20 Schwarze Ibitak. „Verdammt jetzt haben wir ein Problem“ fluchte Kari. Die verbliebenen Snibunna und Auron unterbrachen den Kampf und sammelten sich. „Hehe ich würde ja gerne weiter spielen aber das wird mir jetzt zu gefährlich viel spaß.“ Sagte der Anführer von der Hundemonstaffel und lief zu Auron. Dann kam Maria raus mit ein paar Helfern und rannte mit ihnen zu Tina und sagte „Okay wir werden eure Verletzten Freunde Einsammeln und sie ins Pokecenter bringen“ Tina nickte und rief: „Ricardo und Alexis los zu Tomcat“ Alexis ging los aber Ricardo wollte Erika nicht alleine lassen. Maria ging zu Ricardo mit einem Helfer und sammelte Erika ein und sagte zu Ricardo: „Keine Angst ich kümmere mich um deine kleine Freundin und nun geh.“ Ricardo nickte und sprintete zu Tomcat. „Was war das?“ fragte Tina und Tomcat zeigte nach oben in den Himmel und Tina traute ihren Augen nicht im Anflug waren 20 Schwarze Ibitak. „Oh scheiße und wir haben hier keine Taubossstaffel“ rief Tina. „Achtung sie kommen!“ und die Shadow Ibitak griffen an und Auron und seine Leute rannten aus der Stadt. Tomcat und die anderen die noch kämpfen konnten feuerten nun mit ihren Attacken auf die Ibitak. Tomcat mit Donnerblitz, Kari mit Energieball, Tina mit Eisstrahl, Lea mit Energieball und Ricardo und Alexis mit dem Flammenwurf doch die Ibitak wichen aus und Feuerten mit den Shadow Kraftreserve. Lauter schwarze Kugeln flogen nun auf die Stadt zu und Explodierten beim auf prallen. Die übrig gebliebenen Mitglieder der Teams und die Bürgermeisterin feuerten was sie konnten doch Gegner die so gut flogen wie die Ibitak waren schwer zu treffen und die meisten Attacken gingen daneben. „Mist die sind schwer zu treffen auf so großem Areal“. Sagte Tomcat, „Oh nein die Stadt nimmt schwere Schäden wenn wir sie nicht aufhalten ist Icetime City verloren“ schriee Lea und rannte ins Center und sagte den anderen Pokemon das sie alle warnen und sich schnell in den Unterirdischen teil in Sicherheit zu bringen. Eine Kugel schlug direkt bei Alexis ein die nun zusammen brach. „Verdammt Alexis ist K.O.“ rief Ricardo „ Mist schützt die Mitarbeiter des Center vor den Kugeln bis sie Alexis in Sicherheit gebracht haben“ sprach Tomcat und Ricardo und Tina Schützten die Pokemon die Alexis holten und Kari und Tomcat schützten derweil Alexis vor Treffern.

„Wir sind zu wenig das schaffen wir nicht.“ Dann kamen aus dem Unterirdischenteil mehrere Glutexo und halfen ihnen die Ibitaks zu stoppen doch auch mit dieser Hilfe war es nicht einfach die Kugeln abzuwehren. Und eines ging zu Tomcat „ Ich bin Markus Anführer der Glutexotruppe wir sind hier die Schutz und Hilfstruppe von Icetime City wir helfen bei Katastrophen wir sind aber auch gute Kämpfer.“ Erklärte er Tomcat „Okay wir können jede Hilfe gebrauchen“ sagte er „Jawohl wir werden sie nicht Enttäuschen“ und so halfen nun unseren Helden 40 Glutexo doch auch die Ibitak schliefen nicht den es kamen weitere und die Zahl wuchs schon auf über 60 Ibitak und Tomcat, Kari, Tina, Ricardo und die Glutexotruppe hatten schwer zu Kämpfen. Alexis wurde mittlerweile abgeholt und ins Center Gebracht wo 10 Glutexo das Center vor Schäden bewarten. Tina und Ricardo gingen wieder zu Tomcat und Kari und halfen weiter. „Oh nein uns kann nur mehr ein wunder helfen“ sagte Tomcat. Plötzlich Wehte ein sehr starker Wind und löste den Schneesturm auf. „Was zum Henker?“ fragte sich Kari. Ein Ibitak griff Ricardo an als es Plötzlich von einem Eisstrahl getroffen wird und Verschwand in einer Rauchwolke. Maria rannte zum Tomcat und brachte ihnen die Headsets und sagte: „Hier die könnt ihr brauchen“ und Tomcat sagte: „Danke“ und alle legten die Headset an und Maria rantte zurück ins Center die Verletzten zu behandeln. Alle schauten nun woher der Eisstrahl kam und sahen Arktos. „Ich werde euch helfen ich hab den Blizzard neutralisiert und übrigens ich heiße Arlene“ sagte sie und Tomcat Antwortete: „Danke aber das sind zu viel“ sagte er in dem Moment meldete sich Laura über Funk. Laura: „ Kchrr... Hey Tomcat ich hab hier Verstärkung mit gebracht ich dachte mir schon das ihr Hilfe braucht als ein Aufklärungsteam mir meldete das sich mehrere Shadow Ibitak Icetime City näherten Kchrrrr....“ Und alle schauten in den Himmel. Die Ibitak wurden Überraschend von der Taubossstaffel angegriffen und nun wurde aus dem Boden-Luft Kampf eine Luft Kampf und die Shadow Ibitak hörten auf die Stadt mit Kraftreserve zu Bombardieren und kämpften nun mit der Taubossstaffel. „Juhu ist das, dass Wunder was du wolltest“ rief Tina fröhlich, Und alle schrieen am Boden „Hurra die Stadt ist gerettet!“ auch Arlene kämpfte mit dann kam auch noch Laura die auf ihrem Rücken Yuna und Manahpy mit bracht und landete neben Tomcat. „Wow super danke Laura“ sagte Tomcat mit super Laune und nun Landeten neben ihnen 5 Tauboss „Los springt auf denen zeigen wir es und keine Panik das fliegen überlass den Tauboss ihr greift nur an“ erklärte Laura und alle stiegen auf die Tauboss aber Tina nicht sie half im Pokecenter den anderen den viele wurden verletzt.

„Hey Yuna wir haben nun die Eiskugel“ sprach Tomcat weil gerade Yuna neben ihm flog auf einem Tauboss. Super gemacht und dir geht es auch noch gut“ sagte Yuna Überglücklich und Nun sprachen alle über Headset: Laura: „Okay los die holen wir uns, Alpha 1 bitte melden“ Alpha 1: „Hier Alpha 1 nähern uns aus Höhe 2000m den Feinden und beginnen dann mit dem Angriff ach ja an Tomcat jede Staffel hat 6 Mitglieder so als kleine info.“. Laura: „Verstanden“. Tomcat: „Verstanden Alpha 1“ Beta 1: Ach ja Tomcat Sir ich bin Beta 1 ich werde mich auf das fliegen konzentrieren während sie angreifen“ , Tomcat: „Verstanden! Und Laura gab Arlene ebenfalls ein Headset und Arlene legte es an. Laura: „Arktos kannst du uns hören?“ , Arlene: „ Ja kann ich und an alle ich heiße Arlene und werd nur auf diesen Namen hören.“, Und so kämpfte Arlene mit den Anderen gegen die Shadow Pokemon. Gamma 1: „Hier Gamma 1 an Arlene die Gammastaffel wird sie begleiten und hören auf ihre Anweisungen“. Arlene: „Verstanden“ und die Gammastaffel schloss sich Arlene an. Beta 2 : „Achtung Beta 4 hinter dir sind welche auf 6 Uhr 2 Stück“, Beta 4: „Verstanden Kari können sie sich darum Kümmern?“ Kari: „Ja sofort“ und Kari drehte sich um und feuerte mit dem Energieball auf die Ibitak und traf nun besser als auf dem Boden und ein Ibitak ging zu Boden und das Zwete folgte auch gleich und wurden besiegt und Verschwanden. Beta 4: „Danke Kari“. Kari: „Nichts zu danken“ der Luft Kampf ging Jetzt schon 1 Stunde. Und die Ibitak wurden immer weniger. Arlene: „ Okay Gammastaffel hinter mir in Position und mir nach habe 9 Ibitak erspäht“ und die Gammastaffel ging in Position und alle flogen auf die Ibitak zu Arlene: „Bereit machen zum angriff!“ und Arktos feuerte mit dem Eisstrahl und die Gammastaffel mit dem Hyperstrahl alle trafen die Ibitak waren jetzt 9 weniger. Tomcat erspäht nun Auron der gerade einen Weg entlang rannte und sagte zu allen: „Ich hab Auron gefunden den hol ich mir alleine“. Laura: „Bist du dir Sicher?“, Tomcat: „Ja ich hab mit ihm noch eine Rechnung offen und du Kari übernimmst das Kommando über die Betastaffel.“ Kari: Okay Verstanden viel Glück Tomcat ich werde auf dich Warten“. Tomcat: „Okay Kari, los Beta 1 setz mich ab“. Beta 1: Verstanden ruf mich über Headset wenn ich dich abholen soll.“ Und alle Hörten auf über Headset zu reden und Beta 1 brachte Tomcat zu Auron. „Hey Auron wohin willst du.“ Rief Tomcat „Argh okay Leute los geht weiter den nehme ich auseinander“ sagte Auron und alle nickten. Nun waren Tomcat und Auron auf einem Kleine Platz und Begannen zu Kämpfen.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:01 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   So Jan 11, 2009 5:23 pm

Kapitel 16 Die Wahrheit über die Vergangenheit

Der Luftkampf über Icetime City dauerte noch immer an und mehrere Explosionen Erleuchteden die Nacht, „Die Sonne geht bald auf“ dachte sich Kari die noch immer auf Beta 4 flog und kämpfte. Nun sprachen alle über Headset: Beta 4: „Hey Kari was ist los?“, Kari: „ Ach nichts es wird bald hell“, Beta 4: „Ja stimmt aber es sind immer noch 30 Shadow Ibitak in der Luft wir sollten uns beeilen“. Kari: „Ja aber ich mach mir Sorgen um Tomcat“, Laura: „ Ach mach dir keine Sorgen er schafft das schon allein“, Yuna: „Ja er wird ihn besiegen da bin ich mir sicher.“ und alle hörten wieder auf über Headset zu Sprechen. „Viel Glück Tomcat und komm bitte wieder“ dachte Kari. Auron und Tomcat kämpften nun seit 10 Minuten gegeneinander. „ Auron! Warum bist du nicht abgehauen sondern einfach hier geblieben und hast zu geschaut bei dem Luftkampf das war ein großer Fehler“ sagte Tomcat. „Ha! Das werde ich dir gerade sagen“ erwiderte er. Und griff mit der Dark Kratzfurie an und Tomcat wich aus und Konterte mit dem Donnerblitz. 30 Minuten später ging die Sonne auf und es schossen noch 25 Ibitak, 40 Tauboss Laura und Arlene durch die Luft und kämpften erbittert um die Lufthoheit. Tomcat wechselte nun auf Speed Attacken und Auron eben falls und prallten immer wieder auf einander keiner wollte den anderen gewinnen lassen. Aber nicht nur sie hatten Probleme auch im Pokecenter ging es Rund alle waren damit beschäftigt die Verletzten Einwohner und Tauboss zu Versorgen. Tina und Lea half auch mit bei der Versorgung „Maria schnell wir haben hier noch ein Verletztes Tauboss“ rief Tina „Oh man wir brauchen mehr Leute Lea! Kannst du ein paar Chaneira in der Unterstadt bitten uns zu helfen?“ fragte Maria Lea. Lea antwortete. „ Ja ich bin mir sicher sie werden mithelfen“ und Lea ging in die Unterstadt und kam nach 20 Minuten wieder mit 20 Chaneira und Maria weißte sie ein und die Chaneira begannen umgehend mit der Arbeit. „Oh man wir haben hier 200 Verletzte Pokemon und es werden immer mehr hoffentlich ist der angriff bald Abgewehrt“ sagte Maria zu Tina. „Ja keine Sorge die schaffen das schon da bin ich mir sicher“ munterte Tina sie auf. Währenddessen hat sich Tomcat durch ein geschicktes Manöver mit dem Ruckzuckhieb hinter Auron gesetzt und hielt ihn fest und feuerte mit dem Donnerblitz und traf Auron aus nächster nähe „Ahhhh...!!!!“ schriee Auron als er vom Donnerblitz getroffen wurde und sackte ein und lag am Boden. Tomcat sagte zu Auron hechelnd: „ * keuch*.. Auron haste jetzt genug ....* keuch*“, „ Noch nicht“ erwiderte er und Stand auf er war genau wie Tomcat erschöpft und Auron griff ein Letztes mal mit Shadow Eisstrahl an und Tomcat feuerte mit der Blitzkanone, die Attacken prallten auf einander aber die Blitzkanone war stärker und drückte den Eisstrahl auf Auron der von der Kraft beider Attacken K.O. ging.

Nun lag Auron am Boden und Tomcat näherte sich im als er nah bei Auron war griff Auron mit dem Dark Schlitzer an und traf Tomcat an der Seite „ Ahhh..!“ schrie Tomcat vor schmerzen er Blutete nun Stark an der Stelle wo Auron traf und Auron sagte: „ Ich bin zwar besiegt aber dich nehme ich mit“ und verschwand in einer Rauchwolke. „Ohh...verdammt! Beta 1 ich brauch Hilfe“ sagte er Über Headset. „Kari es tut mir.....“ doch bevor er den Satz beenden konnte wurde ihm Schwarz vor den Augen und er fiel um. Beta 1 flog zu Tomcat und sah das er regungslos am Boden lag und stark blutete. „Tomcat Sir!!” Rief er und landete neben Tomcat und ging zu ihm Tomcat Machte kurz wieder die Augen auf und sah Beta 1 und schloss sie wieder. Beta 1 schnappte sich Tomcat mit seinen krallen und flog so schnell es geht Richtung Icetime City wo sich gerade die Letzten Ibitak zurück zogen. Alle sprachen nun Über Headset: Laura: „ Juhuuu wir haben sie besiegt“, Kari: „ Jawohl“ Yuna: „Gute Arbeit Leute ob es Tomcat auch geschafft hat?“ in dem Moment sagte Beta 1: „Hier Beta 1 Tomcat hat es geschafft wurde aber schwer Verwundet er verliert viel Blut informiert schnell das Center sonst verlieren wir Tomcat“ Kari, Yuna und Laura zusammen: Was!!! Nein Tomcat!!!“, Laura: „Notfall Meldung! Tina bitte melden!“, Tina: „Ja hier Tina was ist ?“, Laura: „Schnell sag Maria sie soll sich sofort auf einen Notfall vorbereiten Tomcat wurde Verwundet und Blutet stark schnell sonnst Überlebt er nicht.“ , Tina: „Was!!, ich beeile mich.“ Nun hörten alle auf zu sprechen über Headset und ihre Freude über den Sieg verflog allmählich und wandelte sich in Trauer um den niemand wusste ob Tomcat Überleben würde. Tina rannte so schnell sie konnte zu Maria und erzählte ihr was los ist und sie nickte und holte 2 Chaneira und bereiteten alles vor. Und Beta 1 war nun am Center angekommen er landete um gehend und legte ihn hin. Maria kam in dem Moment heraus und die 2 Chaneira hoben ihn auf ein Bett. Karia landete auch gleich bei Pokecenter und rannte zu Tomcat und sah ihn da Bewusstlos und ein Chaneira drückte auf die Wunde um die Blutung zu stoppen. Kari begann zu bitterlich zu weinen und die Chaneira brachten ihn umgehend in den OP. Yuna kam nun auch bei Kari an und versuchte sie zu beruhigen. Alle gingen nun vor den OP und warteten dort. Kari machte sich vorwürfe sie hätte ihn nicht alleine gehen lassen sollen es war kein vollkommener Sieg die Stadt war schwer Beschädigt, viele wurden verletzt und Tomcat könnte den Tag nicht Überleben. „Kari! Er wird es schon schaffen ich bin mir sicher“ munterte Tina sie auf doch es half nichts sie saß nur da und weinte. Nach 4 Stunden kam Maria aus dem OP und sagte mit trauriger Stimme: „Er schafft es nicht er ist zu schwer verwundet es tut mir leid ich hab getan was ich konnte.“ Nach dieser Nachricht waren alle niedergeschlagen und begannen nun zu weinen. „Nein nicht Tomcat..“ sagte Kari nun war sie am Boden zerstört was würde sie ohne Tomcat machen. Yuna fragte auch wenn es jetzt unpassend ist: „Habt ihr die Elementarkugel der Elektrizität hier?“, „Ja wir haben alle Kugeln immer bei uns, aber es ist auch egal Tomcat ist nicht mehr hier...“ antwortete Tina. Yuna sprintete zu Maria und fragte wo das Zimmer von Tomcat ist Maria sagte es ihr und sie rannte weiter und ging in das Zimmer und fand alle Kugeln in Tomcat´s Rucksack. Sie nahm in und er war auf grund der gewichte sehr schwer und sie versuchte so gut es ging zu den anderen zu rennen. Als sie dort ankam wurde Tomcat raus gebracht. Alle sahen sich ein letztes mal Tomcat an doch dann schriee Yuna: „Halt ich kann ihm helfen.“

Alle erschraken und Yuna ging zu Tomcat sie holte alle 4 Kugeln heraus und legte sie um ihn. Nun konzentrierte sich Yuna und die Kugel begannen zu leuchten und schwebten um Tomcat und kreisten um ihn. „Ich hoffe ich schätze dich richtig ein Tomcat“ sagte sie. Plötzlich fehlt auf Tomcat ein licht und Yuna rief: „Geheime Kräfte der Kugeln gebt mir die Kraft dieses Leben zu retten.“ Nun leuchtete Yunas Fell in einem Starken Blau. Nun Erschien kurz ein Pokemon mit Flügeln und flog in Tomcat hinein und die Kugeln und Yuna hörten auf zu Leuchten nun begann Tomcat kurz blau zu leuchten. „Tomcat wach auf!“ sagte Yuna zu ihm. „Was war das Yuna?“ fragte Laura. „Das war die Kraft der Kugeln aber nur 50% davon ihr werden staunen was passiert“ erklärte Yuna. Plötzlich Heilten alle Wunden von Tomcat und er Bewegte sich wieder und alle gingen zu ihm und auch Maria kam. Tomcat machte die Augen auf und sah Kari und die Kugeln die um ihn lagen. Und Kari stürzte sich überglücklich auf Tomcat.„Oh hey nicht so stürmisch Kari“ sage er. „Tomcat! Ich bin so froh das du lebst“ sagte sie und umarmte ihn mit ihrem Rankenhieb und Tomcat umarmte Kari und als Kari ihn los lies stand er wieder auf und fragte verwirrt: „Was ist passiert? Ich kann mich nur mehr daran erinnern das mich Auron verletzt hat und dann verschwand“. „Du warst Tot Tomcat aber dank Yuna und den Kugeln bist du wieder am leben das ist ein Wunder“ sagte Tina. Tomcat drehte sich zu Yuna und sagte: „Danke Yuna!“, „Unglaublich du warst Tot du hattest zuviel Blut verloren das ist echt ein Wunder“ sagte Maria und erzählte ihm was passiert war und Kari erzählte was Yuna getan hat. „Puh ich habe mich nicht getäuscht du hast wirklich ein reines Herz Tomcat sonst hätte es nicht geklappt“ erklärte Yuna. „Unglaublich du und die Kugeln bildet wohl eine Einheit deshalb hat dir Lavados und Arceus geholfen“ sagte Tomcat und Tomcat begann zu erzählen was Yuna ihm damals gesagt hat und Yuna wusste jetzt müssen es auch die anderen Erfahren. „So ist das also gut wir suchen gemeinsam eine Möglichkeit ohne die Kugeln zu nutzen“ sagten alle. Und Yuna war glücklich den jetzt halfen alle. Am nächsten Morgen begannen alle Einwohner mit den Reparaturen der Stadt die verletzten Alexis, Erika, Sunny und Ice erholten sich und ihnen ging es nun auch besser. Tomcat und sein Team standen früh auf um in der Stadt zu patrouillieren um eventuell angriffe abzuwehren in der Luft war auch die Taubossstaffel unterwegs aber nur 10 den sie lösten sich immer nach 4 Stunden ab und die, die vorher da waren flogen zur Basis um sich auszuruhen während die neue Gruppe ihre Arbeit übernahm. An dem Tag hatte die Betastaffel, Arlene und die 3 unverletzten Mitglieder der Gammastaffel dienst. Arlene entdeckte Tomcat, Tina, Laura, Kari, Manaphy und Yuna und landete neben ihnen. „So du bist also Yuna das blaue Pikachu der Nachfahre von Pikablue“ sagte Arlene, „Pikablue?“ fragte Tomcat und Arlene drehte sich nun zu Tomcat und sagte: „Oh du lebst also das war das blaue Licht das ich sah“. „Ja dank Yuna und den Kugeln aber was ist Pikablue?“ fragte er und Arlene drehte sich zu Yuna und fragte: „Darf ich ihm die Geschichte erzählen?“ und Yuna nickte. „Gut hört zu alle das ist sehr wichtig“ und sie fuhr fort. „Vor 3000 Jahren wurde die Welt von Giratina heimgesucht und besiegt durch ein Blaues Pokemon soviel wisst ihr ja mal, dieses blaue Pokemon war nicht von hier oder zu mindest nicht von der Erde es war ein Pokemon von einer anderen Galaxy und hieß Pikablue und kam vor 3200 Jahren auf die Erde um dort in ruhe zu leben da es um vieles stärker war Arceus vermuteten wir das es auch in seiner Galaxy als Gott der Pokemon angesehen wurde, natürlich waren es nur Vermutungen es half uns im Kampf gegen Giratina wie ihr wisst. Es hatte die Macht Pokemon mit Verschlossenem Herzen zu erlösen in dem es sie in ein blaues Licht tauchte und ihr Herzen wieder öffnete diese erlösten Pokemon vergaßen auch alles was sie als Shadow Pokemon gemacht und erlebt hatten. Als es starb weil Arceus ihm nicht helfen wollte aus Angst seinen Status als Gott zu verlieren doch Pikablue wollte das nie es wollte nur hier in ruhe leben und ihnen helfen. Pikablue sagte zu Arceus: „Du hast angst aber das musst du nicht aber ich werde 7 Kugeln hier lassen falls Giratina wieder auf taucht und mein Nachfahre kämpfen muss und dann ist es deine Entscheidung ob du das gleiche mit ihm oder ihr machst. Aber sei gewarnt mein Nachfahre wird leider keine Kugeln hier lassen können wenn es stirbt merk dir das gut und entscheide ob du dich wieder weigerst oder es sogar bekämpfst“. Und so Verschwand es und so begannen auch schon unsere Problem den Giratina bereitete eine erneute Invasion vor die vor 7 Jahren dann im Energiewald begann Arceus rette Yuna und übergab ihr Lavados.“ und Arlene beendete den Rückblick.

„Was heißt das etwa das Yuna mit den Kugeln sich in Pikablue verwandeln kann?“ fragte Kari und Arlene nickte. Tomcat sagte dann wütend: „Was? Arceus lies es sterben nur um seinen Status als Gott zu retten obwohl Pikablue die Welt auf der es in ruhe und Frieden leben wollte rettete.“, „Tomcat bitte beruhig dich auch wenn es wahr ist, ich hoffe er macht nicht noch einmal diesen Fehler.“ Sagte Arlene und Tomcat sagte nichts mehr. Arlene sagte ihnen auch noch das der nächste Tempel auch auf der Blizzardinsel ist in einem geheimen Wald wo als einziger Ort nicht mit Schnee überzogen war. Abschließend sagte sie: „Wir hassen Arceus wegen seiner Herzlosen Aktion das Pokemon das ihn gerettet hat nicht zu retten deshalb sind wir so eingestellt aber sollte Arceus es wieder gut machen werden wir ihm wieder vertrauen“ sagt ihm das wenn ihr ihn im Lichttempel treffen solltet aber sammelt erst die anderen Kugel und die Tafeln den nur so kommt ihr an die Elementarkugel des Lichtes nun geht zum Waldtempel dem nächsten Ort wo eine Kugel und Tafel ist aber dieser Tempel ist Speziell wie ihr sehen werdet.“ Und Arlene flog weg. „Okay ihr habt es gehört auf zum Geheimenwald und zum Tempel vielleicht bekommen wir noch mehr Infos von dem Wächter dort“ sagte Tomcat und am Nächsten Tag sollte es dann los gehe.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:01 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Mo Jan 12, 2009 2:30 pm

Kapitel 17 Indiana Tomcat und die suche nach der Elementarkugel des Waldes

Tomcat und sein Team wachten am Morgen auf und gingen Frühstücken und besprachen ihre Mission zum Waldtempel. „Okay Leute heute machen wir uns auf zum Waldtempel wir werden zu 6 hin gehen aber wir müssen nicht weit gehen da uns die Betastaffel hin bringt und uns absetzt dann sehen wir ja was so speziell am Tempel ist.“ Sagte Tomcat „Okay Tomcat aber bist du dir sicher das du es schaffst immer hin wärst du ohne Yuna und die Kugeln tot“ sagte Laura besorgt. „Macht euch keine sorgen ich schaff das schon“ erwiderte Tomcat und alle standen nach 40 Minuten auf und gingen vor das Center wo die Tauboss schon warteten. Beta 1 sagte zu Tomcat:“ Sind sie sich sicher Sir das sie es schaffen, immerhin wären sie fast gestorben..“, „Ja bin ich mir Beta 1“ antwortete Tomcat . „Okay und nennen sie mich Ace Sir“ sprach er. „Gut Ace und du nenn mich nicht Sir sonder sag Tomcat“ sagte Tomcat zu Ace und Ace nickte. Alle legten ihre Headset an und starteten und sprachen nur mehr über Headset. Tomcat: „Okay Ace weißt du den weg?”, Ace: „Ja kein Problem“, Yuna: „ Pass aber auf Tomcat die Kugeln können dich nur einmal wiederbeleben, dass ist der Haken“, Tomcat:: „Okay keine Angst ich geh nicht drauf versprochen“, Beta 2: „ Beta 1 bist du dir sicher das es der Leader schafft?“, Ace (Beta 1): „Ja ich vertraue ihm er wird schon auf sich aufpassen“, Beta 5: „Hier Beta 5 wir erreichen in wenigen Minuten die Landezone“ , Laura: „Okay setzt uns ab und fliegt zurück wir rufen euch dann“ , Ace (Beta 1): „Roger Ma´am beginnen mit Landeanflug“ und sie Landeten vor dem Wald und hörten nun auf über Headset zu sprechen. Alle gingen nun durch einen dichten Wald wo kein Schnee lag und kamen nach 40 Minuten am Eingang an. „Okay last uns rein gehen“ sagte Tomcat. Tomcat ging als erstes rein seine Freunde wollten nach aber auf einmal wurden sie von einem Kraftfeld ausgesperrt. „Was zu Henker soll das?“ fragte Manaphy. Tomcat drehte sich um und sah das seine Freunde nicht rein kamen. Dann Meldete sich Arlene über Headset und sagte: „Okay das ist das spezielle am Tempel nur einer kann rein gehen ihr müsst euch also entscheiden wer.“, „Zu spät Tomcat ist schon drinnen“ antwortete Kari, „okay dann müsst ihr warten und Viel Glück Tomcat du wirst es brauchen der Tempel wimmelt nur so vor Fallen.“ Und sie beendeten die Unterhaltung.

Nun ging Tomcat zurück bis Zum Eingang konnte aber nicht raus erholte aus dem Rucksack die Gewichte legte sie auf den Boden und sagte zu den anderen: „Ich werde das schaffen ich hab die Gewichte entfernt damit es leichter ist wartet hier so lange auf mich“ und ´Kari antwortete: „Okay aber pass auf dich bitte auf und achte auf die Fallen“ Tomcat nickte und ging weiter. Auf den Wänden des Tempel wuchsen lauter schöne Blumen die ale eine andere Farbe hatten es war noch viel schöner als im Eistempel. Tomcat ging weiter einen Weg entlang und trat dabei auf einen versteckten Schalter der eine Falle auslöste Tomcat bemerkte das aus den Wänden Plötzlich Pfeile raus schossen er nutzte seine Agilität um ihnen Auszuweichen. „WOW ich muss besser aufpassen!“ sagte er und ging weiter er kam nun am ende des Weges an und stand nun vor einem Abgrund. „Okay was jetzt“ überlegte er und sah sich um und erspähte mehrer Lianen die von der Decken hingen er holte aus seinem Rucksack ein Fernglas und schaute durch. Als Tomcat durch das Fernglas schaute sah er eine Plattform von dem ein Weg wegging der weiter in den Tempel führt. Er hängte das Fernglas um den Hals und entdeckte das die Lianen bis zum zur Plattform führten. „Okay na dann spielen wir eben Tarzan...“ sagte er zu sich. Er sprang auf die erste Liane und hielt sich mit den Händen fest nun schwankte er hin und her um näher an die nächste Liane zu kommen und sprang sehr gut von Liane zu Liane das wiederholte er 30 mal bis er bei der Plattform ankam. Er sprang nun von der letzten Liane auf die Plattform. „Puh das war mal was Tina könnte das wohl besser“ nun Tastete er sich vorsichtig voran immer einen Fuß vor den anderen, es war zwar langsam aber sicherer. Nun erreichte er einen sehr schmalen Gang der nach unten führte und ging durch aber erstolperte über einen Draht und löst wieder ein Falle aus es gab ein kleines beben und von der Decke krachte ein Felsen herunter und rollte auf Tomcat zu er drehte sich um und sagte. „Och ne soll das ein Scherz sein ein Felsen, jetzt weiß ich warum der Gang so schmal ist“ und er sprintete mit der Agilität den Gang entlang bis zum ende der Felsen wurde schneller und schneller wegen dem Starken Gefälle. Tomcat wurde fast vom Felsen erwischt als er das ende erreichte wo ein Raum war und er sprang zur Seite der Felsen rollte vor bei und stoppte bei einer Wand. „Oh man das war verdammt knapp“ dachte Tomcat. Er ging weiter in den Nächsten Raum und war endlich angekommen. Er stand nun im Vorraum zum Kugelraum aber nun gab es ein Problem wie sollte er die Tür öffnen und er begann den Raum zu durchsuchen „Nein mist ohne Pflanzenattacken bekomme ich nicht die Tür auf ...“. Er suchte weiter fand aber keine Möglichkeit und saß sich hin und Überlegte was er jetzt tun sollte. Plötzlich hörte er auf einmal ein Gezwitscher und erschrak und schaute sich um nun kam ein Blättersturm auf und vor ihm erschien ein Pokemon das aus sah wie ein Grüner Igel mit einer Blume auf der Seite.

Tomcat stand auf und fragte: „Wer bist du?“ „Ich bin Shaymin aber du darfst mich Sabine nennen ich bin die Wächterin des Waldtempels und du?“ fragte sie mit freundlich Stimme „Ich bin Tomcat Leiter von S.T.A.R.S und bin hier um mich der Prüfung zu stellen und die Elementarkugel zu holen sie wird gebraucht.“ Erzählte Tomcat Sabine. „Hm... ich habe ein anderes Pokemon erwartet ein blaues Pikachu aber du bist gelb.“ Sagte sie. „Wie du hattest Yuna erwartet warum sie?“ fragte er. „Nun dieser Tempel ist eine Prüfung für den Nachfahren von Pikablue und nur dafür wurde der Tempel gebaut um zu sehen ob er oder sie bereit ist für den Kampf gegen Giratina“ erklärte sie. „Das haben wir nicht gewusst sie ist vor dem Tempel und wartet ich bin als erstes rein gegangen und sie können nicht rein und ich nicht raus..“ sagte Tomcat. „Ja die Magie des Tempels verhindert dies, komm mit mir ich möchte dir etwas zeigen“ sagte sie und Tomcat ging neben Sabine zu der Tür und Sabine öffnete sie mit Schocksamen, die Tür begann grün zu Leuchten und verschwand in einem Blumen Meer und beide gingen rein doch die Tür schloss sich dieses mal nicht was Tomcat Überraschte und musste einfach fragen: „Sag mal warum hat sich die Tür nicht geschlossen wie in den anderen Tempeln?“, Sabine antwortete: „Weil wir nicht kämpfen ich möchte dir nur was zeigen und dann sehen wir weiter“, „O-Okay-y,“ antwortete Tomcat etwas Überrascht und nervös. „Hier das ist die Elementarkugel des Waldes und die Waldtafel“ sagte sie und Tomcat sah die Kugel und die Tafel hinter einer art Kraftfeld er berührte es und bekam einen heftigen schlag der ihn an die Wand befördert „Ahhhhhhh...!“ schrie er. Sabine rannte sofort zu ihm und sagte: „Alles okay Tomcat?“ „Ahrg, was war das ?“ fragte er etwas verwirrt. „Das ist das Problem nur der Nachfahre kann das Kraftfeld ausschalten sonst würden wir ja kämpfen aber deshalb ist es ja auch eine Prüfung“ erklärte Sabine, „Kannst du sie nicht abschalten und die anderen rein lassen“ fragte er nach. „Nein tut mir leid erst wenn diese Kraftfeld hier deaktiviert wird öffnet sich der Zugang“ sagte Sabine. „Okay was jetzt?“ dachte Tomcat stand auf und ging in die Mitte des Raumes und setzte sich hin und Sabine setzte sich auch neben ihn und beide dachten darüber nach. Während sie darüber nach dachten warteten die anderen schon seit 1 Stunde. „Mensch wo bleibt Tomcat“ sagte Laura besorgt. „Keine Ahnung, vielleicht ist der Tempel sehr große“ antwortete Kari mit besorgtem Gesichtsausdruck. „Yuna komm wir Trainieren ein bisschen bis Tomcat wieder kommt“ sagte Tina und Yuna willigte ein Einbisschen Training konnte nicht Schaden das wusste sie.

Tina und Yuna machten nun einen Trainingskampf. „Yuna bereit ich greif an“ rief Tina und stürmte auf Yuna zu um sie mit einem Megakick anzugreifen, Yuna weichte aus und feuerte mit dem Donnerblitz, Tina Sprang hoch um auszuweichen und attackierte Yuna mit einem Sprungkick und traf Yuna die zu Boden ging und wieder aufstand sie schüttelte sich ab und griff mit dem Ruckzuckhieb an der aber deutlich langsamer war als der von Tomcat aber dennoch schnell genug war um Tina zutreffen „WOW das war schnell und tat sogar weh“ sagte Tina. Nun wechselte auch Tina zu Speedattacken und griff mit Ruckzuckhieb an Yuna tat das selbe und sie prallten aufeinander immer und immer wieder. Die anderen sahen zu und vergaßen das Tomcat noch im Tempel ist. Der Kampf dauerte nun schon 40 Minuten und wurde immer spannender „Sehr gut Yuna du bist fast genauso gut wie ich“ sagte Tina „Danke! dank Lavados´s Training“ erwiderte Yuna lächelnd. „Ja aber sie muss noch viel lernen um so gut wie Tomcat zu werden selbst ich bin beeindruckt von ihm.“ Rief Laura. „Wie jetzt du bist von Tomcat beeindruck, ich dachte Tomcat ist mehr von dir beeindruckt Laura“ sagte Kari. „Nun eigentlich ist es umgekehrt den Tomcat auch wenn ich es nicht zugeben will ist viel stärker als ich“ erwiderte Laura. Kari war nun sehr Überrascht den Tomcat sagte immer : „Ich bin stark aber Laura übertrieft mich bei weitem deshalb hab ich mich entschieden mit den Gewichten zu Trainieren“ der Kampf mit Yuna und Tina wurden nun intensivere beide griffen nun auf die schweren Geschütze zu und Tina feuerte mit dem Eisstrahl und Yuna mit Blitzkanone und die Attacken kollidierten und Explodierten in einem lauten Knall. „WOW wir sind gleich stark“ rief Tina erstaunt, „Ja sieht so aus“ antwortete Yuna überrascht in ihr steckte doch mehr als sie dachte. „Okay machen wir mal eine kleine Pause“ schriee Tina und Yuna nickt sie gingen zu den anderen und essen und ruhten sich aus. Plötzlich kam Arlene und landete neben ihnen und fragte mit sehr ernster Stimme: „Was macht ihr hier und wo ist Tomcat solltet ihr nicht im Tempel sein?“ Yuna antwortet beschämend: „Tschuldigung Arlene aber wir können nicht in den Tempel und Tomcat ist drinnen das ist das speziale an dem Tempel nur einer darf rein....“. Arlene setzte sich neben sie und sie warteten nun gemeinsam auf Tomcat. Im Tempel wiederum saßen Tomcat und Sabine immer noch und dachten nach. Plötzlich drehte sich Sabine zu Tomcat und dachte: „Hmmm... Was ist das für eine Aura die von ihm ausgeht ich kenne sie aber wo her kenne ich sie.“ dann sagte sie zu Tomcat mit freundlicher Stimme „Tomcat?“ Tomcat drehte sich um und fragte: „Ja Sabine was ist den?“ „Ich weis nicht ich spüre bei dir eine Präsenz die ich kenne was dagegen wenn ich sie prüfe?“ fragte sie nachdenklich „Okay wenn du willst“ sagte Tomcat sehr verwirrt. Nun stand Sabine auf und rief „Lucario komm mal bitte zu mir“ als sie das sagte sprang an Tomcat ein Schatten vorbei und vor Sabine war nun ein Pokemon es kniete sich vor Sabine nieder und schaute auf den Boden und sagte: „ Wächterin Shaymin, sie haben gerufen?“ „Erhebe dich Lucario“ sagte sie. Und es stand auf und Sabine sagte: „Tomcat das ist Lucario er besitzt die Fähigkeit die Aura die Pokemon umgibt zu sehen“ „Wie die Aura?“ fragte Tomcat und Lucario drehte sich um und erklärte: „Die Aura um gibt jedes Lebewesen und ist die Lebenskraft von uns Pokemon wenn sie erlischt stirbt das Pokemon, es gibt Pokemon die ihre Aura auch nutzen können so wie ich“ „Aha und du kannst sie auch sehen?“ fragte Tomcat „Ja“ antwortete Lucario. „Gut Lucario das ist Tomcat Leiter von S.T.A.R.S.“ sagte Sabine zu Lucario „Ich weis ich habe schon von dem Team gehört das Darkrai besiegt hat, was führt ihn hier her?“ fragte Lucario „Er sammelt die Elementarkugeln 4 hat er schon, aber das ist nicht der Grund warum ich dich gerufen habe ich hab bei ihm eine bekannte Aura gespürt und möchte das du sie Prüfst und mir sagst ob meine Vermutung stimmt“ sagte Sabine, „Okay ich prüfe sie“ antwortete Lucario und schloss seine Augen und streckte seine Arme aus und richtet sie auf Tomcat. Nun konzentrierte sich Lucario um Tomcats Aura zu sehen er sah sie nun und konnte nichts entdecken er konzentrierte sich immer stärker auf Tomcat . Plötzlich wurde Tomcat´s Aura um vieles stärker erstrahlte und zwar in einem sehr starken blau. Lucario schreckte zurück und sah Tomcat überrascht an „ D-d-das g-g-gibs nicht diese Aura sie ist U-Unheimlich stark du hast mit deiner Vermutung recht Shaymin“ stotterte er vor Angst. „Das gibt es nicht er ist auch ein Nachfahre von Pikablue? Aber es gibt doch nur einen“ sprach erstaunt Sabine. „Wie aber ich bin nicht blau so wie Yuna kann es sein“ und Tomcat erzählte beiden was vor 2 Tagen passiert. „Dann daran liegt es nicht. Tomcat erzähl niemanden was wir hier Erfahren haben“ und Tomcat nickte und versprach es auch wenn er es lieber den anderen Erzählen wollte.

Nun gingen alle 3 wieder zu der Kugel. „Okay Tomcat konzentrier dich auf deine Aura und versuche das Feld zu durch brechen“ sagte Sabine. Tomcat konzentrierte sich und versuchte es aber es gelang nicht. „Tut mir leid ich kann es nicht“ sagte Tomcat. „Okay Lucario du weißt was du zu tun hast“ sagte Sabine und er nickte. Nun griff er Tomcat Überraschend an der noch rechtzeitig ausweichen konnte. „Okay ein Kampf ich bin dabei“. Rief er Überrascht und wütend und der Kampf begann.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:02 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Mi Jan 14, 2009 12:25 am

Kapitel 18 Pikablue oder doch nicht?

Die Tür schloss sich nun und Lucario startete mit Aurasphäre und feuerte sie auf Tomcat. Tomcat nutzte das Lichtschild um die Attacke zu blocken oder zu schwächen er wusste nicht wie stark sie war nur das sie unausweichlich ist. Die Aurasphäre prallte auf das Lichtschild und explodierte das Lichtschild zerbrach und Tomcat nahm leichten Schaden. „Die Attacke war stark“ sagte Tomcat zu Lucario, „ Glück das du dein Lichtschild hast, aber jetzt hilft es dir nicht mehr.“ Sprach Lucario und griff nun mit Feuerschlag an, Tomcat wich aus und feuerte mit Donnerblitz und traf Lucario der wiederum mit der Aurasphäre zurück schlug. „Lichtschild“ rief Tomcat und die Attacke prallte auf das Lichtschild und das Ergebnis war das selbe wie vorher und Tomcat bekam wieder leichten Schaden. „Nicht schlecht Tomcat aber es wird nicht reichen“ sagte Lucario und legte nun mit mehr Tempo los. Lucario griff nun mit dem Feuerschlag an und Tomcat wich aus aber Lucario streifte ihn an der Seite „Ahhh.. Verdammt das tat weh und es brennt“ dachte sich Tomcat und machte ein vor schmerz verzerrtes Gesicht und tat seine Hand auf die Seite wo er erwischt wurde. Als Lucario noch einmal zuschlagen will mischte sich auch Sabine ein und griff mit Schocksamen Tomcat an nun ging es zwei gegen einen. Tomcat konnte noch knapp dem Schocksamen ausweichen. „Los Lucario mach ihn fertig!“ schriee Sabine und Lucario griff an und Sabine auch. Tomcat ging es immer schlechter den die Verbrennung war doch schlimmer als er annahm und die 2 Gegner ließen ihm keine Pause er konnte nur mehr schwer ausweichen und seine Reserven neigten sich dem ende zu. „Aurasphäre“ rief Lucario und „Blättersturm“ rief Sabine. Tomcat war zu sehr geschwächt und konnte kein Lichtschild mehr aufbauen und die Attacken prallten auf ihn „Ahhhh......!“ rief Tomcat und flog gegen die Wand er sammelte sich und stand mit Wackeligen Beinen und sagte schwer atmen: „Warum tut ihr das, was wollt ihr damit erreichen“, „Da du nicht raus kannst werden wir dich besiegen und dann wird Yuna kämpfen“ antwortete Sabine. „Nein das werde ich nicht zu lassen ihr müsst mich schon töten“ rief Tomcat wütend.

Tomcat wurde immer wütender nun stieg seine Energie an aber es war nicht seine Energie. Lucario wollte nun den Kampf mit einem Megahieb entgültig beenden doch kurz bevor er traf explodierte Tomcat´s Wut und Energie und Tomcat um gab eine dunkle Aura einer gewaltigen Aura und blockte alleine durch die Freisetzung seiner Energie den schlag. „Was ist das ? diese Energie sie ist voller Wut und Zorn.“ Sagte Lucario überrascht zu Sabine, sie hatte darauf keine antwort und plötzlich hörten Sabine und Lucario ein wütende und unheimliche Stimme die von Tomcat ausging. „Ihr wollt mich besiegen das werdet ihr nicht dafür sorge ich schon“ sagte die Stimme und Tomcat ging auf beide zu, seine Aura war selbst ohne spezielle Fähigkeit zu sehen sie leuchte schwarz wie die Dunkelheit selbst aber es war keine Shadowaura. Nun fürchteten sich sogar Lucario und Sabine diese Aura war Übernatürlich aber trotzdem irgendwie vertraut. „Los Runde 2 oder habt ihr Angst die solltet ihr auch haben“ sagte die Stimme. Und Tomcat ging langsam immer näher an sie heran und Lucario und Sabine hatten zuviel Angst um sich zu bewegen. „Höllendonner“ rief die Stimme und ein Gigantischer Blitz schoss auf Sabine und Lucario die vor der Kraft der Attacke K.O. gingen. Nun lagen beide auf dem Boden und Tomcat ging zur Kugel die von dem Kraftfeld geschützt wurde. „Hab ich dich nun endlich“ sagte die Stimme und durchbrach das Kraftfeld mit der Faust und schnappte sich die Kugel und die Tafel kurz darauf erschien das Hologramm von Arceus. Als Tomcat dies sah wurde er noch wütender und schriee: „Arceus, wenn ich dich erwische vernichte ich dich und räche mich für das was du mir angetan hast“. Nun setzte Tomcat noch mehr Energie frei und schwarze Blitze flogen im Tempel um her und schlugen ein und beschädigten den Tempel schwer so schwer das er droht Einzustürzen. „Tomcat!!! Wehr dich ich bitte dich wehr dich!!!“ rief Sabine voller Trauer den das wollte sie nicht nun brach auch die Barriere am Höhlen Eingang zusammen und die Erde bebte. „Was ist das?“ rief Kari, „Keine Ahnung ich spüre eine gewaltige Energie die aus dem Tempel kommt“ sagte Arlene überrascht und alle rannten in den Tempel Arlene flog alle über die Schlucht und Laura flog allein über die Schlucht dann erreichten sie den Vorraum des Kugelraumes plötzlich zerstörte ein schwarzer Blitz die verschlossene Tür als sich der Rauch verzog sahen allen in den Raum. Sie sahen Tomcat dessen Aura Gigantisch war: „ Oh mein Gott was ist das?“ rief Tina, „Ich weiß es nicht“ sagte Arlene. Nun drehte sich Tomcat zu Sabine und sagte: „Du stehst immer noch!“ und Tomcat bereitete eine Attacke vor um Sabine auszulöschen. Plötzlich rief Kari zu Tomcat. „ Hör bitte auf das bist du nicht bitte Tomcat!!“ und rannte zu Tomcat und Umarmte ihn mit Rankenhieb und legte ihren Kopf auf Tomcat´s rücken. Als er dies spürte und hörte drehte er seinen Kopf zu Kari und sah wie sie weinte als er das sah beruhigte er sich und Tomcat´s eigentliche Bewusstsein brach durch und sagte: „Was hab ich getan Kari! Ohhh...“ und er brach zusammen. Die schwarze Aura erlöscht und die Erde und der Tempel hörten auf zu beben. Als Tomcat um kippte fing ihn Kari ab mit Rankenhieb und legte ihn sanft zu Boden gab ihn eine Kuss und setzte sich neben ihn hin.

Nun trat Arlene vor und sagte zu Sabine: „Was habt ihr getan? Warum war er von einer schwarzen Aura umgeben?“. Sabine erzählte nun was vorgefallen war: „Wir haben in ihm die Aura von Pikablue entdeckt und wollten sie hervor holen damit er das Kraftfeld durchbrechen konnte um die Kugel und die Tafel zu nehmen, aber etwas ging schief wir haben ihn nur wütend gemacht und das kam zu Vorschein aber es war nicht Pikablue aber irgendwie doch nur voller Wut und Zorn“ als dies Arlene hörte konnte sie es nicht glauben den er war kein Nachfahre von Pikablue sondern ein Außergewöhnliches Pikachu. Kari die alles mit hörte sagte: „Nein er ist kein gewöhnliches Pikachu sondern ein Mensch aus der Zukunft“ „Was?“ rief Arlene, „Ja noch ein Geheimnis von ihm das wir geheim hielten“ sagte Laura, plötzlich erschien ein Licht es war Mew, Reptain und Celebi. Als Tina sie sah fragte sie: „Ihr was macht ihr den hier?“, „Wir haben eine starke Energie gespürt und wussten nicht sofort wer das war dann spürten wir das es Tomcat war aber es war nicht seine Kraft und baten Mew uns zu dem Ursprung der Energie zu Teleportieren“ erklärte Celebi. „Ja sie sagte schnell Mew wir müssen sofort dort hin“ erzählte Mew. „Es war auch gut so nun erzählen wir euch etwas das euch sogar Tomcat verschwiegen hatte“ sagte Reptain und alle hörten zu. Nun begann Reptain zu erzählen: „Tomcat ist in Wirklichkeit kein Mensch sondern ein blaues Pikachu wie Yuna damals als wir Yuna sahen mussten wir so tun als seien wir Überrascht aber das waren wir nicht den wir wussten wer sie war und auch deshalb halfen wir Mew und blieben bei ihm denn wir wussten als wir die Shadow Pokemon sahen das es wieder passiert.“ „Was passiert?“ unterbrach Kari ihn. „Das wir 4 Jahre bevor der Zwischenfall mit den Shadow Pokemon begann ankommen würden wenn wir eine Zeitreise machen.“ Sagte Reptain und fuhr mit der Erzählung über Tomcat fort: „In der Zukunft war zwar der Planet gelähmt und Dialga war außer Kontrolle und machte einen Fehler er befreite in der Zukunft Giratina das in der Vergangenheit also jetzt von Yuna besiegt wurde. Und versuchte die Letzten Pokemon in der Zukunft zu bekehren doch es wurde von Tomcat besiegt aber Tomcat wurde am Kopf Verletzt und vergaß seine Abstammung er dachte er sei ein Mensch doch das war er nicht als wir ihn wieder trafen war er auf einmal ein Mensch aus irgend einem Unbekannten Grund und wollte die Lähmung aufhalten wir wusste damals schon das er keiner war aber wir spielten mit dann kamen wir in die Vergangenheit und durch Darkrai´s eingreifen aber wurde er wieder zum Pikachu nur eben ohne blaue Farbe seine Kräfte schlummerten nun in ihm doch als er noch wusste wer er wirklich war erzählte er uns etwas das nicht gut war“ und Reptain beendete den Rückblick. „Ach ja und was?“ fragte Sabine mit überraschter Stimme. Nun ging Reptain zu Yuna und fragte ob sie die Kugeln schon einmal benutzt haben, Yuna nickte und erzählte was in Icetime City vorfiel. „Okay das hab ich befürchtet ihr habt etwas schlimmes getan den in den Kugeln schlummert nicht nur der Schlüssel zu deiner Verwandlung sondern auch ein zweite Bewusstsein von Pikablue das wütend war über das was Arceus vor 3000 Jahren tat das hat sich in der Zeit von Pikablue Abgespalten und ist genau so stark wie Pikablue nur es ist das reine böse es wird von Wut, Hass und Zorn geleitet Tomcat nannte es damals hm.... mist ich hab es vergessen“ sagte Reptain „Dann heißt das also Tomcat ist wie ich?“ fragte Yuna, „Ja Yuna! Er ist dein Nachfahre“ antwortete Reptain. „Also hatte ich recht mit meiner Vermutung“ sagte Sabine mit schwacher Stimme und brach wieder zusammen Celebi flog zu ihr und begann sie zu heilen. Nun stand Sabine auf und fragte: „Heißt das etwa das in Tomcat nun zwei Bewusstsein sind?“ und Reptain antwortete: „Ja als Yuna die Kugeln benutzte um Tomcat zu retten schlüpfte ihn in das zweite Bewusstsein den es kann nur in einem Nachfahren von Pikablue überleben aber es ist noch schwach aber wenn es volle stärke hat kann es alleine überleben“ „Gut dann müssen wir Tomcat töten“ sagte Sabine und wollte angreifen doch Kari stand sich ihr in den Weg und Yuna auch. „Nein Tomcat ist stark ich weiß es er wird es besiegen“ sagte Kari wütend und Yuna sagte: „ Ja ich lass nicht zu das du ihn tötest denn ich werde ihm helfen gegen sein zweites Bewusstsein zu kämpfen wenn es sein muss den ich hab Mitschuld an dieser Sache“, Nun sagte auch Reptain etwas: „Ja sie hat recht da sie von dem Bewusstsein verschont wurde könnte sie es zusammen schaffen“ und Sabine nickte. Reptain nahm Tomcat und trug ihn nun und Tina nahm die Tafel und die Kugel und alle gingen nun zu dem Hologramm das sagte: „Gut gemacht ihr habt nun die Elementarkugel des Waldes euer nächstes Ziel soll der Wind Tempel sein er liegt in Nähe von Schatzstadt direkt unter der Stadt“. „Wie unter Schatzstadt wir müssen Qurtel befragen er weiß sicher wo der ist“ sagte Kari, „Ja wir begleiten euch dieses mal in den Tempel sagte Mew und alle verabschiedeten sich von Sabine und Arlene. Sabine kümmerte sich nun um die Heilung von Lucario und Arlene flog zum Eistempel sie musste was mit Regice besprechen. Das Team ging zum Eingang des Tempel zurück wo schon Ace mit seiner Staffel wartete.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:02 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Do Jan 15, 2009 6:53 pm

Kapitel 19 Die Wahrheit über Tomcat wird enthüllt

Währenddessen im Tempel stand Lucario wieder auf und fragte Sabine: „Was ist passiert diese Energie was war das?“ und Sabine erzählte ihm alles nachdem sie erzählt hatte sagte sie: „Ich will das du sein Schatten bist Lucario und Notfalls Eingreifst wenn es außer Kontrolle geriet ich warte hier bis du mich brauchst“ und Lucario nickte und verschwand. Vor dem Tempel waren die anderen und Ace frage was mit Tomcat los ist und Kari erzählte ihm alles. „Verdammt mir tut Tomcat leid das er nun auch noch das Problem hat als hätte er nicht schon genug...“ fluchte Ace, „Ja die Sache mit den Kugeln und Yuna vor Arceus zu beschützen ist schon schwer und jetzt ist ihn im auch noch ein Bewusst sein das hervor bricht wenn Tomcat extrem Wütend wird, ich hoffe wir werden es bald los.“ Sagte Kari und plötzlich begann Tomcat sich unruhig zu bewegen. Kari lief zu Reptain und fragte besorgt: „Was ist los mit ihm?“, „Er hat einen Alptraum oder die beiden Bewusstsein kämpfen gerade gegen einander“ sagte Reptain ebenfalls besorgt. „Wir müssen ihn ins Hautquartier bringen schnell“ rief Celebi. Laura ging zu Reptain und nahm ihm Tomcat ab und trug ihn während sie flog und Reptain setzte sich auf Ace der nun startete die anderen folgten und Mew und Celebi flogen ihnen nach. Lucario ging zum Eistempel und bat Arlene ihn nach Schatzstadt zu bringen sie willigte ein den sie machte sich große Sorgen um Tomcat und Yuna aber mehr um Tomcat den das andere Bewusstsein in ihm könnte in Zerstören und ihn ebenfalls in ein Shadow Pokemon verwandeln und das währe nicht sehr gut wenn nicht sogar das ende der Welt wenn es stimmt das, dass Zweite Bewusstsein die Oberhand bekam. Alle kamen in Schatzstadt an doch Lucario landete mit Arlene etwas weiter weg von Schatzstadt denn niemand sollte sie sehen, Lucario sprang ab und rannte Richtung Schatzstadt. Als Arlene abfliegen wollte erschien Arceus und Arlene drehte sich zu ihm und sagte: „ Lavados hat dich gewarnt als du Pikablue nicht helfen wolltest und jetzt muss sich Tomcat mit der abgespaltenen bösen Seite von Pikablue herumschlagen!.“ Arceus Antwortete: „Das wollt ich nicht und nun ist alles schlimmer wenn Tomcat nicht gewinnt dann sind wir verloren.“ Als Arceus wieder gehen wollte hörte er ein Krähen, es war Lavados der ebenfalls dazu kam. Und rief: „Arceus bist du jetzt zu Frieden was du getan hast als angst hast du nur noch mehr Schaden verursacht.“,“Lavados woher weißt du das?“ fragte Arlene. Und Lavados antwortete: „Sabine hat es mir gesagt über Telepathie.“, „Ich weiß und ich wollte das echt nicht.“ sagt Arceus traurig und Niedergeschlagen. Nach einer kurzen Pause sagte Arceus: „Ich wird es wieder gut machen ich werde eine Lösung finden“ und verschwand wieder. Nun redeten Lavados und Arlene 1 Stunde lang über diese Sache. Während Tomcat nun im Hauptquartier in seinem Bett lag. „Tomcat! Bitte wach endlich auf!“ rief Kari und weinte doch Tomcat war im Kampf mit dem 2. Bewusstsein. „Wo bin ich hier?“ fragte Tomcat er sah sich um aber er war in einem Dunklem Raum. „Kari!,Laura!,Tina! Wo seit ihr?” rief Tomcat und schaute sich um, er wusste nicht wo er war er konnte sich nur mehr daran erinnern wie ihr Kari im Tempel sah. „Ahhh....!“ rief Tomcat und wurde immer unruhiger „Tomcat! Oh nein er muss echt schlimm Träumen“ sagte Kari, „Und wir können nichts tun“ sagte Tina, „Leider da muss er selber durch ich hoffe er schafft es“ sagte Reptain und Celebi kam zurück mit Viktoria. „Was ist los als Celebi kam war es sehr aufgeregt“ sagte Viktoria. Und ging zu Tomcat und sah ihn sich an und sagte darauf: „Tut mir leid ich kann da nicht helfen er ist nicht verletzt aber irgendwas Quält ihn im Traum“, „Jetzt irre ich hier schon seit 3 Stunden“ dachte sich Tomcat und ging weiter. „Wo sind die alle“ sagte er zu sich plötzlich hörte er Kari schreien. „Ahhhh!“, „Kari!“ rief er und rannte in die Richtung wo her er den schrei gehört hatte und sah ein schwarzes Pikachu. Es drehte sich um und sagte: „Hahaha rein gefallen“, „Wer bist du?“ fragte Tomcat „Ich du kannst mich Black nennen und nun mach Platz hier ich will deinen Körper hahaha“, „Was?!“ schriee Tomcat und Black griff an. Tomcat konnte noch ausweichen und griff zurück an aber es Funktionierte nicht. „Hahaha, du musst schon Zielen“ sagte Black und Lachte.

„Verdammt wer bist du?“ fragte Tomcat wütend „Ich bin du nur deine Dunkle Seite“ sagte Black. „Was das glaub ich nicht dann bin ich hier?“ sagte Tomcat, „Ja du bist hier in dir du bist nur das Bewusstsein von dir dein Körper schläft.“ Und Black griff erneut an „Schatten Donnerblitz“ rief Black und Tomcat konterte mit seinem eigenen Donnerblitz. Beide Attacke prallten auf einander und Explodierten in einem großen Feuerwerk. Doch außerhalb Tomcat´s Traumes geht es gerade schlimm zu den er gab immer wieder Spannung ab und die anderen konnten ihn kaum beruhigen. „Oh nein schnell wir müssen ihn beruhigen bevor er hier noch das Hauptquartier schwer beschädigt“ rief Laura und Reptain rannte zu Tomcat und sagte „Tomcat beruhig dich bitte“ doch Tomcat´s Bewusstsein hörte nichts es war zu sehr beschäftigt mit dem Kampf gegen das böse Bewusstsein von Pikablue. „Nicht schlecht du bist stark kein Wunder du bist ja auch mein Nachfahre. Nein besser der von Pikablue der dieser Welt half aber die ihn verstoßen hat, oh wie ich Arceus hasse doch ich möchte wissen warum du nicht blau bist mal sehen“ sagte Black und griff an traf Tomcat der
nun am Boden lag. Außerhalb des Traumes beruhigte er sich auch. Im Traum wiederum ging Black nun auf ihn zu und berührte mit seiner Hand die Stirn von Tomcat und schloss seine Augen um antworten zu finden. „Aha so ist das also du hast deine Erinnerungen an damals verloren und oh du bist aus der Zukunft verstehe hm... du bist der einzige der mich eventuell besiegen kann, gut dann werde ich dieses Bewusstsein nun auslöschen.“ Black Verwandelte sich nun und wollte mit einem Höllendonner los schlagen als Tomcat plötzlich blau leuchtete und wieder aufstand und sagte: „Danke ich muss dir danken Vorfahre du hast mir einen Teil meiner verlorenen Erinnerungen wieder gegeben“ und Black schaute zu ihm und sah nun ein Pokemon das Blau leuchtete mit Flügeln es sah zwar noch fast wie ein Pikachu aus doch es sah mehr wie ein Engel aus und es war größer als Raichu. „Nein, das gibt es nicht ich habe seine Pikablue Kräfte erweckt!“ , „Ich lasse nicht zu das du meinen Körper Übernimmst Blauer Donner!“ rief Tomcat und ein blau Leuchtender Donner traf Black der schriee „Du hast mich zwar hier besiegt aber mich nicht aus dem Körper verbannt doch ich komme wieder wenn du deine Dunkle Seite wieder frei lässt merk dir das!!! hahaha!“ und er verschwand. Er hat nun wieder die Kontrolle über seinen Körper.

Außerhalb schauten alle nun zu Tomcat und sahen das sein Fell blau wurde. „Er hat es geschafft!!“ rief Kari aber Reptain erwiderte: „Ja für dieses mal aber wenn er wieder seine Dunkle Seite frei lässt kommt er wieder.“ Und Tomcat wachte auf und sah Kari die erleichtert und Überglücklich war das Tomcat aufwachte. „Er ist wirklich mein Nachfahre“ rief Yuna als sie Tomcats blaues Fell sah. Und Kari half ihm auf und Umarmte ihn auch gleich und wollte ihn nie mehr los lassen. „Oh Kari nicht so stürmisch“ sagte er und gab ihr einen Kuss. „Ich bin so froh das du wieder Wach bist“ sagte Kari. Lucario der alles durch das Fenster beobachtete sagte zu sich: „Es stimmt also er ist auch ein Nachfahre von Pikablue“ und verschwand wieder. „Wie lange war ich weg?“ fragte Tomcat, „Eine ca. eine Stunde.“ Antwortete Reptain. „Puh für mich war das eine Ewigkeit und ich kann mich jetzt wieder an ein paar dinge Erinnern.“ Sagte Tomcat. Und Tina musste fragen: „Also stimmt das du warst ein Pokemon das zum Menschen wurde und dann wieder zu einem Pokemon?“ „Ja“ antwortete Tomcat und begann zu erzählen: „Nach dem Kampf mit Giratina in der Zukunft wurde ich am Kopf getroffen und Reptain und Celebi dachten ich sei Tod weil ich mich Auflösen begann doch als die zwei gingen um die Traurige Geschichte den anderen zu erzählen erschien Arceus und sagte: „Ich mache diesen Fehler nicht noch einmal ich werde dich retten aber im Austausch für deine Erinnerung und dein Pokemon leben“, Ich sagte darauf: „Ja wie einst mein Vorfahre vor 3010 Jahren will ich hier nur in Frieden leben auch wenn es nicht als Pokemon ist“ und so rettete mich Arceus und Verwandelte mich zu einem Menschen aber durch unsere Zeit reise und das ein greifen von Darkrai wurde die Kraft von Arceus neutralisiert aber ich war nicht mehr blau sonder hatte die Farbe eines Normalen Pikachu aber ich war stärker als ein gewöhnliches Pikachu“ und so beendete er die Erzählung. Nun konzentrierte sich Tomcat und sein Fell veränderte sich wieder zu der normalen Farbe Pikachu. „WOW du kannst den Aussehen verändern!“ rief Yuna überrascht. „Ja, das hab ich von dir geerbt den du erlernst die Fähigkeit erst noch Yuna“ antwortete er. „hast du noch mehr Fähigkeiten?“ fragte Laura und Tomcat sagte: „Ja aber wie gesagt ich hab nur einen Teil meiner Erinnerungen ich wird mich wahrscheinlich erst später an sie erinnern können den sie kommen nur Bruchstückchen weise zu rück.“ Nun dachte Kari nach und sagte: „Kommst du bitte mal mit Tomcat? Ich möchte dich was fragen alleine“, „Nein ihr müsst nicht gehen wir gehen“ sagte Reptain erwusste schon was sie ihn fragen wollte und alle gingen aus dem Zimmer. „Dann heißt das ihr seit 10 Jahre aus der Zukunft das bedeutet kann es sein das Yuna deine Mutter ist?“ fragte Kari und Tomcat antwortete: „Ja! Das ist sie dir kann man echt nichts verheimlichen du bist sehr intelligent das mag ich so an dir aber sag es bitte niemanden Reptain, Celebi und du ihr seit die einzigen die das wissen“ und Kari versprach es und sei gingen ebenfalls wieder hinaus. Die anderen warteten schon und alle wollten sich auf den weg zum Dorfältesten machen. Aber Reptain blieb steh und sagte: Tomcat komm bitte her.“ Und Tomcat sagte zu den anderen das sie schon mal vorgehen sollen und Tomcat ging zu Reptain der dann sagte als Tomcat bei ihm war: „Hast du es ihr gesagt?“ Tomcat antwortete „Wenn du Kari meinst ja sie weis das Yuna meine Mutter ist aber sie weiß nicht das Mew das ihr im Dschungel getroffen habt mein Vater ist das habt ja nicht mal ihr gewusst den er starb nach meiner Geburt als er gegen Yuna kämpfte oder besser gesagt gegen Pikablack wie er sich nannte.“ „Hmm... Mew ist also dein Vater stimmt du sagtest mir und Celebi das ein Mew dein Vater ist und damals gegen die Shadow Pokemon kämpfte und Arceus nach dem Mew von Yuna getötet wurde er sie mit glück besiegt hat.“ Erwiderte Reptain. „Ja! Dann brachte er mich zu einem Pikachu Paar das mir alles beigebracht hat ich hoffe ich bin stark genug Pikablack zu unterdrücken den sonst wird Kari sehr einsam, ich bin froh sie getroffen zu haben den immer hin hat sie dich ausgebildet als Lorblatt und ist meine Freundin.“, nun war Reptain überrascht den das hatte er nicht gewusst das Kari ihn bevor er Tomcat traf Ausgebildet hat und sagte erstaunt und Überrascht: „Sie!! Ist Meisterin Lorblatt in der Zukunft? Woher wusstest du das?“ und Tomcat antwortet: „Sie kannte meine Stiefeltern sie war oft zu besuch mit dir als Geckarbor hast du das echt vergessen?“ und Reptain wurde nun traurig: „Ich glaub es nicht wie konnte ich das nur vergessen“ und beide gingen nun zum Eingang des Hauptquartiers wo die anderen warteten. In der zwischen Zeit bei Arlene und Lavados die sich nun am anderen ende des Strandes waren beendeten sie das Gespräch und Lavados sagte zu Arlene: „Tut mir leid ich kann ihm das nicht verzeihen ich weis selber das du eigentlich noch immer auf seiner Seite bist und nur so tust als ob du ihn hast aber, es tut mir leid was ist wenn er Yuna tötet ich.. will das nicht“ und Lavados wurde Traurig und Arlene umarmte ihn mit ihren Flügeln und sagte: „Lavados bitte stell ihm dich nicht in den weg es könnte dir das leben kosten ich will aber nicht das du von Arceus bestrafft wirst dafür liebe ich dich zu sehr.“ Und Lavados antwortete: „Ich weis aber Yuna ist wie eine Tochter für mich...“, Alene erwiderte: „ Mach dir um sie keine Sorgen den du weißt das Tomcat ihr helfen wird immer hin ist er auch ein Pikablue nachfahre wie ich dir gesagt habe.“, „Ja das ist er und auch Yunas Sohn“ rief eine Stimme und Arlene und Lavados erschraken und schauten sich um woher die stimme kam und sahen dann auf einmal Ho-oH. „Ein Ho-oH das gibt es nicht du wurdest getötet vor 3000 Jahren“, „Ja mein Vorfahre ich komme aus der gleichen Zeit wie Tomcat, Reptain und Celebi, ich wurde einst hier her geschickt um Tomcat zu helfen die Lähmung zu verhindern den Dialga wusste das Tomcat dies tun würde bevor Dialga zu Schatten Dialga wurde.“, „Okay aber warum bist du zu uns Gekommen?“ fragte Lavados. „Ich möchte das ihr zusammen mit mir zum Drachentempel geht um Ray zu treffen ihr wisst doch das er den Tempel bewacht in der Zukunft konnte Tomcat´s Vater der ein Mew war nicht die 8. Kugel holen den er war Ray nicht gewachsen die 8. Kugel kann Pikablack das böse wesen von Pikablue das entstand als Arceus ihn im Stich lies von Yuna trennen damit sie nicht böse wird so könnt ihr sie vor Arceus beschützen“ erklärte Ho-oH, „Ja aber das böse wesen ist auf Tomcat Übergegangen..“ „Ich weis Arceus hat es mir das gesagt und sagte noch Ich will es wieder gut machen trefft mich dort im Tempel wo Ray ist um ihn zu retten vielleicht können sie gemeinsam dann Pikablack auslöschen.“ Und beide nickten und machten sich auf den Weg zum Drachentempel wo Arceus sie erwartete und Ray.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:03 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Sa Jan 17, 2009 2:41 am

Kapitel 20 Der Drachentempel

Der Drachentempel war ein Tempel der als verschollen galt angeblich gab es dort eine weitere Kugel der Wächter dort war Ray ein Rayquaza der beschützte den Tempel und auch die Kugel mit seinem Leben den er würde nie jemandem die Kugel geben nicht einmal Arceus den diese Kugel ist Mächtiger als alles den sie wurde einst von Pikablue mit einem Bruchteil seiner Kraft versehen. Arceus wartete vor dem Tempel auf Arlene, Lavados und Ho-oH von dem er einiges erfahren hat als es vor 6 Jahren zu ihm kam den Ho-oH erzählte ihm vieles von der Zukunft und was mit Yuna geschehen würde doch nun hatte sich einiges geändert dar Tomcat auch in die Vergangenheit kam. „Wo bleiben sie?“ fragte sich Arceus als er schon seit 1 Stunde warte hörte er Ho-oH das sagte: „Entschuldigung das es solange gedauert hat.“ Und Arceus antwortete „Macht nichts Hauptsache ihr seit nun da.“, Arlene sah zu Arceus und fragte: „ Arceus warum brauchst du uns du könntest es doch selber machen“, „Ja aber Ray ist nun ein Shadow, ich weis nicht wie Giratina das geschafft hat..“ antwortete Arceus. Und Lavados sagte: „Glaubst du wirklich das dies deinen Fehler wieder gut machen könnte?“, „Nein der war unverzeihlich aber ich werde tun was ich kann um zu helfen“ sagte Arceus und ging rein und die anderen folgten ihm. Im inneren waren links und rechts lauter Statuen von Drachenpokemon auch von Ray, Dialga, Palkia und Giratina sie gingen den Gang entlang bis zu ihrem Ziel und Arceus nahm die Tafel die dort lag und nutze seine Kraft um seine Stärkste Attacke Urteilskraft zum Typen Drache zu machen. „Okay geht bitte zur Seite auch du Ho-oh diese Attacke ist sehr mächtig“ warnte er die anderen doch Ho-oh blieb bei ihm. Er setzte ungeheure Kraft frei und feuerte auf die Tür die sich öffnete doch es war kein Raum sondern ein Portal das sie in die nähe der Ozonschicht brachte wo Ray auf sie wartete sie gingen durch und waren nun bei der Ozonschicht und plötzlich ertönte eine Stimme es war Ray. „So ihr seit hier um die Kugel zuholen Meisterin Giratina hat mich schon gewarnt“ rief Ray und vor ihnen tauchte ein schwarzes Rayquaza auf. „Ray! Warum hast du so etwas getan?“ rief Arceus und Ray antwortete: „Um dich zu besiegen hab ich das getan den ich hasse dich“ und griff sofort an und Arceus wich aus. Nun begann ein Kampf der Titanen aber Ray war stärker als Arceus und Arlene, Lavados und Ho-oh griffen nun auch in den Kampf ein. Arlene feuerte sofort mit Eisstrahl aber Ray blieb stehen und streckte nur seine Arm aus und mit der Hand blockte er mühelos den Eisstrahl als ob das ein Watteball war. „Das gibt es nicht Ray ist sehr stark geworden“ sagte Überrascht Arlene und wich zurück. Lavados und Ho-oh bereiteten einen Flammenwurf vor während Arceus nun wieder Ray angriff er feuerte mit einem Hyperstrahl und Ray auch beide Attacken prallten aufeinander und es gab eine gigantische Explosion die beide weg schleuderte. „Okay los Lavados“ rief Ho-oh und beide flogen neben einander auf Ray zu und feuerten mit dem Flammenwurf aber es richtete kaum irgendeinen Schaden an.

„Ist das alles was ihr drauf habt“ rief Ray und griff mit seiner Drachenwut Attacke an. Ein blauer Feuerstrahl schoss auf die beiden zu und traf sie. „argh“ riefen beide und bekamen schweren Schaden. Als Ray noch mal Angriff warf sich Arlene dazwischen und wurde von Ray´s Turbotempo getroffen und wurde zurück geschleudert und krachte gegen Lavados. Arlene stürzte mit hohem Tempo Richtung Boden. Lavados sammelte sich und flog im Sturzflug hinter Arlene her um sie auf zu fangen doch er war zu langsam und rief: „ Arlene, Nein!!!!!“. Plötzlich ertönte ein Schrei der ihm bekannt vor kam und sah wie ein Weißes Pokemon sie auffing und neben ihm flog ein gelbes Pokemon. Als Lavados näher kam erkannte er Lugia und Zapdos und rief: „Zapdos, Lugia Gott sei Dank seit ihr hier.“ Und Lavados flog nun zu Lugia der mit Psychokinese Arlene fest hielt und lies sie langsam zu Boden schweben. Am Boden angekommen landete Lavados neben Arlene und sagte zu Lugia und Zapdos sie sollen Arceus und Ho-oh helfen und beide flogen zu Ho-oh und Arceus. Dort angekommen sahen sie Arceus mit Ray kämpfen und Ho-oh das sich etwas abseits befand und schwer tat noch in der Luft zu bleiben. Zapdos flog zu Ho-oh und sagte: „Geh lieber und erhol dich wir helfen ihm“ und Ho-oh flog Richtung Boden. Nun feuerte Zapdos mit der Blitzkanone und Lugia mit dem Luftstoß und trafen Ray der nun etwas Überrascht war. Und dann sagte Ray darauf: „So noch mehr lästige Fliegen.“ Und Ray griff mit Wutanfall an und Lugia versuchte mit Hydropumpe ihn zu stoppen doch es ging schief Ray leitete sie zu Arceus weiter der nun sein Schutzschild auf baute um die Attacke abzuwehren was auch gelang. „Puh.. das war knapp Ray ist zu stark selbst zu dritt haben wir kaum eine Chance dachte sich Arceus. „Mist was jetzt Arceus er ist stark zu stark.“ Sagte Lugia. Zapdos flog hinter Ray und Lugia lenkte ihn ab. Und Arceus griff mit Starffattacke an und hoffte auf größt möglichen Schaden. Ray konnte der Attacke noch ausweichen in dem er nach oben flog und Zapdos war dicht hinter ihm und versuchte ihn mit Donnerblitz zu treffen. Als Zapdos sehr knapp hinter Ray war drehte sich plötzlich und überraschend zu Zapdos und Ray feuerte mit Hyperstrahl. Zapdos wurde getroffen und verletzt und stürzte ab. Lugia flog sofort hinter ihm her um Zapdos aufzufangen. Arceus war nun wieder allein und Ray erwies sich immer mehr als schwerer Gegner und selbst Arceus war nun sehr beeindruckt und wusste nicht was er tun sollte. „Gibst du auf du angeblicher Gott!!“ schriee Ray, „Nein!! Ich werde dich besiegen, Draco-Meteor!!“ rief Arceus und mehrere Meteor rasten auf Ray zu der mit seinem Hyperstrahl versuchte abzuschießen. Arceus nutzte dies aus und griff mit Urteilskraft an und Ray wurde schwer getroffen und auch ein Meteor prallte auf ihn und er verschwand in einer Explosion. „Endlich geschafft“ sagt Arceus, „Das glaubst nur du Arceus!“ rief Ray und Arceus erschrak und machte nun ein unsicheres Gesicht und dachte „Nein!! Das gibt es nicht er steht immer noch, er ist viel zu stark“ und Arceus verlor immer mehr seinen Kampfwillen. „Ja ich bin dir Mittlerweile überlegen Arceus weit überlegen dank Meisterin Giratina hahaha“ sagte Ray und lachte dabei unheimlich und feuerte gleich eine Hyperstrahl der Arceus schwer verletzte. „Ahhhh, das gibt es nicht ich bin doch ein Gott!“ rief Arceus und Ray antwortete: „Hahaha reicht es dir jetzt ich bin unbesiegbar und du sieh dich an du pfeifst schon aus dem letzten Loch du bist kein Gott du bist ein nichts gegen mich und Meisterin Giratina“ als Ray dies sagte tauchte Giratina auf und sagte: „Ray es reicht ich gebe ihm jetzt den Rest“, und Ray antwortete: „Ja Meisterin ich beuge mich ihren willen“ und Ray flog zur Seite.

Lugia der wieder zu Arceus stößt nach dem er Zapdos zu Ho-oh und Lavados brachte sagte: „Giratina warum tust du das warum?“ und stellte sich Giratina in den weg um Arceus zu beschützen. „Lugia der loyale Wächter des Meeres du hieltst immer zu ihm egal was er tat also gut ich werde dich als erstes vernichten für deine Loyalität, Dunklezerstörung!!“ Nun baute sich eine Gigantische schwarze Kugel vor Lugia auf und flog auf ihn zu sie traf und Lugia verschwand und sagte bevor er verschwand zu Arceus: „Arceus ich hab immer zu dir gehalten auch als du Pikablue sterben ließest mach deinen fehler wieder gut und hilf dem Nachfahren so gut du kannst.“, „Lugia!!!“ rief Arceus und begann zu weinen und verlor entgültig den Mut und den Kampfwillen. „Hahaha, Arceus du bist ein schöner Gott erst Pikablue und jetzt deinen treuesten Freund Lugia und du bist der nächste!“ sagte Giratina und wollte los schlagen als plötzlich jemand rief „Psychoklinge!“ und Giratina traf. „Ahh..“ rief Giratina und wich zurück und unterbrach ihre Attacke. „Vergiss es Giratina ich lasse nicht zu das Lugia sich umsonst geopfert hat um ihn zu beschützen.“ Und vor Arceus war nun ein Pokemon in weiß Farbe und auf seinem Bauch war es Violett. „Wer wagt es mich zu verletzen wer?!“ rief Giratina wütend. Ray erkannte es sofort und sagte: „Mewtu!!“ und griff es an Mewtu wich aus und griff Ray mit einem extrem starken Eisstrahl an und Ray stürzte nach nur einem Treffer Richtung Erde und schlug im Boden ein und lag nun dort regungslos in einem Krater. Nun sah Mewtu wieder zu Giratina und sagte: „Wie sieht es aus willst du spielen“ und machte eine Handbewegung die signalisierte „komm doch her“. „Argh.. für ein unnatürlich entstandenes Pokemon bist du sehr stark.“ Sagte sie wütend. Und er antwortete: „ Ich mag zwar ein Gen- Experiment sein der Menschen die Mew wieder erwecken wollten aber durch mein hartes Training bin ich Äußerst stark und werde Arceus beschützen wie Lugia mein bester Freund der mir viel beigebracht hat.“ Und sie Antwortete: „Dieses mal lass ich dich am Leben Mewtu aber bei unserem nächsten Treffen bist du erledigt“ und Giratina zog sich zurück. „Danke Mewtu!“ sagte Arceus und Mewtu antwortete: „Nichts zu danken hilf lieber den Nachfahren von Pikablue! Ich konnte sie dieses mal aufhalten aber ohne Pikablue haben wir keine Chance“ und Mewtu verschwand wieder so plötzlich wie er kam. Arceus dachte: „Mewtu ich wünsch dir viel Glück als Nachfolger von Lugia.“ Und er schwebte nun zu der Stelle wo Ray lag und nah die Kugel und ging zu den anderen. „Arceus! Bist du in Ordnung und wo ist Lugia“ erkundigte sich Ho-oh und Arceus machte ein trauriges Gesicht und sagte niedergeschlagen: „Er ist nicht mehr hier“. Nun trauerten alle um Lugia doch Ho-oh nicht er sagte: „Mach dir keine Sorgen Tomcat hat die Kraft ihn wieder zurück zu holen“ und erzählte nun allen von den Fähigkeiten von Tomcat. Als er fertig erzählte waren alle wieder etwas aufgemuntert und wollten nur mehr eins Tomcat und den anderen helfen damit sie Lugia wieder sehen konnten und machten nun eine Pause um sich zu erholen. Währenddessen traf Tomcat und sein Freunde beim Qurtel ein.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:03 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Sa Jan 17, 2009 5:27 pm

Kapitel 21 Auf zum Nebelgebirge

Tomcat und seine Freunde trafen bei den Heißenquellen ein und sahen Qurtel das auf einem Felsen saß. Qurtel sah Tomcat und Kari und sagte mit fröhlicher und alten Stimme: „ Na wenn das nicht Team S.T.A.R.S. ist wie geht es euch meiner sehr, sehr Jungen Pokemon?“ und Tomcat schaute zu Qurtel nach oben und sagte: „Uns geht es sehr Gut und dir?“, er antwortete: „Na ja wie man es nimmt in meinem Alter aber mir geht es gut wartet ich komme zu euch runter.“ Und Qurtel kletterte sehr, sehr langsam runter und ging zu ihnen. Als er endlich nach 30 Minuten bei ihnen ankam fragte er was sie brauchten. Tomcat erzählte ihm fast alles und Qurtel sagte darauf: „Aha so ist das aber eine frage hab ich da fehlen doch 2 nicht?“ und Kari antwortete: „Ja sie kommen gleich sie schauen sich nur um wegen Shadow Pokemon.“ Und Qurtel nickte und sagte: „Ja, es sind gefährliche Zeiten seit die Shadows wieder da sind.“ Und dann kamen die anderen und Tina sagte sofort: „Opa Qurtel bin ich froh dich wieder zu sehen.“ Und er drehte sich um und sagte: „Na so was Tina als ich dich das letzte mal sah warst du noch ein aufgewecktes kleines Haspior Mädchen und ich sehe du bist sehr groß geworden aber immer noch so aufgeweckt“ und lächelte Tina an. „Opa Qurtel?“ fragte Yuna Tomcat. „Oh stimmt ja du weißt das ja noch nicht ich erkläre es dir Yuna“ antwortete Tomcat. „Tina hält Qurtel für ihren Großvater weil er oft immer mit ihr gespielt hat wie sie noch jung war nun ja sagen wir lieber noch sonst wird sie noch wütend und das ist dann zum gruseln haha“ sagte Tomcat und lachte dabei und alle lachten mit. Dann fragte Tomcat ob Qurtel etwas über den Windtempel wusste doch er antwortete: „Nein tut mir leid da musst du Vulnona fragen sie ist Älter als ich sie könnte wissen wo er genau ist.“ Und Kari sagte: „Vulnona wer ist das?“ und Tomcat antwortete: „Vulnona lebt schon seit 300 Jahren sie war in der Zukunft auch meine Lehrerin die mir etwas über Pikablue und meiner Abstammung erzählte sie lebt hoch oben im Nebelgebirge und ist sehr weise und auch sehr stark.“ , „Wieso stark ein Vulnona ist doch nicht stark“ sagte Mew und Tomact begann zu lachen und sagte: „Ja das glaubst du Mew aber mit zunehmendem alter von Vulnona wird es immer stärker ab dem Alter von 900 Jahren hat Vulnona ihr Maximum an Kraft erreicht und könnte dann sogar Legenden besiegen.“ Und Mew war nun sehr erstaunt den das hatte er nicht gewusst. „Ja in jedem ihrer Schweife steckt ungeheure Kraft die sich erst ab einem alter von 100 zeigen und dann alle 100 Jahre kommt eine neue kraft zum Vorschein“ sprach Reptain. Mew dachte nur mehr das er noch viel lernen müsste über Pokemon und Yuna sah ihn an und sagte: „Mach dir nichts daraus ich wusste es ja auch nicht“ und sah zurückt und Fühlte etwas das er noch nie Fühlte und dacht: „WOW erst jetzt bemerke ich wie schön Yuna ist ich glaub ich hab mich gerade verliebt“ und als Tomcat das sah erinnerte er sich daran wie schön es war als Mew und Yuna ihn immer an sahen und er wurde traurig den nach dem er seit 3 Monaten auf der Welt war verlor er Mutter und Vater diese Erinnerung schmerzte aber er irgendwie auch glücklich den Yuna und Mew ersparte es das Schicksal und ihr Sohn würde mit Vater und Mutter aufwachsen und nun begann er zu weinen. Kari sah das und ging zu ihm und sagte „Tomcat du weinst ja, mach dir keine sorgen Yuna wird nichts passieren.“ Und dan sagte Tomcat zu Kari: „Wenn ich es nicht schaffe Pikablack zu unterdrücken versprich mir das du nicht zögerst und mich tötest“. Als Tomcat das sagte machte sie sich große Sorgen und Versprach es auch wenn es schmerzte dies zu versprechen. Reptain hörte dies und hoffte das es nicht so weit kommen wird. Laura rief über Headset Ace. Laura: “Ace kannst du mich hören kommt mit deine Staffel her wir müssen zum Nebelgebirge over“; Ace: „krrrch... Okay ich bin gleich da aber wir können euch nicht bis ganz nach oben bringen der Nebel ist wie du weist immer sehr dicht ....krrch“, Laura: „Ich weis bringt uns so weit ihr könnt over and out“ und Laura sagte: „Die Betastaffel holt uns gleich ab und bringt uns so weit ins Nebelgebirge wie möglich.“ , „Okay“ rief Tomcat der sich beruhigt hatte und Mew sah noch immer Yuna an die nun zu ihm schaute und rot wurde und dachte: „WOW das Mew ist süß wie es mich ansieht ich glaub ich hab mich wohl grade verliebt“ und nun schauten beide sich an. „Hey, kommt endlich Tomcat will uns was sagen“ rief Celebi und Mew und Yuna sagten: „ähm... kommen gleich.“ Nun flog Celebi zu Reptain und sagte: „Ich glaub das nicht die zwei haben sich wohl verliebt hihihi.“, „Ja wenigstens das hat sich nicht in der Vergangenheit geändert“ antwortet Reptain und Celebi fragte: „Hä? Wie meinst du das?“ und Reptain erklärte es ihr. „Was!!! Dieses Mew ist sein Vater?“ schriee Celebi „Psst nicht so laut Celebi Tomcat will das es ein Geheimnis bleibt“ flüsterte Reptain leise. „Oh entschuldigung!“ und Celebi und Reptain unterhielten sich nun flüstern darüber.

Währendessen vor dem Drachentempel wo sich Arceus und der Rest noch erholten musste Arceus unbedingt Zapdos fragen: „Zapdos woher wusste ihr das wir hier sind?“, Zapdos antwortete: „Lugia fand es heraus er spürte deinen angriff den du ausführtest um die Tür zu öffnen er sagte es mir über Telepathie und auch Mewtu sagte er es so wir beeilten uns das wir so schnell wie möglich her kamen den Rest kennst du ja.“ Und sie ruhten sich noch 30 Minuten aus bevor sie zum Lichttempel gingen und Arlene wachte nun auf und sagte sie müsse wieder in den Eistempel und mit jemanden sprechen und flog davon. Tomcat und sein Team warteten immer noch auf Celebi, Reptain, Mew und Yuna sie nach 30 Minuten immer noch nicht da waren dann kam auch schon Ace und seine Staffel. „Tomcat bin ich froh das es dir wieder besser geht und ich hab gute Nachrichten Team Silverstar ist wieder auf den Beinen und sind nun wieder im Hauptquartier auch Ice und Sunny geht es besser und die Reparaturen in Icetime City gehen gut vorrann und Team Gold überwacht die arbeiten.“ Sagte Ace und Tomcat antwortete: „Okay das sind wirklich gute Nachrichten“ nun kamen auch endlich die anderen und Tina verabschiedet sich von Qurtel und stieg auf Beta 3 und alle flogen jetzt Richtung Nebelgebirge aber es schloss sich ihnen noch jemand an es war Alpha 5 mit Manaphy der unbedingt mithelfen wollte und rief „Ich möchte euch helfen“ und Tomcat sagte: „Okay aber bitte pass auf ja?“ und Manaphy erwiderte: „Ja Papa“ und flog nun neben Tomcat der so stolz auf den kleinen war. Nun flog auch noch Kari mit Beta 2 neben Tomcat und sagte: „Kinder stimmt es Tomcat?“ und lachte dabei und Tomcat musste mit lachen. Es war einfach nur lustig und alle vergaßen in dem Moment was passiert. Währendessen im Schattentempel war was ganz anderes los. „Mist ich hätte aufpassen sollen verdammter Mewtu ich hätte Arceus fast gehabt“ dachte sich Giratina und rief Knakrack. „Ja Meisterin ihr habt gerufen?“ sagte Knakrack. „Geh zum Nebelgebirge und schau das Tomcat Vulnona nie erreicht ich gebe dir derweil das Kommando über das Team von Auron bis Auron wieder erwacht verstanden?“ und Knakrack sagte: „Ja Meisterin ich kümmere mich sofort darum“ und Knakrack wollte gehen als Giratina noch rief: „Und wehe du versagst dann werde ich dich bestraffen und Spike bekommt deinen Posten.“ Und Knakrack wurde wütend denn er hasste Spike und dachte: „Dieses verdammte Dragoran wenn ich nicht gegen ihn verloren hätte...“. Nun waren Tomcat und die anderen im Nebelgebirge aber der Nebel war zu dicht doch das störte Tomcat nicht und rief zu Yuna: „Yuna komm her ich brauch kurz deine Hilfe und ich bring dir gleich etwas bei!“ und Yuna flog mit Beta 6 nun neben Tomcat und Tomcat sagte zu den anderen: „Positioniert euch hinter mir und Yuna!“ alle taten dies und Tomcat sagte nun zu Yuna: „Okay Yuna konzentriere dich nun auf deine Aura“ und beide schlossen die Augen und Tomcat´s Fell wurde nun blau und begann zu leuchten auch Yuna´s Fell begann zu leuchten und beide machten ihre Augen auf und Tomcat sagte: „Gut sehr gut! Jetzt gib mir deine Hand und denk an etwas schönes.“ Yuna tat dies und dachte an das Leben mit Lavados und Tomcat dachte an Kari die sein Licht in der Dunkelheit ist. Plötzlich leuchteten beide noch stärker und Tomcat sagte: Lichtkugel und Yuna sagte das gleich nun erschienen zwei blaue Kugeln die ihnen den weg durch den Nebel leuchtete. Yuna war überrascht als sie das sah den davon hatte sie keine Ahnung das sie das konnte und Tomcat erklärte ihr die Attacke: „Das ist die Lichtkugeln sie erhellen selbst dunkelste Ort aber man kann sie auch Offensiv einsetzen.“ Nun flog Mew neben Yuna und sagte: „Toll du bist ein Naturtalent“ und Yuna schaute zu Mew und wurde rot und sagte: „D-danke Mew und Yuna lies Tomcat´s Hand los und nah die von Mew. Tomcat wurde glücklich den nun waren sie wirklich Glücklich und Tomcat war froh das er noch einmal so seine Eltern sehen konnte auch wenn sie nichts von ihm Wissen.

Nun flogen alle weiter und Ace sagte: „Okay dort werden wir euch ab setzen von dort braucht ihr nur mehr 1 Stunde nach oben und Tomcat nickte und Ace gleitet Anmutig zur Landezone und wie Ace auch die Betastaffel und Alpha 5 und Ace sagte nachdem alle abgestiegen sind: „Wir werden hier auf euch warten bis ihr kommt“ und alle nickten da der Nebeldicht war sah Knackrack nicht die Tauboss und rannte mit Auron´s Team nach oben und warteten in einer Höhle wo man durch muss bevor man zu Vulnona kam. Als das Team in die Höhle ging hatte Tomcat einschlechtes Gefühl. Er wechselte nun auf die normale Fell Farbe und ging weiter. „Tomcat wieso hast du eigentlich wieder deine Farbe geändert?“ fragte Kari und Tomcat erzählte von seinem Gefühl und Kari nickte. Sie gingen weiter und erreichten eine großen Platz wo Felsen waren und kaum war Tomcat und Kari aus der Höhle wurden sie angegriffen. „Nein nicht ihr schon wieder!“ rief Tomcat, „Doch wir!“ rief ein Snibunna „Habt ihr noch immer nicht genug aber wo ist Auron?“ fragte Tina die zu ihnen kam. „Nicht hier kleine haha“ rief eine Stimme und vor ihnen tauchte ein Knakrack auf und zwar ein Shadow Knakrack. „Na warte!“ sagte Tomcat und wollte los legen aber Tina sagte: „Nein der gehört mir!“ und sie stellte sich ihm. „Knakrack! Seit wann gehörst du zu ihnen?“ fragte Tina. „Hm.. Ich wusste ich kenne diese Stimme Tina!“ rief Knakrack und griff sofort an mit hohem Tempo und traf Tina mitten in den Bauch und sagte: „Na überrascht Tina! Ich bin viel stärker als du dachtest wie?“ und Tina brach zusammen. Nun kam auch Laura. „Knakrack!“ rief sie. Und nun erschrak Knakrack und sah Laura und sagte: „Du die kleine Schwester von Spike ich hoffte ich würde auf dich treffen den jetzt kann ich mich rächen.“ Und er stürmte auf Laura zu und Knakrack und Laura streckte ihr Arme aus und Knakrack auch beide prallten auf einander und hielten ihre Hände gegenseitig fest und versuchten den anderen weg zu drücken. „Sie an du bist fast so stark wie Spike“ sagte er und Laura antwortete: „Mein Bruder wo ist er?“ und Knakrack erwiderte „Er gehört nun zu den Shadows und ist Giratinas zweite rechte Hand nachdem er mich besiegt hat und dafür hasse ich ihn und dich auch weil du seine Schwester bist.“ Und Laura konnte es nicht glauben nicht ihr Bruder das konnte nicht sein er war immer so nett und hilfsbereit. Laura gewann die Oberhand und schleuderte Knakrack weg und stürmte sofort auf ihn und Knakrack feuerte mit dem Hyperstrahl und Laura auch als die Attacken auf einander prallten bebte die Erde und die Snibunna standen nur da und sahen zu genau wie Tomcat und Kari die aber gleichzeitig sich um Tina kümmerten die am Boden lag und weinte aber und sagte: „Knackrack warum, warum nur?“ und wurde bewusstlos. Laura und Knackrack kämpften mit allen mitteln den sie hassten sich beide gegenseitig den Knackrack hat ihren Bruder entführt und Knakrack hasste Laura weil sie der Bruder von Spike ist der ihn besiegt hat und droht ihm seinen Platz als erste rechte Hand von Giratina zu entreißen. Knackrack wurde immer Wütender den er hasste Laura genauso viel wie Spike. Laura griff nun mit Donnerschlag an und Knackrack mit Drachenklaue und beide prallten aufeinander und gingen wieder auseinander. Als die Snibunna angreifen wollten schlug Knackrack alle 3 weg und sagte: „Sie gehört mir schnappt euch die anderen 2!“ Und die Snibunna griffen nun Tomcat und Kari an aber Tomcat war ihnen Überlegen und besiegte alle 3 mit nur einer Blitzkanone. Nun sagte Laura: „Mischt euch hier nicht ein Knakrack gehört mir!“ und Tomcat nickte wiederwillig den er wollte ihr helfen. Der Kampf ging weiter und Celebi, Reptain, Mew und Yuna waren immer noch nicht hier den sie mussten noch mal zurück zur Staffel sie hatten dort die Tafeln und die Kugeln vergessen. Laura lies sich nicht von Knakrack einschüchtern und kämpfte immer noch mit vollem Einsatz und auch Knackrack gab nicht nach dafür war seine Wut zu groß. „Verdammt seine Wut steigt aber auch seine Angriffskraft ich werde ihn wohl nicht besiegen können aber ich versuche es weiter und gebe Alles für meinen Bruder und Tomcat“ dachte sich Laura die nun zweitel hatte. „So Laura jetzt zeig ich dir meinen Gigastoß“ und er griff an und Laura versuchte sich zu verteidigen aber wurde schwer getroffen und ging zu Boden. „Laura!!“ Rief Tomcat und als Knakrack ihr den Gnadenstoss verpassen wollte wurde er von Tomcat mit einem Donnerschlag zurückgeschlagen. „Wer war das?“ brüllte Knakrack und sah vor Laura nun ein Pikachu und lachte und sagte dann hämisch: „ Hahaha eine Kleine Ratte stellt sich mir in den weg wie süß hahaha.“ „Hey ich bin keine Ratte sonder heiße Tomcat!!“ brüllte er wütend zurück Knakrack hörte auf zu lachen und sagte mit ernster Stimme du bist also Tomcat von jemanden mit deinem Ruf hätte ich erwartet du seiest größer aber ich sehe hier nur einen winzigen Nager.“ Ja das war er im vergleich zu Knackrack aber viele haben ihn schon unterschätzt und verloren und nun Machten sie sich bereit.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:04 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   

Nach oben Nach unten
 
Eine Pokemon Geschichte
Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» 3-Wörter-Geschichte
» Ein-Satz-Geschichte
» Wenn einer eine Reise tut...
» Was ist das für eine Briefmarke?
» Stapler DFG 1002 /N Fährt nur in eine Richtung!?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Absol-Dream :: Plausch, Tratsch,... :: Geschichten-
Gehe zu: