Absol-Dream

Für alle Pokemon-Trainer!
 
StartseiteanmeldenKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Eine Pokemon Geschichte

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Sa Jan 17, 2009 10:45 pm

Kapitel 22 Arceus schwäche

Tomcat und Knakrack standen sich entschlossen gegenüber. Tomcat schluckte, denn er wusste, dass Knakrack ein mächtiger Gegner werden würde, denn keiner besiegt einfach so Tina und Laura! ,,Bist du bereit du Wurm?", brüllte Knakrack voller Wut. ,,Na klar, dich besieg ich doch mit links!", brüllte Tomcat zurück und rannte mit einer Agilität und einer Ruckzuckhieb Attacke gleichzeitig an. Obwohl Tomcats Geschwindigkeit atemberaubend war, blieb Knakrack einfach stehen und schlug Tomcat gekonnt mit einem einfachen Schlag beiseite, der Tomcat 5m zurück schlug. ,,Ist das alles, was der ach so berühmte Tomcat drauf hat?", rief Knakrack spöttisch. ,,Halt die Fresse!", schrie Tomcat und schleuderte eine Blitzkanone auf Knakrack, das sich in den Boden grub, um der Attacke zu entgehen. ,,W-was zum...!", stotterte Tomcat hervor, als Knakrack schon vor ihm auftauchte und mit der Drachenklaue zuschlug. Doch Tomcat tat nur überrascht und wich gekonnt hinter Knakrack aus und schlug ihm einen Eisenschweif ins Kreuz. Knakrack schrie laut auf, als es gegen den nächsten Felsen geschleudert wurde der zerbrach. ,,Wie sagt man so schön? Doppelt hält besser!", rief Tomcat, als es mit einem silber glänzenden Schwanz auf Knakrack zulief. ,,glaubst du wirklich, dass das zweimal klappt?", schrie Knakrack und schlug mit einer Steikante zu. ,,Ja, bei dir schon", Tomcat grinste, wich hinter Knakrack aus und wollte zuschlagen, als Knakrack plötzlich auch eine Eisenschweif-Attacke einsetzte und Tomcats schwung nutzte, um ihn mit der Drehung zur Seite schlug. nicht zu umständlich Tomcat stöhnte. Knakrack behielt, trotz seiner Geschwindigkeit, den Überblick und selbst Tricks halfen nichts gegen diese brutale Stärke. Okay dann eben Fernampf dachte sich Tomcat und feuerte einen Donnerblitz ab.Knakrack rannte mit einem Zen-Kopfstoß auf Tomcat zu und rotierte dabei so schnell, dass der Donnerblitz rechts und links an ihm vorbeiging. Jetzt hilft nur noch abblocken dachte sich Tomcat und schrie: ,,Lichtschild!". Das Lichtschild zerbarst, doch Tomcat bekam nur eine Druckwelle ab, die ihn ein paar Meter zurück schleuderte. Knakrack wollte seinen Angriff fortsetzen, als plötzlich eine Donner-Attacke von oben auf ihn herabschlug und ihn nach hinten schleuderte. ,,Aber wie..." stammelte Knakrack. ,,Als du dich gedreht hast habe ich es ausgenutzt, dass du nichts gesehen hast und habe einen Donner nach oben geschickt, weil ich wusste, dass dieser Angriff sehr stark wahr und mein Lichtschild nicht ausreichen würde", erklärte Tomcat grinsend. ,,Nicht schlecht, du bist besser als ich dachte, sieht so aus, als müsste ich mir einen kleinen Vorteil machen", sagte Knakrack und setzte eine Sandsturm-Attacke ein, sodass Tomcat nichts sehen konnte. Nun wütete ein Sandsturm und Tomcat wusste das Knakrack einen Vorteil hatte den er konnte durch den Sandsturm sehen und Tomcat musste sich was einfallen lassen. „Okay Knakrack du willst mehr du bekommst mehr“ rief Tomcat und Knakrack antwortete „Ach ja das glaub ich weniger“ und Knakrack griff aus dem Sandsturm heraus an aber Tomcat konnte noch ausweichen und konzentrierte sich und sein Fell wurde blau. Und nutzte nun seine Fähigkeiten Knakrack zu orten und schloss seine Augen nun verlies er sich auf seine Ohren und sein Gehör. Knakrack wollte noch mal angreifen aber Tomcat hörte seine Schritte. Tomcat machte die Augen auf und sagte: „Da bist du ja“ und Tomcat kam auf Knakrack zu und setzte den Eisenschweif und traf Knakracks Kopf. Nun taumelte Knakrack der Treffer war zu hart und sagte: „ Oh... wie geht das von einem Nager besiegt aber ich komme wieder.“ Und Knakrack stürzte zu Boden und verschwand kurz darauf löste sich der Sandsturm auf. „Guter Kampf mein kleiner blauer Freund!“ rief eine weibliche Stimme. Tomcat erkannte die Stimme es war Vulnona und rief: „Vulnona komm wir müssen dich was fragen!“ und Plötzlich war vor Tomcat Vulnona die fragte: „Was willst du fragen?“ aber Vulnona ging erst zu Laura und Tina die am Boden lagen sie stellte sich vor sie und ihr Schweife ragten in die Luft und Vulnona entfesselte eine hohe Energie Konzentration die Laura und Tina heilte. Beide standen auf und sahen Vulnona und dankten ihr und gingen etwas abseits den sie mussten über etwas nachdenken.

Nun kamen auch die anderen und als Vulnona Yuna sah erschrak sie und sagte: „Zwei blaue Pikachu?“ und Tomcat erklärte ihr alles und sie antwortete: „Okay das erklärt einiges nun ich möchte euch etwas sagen über Arceus bevor ihr mir eure frage stellt.“ Und Vulnona begann zu erzählen: „Es war vor 3000 Jahren als Arceus mit den anderen außer Mew gegen Giratina kämpfte sie war auf Grund der Dunkelheit viel stärker geworden und war Arceus ebenbürtig, doch als es zum Kampf kam passierte etwas Schreckliches. Ho-oh ein Legendäres Pokemon beschützte Arceus vor einem angriff von Giratina den Arceus hatte zu früh den Hyperstrahl eingesetzt aber leider viel zu stark den nun musste er sich erst erholen von dem Einsatz sie konnte ausweichen und schlug sofort zurück da Arceus sich nun erst aufladen musste aber Ho-oh warf sich dazwischen und wurde getötet als er Arceus beschützte. Als Arceus dies sah gab er sich die Schuld weil er nicht nachgedacht hatte aber er kämpfte tapfer weiter aber er konnte nicht mehr richtig kämpfen der Verlust von Ho-oh traf ihn sehr. Den Rest kennt ihr ja und seit dem Ho-oh tot war konnte er nicht mehr richtig kämpfen und als er auch noch den Retter der Welt sterben lies hassten ihn die anderen außer Lugia auch wenn er etwas enttäuscht war von Arceus Entschluss.“ Und Tomcat fragte nach dem sie fertig erzählte: „Also ist Arceus eigentlich noch viel stärker nur der Verlust durch Ho-oh hat sein Herz schwer getroffen und solang er nicht darüber hin weg kam blockierte er sich selber?“ und Vulnona antwortete: „Ja leider ich hoffe er kommt bald über den Verlust hinweg den sonst wird er bald besiegt und wenn ihr dann auch noch Scheitert dann ist alles aus.“ Und nun wurde es still und niemand sagte etwas. Am Lichttempel trafen nun Arceus und die anderen ein und vor dem Tempel wartete überraschend Mewtu und rief: „Arceus! Ich muss dich was fragen“ und Arceus befahl den anderen zu warten die einwilligten. „Was ist Mewtu?“ fragte Arceus, „Ich muss dich einfach mal fragen warum kommst du immer noch nicht über den Verlust von Ho-oh hinweg den Lugia sagte mir das dich das noch immer belastete“ sagte Mewtu und Arceus antwortete: „Er war wie Lugia mein bester Freund aber nicht nur das belastet mich den ich hab auch noch herzlos Pikablue sterben lassen und das Quält mich am meisten und das schon seit 3000 Jahren“ und Arceus begann zu weinen. Mewtu versuchte ihn zu trösten und sagte: „Komm Arceus ein Gott weint nicht aber, es war zwar ein Fehler von dir aber ich bitte dich wenn du weiter so miserabel deine Kräfte einsetzt wirst du irgendwann getötet und dann waren das Opfer von Ho-oh und Lugia umsonst und ich hab euch belauscht wenn Tomcat wirklich die Macht hat Lugia zurück zuholen wird er das sicher auch mit Ho-oh schaffen, hier das ist eine Feder von Ho-oh die mir Lugia gab und die ist von Lugia Tomcat wird sicher etwas von ihnen brauch und nun versuch dich zu beruhigen!“ als Arceus dies hörte beruhigte er sich etwas und Lavados, Zapdos und Ho-oh gingen nun auch zu Arceus und Lavados sagte: „Ich werde dich nun wieder mehr unterstützen den ich will Yuna retten und ich werde deine Hilfe brauchen also Arceus ich hab mich nun beruhigt den Zapdos hat mir auch einiges gesagt und Arceus denk daran du musst keine Angst mehr vor Pikablue haben den Arlene erzählte mir das Tomcat sich in jemanden verliebt hat und zwar in seine Partnerin ich glaub kaum das er Interesse an deinem Posten hat er will wie vor 3000 Jahren in ruhe und Frieden leben.“ Und Arceus ging es wieder besser den er sah das sie immer noch zu ihm hielten und er schwor sich ich werde Pikablue retten sollte es getötet werden und Giratina aufhalten und Yuna und Tomcat gegen Pikablack helfen egal was passiert.

Und sie gingen zusammen in den Tempel. Tomcat wieder rum hatte Vulnona alles erzählt und sie sagte: „Ja ich weis wo der Tempel ist und auch der Eingang er wird von Latias und Latios beschützt ich werde euch begleiten.“ Und Tomcat dankte und Kari fragte nun Neugierig: „Bist du wirklich 300 Jahre alt?“ und sie nickte. Nun gingen sie zu den anderen und Vulnona sah Mew und Yuna neben einander und sagte: „Hm.. Ich sehe ihr habt euch sehr gerne ihr 2.“ Und ging weiter als sie bei der Betastaffel ankamen blieb Vulnona stehen und Tomcat auch die anderen gingen vor und Vulnona sagte: „Tomcat du verheimlichst mir etwas ich spüre das es ist wegen Yuna und Mew ich will das jetzt wissen.“ Und Tomcat nickte und Erzählte nun vom Kampf zwischen Mew und Yuna: „Ich war erst 3 Monate halt als ich dies sah meine Mutter wurde immer merkwürdiger und mein Vater machte sich Sorgen den er wusste das irgendwas in ihr war. Eines Tages in einer regnerischen Nacht wachte ich auf und weinte Yuna nahm mich auf ihren Arm und versuchte mich zu beruhigen und sagte: „Komm Tomcat wein nicht du musst keine Angst haben vor dem Gewitter hier bist du in Sicherheit“ es öffnete sich die Tür und Mew mein Vater kam rein und sagte: „Hat Tomcat wieder Angst?“ Yuna antwortete: „Ja jedes Mal wenn es Donnerte.“ Und beide gingen mit mir etwas Spazieren mitten in diesem Gewitter. Denn sie wollten das ich keine Angst mehr habe und so gingen wir in diesem Regen spazieren. Ich weis eine merkwürdige Art seinem Kind die Angst zu nehmen aber es funktionierte ich weinte zwar aber nach einer weile beruhigte ich mich und war überglücklich in dem Regen zu Spazieren haha das hat Kari immer an mir gehasst ich liebe den Regen aber sie mag ihn überhaupt nicht aber ich schaffte es sie immer zu überreden mit mir da spazieren zu gehen. Nun ja wie dem auch sei in dieser Nacht aber passierte etwas plötzlich blieb meine Mutter stehen und ließ mich fallen. Ich weinte bitterlich und mein Vater sagte. „Yuna alles in Ordnung?“, sie rief: „Ich kann es nicht mehr unterdrücken ich verliere die Kontrolle schnell nimm Tomcat und verschwinde ich will nicht das er mich sieht!“ und Yuna rannte weg nun war mein Vater und ich alleine. Nach einer Woche war das glaub ich wurde unser Haus von Yuna angegriffen damals wusste ich nicht wer das war ich erfuhr alles später von Arceus. „Yuna!“ rief mein Vater und ich versteckte mich gerade hinter einem Busch und hörte Yuna ich rief: „Mama!“ und schaute in die Richtung und sah meine Vater vor einem schwarzen Pikachu als mich mein Vater sah und schriee: „Tomcat bleib in Deckung!“ und er sagte dann zu dem schwarzen Pikachu: „Yuna! Versuch es zu unterdrücken ich bitte denk an Tomcat unseren Sohn!“, „Mew vergiss es Yuna existiert nicht mehr ich bin Pikablack“ sagte das Pikachu mit unheimlicher Stimme ich werde sie nie Vergessen. Dann griff es meinen Vater an. Und es begann ein Kampf den ich nie vergessen würde.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:04 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Mo Jan 19, 2009 2:57 pm

Kapitel 23 Mew vs. Yuna (Pikablack)

Ich schaute zu als mein Vater und Mutter mit ihren Attacken aufeinander los gingen mein Vater mit Schockwelle und meine Mutter mit Donnerblitz. Beide Attacken prallten aufeinander und explodierten. Mein Vater sagte: „Yuna ich weis das du noch da bist ich bitte dich hör auf!!“ und meine Mutter antwortete: „Nenn mich nicht Yuna ich bin Pikablack und warum sollte ich aufhören das gefällt mir einfach und ich will Arceus vernichten!“ und sie griff weiter an mein Vater der nur mehr ausweichen konnte. Sein Gesichtsausdruck zeigte mir das er große Probleme mit ihr hatte denn er wollte sie nicht verletzten aber was sollte er tun Yuna griff immer weiter an und mit jeder Minute wurde sie stärker und Mew immer schwächer. „Na warte Mew ich erwisch dich schon noch!!“ rief sie und feuerte mit ihrem Donner der Mew traf und schwer verletzte. Er rief vor Schmerzen: „Nein sie ist zu stark, ich kann nichts gegen sie ausrichten aber ich muss es versuchen vielleicht bekomm ich sie wieder zurück!“ „Hahaha gibst du schon auf Mew und du willst mich aufhalten und mein anderes Bewusstsein retten das ich nicht lache“ sagte sie und lachte ich hatte immer mehr angst und dachte mir: „ Mama, Papa warum tu ihr das?“ und begann zu weinen. Ich sah weiter zu und mein Vater nutzte Genesung um sich zu heilen. „Blitzkanone!“ rief mein Vater und ein Blitzkanone flog auf meine Mutter zu sie konterte ebenfalls mit der Blitzkanone ihre war viel stärker und drückte sie auf Vater. Er konnte gerade noch ausweichen. Meine Mutter sagte dann zu ihm: „Okay genug gespielt!“ und die Erde begann zu beben sie baute Unmengen an Energie auf und Rund um sie brach die Erde fast auseinander. „Aaahhhhrrg,“ rief sie und sie begann sich zu verändern und verwandelte sich zu Pikablue nur mit schwarzen Flügel schwarzer Fell Farbe und es um gab sie ein Schwarze Aura die sehr mächtig war, ich hatte furchtbare Angst und sah wie Vater auch Angst bekam aber er griff dann an aber Mutter blockte mit ihren Flügeln und schleuderte ihn zu Boden. „So Mew zeit dich auszulöschen und dann unseren Sohn Tomcat, denn er könnte mir noch gefährlich werden“ rief Mutter aber ich bemerkte immer mehr das sie es nicht mehr ist. „Oh.... es tut mir leid Tomcat ich konnte sie nicht retten.“ Rief er mir zu und Mutter entfesselte einen Schwarzen Donner den sie Höllendonner nannte. Aber mein Vater konnte mit letzter Kraft eine Psychoklinge aus führen und verletzte sie, die Attacke war stark genug um sie zu schwächen aber er starb nachdem der Höllendonner einschlug. „Argh, er hat mich verletzt aber das ist egal jetzt zu Tomcat!“ sagte sie und rief dann „Tomcat mein kleiner wo bist du?“ Ich hatte sehr viel Angst und versteckte mich wieder hinter dem Busch und weinte bitterlich und dachte: „Ich glaub es nicht...Mama hat Papa getötet dabei mochte sie ihn so sehr und jetzt will sie auch mich auslöschen, ich dachte sie mag mich“.

Dann fand sie mich und sagte: „Keine Angst mein Sohn du bist gleich bei ihm.“ Und sie streckt ihre Hand aus und wollte mit einer Attacke angreifen, aber plötzlich durch brach ein Licht die Nacht und eine Stimme schriee: „Aufhören reicht es dir nicht das du deinem Mann getötet hast, willst du jetzt auch deinen Sohn töten!“ „Argh, Arceus, ARCEUS!!!!!!!!!!“ rief meine Mutter und drehte sich zu einem Pokemon das vor ihr stand und wurde wütend. Dann rief sie: „Erzähl mir nichts von töten du hast meinen Vorfahren getötet falls du dich erinnerst und jetzt spür den Zorn und Hass von ihm!“ und sie griff ihn an. Sie kämpften über 2 Stunden mit einander aber ihre Verletzung die sie aus dem Kampf mit Vater hatte schwächte sie immer mehr. Arceus rief dann: „Ich lass nicht zu das du die Welt zerstörst Pikablack ich werde dich besiegen denn wie ich sehe ist Yuna schon längst tot!“ und Mutter antwortete: „Ja los tu es vor den Augen von Tomcat damit er sieht wie du wirklich bist dann wird in ihm die Dunkle Seite geweckt und er ist viel stärker als ich da er auch noch die DNS von Mew hat den er ist nicht nur mein Sohn sondern auch Mew´s und ist dadurch weit aus stärker als ich hahaha.“ Und sie griff weiter an und schaffte es fast Arceus zu besiegen doch auf Grund ihrer Verletzung verlies sie die Kraft weiter zu kämpfen und Arceus nutzte dies aus und griff mit seinem Stärksten Angriff an. „Ahrg“ rief sie und lag am Boden und sie wurde wieder normal und ich rannte zu ihr und rief: „Mama!!“ als ich bei ihr war sagte sie zu mir mit letzter Kraft: „Tomcat ein süßes und starkes Kind es tut mir leid was ich getan hab.“ Und sie verschwand nun für immer ich wurde immer trauriger und begann noch mehr zu weinen. Nun kam Arceus zu mir und sagte: „Ich weis wie du dich fühlst, aber es war nicht ihre Schuld sondern meine aber ich hoffe ich kann es eines Tages wieder gut machen“ und nahm mich und legte mich auf seinen Rücken und brachte mich zu meinen Stiefeltern die mich nun aufzogen und mir viel beibrachten und mich Trainierten und mich auch noch lehrten meine Gefühle zu beherrschen den sie fürchteten das ich eines Tages auch so werde wie mein Mutter“ und Tomcat hörte auf zu erzählen und wurde Traurig und begann fast zu weinen als Vulnona sagte: „Ich lebe jetzt schon seit 300 Jahren aber so ein gutes Herz wie das von dir hab ich noch nie erlebt, ich bin mir sicher das du das schaffst und irgendwann Pikablack in dir besiegst.“ Und Tomcat ging es besser und beide gingen zu den anderen. Aber bevor sie abflogen nutzte Tomcat seine Fähigkeit um wieder eine normale Pikachu Fell Farbe zu bekommen. Dann kam Yuna zu ihm und fragte: „Kannst du mir das bitte auch beibringen?“ und Tomcat nickte und sagte: „Schließ deine Augen und konzentrier dich auf dein Fell, aber du musst eine Person denken die du sehr magst.“ Und Yuna tat was Tomcat sagt und dachte an Lavados doch es funktionierte nicht, dann kam Mew zu ihr und Yuna dachte ohne das sie es wollte an Mew und ihre Farbe veränderte sich. „Super Yuna du bist nicht mehr blau.“ Sagte Mew und lächelte sie an nun wusste Yuna zu 100% das sie Mew liebte und sagte: „Mew komm doch kurz mal näher“ und Mew tat dies und Yuna gab ihm einen Kuss und Mew wurde rot. „Siehst du Tomcat deine Zukunft ist Geschichte nun lebst du hier und Yuna und Mew leben beide ich bin mir sicher dieses mal passiert nichts und du schaffst es sicher mit Hilfe von Kari und deinen Eltern ihn in dir zu besiegen.“ Sagte Vulnona die nun zu Alpha 5 ging und Tomcat dachte: „Ja Kari und meine Eltern werden mir helfen es zu schaffen“ und ging zu Ace. Nun stieg Tomcat auf Ace und die anderen auf ihr Tauboss aber Manaphy flog mit Laura. Und sie sprachen über Headset:

Tomcat: „Okay Leute ihr wisst was zu noch 2 Kugeln und wir können Giratina besiegen.“ Laura: „Ja aber wir sollten erst ins Hauptquartier du weißt das Heute die neuen Rekruten komme.“ Tomcat: „Wie ist es schon wieder so weit?“ Kari: „Ja das hab ich ganz vergessen wir sprachen doch vor 2 Wochen darüber.“ Vulnona: „Worüber redet ihr?“. Ace(Beta 1): „Vulnona das ist der wichtigste Tag für uns den wir bekommen 100 neue Rekruten und der Leiter muss anwesend sein, das machen wir schon seit 3 Jahren so.“ Vulnona: „Okay wenn es so wichtig ist.“ Tina: „Keine Angst es dauert nur eine Stunde“ und alle hörten auf über Headset zu reden und flogen Richtung Hauptquartier als sie dort ankamen standen schon viele neue Rekruten und warteten darauf das es in den Briefingraum geht. Sie landeten hinter dem Hauptquartier und gingen durch den hinter Eingang rein während Ace mit seiner Staffel zu Trainingslager flog. „Tomcat beeil dich ihr seit eh schon fast zu spät!“ rief Knuddeluff die wartete. „Tut mir leid Knuddeluff“ sagte Tomcat den er war nie an dem Tag zu spät gekommen. Tomcat rannte so schnell es geht ins Zimmer um sich umzuziehen den für den Tag hatte er immer eine eigene Uniform. Er rannte zu seinem Kasten und holte einen Blauen Anzug heraus der sehr schön war und wo oben stand General Comander Tomcat. Er zog seinen Kampfanzug aus und zog sich den Anzug an und rannte zum Briefingraum wo die anderen schon warteten ohne Kampfanzug. „WOW Tomcat du siehst ja cool aus aber für was ist die Schwarze Sonnenbrille die da an der Brusttasche raus hängt?“ fragte Yuna. „Oh das war ein Geschenk von Kari die sie mir mal zum Geburtstag geschenkt hat sie meinte das sieht mit dem Anzug einfach besser aus“, „Ja und das meine ich immer noch Tomcat“ erwiderte Kari und lachte. Sie gingen rein und Yuna setzte sich zu den anderen Neulingen und Mew, Celebi, Reptain und Vulnona gingen währenddessen mit Manaphy mit der ihnen das Hauptquartier zeigte. Nun ging Tomcat zum Podium und sagte: „Willkommen an alle neuen hier bei S.T.A.R.S. S.T.A.R.S. ist nur die Abkürzung unsere Truppe und bedeutet Special Tactics and Rescue Squad wir sind ein Erkundungs- und Rettungsteam wir helfen in enger zusammen Arbeit mit der Knuddeluff Gilde woher wahrscheinlich die meisten von euch kommen anderen Pokemon die in Schwierigkeiten sind oder Erkunden neue Gebiete. Wir sind die Elite merkt euch das den so werdet ihr trainiert. Ich bin der General Comander hier also der Leiter aber ihr könnt mich ruhig Tomcat nennen. Nun stell ich euch mal die anderen Leiter vor. Dies Endivie ist der Zweite General Comander und heißt Kari sie Leite ebenfalls die Einrichtung und das sind Tina und Laura sie sind die Second Comander hier also die Co-Leiter.“ In dem Moment tauchte Claire und Mike auf und sagten: „Entschuldigung Tomcat das wir zu spät sind“ und rannten rüber zu Tomcat. „Macht nichts du warst sicher wieder einmal zu sehr in deine Forschung vertieft“ sagte Tomcat und fuhr fort: „Die zwei sind Claire und Mike, Claire leitet die Forschungsabteilung und das ist ihr Mann Mike er Leitet die Produktionsabteilung dort bekommt ihr eure Ausrüstung und wenn mal was Kaputt ist bringt es Mike er repariert sie dann. Was die Forschungsabteilung angeht dort dürft ihr nicht ohne Erlaubnis von mir, Claire, Kari, Tina oder Laura hin. Was das Team selbst angeht ihr dürft euch mit 2 oder 3 anderen Pokemon zusammen tun und ein Team bilden mit Namen aber ihr seit immer noch Mitglieder bei S.T.A.R.S. das dürft ihr nicht vergessen. Eure Ausbildung wird 3 Jahre dauern und die ersten beiden Monaten werden wahrscheinlich am härtesten sein. Des weiteren werdet ihr nach 6 Monaten eure Gruppe zu geteilt je nachdem welche Fähigkeiten ihr habt also wenn ihr Teams bildet achtet bitte darauf das alle in der gleichen Gruppen sind unsere Gruppen gehen von Alpha bis Theta und die Alpha Gruppen sind Ich, Kari, Tina und Laura die anderen werden euch dann während eurer Ausbildung von euren Trainern erklärt und da ich hier auch einpaar Taubsi, Tauboga und Tauboss sehe gibt es für euch die Wahl ihr könnt hier oder ins Taubossstaffeltrainingslager gehen Blaze wird denen die es interessiert dort hin bringen aber ich glaube über die Taubossstaffel erzählt euch lieber mal Blaze etwas.“ Und Tomcat ging zu den anderen und ein goldenes Tauboss ging zum Podium und sagte mit Freundlicher Stimme: „Willkommen ich bin Blaze der Leiter der Taubossstaffel ich werde die , die es interessiert dann zum Trainingslager bringen dort werdet ihr dann zu echten Assen der Lüfte Ausgebildet natürlich nehmen wir auch nicht nur Tauboss, die einzige Vorraussetzung ist ihr müsst in Topform sein vor allem die so Groß sind wie ein Tauboss den ihr müsst Teams an ziel tragen die nur durch die Luft erreichbar sind und außerdem müsst ihr auch noch oft schwere und oft große Ausrüstung transportieren z.B. Versorgungsgüter oder oft für lange Missionen wo viele Teams zusammen arbeiten die größeren Zelte transportieren oder auch Baumaterial für Städte die schwer beschädigt wurden durch Stürme oder andere Katastrophen. Ich sag es euch gleich am Anfang das Training wird sehr hart. Die Taubossstaffel ist eine Luftkampf-, Aufklärungs- und Transporteinheit mehr erfahrt ihr dann im Trainingslager unsere Staffel gehört ebenfalls zu S.T.A.R.S.“ und Blaze ging vom Podium weg und Kari ging nun zum Podium: „So jetzt habt ihr alles wichtige erfahren geht nun zu der Liste die hier hängt und seht welchem Ausbilder ihr zugeteilt seit und was die angeht die sich für die Taubossstaffel interessieren warten bitte vor dem Eingang und warten dort auf Blaze, ich wünsche euch nun alles gute und viel erfolg bei eurer Ausbildung.“ Und alle gingen aus dem Raum und Yuna ging zu Tomcat und seinem Team. „So gehen wir jetzt in mein Büro ich werden dann Manaphy über Lautsprecher ins Büro bitten mit den anderen, dort besprechen wir dann das mit dem Windtempel.“

Als das Team den Raum verlässt gingen sie Richtung Büro von Tomcat und seinem Team. Als sie dort ankamen sahen sie dort 3 sehr junge Pokemon ein Pichu, ein Minun und ein Plusle die anscheinend über etwas traurig waren als Tomcat zu ihnen ging fragte er sie: „Warum seit ihr so traurig?“ und Pichu: „Antwortete wir möchten auch so gern ein Erkundungsteam sein aber alle sagen wir sind zu klein und da wollten wir mal hier fragen wir waren zwar bei der Knuddeluff Gilde aber der Primas sagte zu wir sind viel zu klein für so etwas.“ Und Tomcat dachte: „Hm... Plaudagei er kanns nicht lassen aber er hat recht aber na klar das ist die Idee!“ und Tomcat bat sie mit den anderen in sein Büro zu kommen und sagte gleich das was er vor hatte: „Manaphy bitte komm mit den anderen umgehend in mein Büro.“ Und nach etwa 4 Minuten kam Manaphy und Tomcat sagte: „Manaphy ich möchte das du das Team hier Trainierst geht das in Ordnung?“ und Manaphy sah zu Pichu und den anderen und sagte: „Ja mach ich sofort Papa.“ Und ging mit Pichu´s Team in den Trainingsraum und Pichu bedankte sich vorher. „Tomcat du bist echt wirklich nett das du ihnen erlaubst hier zu bleiben“ sagte Kari und gab ihm einen Kuss. „Okay Vulnona wir werden morgen erst aufbrechen zum Windtempel um 12 Uhr im Briefingraum 2 ist das okay für dich?“ und Vulnona nickte.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:06 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Mo Jan 19, 2009 8:46 pm

Kapitel 24: Ein neues Team

Nun da alles geklärt war musste Tomcat Ausnahmsweise mal was im Büro erledigen und ging zu einem Raum wo er immer seine Akten über Personal hin legte und andere anfragen von Pokemon an S.T.A.R.S. und machte die Tür auf und er wurde fast erschlagen als ein Haufen Akten und Anfragen auf ihn drauf flog. „Ach du meine Güte soviel anfragen und ungeordnete Akten.“ Dachte sich Tomcat und Kari die das sah musste lachen und sagte: Wir helfen dir einmal beim Ordnen Tomcat sonst wird das nie fertig hahaha“ und alle halfen mit 4 Stunden später hatten sie das Chaos bewältigt und Laura sagte: „Ich glaub das nächste mal schiebst du das nicht auf einen anderen Tag.“ Und Tomcat nickte und antwortete: „Ja du hast recht so ich schau mal zu Manaphy und ihr könnt machen was ihr wollt ihr habt euch eure Freizeit verdient.“ Und alle nickten und gingen aus dem Büro und Tomcat ging zum Trainingsraum wo Manaphy trainiert. Er kam vor dem Raum an und machte die Tür auf und sah Pichu, Minun und Plusle trainieren und Manaphy der Anweisungen gab. „Na alles okay Manaphy?“ fragte Tomcat und er antwortete: „Ja das Team Thunderstorm ist sehr gut unglaublich das Plaudagei sagte die sind zu klein.“ Tomcat setzte sich neben Manaphy das darauf schriee: „Pichu mehr Tempo beim Ausweichen nicht nur da stehen und die Attacken abfangen oder blocken du musst auch Ausweichen.“ Pichu sah zu Manaphy und nickte Plusle trainierte seine Attacken an den Zielen während Minun mit Pichu kämpfte. Als Tomcat das sah erinnerte er sich an seine Kindheit im Energiewald und seinem besten Freund Jan der immer mit ihm gespielt und trainiert hat. Jan war genau wie Tomcat als Knirps ein Pichu aber wegen Dialga wurde er dann wie sie gegen Giratina kämpften getötet. Aber Tomcat kam darüber hin weg und wusste wenn es ihn dann wieder in der Zeit gab würde er noch ein besseres Leben haben als sie in der Zukunft hatten. Das machte ihn glücklich und dann dachte er: „Ich möchte das noch einmal erleben“ und stand auf und sagte zu Pichu und Plusle: „Kommt ich möchte gegen euch kämpfen und keine Angst euch wird nichts passieren versprochen!“ Tomcat konzentriert sich und plötzlich wurde er zu einem Pichu. „Tomcat du bist ja wieder ein Pichu?“ sagte Manaphy überrascht. „Ja diese Fähigkeit habe ich von meinem Vater geerbt aber ich kann mich nur in Pichu verwandeln denn aufgrund meiner Abstammung ist es mir nicht möglich zu Raichu zu werden und außerdem hält die Verwandlung nicht lange an ich bin immer noch ein Pikachu aber jetzt hab ich die Kampfkraft von Pichu wie ich als Kind war.“ Und Manaphy war überrascht was Tomcat kann. „Okay Pichu und Minun bereit?“ fragte er und sie nickten.

Und los ging es Tomcat begann sofort mit einem Donnerschlag der aber deutlich schwächer war als wenn er Pikachu ist und Pichu und Minun wichen aus und Pichu konterte mit Volttackle und Minun mit Funkensprung beide liefen nun auf ihn zu und Tomcat wich Minun aus wurde aber von Pichu erwischt wie damals von Jan und Tomcat freute sich wieder über das schöne Gefühl das er damals hatte. Er fing sich und griff mit einem Eisenschweif an und traf Minun das etwas zurück wich und Pich griff mit Donnerschock an und Tomcat konterte mit Donnerschock als die Attacken auf einander prallten hatte er wieder das Gefühl als würde er gegen Jan kämpfen. Der Kampf ging schon 1 Stunden und alle 3 waren etwas erschöpft als Pichu angreifen wollte setzte bei Tomcat die Verwandlung aus und Pichu prallte auf Tomcat und wurde etwas zurück geworfen und Tomcat ging sofort zu ihm und fragte: „Alles in Ordnung Pichu?“, „Ja es geht schon wieder“ antwortete Pichu und Tomcat fragte dann wie sein Name ist und Pichu antwortete: „Ich hab keinen Namen meine Eltern sind vor 6 Monaten bei einer Wanderung gestorben und ich war alleine irgendwann traf ich dann Minun und Plusle und seit dem haben wir immer zusammen gehalten das half mir sehr“ und Tomcat hatte mitleid mit ihm den er wusste wie es ist ohne leibliche Eltern aufzuwachsen und dann sagte er: „Dann gebe ich dir einen Namen wie gefällt dir der Name Jan?“ und Pichu schaute zu Tomcat und bekam ein Glänzen in den Augen den Tomcat sah fast so aus wie sein Vater und sagte weinend und drückte sich an Tomcat: „Danke mir gefällt der Name“ und drehte sich zu Minun und Plusle und sagte überglücklich: „Jerry und Lana ich hab jetzt auch einen Namen“ und alle drei freuten sich. Tomcat sah in Pichu seinen alten Freund Jan und deshalb gab er ihm den Namen und ihm ging es weitaus besser als Heute Morgen als er sah wie die drei sich freuten. Manaphy ging zu Tomcat und sagte: „Du bist echt super ich glaub Pichu äh ich meine Jan sieht in dir glaub ich jetzt mehr als einen Leiter sonder so wie ich als Vater.“ Und Tomcat antwortete: „Ja, das glaub ich auch als ich ihn vor dem Büro sah fand ich ihn ihm meinen alten Freund Jan mit dem ich Aufgewachsen bin, er hat das gleiche Feuer wie Jan und er griff auch so an aber es ist nicht Jan aber ich bin froh das es hier so jemanden wie Jan gibt.“ „Und was ist mit Kari?“ fragte Manaphy und Tomcat antwortete: „Kari ist meine Licht in der Dunkelheit Manaphy noch mehr als wie es Jan war viel mehr aber das weißt du doch.“ „Ja das weis ich Papa deshalb bin ich so Glücklich das ich bei euch aus dem Ei geschlüpft bin.“ Sagte Manaphy und ging wieder mit den dreien Trainieren und Tomcat ging nun raus und dachte: „Bin ich froh das ich solche Freunde habe und als ich Jan, Lana und Jerry sah wie sie sich freuten über den Namen Jan für Pichu für so etwas lohnt es sich meine Dunkle Seite zu besiegen.“ Nun erinnerte er sich auch wieder an eine seiner Attacken dem Wandler auch wenn er nur Pichu werden konnte aber vielleicht könnte sich das ja als nützlich erweisen. Als Tomcat raus aus dem Hauptquartier wollte er sich etwas auf seinen und Kari´s Hügel setzten aber als er an kam sah er Tina und Laura, aber etwas stimmte nicht mit Laura anscheinend weinte sie und Tina versuchte sie zu trösten. Als er näher heran ging sagte Tina zu Laura: „Laura ich bin mir sicher Spike ist nicht freiwillig zu einem Shadow geworden“, „Ja aber ich kann es nicht glauben das er zu ihnen gehört er war immer für mich da.“ Und Laura weinte immer mehr und Tina streichelte ihr über den Rücken und versuchte sie wieder zu beruhigen aber anscheinend half es nichts. Tomcat ging näher und sagte: „Laura! Ich werden ihn wieder zurück holen ich verspreche es dir sobald ich mich wieder Verwandeln kann, aber warum hast du nie gesagt das du einen Bruder hast?“ „Das will ich dir beantworten Tomcat“ sagte Tina und begann zu erzählen: „Es war vor vier Jahren ich kannte Laura schon von früher weil ihr Bruder oft mit ihr in den Nebelwald kam damals war Knakrack noch ein gutes Pokemon und die beiden waren Freunde und trainierten oft mit einander den jeder wollte den anderen Übertreffen wir haben oft zu geschaut bei den kämpfen von ihnen den Knakrack hat sich oft um mich gekümmert er kannte meine Eltern deshalb kannte ich Knakrack. Doch irgendwann verschwand Knakrack und ich war alleine als ihr dann damals im Nebelwald an kamt hab ich mich entschlossen euch bei zu treten um Knakrack zu suchen. Als wir dann damals Laura retten vor den Austos kannte ich sie bereits sie erzählt mir das ihr Bruder von Knakrack entführt wurde. Als sie uns dann beitrat haben wir immer zusammen Trainiert um Spike zu suchen und eventuell gegen Knakrack kämpfen wenn es sein muss.“ Und Tomcat nickte und sagte: „Ich werde euch helfen sobald wir auf einen von ihnen treffen werde ich mich so gut es geht mich bemühen mich zu Verwandeln den anders als Yuna kann ich mich ohne Kugeln Verwandeln aber erst muss ich mich wieder daran erinnern.“ Und Laura und Tina bedankten sich bei Tomcat und alle gingen nun schlafen.

Andern Ortes war man nicht so glücklich darüber das Yuna immer näher an ihre Verwandlung kommt. „Ich glaube es nicht Knakrack und Spike kommt sofort hier her!“ rief Giratina wütend. Spike kam und sagte: „ Was wünscht ihr Meisterin“ und auch Knakrack kam und sagte das selbe und Giratina antwortete: „Knakrack du hast versagt und Yuna kommt immer näher an ihre verwandlung“ und Knakrack sagte: „Es tut mir leid aber ihr habt mir nicht gesagt das dass Pokemon das Darkrai besiegt hatte ebenfalls ein blaues Pikachu ist...“ und Giratina war etwas erstaun und schriee: „Was!!! Wie kommt das bitte? Jetzt sind es schon 2 blaue Pikachu?“ „Ja Tomcat ist der Nachfahre von Yuna“ rief eine Stimme und alle schauten etwas verwirrt durch die Gegend. Nach 2 Minuten sagte die Stimme: „Ich bin hier Giratina!“ und alle schauten hin und sahen Ho-oh. „Wer bist du?“ fragte Giratina, „Ich bin Ho-oh und zwar aus der Zukunft, mein Meister schickte mich in die Vergangenheit um euch zu helfen!“ „Wer ist dein Meister!“ fragte sie , „Shadow Dialga er wusste das Tomcat den Zeitturm rettet und ich bin hier das wieder zu ändern aber ich brauche eure Hilfe.“ Und Giratina sagte zu Spike und Knakrack: „Geht zum Windtempel beide und verhindert das Tomcat und Yuna an die Kugel kommen ihr dürft alles machen mit ihnen was ihr wollt.“ Und beide gingen während Ho-oh und Giratina sprachen. „Spike! Komm mir nicht in die quere Tomcat gehört mir!“ rief Knakrack „Hahaha du bist einfach nur schwach du hast gegen ihn verloren und fast auch gegen meine kleine Schwester hahahaha!“ antwortete Spike hämisch und lachte. Knakrack hasste ihn aber leider hatte er recht den er hätte wirklich fast verloren. Um 12 Uhr trafen sich alle und Vulnona zeigte ihnen den Eingang er war direkt am Rand von Schatzstadt und alle gingen nun rein in einen Unterirdischen weg und kamen vor eine Tür. Vulnona stellte sich vor die Tür und nutzte ihre Kraft die Tür zu öffnen. Als sie rein gehen wollten rief auf einmal Ace: „Wartet ich werde für euch den Kugelraum öffnen!“ und Tomcat sagte: „Okay danke Ace“. Und sie gingen mit Ace rein und sahen einen großen Weg als sie am anderen ende an kamen sahen sie das die Tür zum Raum zerstört war und Tomcat und Laura rannten rein. Plötzlich baute sich eine Barriere auf und Tomcat und Laura waren im Raum eingeschlossen und sahen Latias und Latios gefesselt am Boden am Rand des Raumes. „Was zum Henker ist hier los?“ fragte Tomcat Laura als diese antworten will meldet sich Kari: „kchrr... Tomcat das ist eine Falle wir sind ausgeschlossen ihr seit da drinnen auf euch alleine gestellt aber wir versuchen die Barriere einzureißen kchrrr....“ und Tomcat antwortete: „Verstanden Kari over and out!“ und dann drehte er sich zu Laura und sagte: „Das ist eine Falle meint Kari und ich bin auch ihrer Meinung vor allem da Latias und Latios hier gefesselt liegen.“ Plötzlich ertönte eine Bekannte Stimme: „Na endlich kann ich mich Rächen Tomcat!“ und Tomcat schaute sich um und sah Knakrack und sagte: „Verdammt nicht schon wieder du!“ und Laura schriee „Wo ist mein Bruder Knakrack!“ und Aufeinmahl ertönte eine Zweite Stimme: „Ich bin hier kleine Schwester“ und ein Schwarzes Dragoran taucht auf.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:06 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Di Jan 20, 2009 7:10 pm

Kapitel 25 Bruder, Schwester und Pikablue erwacht

„Okay du willst deine Revanche Knakrack dann los.“ Rief Tomcat und Knakrack folgte dem Ruf und griff an mit seinem Eisenschweif an. Tomcat war nicht blöd und sprang über seinen Eisenschweif und nahm seine eigenen und sprang auf Knakracks Flosse rauf und kletterte nach oben und schlug ihn mit Voller Härte auf den hinter Kopf und Knakrack begann zu taumeln aber er fing sich wieder und sagte: „Guter Schlag!“ und griff mit Schlitzer an. Spike griff mit dem Donnerschlag an und Laura mit Feuerschlag und die Attacken prallten auf einander. „Boom!“ und eine Explosion folgte „Nicht schlecht kleine Schwester kein wunder das Knakrack mit dir schwer zu kämpfen hatte“ rief er und griff mit seinem Nassschweif an und wollte Laura am Oberkörper treffen aber sie konnte den Schweif packen und schleuderte Spike weg. Spike flog auf die Mauer zu aber fing sich vor dem Aufprall und flog nun auf Laura zu und packte sie und stieg auf und warf sie mit Slam wieder Richtung Boden. Tomcat wich Knakracks Attacken gut aus aber aus seinem ersten Kampf wusste er Speed bringt nichts bei ihm nur brutale stärke. Knakrack traf Tomcat mit einer Drachenklaue und Tomcat flog an die Wand und prallte mit hohem Tempo gegen sie er wurde bewusstlos. Laura wieder rum konnte sich durch eine Drehung retten und schlug mit Füßen und Händen am Boden auf sie sprang hoch und flog Richtung Spike der ebenfalls auf sie zu kam und als sie auf einander prallten hielten sie sich beide an dem anderen fest. Und Laura schriee: „Warum hast du das getan!“ und Spike antwortete: „Du würdest es nicht verstehen Schwesterherz!“ und beide ließen den anderen Los und schlugen sich jetzt gegenseitig mit den Fäusten als ob das hier ein Boxkampf war. Tomcat lag immer noch am Boden an der Wand angelehnt und Knakrack wollte es mit Hyperstrahl beenden und feuerte plötzlich baute sich vor Tomcat ein Schutzschild aus Blitzen auf es war das Voltschild. Die Attacke prallte auf das Schild und verpuffte wie eine Knallerbse und Tomcat machte die Augen auf und sagte: „Hehehe das hier ist mein Voltschild ich konnte mich wieder daran erinnern wie es Funktioniert und hab so getan als ob ich bewusstlos war“ und Tomcat stand auf und grinste fies da sich Knakrack kurz nicht bewegen konnte griff Tomcat mit Blitzkanone an und traf Knakrack und durch die Kraft der Attacke wurde er zurück geworfen. Nun wurde Tomcat Richtig sauer und machte sein Fell blau anscheinend verstärk dieses seine Kraft. „Knakrack steh auf noch bin ich nicht mit dir fertig“ schriee Tomcat und Knakrack stand auf und griff mit Drachenstoß an. Und Tomcat schlug mit Megahieb zurück und beide Attacken prallten auf einander und schlugen beide etwas zurück. „Verdammt warum bist du auf einmal so stark?“ schriee Knakrack und machten ein Überraschtes Gesicht und er begann zu Schwitzen aber nicht durch die Anstrengung anscheinend hatte Knakrack Angst aber er wusste nicht warum er die hatte. Dann schriee er: „Ich hab keine Angst vor einer kleinen Ratte wie dir!“ und stürmte auf Tomcat zu. Tomcat wich aus und schriee: „Ich mach dich fertig!“ und düste mit Agilität und Ruckzuckhieb auf ihn doch er brauchte nur das Tempo und beschleunigte immer mehr und wechselte kurz vor Knakrack zum Volttackle und traf Knakrack schwer den mit der Kombination aus Tempo und der rohen Kraft von Volttackle war er jetzt 5 mal so stark als ein Volttackle und Knakrack krachte gegen die Barriere und Durchbrach sie und flog an den anderen vorbei gegen eine Wand. Als Tomcat raus kam sagte er: „Schnell helft Latias und Latios der gehört nach wie vor mir!“ und Kari erschrak den so sauer war Tomcat noch nie er war zwar sauer aber nicht genug um Black durchbrechen zu lassen. Alle ginge rein und sahen Laura und ein Schwarzes Dragoran die auf einander ein prügelten und immer wieder und wieder. „Schnell dort sind sie und last Laura in ruhe das muss sie mit ihrem Bruder klären!“ rief Tina und sie rannten zu Latias und Latios. Knakrack stand wieder auf und sagte: „Ist das alles!“ und Tomcat antwortete: „Du willst als mehr!!“ und rannte mit einem Ruckzuckhieb hinter Knakrack und griff mit Donnerschlag an und schleuderte Knakrack wieder in den Kugelraum wo Kari und die anderen Latias und Latios befreit hatten und nun hatte Knakrack kaum eine Wahl er schnappte sich Kari und sagte zu Tomcat: „Noch ein angriff und deine liebe Freundin ist erledigt und ihr bewegt euch auch keinen Millimeter sonst ist sie erledigt.“ Die anderen hatten keine Wahl den sie wollten nicht Kari opfern. „Lass sie in ruhe das ist eine Sache zwischen mir und dir!“ schriee Tomcat jetzt wurde er sehr wütend aber er beruhigte sich schnell den er wollte sie nicht Gefährden und blieb stehen. „Gute Wahl Tomcat!“ und feuerte auf Tomcat einen Hyperstrahl der Tomcat nun sehr schwer verletzte, Tomcat kippte sofort um. Knakrack ging auf ihn zu und sah das Tomcat noch bei Bewusstsein war und sagte: „Hahaha, anscheinend ist sie dir sehr wichtig dieses kleine Endivie ich glaube ich kennen deine schwäche und jetzt werde ich dir wirklich weh tun“ er hielt Kari vor Tomcat´s Augen und schlug ihr mit einem Schlitzer in die Seite und warf sie auf den Boden. Kari war nun tödlich verletzt und als Tomcat das mit ansah begann er zu weinen und erlebte wie damals Jan starb. Er konnte es nicht Glauben wieder hat er versagt. Und stand auf und ging zu Kari als er bei ihr war sagte er: „Es tut mir leid Kari.“ Als er bei ihr neben kniete will Knakrack ihm mit der Dracheklauen den Rest geben doch als Kari sagte: „Tomcat bitte gib nicht auf...“ erwachte ihn ihm seine Kräfte und als Knakrack zu schlug explodierte diese Kraft und eine blau Lichtkugel baute sich um Tomcat auf.

Knakrack wurde zurück geschleudert und Laura und Spike unterbrachen ihren Kampf und sahen zu Tomcat der schrie: „Aaahhh, Knakrack warum hast du das getan!!“ nun begann Tomcat immer stärker zu glühen und auf einmal setzte eine Verwandlung, Tomcat legte Kari wieder hin und schwebte nach oben dann begann nun Tomcat zu Licht zu werden und wurde größer etwas größer als Raichu. „Was ist das?“ fragte Latias und Yuna antwortete: „Seht selbst das ist die verborgene Kraft von Tomcat und mir.“ Und nun wuchsen ihm auch Flügel das Licht wurde schwächer und ein Engel der etwas aussah wie ein Pikachu Erscheint. Tomcat machte die Augen auf und sah wie alle erstaunt zu ihm sahen er sah sich um und sah Kari liegen und flog zu ihr. Als er sich konzentrieren will griff Knakrack an doch er kam nicht weit Tomcat streckte seinen Arm nach hinten aus in die Richtung woher Knakrack angriff und rief: „Blaueblitzkanone!!“ nun flog auf Knakrack eine Blaue Kugel aus Blitzen zu und traf ihn er ging sofort KO und schlug am Boden ein. Nun widmete sich Kari und konzentriert sich auf Kari und sagte: „ Gleich bist du wieder in Ordnung mein Kari“ und ein Lichtschleier um schloss Kari und sie wachte wieder auf. Sie machte die Augen auf und sah nun Tomcat aber irgendwie war es nicht Tomcat und fragte: „Wer bist du?“ und Tomcat antwortete: „Kari ich bin es Tomcat nur das ich jetzt ein Pikablue bin aber keine Angst ich kann mich wieder zurück Verwandeln aber erst muss ich ein versprechen ein lösen.“ Nun flog Tomcat auf Laura zu und sagte: „ Jetzt hol ich deinen Bruder wieder zurück wie ich versprochen habe.“ Als er auf Spike zu kam wollte Spike angreifen aber er dachte sich: „Endlich kann ich wieder normal werden“ und Tomcat war nun vor Spike und sagte: „Hm.. interessant so war das also damals du wolltest deine Schwester das Schicksal als Shadow ersparen“ und Spike sagte mit überraschter Stimme: „Woher weißt du das?“ und Tomcat antwortete: „Ich kann deine Gedanken lesen und nun gib mir deine Hand.“ Spike streckte seine Arme aus und Tomcat nahm sie und konzentrierte sich und nun umschloss Spike ein Licht und als es erlöscht war er wieder normal. Knakrack sah dies und sagte leise: „Spike ich bin froh das es du wieder normal bist aber ich hoffe wir sehen uns nie wieder sonst werde ich Wahrscheinlich wieder kämpfen“ und er verschwand in einer Rauchwolke und Tina sah dies und rief: „Nein Knakrack...“ Tomcat hört dies und sagte zu Tina mach dir nichts daraus ich werde ihm auch noch helfen. Nun verwandelte sich Tomcat wieder zurück und ging sofort zu Kari. Als er dort ankam stand Kari wieder auf und er umarmte sie und sagte: „Ich liebe dich lass dich nie mehr im Stich versprochen, aber jetzt brauch ich ruh....“ und Tomcat kippte nun um er war erschöpft und Kari fing ihn auf. Tina ging sofort zu Kari um ihr Tomcat abzunehmen.

Plötzlich sagte Latias: „Unglaublich also ist das wahr Pikablue existiert?“ und Yuna drehte sich zu Latias und sagte: „Ja!“ und Vulnona sagte: „Unglaublich das war echt Pikablue!“ Reptain ging nun zu Vulnona und sagte: „Ja das war Pikablue ,Tomcat kann sich nun endlich auch daran erinnern wie er sich Verwandelt anders als bei dir Yuna erwacht bei Tomcat nur Pikablue wenn er an jemanden besonderes denkt und ich bin mir sicher Kari ist die jenige sonst hätte er sich nie verwandelt der Wunsch ihr zu helfen half seinem Gedächtnis auf die Sprünge aber, die Kugel brauchen wir Trotzdem den sonst kann er nicht Pikablack besiegen.“ Latios flog in die Mitte des Raumes und konzentrierte sich. Plötzlich erschien eine Kiste und Latias sagte: „Da ist die Kugel die Elementarkugel des Windes und von mir bekommt ihr die Windtafel.“ „Was aber wir haben euch nicht besiegt, wieso?“ fragte Mew und Latios antwortete: „Wir geben sie euch den ihr habt uns geholfen und Tomcat ist zu Gut herzig um böse zusein deshalb schenk ich sie euch und rettet die Welt.“ Laura wieder rum schaute ihren Bruder und begann zu weinen und schloss ihn in die arme und sagte: „Endlich hab ich dich nach so vielen Jahren wieder.“ Als Spike dies hörte war er froh das er sie nicht besiegt hat und Tomcat ihm half. Nun erschien das alt bekannte Hologramm und sagte: „Gut ihr hab nun 6 Kugeln die letzte findet ihr im Lichttempel er erscheint in 2 Tagen auf dem Gipfel des Stachelberges.“ „So der Stachelberg also ist unser letztes Ziel“ sagte Kari „Gut gehen wir zurück ins Hauptquartier und erholen uns.“ Sagte Tina und alle gingen wieder ins Hauptquartier. Als sie vor dem Eingang waren kam auf einmal Latias und Latios und sagten: „Wir möchten euch helfen!“ und Kari dachte: „Was würde Tomcat machen?“ und Überlegte Reptain sah das und sagte: „Kari denk nicht darüber nach so lang er außer Gefecht ist musst du das entscheiden.“ „Ja Reptain hat recht“ sagte Celebi leise und Kari nickte und sagte zu Latias und Latios: „Okay willkommen bei S.T.A.R.S.“ und beide freuten sich ihnen wurde nämlich die Zeit in dem Tempel furchtbar öde. Und so ging es zurück zum Hauptquartier und Vulnona versiegelte den Tempel damit dort niemand mehr rein kann bis sich ein neuer Wächter findet.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:07 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Sa Jan 24, 2009 2:04 pm

Kapitel 26 Der Verräter

Als alles erledigt war ging es Richtung Hauptquartier plötzlich rief Ace: „Feuer! Ich habe eine riesige Rauchsäule entdeckt mit in der Stadt. Als sie näher ran kamen sahen sie die Shadow Ibitakstaffel die gerade die Stadt angriff und auch viele Shadow Pokemon. Knuddeluff rannte ihnen entgegen und als er bei Kari war sagte er: „Die Stadt wird angegriffen alle meine Teams sind vor Ort aber eure Teams haben noch keine Erlaubnis zum eingreifen!“ Kari sagte dann schnell Mew Teleportier uns schnell in Tomcat´s Büro“ und Mew tat dies. Kari ging sofort zum Schreibtisch und sagte durch das Mikrofon: „An alle Schatzstadt wird angegriffen alle gehen sofort in den Großen Briefingraum!, Ich wiederhole alle Mitglieder und Rekruten sofort in den Briefingraum!“ Und Laura flog mit Spike zur Taubossstaffel um sie Einsatz bereit zu machen. Während Mew, Celebi, Reptain, Latias, Latios und Yuna den Teams von der Knuddeluff Gilde unterstützen bis die anderen nachfolgten. Alle versammelten sich um gehend im Briefingraum und Kari ging zum Podium und Tina brachte die Karte von Schatzstadt die Knuddeluff ihr gab und Kari begann zu erklären. „Okay Leute das ist ein Notfall Vulnona bringt gerade Tomcat runter in die Forschungsabteilung dort ist er in Sicherheit aber jetzt zum eigentlichen Thema. Vor 20 Minuten wie ihr gemerkt habt wurde Schatzstadt angegriffen Knuddeluffs Gilden Mitglieder halten sie so gut es geht auf da leider alle Leiter gerade im Windtempel waren habt ihr keine Einsatzerlaubnis. Ich sag es euch wir sind ab jetzt im Krieg mit den Shadows Tina erklärt euch alles weitere.“ Und Tina begann mit der Einsatzbesprechung: „Okay erst einmal alle die erst heute zum Team gehören sind für den Einsatz gesperrt ihr seit nicht genug Trainiert ihr helft Viktoria die das Center verlegt hat zu uns bei der Versorgung der verletzten Pokemon während die Gamma-, Delta-,Epsilon- und Rhogruppe das Hauptquartier verteidigen. Der Rest wird an fünf Brennpunkten den angriff zurück schlagen den Luftkampf überlasst ihr Laura, ihrem Bruder Spike und der Taubossstaffel Ausrüstung und Medikits sofort bei Mike und Viktoria abholen und sofort zu euren Einsatzgebieten und Verteidigt die Stadt die Alphagruppe also wir werden zum Hauptbrennpunkt gehen. Wegtreten!!“ und alle rief „Verstanden Second Comander Tina!“ und alle gingen sofort ihre Kampfanzüge und Ausrüstung holen innerhalb von nur 1 Stunde waren alle Teams im Gefecht Kari führte ihr Team, Team Gold das wieder aus Icetime City zurück kam und Team Silverstar zum Hauptbrennpunkt.

„Los Bewegung wir müssen helfen.“ Rief Kari und alle rannten zum Hauptangriffspunkt wo schon viele andere kämpften und Knuddeluff auch. Als sie ankamen sahen sie mehrere Pokemon die gegeneinander kämpften es gab mehrere Explosionen am Boden und in der Luft. Los Team Gold nach rechts, Team Silverstar nach links und wir helfen Knuddeluff.“ Nach einer weile begann es zu Regnen und zu Stürmen einige Shadow Rattikarl versuchten durch zu brechen aber Kari und Tina griffen sie an Reptain kam nun auch dazu und zu dritt versuchten sie die Rattikarl aufzuhalten. Reptain feuerte mit Kugelsaat , Tina mit Eisstrahl du Kari abwechselnd mit Energieball und Rasierblatt die Rattikarl feuerten mit Hyperstrahl zurück. Sie konnten gerade noch ausweichen und erwiderten mit ihren Attacken. „Es sind zu viele, wir können sie nicht ewig Aufhalten“ rief Tina in dem Moment griffen Spike, Laura und die Betastaffel die Rattikarl an. Ace streckte seine Flügel aus die begannen zu Leuchten und mehrere weiße Lichtkugeln regneten auf die Rattikarl und explodierten beim Aufprall und warfen sie zurück. „kchrr... Kari wie sieht es mit Tomcat aus? Kchr....“, Kari antwortete: „Derzeit ist er bei Claire und erholt sich wir müssen das ohne ihm schaffen over.“, Ace: „kchr... Verstanden!“ und flog nun etwas höher um zu sehen wie es von oben aussieht er sah mehrere Pokemon in einer Reihe neben einander stehe die mit Flammenwurf mehrere angreifende Shadows Bisasam aufzuhalten und die Shadows feuerten mit Rasierblatt und Solarstrahl zurück. Latias und Latios halfen der weil Mew mit ihrem Feuerodem einige Brutalanda zu stoppen. Mew rief: „ Spukball!“ und feuerte nacheinander Mehrehremahle mit Violett- Schwarzen Kugeln und Latias und Latios feuerten neben Mew mit ihrem Feuerodem während Yuna auf Latias saß um mit Donnerblitzen sie vor den Ibitak zu schützen und eventuell den Voltschild zu benutzen wenn’s eng wird. Mew´s Spukbälle prallten nacheinander auf die Brutalanda und die Feuerodems auch. „Mew sicher das wir das schaffen? es sind recht viele“ sagte Latias. „Nur nicht aufgeben!!, wir müssen es schaffen!!“ erwiderte Mew. Ein Brutalanda tauchte plötzlich über Mew auf und wollte feuern. Yuna sah dies und reif: „Mew vorsichtig!“ doch es war zu später der Hyperstrahl flog auf Mew zu erkonnte nicht mehr ausweichen doch dann flogen 2 Eisstrahle auf Brutalanda und den Hyperstrahl zu es gab eine Explosion und Brutalanda wurde vom 2. Eisstrahl weg geschleudert. „Ziel getroffen! Brutalanda Schaden 100%, Hyperstrahl abgewehrt“ rief eine Stimme, „Regice du machst mich noch wahnsinnig mit deiner Computersprache..“ rief eine weibliche Stimme. Als sich Latias, Mew, Latios und Yuna umdrehten sahen sie Arlene und Regice. „Oh was führt euch hier her?“ fragte Yuna und Arlene antwortete: „Wir wollen euch helfen außerdem bin ich hier wegen jemanden bestimmtes.“ „Wenn Arlene?“ fragte Latias „Wahrscheinlich wegen mir stimmt es Arlene!“ rief eine Stimme. Als sich alle umschauten sahen sie Ho-oh und Arlene rief: „Ho-oh du Verräter!!“ und Yuna und die anderen wussten nicht worum es geht und machten eine Verwirrten Eindruck. „Hm... du hast mich also enttarnt wie?“ sagte er und Arlene sagte: „Ja das weis ich von Lucario, es war gut das ich ihm gebeten haben dich zu verfolgen!“ und Arlene flog auf Ho-oh zu und griff mit Blizzard an und Ho-oh verteidigte sich mit Wirbelsturm.

Die beiden Attacken neutralisierten sich gegenseitig und Ho-oh griff mit Flammenwurf an. Latios ging dazwischen und blockte mit Feuerodem und Arlene rief: „Latios der gehört mir kümmert euch wieder um die restlichen Brutalanda während euch Regice unterstützt.“ Er nickte und schloss sich wieder den anderen an und Regice ging auf einen höher gelegenen Platz und feuerte von dort mit dem Eisstrahl. Claire kümmerte sich gerade immer noch um Tomcat der noch schlief und nichts mit bekam von draußen und Team Thunderstorm blieb die ganze Zeit bei ihm und Manaphy musste währenddessen den anderen Teams bei der Verteidigung des Hauptquartier helfen und Kari hat mit ihren Leuten auch viel zu tun um die Shadows aufzuhalten, Team Silverstar und Gold hatten ebenfalls schwer zu kämpfen den es kamen immer mehr egal wie viele sie besiegen es kommen immer und immer welche nach. „Alexis es kommen einfach immer mehr nach was sollen wir tun?“ rief Ricardo, „Erst mal nicht aufgeben und nun rüber mit dir zu Erika ich schnapp mir Team Glurak um hier die Stellung zuhalten“ antwortete Alexis das lies sich Ricardo nicht zweimal sagen den er hatte versprochen immer Erika zu beschützen. Erika hatte Hilfe nötig den jetzt kamen viele Kleinstein und warfen Felsen auf sie und ihre Leute. „Erika was sollen wir tun ?“ fragte ein Sandan. „Einfach weiter machen bis ...“ Erika konnte den Satz nicht beenden den aus dem Boden schossen auf einmal viele Shadow Sandamer und griffen die Überraschten Pokemon an. Ricardo kam mit mehreren Morlord zur Hilfe und nahmen den Kampf mit den Sandamern auf. Nun dauerte der Verteidigungskampf der Stadt schon 5 Stunden an und alle wurden schon schwächer genau wie Arlene die immer noch im Kampf mit Ho-oh war. „Verdammt du bist stark für ein normales Ho-oh!“ rief Arlene und Ho-oh antwortete lachend „Hahaha, du bist ja auch leicht zu schlagen als Eistyp hast du keine Chance gegen mich!“ als Ho-oh angreifen wollte rief auf einmal jemand: „Alleine nicht aber ich helfe Arlene“ und ein Feuersturm flog auf Ho-oh zu und traf es. „Verdammt Lavados!“ Lavodas flog nun neben Arlene und sagte: „Keine Angst ich werde dir helfen Lucario hat uns alles erzählt Arceus muss aber den Tempel schützen den Giratina ist schon dort hin unterwegs.“ Und Arlene war froh das Lavados ihr half und sagte: „Danke Fire für deine Hilfe!“ und Lavados nickte nun kämpften beide gegen den Verräter. Claire suchte nach einem Ausweg oder zu mindest ein Chance den Kampf zu gewinnen den immer mehr wurden verletzt und die Stadt ist massiv beschädigt worden immer mehr Verteidigende Pokemon wurden ins Hauptquartier gebracht die verletzt oder zu schwach für den Kampf wurden. Viktoria hatte trotz Hilfe der Rekruten viel zu tun ihr gingen immer mehr die Plätze aus, dass Gebäude war zwar sehr Groß aber es ist auch nur für bis zu 1000 Pokemon Ausgelegt. Die Produktions- und Bauabteilung wurde sogar schon her gerichtet für die nächsten verletzten oder ausgepowerten Pokemon.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:07 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Sa Jan 24, 2009 2:04 pm

Giratina will wohl sicher gehen das sich S.T.A.R.S. nicht mehr einmischen kann, aber das schlimmste war das jetzt mehrere Shadows vom Meer aus direkt zum Hauptquartier kamen und es angriffen mehrere Einschläge von Attacken auf das Hauptquartier spürte man noch in der Forschungsstation. „Da kommen sie alle das Hauptquartier Verteidigen“ rief Manaphy das Ibitaks sah die etwas weiter Shadow Pokemon Abladeteen und dann Richtung Hauptquartier gingen und die Ibitaks es von Oben angriffen. „Was war das sind die schon da?“ rief Lana und Jan sagte dann leise zu Tomcat: „Ich werde mithelfen bei der Verteidigung!“ und das Team rannte zum Eingang und sahen Manaphy das gerade von einem Austos angegriffen wird und alle drei feuerten mit dem Donnerblitz und trafen es. „Jan! Was macht ihr hier das ist zu gefährlich!“ rief Manaphy und Jan antwortete: „Egal wir gehören auch zu S.T.A.R.S. und werden Mithelfen!“ „Aber....“ aber Manaphy wurde durch einen Überraschenden angriff unterbrochen. Claire machte sich langsam sorgen um Tomcat da er immer noch schläft und dachte: „Hm.. diese Pikablue Sache kostet wohl viel Energie. Aber trotzdem merkwürdig warum er nicht Aufwacht hm...“ und Claire setzte sich eine weile zu Tomcat. Sie sagte dann leise zu ihm: „Ich hoffe du wachst bald auf wir brauchen dich.“ „Manaphy Achtung!!“ rief Jan und Manaphy sah wie ein Entoron ihn angriff. Manaphy wich aus und feuerte mit Blubbstrahl das Entoron wurde getroffen und es stürzte die Klippe runter. „Danke Jan!“ reif Manaphy und die angriffen wurden immer intensiver und Fire und Arlene kämpften immer noch hart gegen Ho-oh. Arlene feuerte mit Aquawelle und Fire mit Flammenwurf beide Attacken fusionierten und trafen Ho-oh der etwas geschwächt wurde und Ho-oh feuerte mit Flammenwurf der Arlene voll traf und sie stark Schwächte obwohl sie ein Legendäres Vogelpokemon ist war der Schaden sehr groß und ihre Ausdauer nimmt ab. „Alles okay Arlene?“ fragte Fire besorgt und Arlene antworte: „Ja es geht schon......“ und Arlene stürzte Richtung Boden der angriff war doch zuviel. Nun stürzte sie ungebremst ab und lag nun am Boden. Sie war nun bewusstlos und Fire war nun alleine im Kampf mit Ho-oh. Fire griff mit Himmelsfeger an es leuchtete Feuerrot und flog auf Ho-oh zu und traf Ho-oh krachte gegen den Boden aber stand angeschlagen auf und sagte: „Nicht schlecht! Himmelsfeger!“ rief Ho-oh und Fire setzte auch wieder Himmelsfeger ein und beide prallten mit sehr hohem Tempo immer und immer wieder aufeinander.
Das Hauptquartier wurde inzwischen immer heftiger angegriffen Manaphy , Team Thunderstorm und einige Chelast sowie 20 Weitere Teams verteidigten so gut es ging. Kari und ihre Leute konnten inzwischen den Kampf für sich entscheiden aber sie mussten an den anderen Punkten mit helfen und Team Gold blieb auf Position um eventuell weiter Shadows abzufangen. Alexis, Ricardo und Erika versuchten inzwischen die Letzte Welle abzuwehren als Kari zu Hilfe kommt. „Alexis wie siehts aus?“ fragte sie als sie ankam und Alexis antwortete: „ Das ist die letzte Welle, aber 60% unserer Leute sind verletzt oder zu geschwächt!“ und Kari nickte und unterstützte sie.

Als Claire wieder an die Arbeit wollte bewegte sich Tomcat und sagte: „Uff hab ich Kopfweh.“ Und Claire sagte: „Endlich du bist aufgewacht!“ Plötzlich erschütterte eine Explosion das Gebäude und Tomcat erschrakt und fragte: „Was war das Claire?“ und Claire erzählte im alles. Tomcat sprang sofort auf und rannte zum Eingang und sah das Manaphy und die anderen gerade versuchen einen angriff abzuwehren und er sah auch den Grund für die Explosion das Hautquartier hatte einen schweren Treffer abbekommen als die Ibitak noch einmal angreifen wollten verwandelte sich Tomcat zu Pikablue und flog ihnen entgegen und sagte: „Hört auf oder ihr werdet es bereuen!“ die Ibitak erschraken als vor ihnen ein Blaues Pokemon war und griffen and doch in seiner Pikablueform war das für Tomcat ein Spaziergang und rief: „Blitzgewitter!“ der Himmel verdunkelt sich über dem Hauptquartier und mehrere Blitze schossen vom Himmel herunter und trafen die Meisten Shadows die das Hauptquartier angriffen und auch gleich zeitig wurden durch die Blitze die Attacken die noch auf das Hauptquartier zu flogen geblockt. Sie wurden besiegt und die übriggebliebenen flüchteten vor Tomcat der aber hatte anderes vor und rief: „Lichtwelle!“ eine gigantische Welle aus Licht ging von Tomcat auf die flüchtenden Shadows und trafen alle nur sie wurden nicht besiegt sonder wurden nach dem Treffer zu normalen Pokemon die dann etwas verwirrt herum standen. Kari und ihre Leute konnten der Letzten Welle kaum entgegen wirken und waren Kurz vor dem Zusammenbruch als mehrere Shadows angriffen. „Oh nein wir sind erledigt das sind zu viele!“ schriee Kari und wollte den Befehl zum Rückzug geben als sie plötzlich hörte: „Blaue Blitzkanone“ und vor den Shadows schlugen mehrere blaue Blitzkugeln ein. Mehrere Explosionen vor den Shadows stoppten sie und dann rief die Stimme: „Lichtwelle“ und alle sahen eine wunder schöne Blaue Lichtwelle traf alle auch die Leute von Kari aber sie bekamen keinen Schaden sonder wurde vollständig geheilt und die Shadows verwandelten sich wieder zurück. Als Kari nach oben sah entdeckte sie Tomcat und rief zu ihm: „Danke Tomcat!!“ Alexis und die anderen die Pikablue zum ersten mal sahen waren echt überrascht wie stark dieses Pokemon ist und Tomcat wiederholte das noch bei allen anderen Brennpunkten und dann kam er zu Lavados das fast gegen Ho-oh verliert. „Lavados ich kümmere mich um Ho-oh!“ rief Tomcat als Lavados sich um drehte sah er Pikablue und sagte: „Yuna ?“ und Tomcat antwortete: „Nein ich bin Tomcat!“ und nun war Lavados Überrascht den auch obwohl es ihm gesagt wurde konnte er es nicht glauben das dass Tomcat ist. Nun hatte Ho-oh angst den er wusste gegen Pikablue ist er machtlos aber er griff ihn trotzdem an mit Flammenwurf. Tomcat rief: „Löwenherz!“ und streckte seinen Arm aus und ein blauer Blitz schoss auf ihn und in seiner Hand erschien nun ein Blaues Schwert das sehr hell leuchtete damit wehrte er die Attacke ab und flog nun auf Ho-oh zu und holte mit dem Schwert aus und Ho-oh spürte das er getroffen wurde und sagte: „Argh, ich hätte abhauen sollen.“ Und verschwand in einer Schwarzen Rauchwolke. „Danke Tomcat!“ und er nickte und nun flog er runter zu Arlene die noch immer da lag und Fire sagte: „Nein bitte nicht !“ und Tomcat sagte: „Keine Angst sie ist nur bewusstlos und verletzt aber das krieg ich wieder hin.“ Tomcat konzentrierte sich und heilt Arlene und Tomcat nahm Arlene mit seinen Armen und trug sie ins Hauptquartier wo schon die anderen und Regice warteten. Als Tomcat kam klatschten alle und riefen: „Tomcat du bist einfach nur super stark und einfach ein Phänomen!“, Tomcat wurde verlegen den irgendwie war er etwas verwundert über diesen Empfang. Arlene wurde sofort in ein Zimmer von Tomcat gebracht und Lavados folgte ihm. Tomcat legte Arlene auf das Bett und Lavados blieb bei ihr und sagte als Tomcat rausgehen wollte: „Danke Pikablue, äh ich meine Tomcat und ich heiße Fire du musst mich nicht Lavados nennen.“ Und Tomcat erwiderte: „Du musst mir nicht danken du hast hier auch bei der Verteidigung geholfen und dich auch um Yuna gekümmert!“ und Tomcat ging raus und Verwandelte sich wieder zurück.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:08 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Sa Jan 24, 2009 7:15 pm

Kapitel 27 Freier Tag

Kari wartete gerade draußen als Tomcat raus kam und sie sagte zu ihm: „WOW nicht schlecht Tomcat du bist echt stark“ und gab ihm einen Kuss. Als Tomcat was sagen wollte kam Claire auf ihn zu und sagte: „Schnell komm mit ich muss dir was zeigen!“ und Tomcat rannte hinter Claire her und Kari folgte. Als sie im Labor an kamen brachte sie Claire in den Überwachungsraum und zeigte Tomcat etwas das sie erfunden hatte. Sie gingen zu einem Computer wo Mike schon saß und sagte: „Ah endlich da Mausi?“ und Claire antwortete: „Jo Hase. So Tomcat damit können wir die Kampfkraft von Pokemon bestimmen.“ Tomcat machte einen verblüfften Eindruck und sah Claire an, Mike begann zu erklären: „Das der Pokepowermesser damit können wir die Kampfkraft eines jeden Pokemon messen wir haben deine Kraft als Neugier gemessen und haben in deiner Pikablueform eine Kampfkraft von weit über 10 Millioneneinheiten gemessen damit bist du um 4 Millioneneinheiten Stärker als Arceus aber das eigentlich warum ich dich gerufen habe ist Ho-oh. Dies hat normal nur eine Kampfkraft 3 Millioneneinheiten aber es hatte ungefähr 3,9 Millioneneinheiten gemessen es hatte als Shadow 30% mehr Kampfkraft mehr als normal. Das heißt jedes Shadow hat 30% mehr Kampfkraft als normal was zum Problem wird hätten wir nicht dich gehabt hätten wir verloren, aber das verblüffende war eigentlich das du mit dem Schwert 70% mehr Kraft hast als normal was schon echt extrem ist kein Wunder das Pikablue so mächtig ist.“ Und Tomcat dachte nach: „Wenn das stimmt dann hat ja Pikablack ungefähr 13 Millioneneinheiten Kampfkraft und wenn er auch ein Schwert hat dann brauch ich Yuna um ihn zu besiegen. Das heißt ich muss mit Yuna ihr Schwert suchen das Pikablue vor 3000 Jahren hinterlassen hat.“ Als Tomcat weiter dachte wurde er Telepatisch von Sabine angesprochen die sagte: „Das Schwert das du suchst ist im Lichttempel, Arceus wird es Yuna geben wenn ihr dort ankommt!“ und Tomcat sagte im Gedanken: „Danke Sabine und sag Lucario er soll aufhören mir nach zu schnüffeln ich hab ihn nämlich gespürt.“ Und Sabine erwiderte: „Okay ich sag ihm er soll in den Lichttempel gehen und dort auf dich warten.“ Sabine hörte auf mit Tomcat zu reden und Tomcat sagte: „Kari wir gehen nach oben und legen uns schlafen Morgen und Morgen sag ich allen sie haben Frei und können Nachhause gehen.“ Und Kari nickte und so gingen beiden in das Zimmer und schliefen.

Kari wiederum wachte nach 3 Stunden auf und ging zu Claire die noch Arbeitete und fragte sie ob sie ihr Kampfkraft messen würde und Claire nickte und sie gingen zum Computer und Claire Scannte Kari. Als Claire scannte analysierte der Computer ihre Kampfkraft und das Ergebnis überraschte Claire und sie sagte: „Kari unglaublich du hast ganze 600.000 Einheiten das sind 500.000 Einheiten mehr als ein normales Endivie haben dürfte du könntest dich locker Entwickeln und hättest dann eine Kampfkraft von 820.000 Einheiten als Lorblatt! Du hast wohl echt viel Trainiert oder?“ und sie antwortete „Ja mit Tomcat hab ich oft Trainiert aber ich möchte mich nicht Entwickeln zumindest noch nicht ich möchte nicht Größer als Tomcat sein vielleicht mag er mich dann nicht mehr.“ Und Claire sagte: „Nein das glaub ich nicht das er dich dann nicht mehr mag, aber das ist deine Entscheidung ob du dich entwickeln willst oder nicht.“ Reptain der zufällig die Unterhaltung mit anhörte dachte: „Unglaublich 600.000 Einheiten Kampfkraft das sind 50.000 mehr als ich kein wunder das Meisterin Lorblatt so stark war das sie es sogar mit Shadow Dialga aufnehmen konnte aber damals war sie ein Lorblatt und hatte viel Trainiert mit Tomcat´s leiblichen Eltern da hatte sie eine unglaubliche Kraft von 1,2 Millioneneinheiten, hm... das ist echt komisch aber die Zeitlinie hat sich verändert da Tomcat hier blieb das könnte heißen das sich Kari nie Entwickeln wird Schade soviel Kraft und keine Lust zu nutzen na ja das muss echt liebe sein.“ So stand Reptain noch eine ganze weile nachdenklich da und hörte dem Gespräch von Claire und Kari zu. Tomcat stand 2 Stunden später auf als Kari und als er Aufstand lag Kari wieder im Bett und schlief. Tomcat ging zu ihr und fragte sich was wohl Kari gerade Träumt und ging durch das Gebäude um die Schäden zu inspizieren. Aber das Hauptquartier war anscheinend nur am Dach schwer Beschädigt und er dachte sich noch: „Gut das Claire Adamantin Verwendet hatte für das Grundgerüst den das ist das Stärkste- und nahezu Unzerstörbaräsmaterial, den selbst mein Löwenherz besteht zu 99% aus dem Material die Restlichen 1% ist Magisch deshalb steigt auch meine Kampfkraft um 70% wenn ich es habe.“ Tomcat ging raus und sah von weiten das die Stadt schwer Beschädigt ist als sehen wollte ob der Hügel noch da sah er ihn und unglaublich der hatte nicht einmal einen Kratzer. Als er sich dort hin setzte und in den Himmel schaute: „Freute er sich das nicht soviel passiert war und hatte nur mehr einen Gedanken Giratina und Pikablack entgültig zu vernichten damit sie nie wieder leid und hasse über die Welt die er liebte zu bringen, er spielte auch mit dem Gedanken das nur er und Yuna dort hin gehen den seine Freunde war schon oft knapp vor dem Tod und hätte er sich nicht verwandelt wer Kari auch nicht mehr hier. Als er so nach dachte kam Spike und wollte sich bei Tomcat entschuldigen. Er kam immer näher an Tomcat heran und sagte dann: „Tomcat ich muss mich für das verhalten von mir und Knakrack entschuldigen!“

Tomcat drehte sich um und sagte: „Du... nein ihr müsst euch nicht entschuldigen den ihr habt das nur getan um Tina und deine Schwester zu beschützen was auch gut Funktioniert hat den aus beiden sind starke und liebenswerte Pokemon geworden oder findest du nicht?“ und nach einer Schweigeminute sagte Spike: „Ja ich bin sehr stolz auf meine kleine Schwester und Knakrack ist sicher auch stolz auf Tina aber es ist traurig das du ihm nicht helfen konntest..“ und Tomcat ging zu Spike und Tröstete ihn mit den Worten: „Mach dir nichts draus er war zu schwach aber bei unserem nächsten Treffen wird ich ihn von diesen Qualen erlösen und dann könnt ihr wieder Freunde und Familie werden.“ Als Spike dies hörte wurde aus seiner Trauer Hoffnung und er konnte sogar lächeln. Und beide gingen wieder in ihre Betten und schliefen ein. Im inneren von Tomcat wieder rum dacht Black: „Verdammt er ist viel zu stark geworden ich hab keine Chance den Körper zu übernehmen, ich hätte das Weibchen nehmen sollen es hatte eine schwächere Seele als Tomcat, egal dann sammle ich meine Kraft und warte auf meine Chance Muahahaha!“ Es ist nun 8 Uhr in der Früh und Tomcat schlief noch immer. „Kari keine Chance dieser Langschläfer will nicht auf wachen.“ Sagte Tina und Kari antwortete: „Wartet mal ich hab eine gute Idee“ und Kari Grinste fies und dachte: „Hehe Tomcat mein süßer das wird ein Nasses erwachen!“ nach 10 Minuten kam sie mit Joe zurück und befahl ihm Tomcat mit der Aquaknarre zu wecken wie er es oft immer gemacht hat wenn Tomcat mal nicht aufwachen wollte. Doch diesmal wollte sich Tomcat mal rächen und tat nur so als ob er noch schlief. Joe wollte mit seiner Attacke feuern als plötzlich Tomcat einen Kübel schnappte den er gestern noch hergestellt hat neben seinem Bett und das Wasser in ihm auf Joe schüttete aber Joe wich aus und es erwischte Kari. „* fieps *“ dachte sich Tomcat als er sah das es nach hinten los ging und sprang auf und rannte so schnell er konnte aus dem Raum und Kari rannte ihm hinter her und rief: „Na warte Tomcat wenn ich dich erwische!“ als sie näher an im dran war schnappte sie sich ihn mit Rankenhieb und hob ihn hoch und ging zu einem See der nicht weit entfernt war und Tomcat sagte: „Kari!! Was hast du vor?“ und sie antwortete und lachte: „Dir gebe ich jetzt eine Dusche die du nie vergessen wirst“ Kari wollte ihn grad rein Werfen als Tomcat die Ranken nahm und mit dem Schwung von Kari zog er sie mit rein. Als die anderen das sahen lachten sie und Tomcat und Kari lachten mit.

Nach diesem lustigen Tages beginn gingen sie Frühstücken und Manaphy ist mal wieder der erste gewesen und futterte gemütlich seinen Blaugummi. Tomcat und die anderen setzten sich ebenfalls und später kamen auch schon Reptain, Celebi, Mew und Yuna. Alle setzten sich und Yuna wie solltest es auch anders sein setzte sich nahe an Mew. „Hahaha, Yuna hat es dich auch erwischt du bist wohl in Mew verliebt!“ sagte Celebi. Yuna und Mew wurden rot als das Celebi sagte und alle aßen zusammen und wollten dann in den Briefingraum um ihren Mitgliedern und Rekruten zu sagen das sie frei haben. 2 Stunden später waren alle im Briefingraum versammelt und Tomcat ging zum Podium und sagte: „Okay alle mal her gehört ich gebe euch hiermit allen frei um sich von gestern zu erholen wer will kann auch bei den Reparaturen der Stadt mithelfen. Auch die Rekruten haben frei und können machen was sie wollen entweder Mithelfen oder Erholen!“ und alle verließen den Raum und alle machten sich nichts aus dem freien Tag sondern halfen bei den Reparaturen außer Tomcat und sein Team und Freunde sie wollten lieber ein Picknick machen um Spike´s und Laura´s wiedersehen zu feiern Team Thunderstorm fragte auch ob sie mit kommen dürfen und Tomcat nickte Team Gold und Team Silverstar aber patrouillierten und Beobachten die Reparaturen, aber alle wussten Tomcat und seine Leute haben sich den freien Tag verdient den immer hin haben sie 2 Städte gerettet , aber das Team von Tomcat wollte nicht lange feiern sondern nur 4 Stunden und dann halfen sie mit. Alle packten Dinge ein die sie für ein Picknick brauchten Blaugummis, 3 Decken, essen wie Beeren und Wasser zum trinken und sie hatten auch schon einen Platz wo sie Picknicken wollten Vulnona sagten ihnen einen Wunderschönen Bergsee wo viele Pokemon immer hin gehen. Ace und die Taubossstaffel brachten sie dort hin als sie ankamen bedankten sie sich und sagten ihm er könnte sie in 5 Stunden abholen. Als das Team den See sah sagte Kari: „Der See ist wunderschön.“ Und sie suchten einen guten Platz und bauten alles auf als sie fertig waren setzten sie sich und erholten sich aber nach einer weile erkannten einige Pokemon Tomcat und sein Leute und rannten zu ihnen und fragten um Autogramme und wollten Fotos, aber auch das beruhigte sich wieder und nun aßen alle und tranken während Tomcat mit dem Team Thunderstorm spielte. Reptain ging nun zu Kari und musste sie unbedingt etwas fragen. Als Reptain bei Kari war sagte er: „Kari! Ich hab dich gestern mit Claire gesehen und hab gehört wie viel Kampfkraft du hast und da wollt ich dich mal was fragen“ und Kari erschrakt und sagte: „Du hast uns zu gehört?“ Reptian erwiderte: „Ja es ist seltsam in der Zukunft hatte ich eine Meisterin alle nannten sie Meisterin Lorblatt sie war die jenige die mich und wenn wir bei Tomcat´s Stiefeltern waren Trainiert, aber das Beeindruckenstee war eigentlich ihre Kampfkraft von 1,2 Millioneneinheiten.“ Kari unterbrach Reptain und sagte: „Willst du mir damit sagen das ich in der Zukunft deine und Tomcat´s Lehrerin war?“ und Reptain konnte es nun nicht mehr verheimlichen und sagte: „Ja das bist du, ich hab es auch erst von Tomcat erfahren als wir aus dem Waldtempel kamen.“

Kari´s Lage wurde immer verzwickter den jetzt war sie sich nicht mehr so sicher ob Tomcat sie weiter mochte obwohl sie ihn in der Zukunft trainierte. Tomcat kam wieder und sah Kari etwas traurig sitzen und sah wie Reptain wegging er wusste das Reptain ihr wohl gesagt hat wer sie in seiner Zukunft war und ging zu ihr. „Kari! Jetzt weist du es also.“ Und Kari sah ihn an und Tomcat sagte: „Kari die Meisterin starb im Kampf mit Dialga und diese Zukunft gibt es nicht mehr ich hab dich nie für meine Trainerin gehalten auch nicht wie ich meine Erinnerungen wieder hatte. Kari ich liebe dich und das weist du ja und was die Sache mit deiner Entwicklung angeht es ist egal ob du Endivie oder Lorblatt bist ich liebe dich mehr als alles andere.“ Als Kari das hörte war es ihr egal wer sie in Tomcat´s Zukunft war den sie wusste als Tomcat ihr das sagte das nur die Gegenwart zählt und nicht die Zukunft. Tomcat nahm sie in die Arme und sie küssten sich und gingen zusammen am See entlang und genossen jeden Augenblick den sie zusammen waren und auch Reptain wusste die Zukunft ist Vergangenheit und es zählt nur mehr wie sie hier leben würden. Celebi flog zu Reptain und er sah sie an und gab ihr überraschend einen Kuss und Celebis wurde rot und sie wusste nun auch das sie mit Reptain für immer zusammen leben wollen. Spike und Laura waren auch wieder glücklich und alle konzentrierten sich nur mehr auf die Rettung der Welt um dann in Frieden weiter zu leben. Nach 5 Stunden holte sie Ace und die Taubossstaffel ab und sie flogen wieder Richtung Schatzstadt und als sie ankamen halfen sie alle bei den Reparaturen der Stadt und um 22 Uhr waren alle Reparaturen abgeschlossen und alle gingen in ihre Betten und schliefen den Morgen wird ein harter Tag und die Entscheidung in dem Kampf rückt immer näher.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:08 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Fr Feb 06, 2009 12:48 pm

Kapitel 28 Der Lichttempel Akt. I: Aufbruch und Prüfung

Am nächsten Morgen war es so weit Tomcat, Kari, Tina, Laura und Yuna brachen zum Lichttempel auf während Reptain, Mew, Celebi und Spike mit der suche nach dem Schattental wo sich der Schattentempel angeblich befinden sollte begannen, denn dieses Mal wollten sie als erstes angreifen bevor Giratina zurückschlagen konnte. Alle machten sich bereit und rüsteten sich für den Lichttempel. Als das Team aus ihrem Zimmer kam wartete unerwartet Fire auf sie. „Fire was machst du denn hier?“ fragte Tomcat und Fire antwortete: „Ich möchte euch begleiten, ich kenne den Weg und ich kann euch helfen die 9 Prüfungen zu bestehen die auf dem Weg zum Tempel auf euch warten werden.“ „Welche Prüfungen?“ fragte Kari und Fire erklärte: „Die Prüfungen muss der Nachfahre von Pikablue alleine bestehen aber da ihr 2 seid dürften euch die Prüfungen leicht fallen.“ Tomcat nickte, denn er wusste das jetzt Yuna zeigen musste was sie gelernt hat. Aber Tomcat hatte vor ihr zu helfen so gut es ging und meinte: „Yuna eine Prüfung muss ich dir abnehmen, denn du hast kein Schwert. Aber diese Prüfung schafft man nur mit einem Schwert. Das sagt schon allein der Name Schwertkampfprüfung aus.“ „Mist stimmt ja! Ich hab kein Schwert....Danke Tomcat.“ sagte Yuna und Fire nickte denn er wusste dass Tomcat diese Prüfung schaffen würde, da er gut mit seinem Schwert umgehen konnte. Als alle bereit waren gingen sie vor das Hauptquartier wo Knuddeluff und die meisten Mitglieder warteten. Als das Team von Tomcat raus kam sagte Knuddeluff: „ Team S.T.A.R.S.- Alphagruppe wir wünschen euch viel erfolg und kommt ja wieder heil zurück !“ und Kari begann zu weinen den der Abschied schmerzte auch wenn sie wieder zurück kommen werden. Sie gingen die Straße entlang und waren froh das so viele hier waren und ihnen Glück wünschten. Links und rechts am Rand standen mehrere Rekruten in einer Reihe bis zum ende und rührten sich nicht. Anscheinend wollten sie dem Team ihren Respekt zeigen. Das Team kam am Ende an und machten sich daran den Stachelberg zu erklimmen um zum Lichttempel zu gelangen. Einige Zeit später sagte Fire: „Yuna, das hier ist die erste Prüfung, du musst den Gegner besiegen mit deinen Attacken.“ „Wie jetzt schon?“ rief Yuna fragend, „Ja, das ist jetzt deine Prüfung stell dich in die Mitte! Niemand kann dir helfen, vergiss das nicht!“ Yuna stellte sich in die Mitte des Weges und links und rechts begannen nun Bäume, Felswände und Felsen zu verschwinden, so dass eine große freie Fläche entstand. Plötzlich erschien ein schwarzes Impergator. Yuna erschrak und fragte: „Ist das ein Shadow Pokemon?“ „Nein es ist ein Schatten! Deine Prüfung ist es das Impergator zu besiegen, indem du deine blauen Pikachu-Fertigkeiten benutzt!“ rief Fire erklärend.

Nun baute sich rund um die Fläche eine Barriere auf die niemanden rein- oder rausließ auf, damit musste Yuna alleine kämpfen. Yuna konzentrierte ihre Energie und daraufhin verfärbte sich ihr Fell blau und der Schatten sprach: „Du, der sich der Prüfung des Pikablue stellt möge mich nun in einem Kampf besiegen oder sterben!“ und der Schatten griff mit Aquaknarre an und Yuna wich blitzschnell aus und feuerte im Gegenzug ihren Donnerschock, der Schatten blieb stehen und wurde getroffen, aber es hatte keine Auswirkung. Nun rief Tomcat zu Yuna: „Yuna, du musst deine blauen Attacken einsetzen du musst mindestens den Blauenschock oder den Blauerblitz benutzen, damit kannst du ihn besiegen! Nur damit! Das ist Teil der Prüfung. Sie prüft damit wie weit du mit den Pikabluekräften in dir bist!“ als Yuna dies hörte erinnerte sie sich an einen Trainingstag mit Lavados also Fire und griff mit Blauenschock an.
Der Schatten wich aus und Yuna stürmte mit Agilität auf ihn zu. Genau in dem Augenblick als es angreifen wollte feuerte Yuna mit Blauerblitz und traf es schwer, da dieser Angriff Wirkung zeigte.
So ging es weiter bis Yuna den Schatten besiegt hatte.Direkt danach erschien vor ihr ein Schlüssel. Er war gelb und sie fragte sich: „Was ist das für ein Schlüssel?“ als sie näher heran trat schwebte der Schlüssel in ihre Hand direkt darauf verschwand die Barriere.„Gute Arbeit, Yuna, das hier in deiner Hand ist einer der 9 Schlüssel die wir später noch brauchen werden.“ erklärte Fire während die Dinge die vorhin verschwanden, wieder erschienen.
„Was? Wie ist das möglich das alles verschwindet und wieder auftaucht?“ fragte Kari und Fire erklärte ihr das dieser Weg von Magie durchflossen ist und dadurch nur die Fläche tarnt. Kari wunderte das nicht mehr wirklich, denn sie wunderte sich eigentlich über nichts mehr, denn das was sie bis jetzt erlebt hatten war schon echt Wahnsinn. „Hm... das ist die Stelle! Zeit das ich das in die Hand nehme“ und Tomcat stürmte nach vorne und blieb in der Mitte stehen, wieder erschien eine Fläche und die Barriere baute sich auf. „Was ist jetzt los?“ fragte Laura und Fire antwortete: „Das ist jetzt die Schwertkampf Prüfung!“ dann rief Tomcat: „Löwenherz erscheine!“ und Tomcat wurde Blau und in seiner Hand erschien eine kleinere Version des Schwertes von ihm. „Was muss er etwa so kämpfen?“ rief Yuna und machte sich Sorgen aber Fire sagte: „Er macht das schon.“ Nun tauchte vor Tomcat ein Schatten auf der wie er aussah und sagte: „Dies ist die zweite Prüfung zeig mir was du im Schwertkampf kannst!“ Der Schatten griff mit seinem Schwert an, Tomcat blockte und nun griffen beide an. Die Schwerter prallten aufeinander und die Funken flogen. Nach 3 Minuten hatte Tomcat mit einem Hieb den Schatten besiegt. Das Schwert verschwand wieder und alles wurde wieder normal. Tomcat hob einen roten Schlüssel auf. „Hier Yuna da ist dein Schlüssel.“ Sagte Tomcat und Yuna erwiderte: „Danke!“. Kari ging zu Tomcat und staunte: „Unglaublich! War der Schatten denn kein Hindernis für dich? Du schwitzt ja nicht einmal.“ „Nein, ich hab viel mit dem Schwert geübt. In der Zukunft nannte man mich nur den Schwerter - Gott, aber ich finde nicht das es zu mir passt. Ich bin gerade mal ein Meister“ antwortete Tomcat lächelnd und Kari konnte es nicht glauben. Für sie sah der Kampf extrem schwierig aus.

Als sie weiter gingen zur dritten Prüfung begann es zu regnen, „Hm.. es regnet.. Fire macht dir der regen den nichts aus?“ fragte Tina. „Nein, auch wenn ich ein Feuertyp bin Regen macht mir nichts aus.“ Tomcat wiederum liebt es wenn es regnet, sie gingen einen langen Felsigen Weg entlang bis sie zu einer Höhle kamen. Fire sagte: „Gut hier müssen wir rein da wartet schon die nächste Prüfung.“ Tina fragte Fire: „ Welche Prüfung ist das?“ Fire antwortete: „Das ist die Prüfung der Geschwindigkeit.“ Yuna sah ihn fraglich an und sagte: „ Geschwindigkeit?“ Tomcat antwortete: „Ja du musst nicht nur stark sein sondern auch schnell um Giratinas Schemenkraft zu entkommen.“ Sie kamen nach etwa 6 Minuten an einem Schmalen Pfad an wo die Prüfung begann. „Yuna hör zu du musst dem Pfad so schnell wie möglich Passieren, den der Bode bricht sehr schnell ein!“ rief Fire, Yuna nickte und machte sich sprint bereit. „Kombiniere Agilität und Ruckzuckhieb um so schnell wie möglich das ende zu erreichen.“ Erklärte Tomcat. Als Yuna die Strecke betretet Begann der Boden einzubrechen. Als Yuna das merkte beschleunigte sie so schnell wie möglich es wird eng den der Boden brach immer schneller ein. Yuna dachte nur mehr: „Das schaff ich nie!“ dann erinnerte sie sich was Tomcat sagte. Sie kombinierte Agilität und Ruckzuckhieb und wurde immer schneller dann sah sie das Ende, aber der Boden brach fast unter ihr zusammen sie machte einen Riesensprung, so konnte sie noch rechtzeitig das Ziel erreichen bevor der Boden Komplett einbrach. „Ja!! Geschafft“ rief sie und vor ihr erschien ein Blauer Schlüssel sie nah ihn und der Boden erschien wieder. Die anderen gingen über den Pfad und kamen bei Yuna an. Kari sagte: „Gute Arbeit Yuna!“ Yuna freute sich und sagte: „Ohne Tomcat´s Tipp hätte ich es nicht geschafft.“ Sie bedankte sich bei Tomcat der sagte: „Du musst mir nicht danken immerhin hast du das alleine geschafft ich hab dir nur einen Tipp gegeben.“ Er lächelte Yuna an und sie zurück. Sie gingen weite rund kamen an einer Tür an die verschlossen war aber sie hatte weder ein Schlüsselloch noch einen griff sie sahen sich um und sahen neben der Tür einen Tisch mit verschiedenen Stücken einer Tafel. „So was jetzt?“ fragte Laura, Fire antwortete: „Das ist der Intelligenz Test. Yuna muss aus den Bruchstücken die Tafel wieder zusammen Sätzen und das in einer bestimmten Zeit. Seht ihr die Sanduhr? So bald sie umgedreht wird erscheinen Bilder auf den einzelnen Bruchstücken dann gilt es Yuna muss sie zusammen fügen und das in 5 Minuten, aber das schlimmst kommt erst sie wird auch angegriffen während dieser Zeit. Tomcat du musst ihr helfen in dem du die Gegner daran hinderst sie anzugreifen und zwar alleine.“ Als Tomcat antworten will rief eine bekannte Stimme: „Wartet ich will ihr auch helfen!“ alle schauten sich um verwirrt und etwas erschrocken. Dann sah Tomcat seinen Vater, nun ja sagen wir Mew der Yuna helfen will. „Mew!“ rief Yuna und Mew flog sofort zu Yuna, er sagte: „Yuna ich will dir helfen denn ich liebe dich.“ Yuna konnte nichts sagen sie freute sich das Mew ihr gefolgt ist und ihr helfen will denn auch sie liebte Mew. Als Tomcat dies sah wusste er genau wie in der Zukunft half Mew, Yuna und dachte: „Auch wenn ich die Zukunft verändert habe es geschah genau das was auch in der Zukunft passiert Mew half Yuna. „Gut, Mew dann beschützt du Yuna bei ihrer Aufgabe“ sagte Tomcat und ging zu den anderen.

Plötzlich meldete sich Reptain über Headset und sagte: „Hey Tomcat ist dein Vater angekommen?...krch“ Tomcat ging so weit weg das die anderen ihn nicht hören konnten und sagte: „Ja ist er! Aber warum ist er nicht bei euch zwei?“ Reptain: „Er wollte unbedingt Yuna helfen er war total unruhig, deshalb sagte ich zu ihm er soll zu ihr gehen denn ich wusste ja das er in Yuna verliebt ist.....krch“ Tomcat: „Hm.. also hat sich das nicht durch unser eingreifen geändert. Das heißt er wird jetzt Yuna unterstützen und ich und mein Team müssen zuschauen.“ Reptain: „Glaubst du das Shadow Dialga auch hier ist den Palkia erzählte uns das er keinen Kontakt zu Dialga hat und über dem Zeitturm farbige Wolken auf getaucht sind. Krch...“ Tomcat: „Was!!! Ist das jetzt ein Scherz wenn ja dann kann ich nicht darüber Lachen!“ Reptain: „Nein, das ist kein Scherz Latias und Latios sind bei uns angekommen und sagten wir müssen sofort zum Zeitturm. Vulnona und Jack´s Team übernehmen die suche nach dem Schattentempel. Krch...“ Tomcat: „Okay übernehmt das aber seid vorschichtig das gefällt mir nicht“ und Reptain sagte noch zum Abschluss: „Machen wir.“ Er beendet die Unterhaltung. Tomcat ging zu den anderen und machte sich echt Sorgen war seine Arbeit nun umsonst? Wird die Zukunft so wie er sie kennt? Hunderte Gedanken schossen ihm durch den Kopf. Er konnte es nicht glaube das die Möglichkeit bestand das Giratina es doch geschafft hat, aber erst musste Yuna sich in Pikablue verwandeln dann könnten sie es endlich beenden. Tomcat kam wieder bei den anderen an, sagte aber nicht das was er erfahren hatte und versuchte es zu verstecken was auch Funktionierte.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:08 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Sa Feb 07, 2009 2:17 pm

Kapitel 29 Der Lichttempel Akt II: Schatten der Vergangenheit

Reptain, Celebi, Spike, Latias und Latios waren nun auf dem Weg zum Zeitturm sie wussten zwar das er durch eine Barriere geschützt wird die nur die Auserwählten rein ließen aber durch die Veränderung zerstörte Dialga diese Barriere um allen die Möglichkeit zu geben den Zeitturm zu besuchen. Dies war von Vorteil den so konnten sie auch ohne Kari und Tomcat das Verborgene Land betreten. Tomcat und sein Team wiederum sah nun zu wie Mew hinter Yuna in Position ging und Yuna drehte die Sanduhr. Jetzt gilt es auf den Teilen erschienen nun Bilder und Mew machte sich bereit Yuna zu schützen. Nun erschienen mehrere Gegner, Mew feuerte mehrere Salven Spukbälle die alle Gegner traf. Yuna dachte: „Hm... Okay das kommt dahin... das dort hin und....“ „Yuna wie lange brauchst du noch!“ rief Mew, sie antwortete: „Ich hab es gleich halt durch.“ Mew baute nun eine Barriere auf die alle Gegner etwas aufhielt. „Ich hab es!!“ rief Yuna und die Teile ergaben ein Bild von Pikablue. Nun begann es zu Leuchten und es erschien ein grüner Schlüssel. Nun hatte Yuna 4 Schlüssel und 4 Prüfungen noch 5 und sie hat es geschafft. Sie gingen weiter und Yuna und Mew blieben immer dicht beieinander und hielten jeweils dem anderen seine Hand. Nach etwa 40 Minuten kamen sie zur 5. und 6. Prüfung ein Doppelmatch aber es kam kein Gegner. „Was ist hier los normal müssten jetzt zwei starke Gegner kommen.“ Sagte Fire fragend. „Hier stimmt etwas nicht.“ Sagte Tomcat sie gingen weiter und erreichten den Vorplatz vom Tempel. „Hm... Merkwürdig hier stimmt eindeutig etwas nicht normal müssten hier die letzten Prüfungen sein.“ Sagte Fire etwas verwirrt und nicht nur das er spürte eine Gefahr aber er wusste nicht welche. Tomcat ging von den anderen etwas weiter vor. „Tomcat was hast du vor?“ fragte Kari und rannte hinter ihm her. Tomcat bemerkte dies und rief mit lauter und ernster Stimme: „Kari bleib weg geh wieder zurück sofort!“ Kari wollte dies nicht und ignorierte es. Tomcat dreht sich um und feuerte mit dem Donnerblitz auf Kari. „Bist du Wahnsinnig, warum greifst du Kari an?“ rief Laura wütend. Als Laura angreifen wollte rief jemand „Schlummerort!“ und mehrere Kugel trafen die anderen die darauf einschliefen. Kari blieb verschont den als Tomcat sie angriff schreckte sie zurück und ging einige Schritte zurück. Nun baute sich vor Kari eine Barriere auf und mehrere Explosionen folgten. Hätte Tomcat sie nicht angegriffen wäre sie von den Explosionen getroffen worden. Nun verstand Kari den angriff von Tomcat er wollte sie nur vor den Explosionen beschützen. Tomcat reagierte sofort als ein Explosionswelle auf ihn zu kam und sprang hoch. Als er wieder am Boden war rief er: „Darkrai!“ als er das tat ertönte eine Stimme die sprach: „Sieh an du erinnerst dich an mich wie schön.“ Vor ihm erschien nun Darkrai. Tomcat war wütend und schriee mit Lauter Stimme: „Du bist also wieder zurück, aber wie?“ Darkrai erklärte nun mit einer Unheimlichen Stimme: „Das habe ich Meisterin Giratina zu verdanken sie hat mich aus der Dunklenzone befreit und jetzt schick ich dich dort hin.“ „Das glaubst auch nur du, ich bin viel stärker als vor 4 Jahren.“ Sagte er wütend mit Drohender Stimme und feuerte ohne lange zu warten mit seinem Donner.

Darkrai wich aus und feuerte mit dem Spukball auf ihn. Tomcat wich aus sprintete auf Darkrai zu und verpasste ihm einen Donnerschlag. „War das alles Nager?“ rief verhöhnend Darkrai und feuerte mit Schlummerort Tomcat konnte nicht ausweichen aber er wehrte mit seinem Schwert ab. Darkrai war Überrascht und sagte: „Sie an ein Schwert wann hast du das gefunden, aber das hilft dir nichts gegen mich ich bin 4 mal stärker als vor 4 Jahren.“ „Nicht nur du!“ erwiderte Tomcat und Darkrai lachte und sprach: „Du als halb Mensch, halb Pokemon kannst mich nicht mehr aufhalten.“ Tomcat hörte dies und musste lachen und sagte: „Darkrai eigentlich müsst ich dir danken das ich ein Pokemon bin den dadurch kam meine wahre Gestalt wieder zum Vorschein den ich bin kein Mensch sondern ein Pokemon um genau zu sein ein blaues Pikachu“ und Tomcat veränderte sein Farbe. Als Darkrai das blaue Pikachu sah hatte er mächtig angst den er wusste was das bedeutete und sagte stotternd: „D- d- d- das gibt es nicht du b- b- bist ein blaues Pikachu?“ Tomcat nickte und ging nun einen Schritt weiter und verwandelte sich in Pikablue um Darkrai ein für alle male zu besiegen. Darkrai sah nun das sein eingreifen damals angerichtet hat und wollte fliehen doch Tomcat lies es nicht zu. „Tomcat besieg ihn endgültig!“ rief Kari ihm zu. Darkrai hatte aber ein As im Ärmel er löste die Barriere auf und schnappte sich Kari. „So Tomcat gib auf oder ich werde ungemütlich!“ rief Darkrai. Damit hatte Tomcat nicht gerechnet nun hatten er ein Problem den er wollte Kari nicht wieder Gefährden und beugte sich Darkrai. Innerlich wurde er wütend was wieder schlimme folgen hatte den jetzt hinderte Black nichts mehr daran wieder hervor zu kommen. Tomcat war zu sehr abgelenkt um ihn zu unterdrücken und es passierte was passieren musste Black übernahm wieder die Kontrolle über Tomcat´s Körper und nun verschwand Tomcats Pikablueform und wurde wieder zu einem Pikachu. „Hahaha sie an Kari ist dir wirklich wichtiger als dein Leben gut dann stirb jetzt!“ rief Darkrai und warf Kari auf den Boden und wollte angreifen als Blacks Stimme ertönte und sagte: „Hehehe“. Darkrai brach ab und Zielte auf Kari und rief: „Hör auf zu Lachen oder Kari ist Geschichte.“ Dann sagte Black: „Hehehe, hahaha damit kannst zwar Tomcat drohen aber nicht mir ich bin nicht so ein Liebes kranker Idiot wie er, mir ist es egal was mit ihr passiert ich will nur Rache an Arceus und du stehst mir im Weg!!!!!!!“ Black griff Darkrai plötzlich an und schlug ihn von Kari weg. Darkrai war wütend und griff mit dem Schattenstoß an aber Black blieb stehen und Absorbierte die Attacke. „Nett deine Dunkleenergie ist nicht mal annähernd so stark wie meine.“ Sagte er und Darkrai sagte nur mehr fragend: „Wer bist du?“ und wich zurück. „Ich?, Na gut ich sage es dir weil du eh bald nicht mehr bist. Ich bin Black die Dunkleseite von Pikablue aber du darfst mich Sephiroth nennen oder Meister wenn du zu mir wechselst und diese Anfängerin von Giratina hinter dir läst.“ Darkrai wuste nicht was er davon halten sollte als Plötzlich Giratina auftauchte nur aber als Hologramm und sagte: „Darkrai was hält dich so lange auf! Du hast eine Aufgabe zu erfüllen!“ und Darkrai antwortet: „Ich werde gerade hier aufgehalten von Tomcat oder wer er auch immer ist.“ Sie drehte sich zu Tomcat und dachte: „Hm... Hier stimmt was nicht das ist nicht Tomcat das ist doch ....“ nun rief sie: „Wer bist du auf jeden Fall nicht Tomcat deine Aura ist Schwärzer als die Finsternis.“ „Ja das ist sie und du hältst dich wohl für die Meisterin der Dunkelheit wie? Sobald ich Arceus vernichtet habe werde ich deinen Platz einnehmen als Mächtigstes Wesen der Welt und dich werde ich vernichten genau so wie Arceus.“

Giratina wusste nicht was sie von dem halten soll als Darkrai ihn angriff feuerte Black mit einer seiner Mächtigsten Attacke dem Höllendonner und vernichtete Darkrai mit einem Schlag. Er wendete sich nun Giratina zu die sagte: „Egal wer du bist komm mir nicht in die Quere oder ich lösch dich aus.“ Und sie Verschwand. Nun wendete er sich Kari zu und wollte angreifen als Kari sagte: „Warum tust du so was?, lass Tomcat endlich in ruhe.“ Sie begann zu weinen und Black sagte: „Keine Angst ich erlöse dich von deinen Qualen.“ Plötzlich aber erschien Arceus, nahm Black und schleuderte ihn von ihr weg. Nun holte Arceus nun die Drachenkugel und setzte sie bei Black ein. Ein starkes Licht blendete Black und auf einmal wurde er von Tomcat getrennt. „Arceus!“ rief Black aber er musste fliehen den ohne Tomcat´s Körper konnte er nichts gegen ihn ausrichten und sagte bevor er floh: „Arceus ich werde dich vernichten sobald ich genug Kraft habe.“ Kari ging zu Arceus und sagte: „Danke! Das du Tomcat von ihm befreit hast.“ Arceus erwiderte: „Nein du musst mir nicht danken durch meine Schuld ist er entstanden und jetzt liegt es an euch Giratina und ihn zu besiegen. Los deine Freunde wachen gleich auf und Tomcat auch kommt dann sofort zum Tempel.“ Arceus verschwand und die anderen wachten auf und neben Tomcat am Boden lagen die restlichen 5 Schlüssel.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:09 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Fr März 27, 2009 12:44 pm

Kapital 30 Der Lichttempel Akt III: Das 2. Schwert

Tomcat lag noch am Boden während die anderen wieder Aufstanden. „Was ist passiert?“ fragte Fire, Kari antwortete: „Darkrai ist wieder aufgetaucht wurde aber besiegt und Tomcat ist nun von Pikablue´s Dunkler Seite getrennt.“ „Echt jetzt! Das ist doch super!“ rief Yuna. In dem Moment wachte Tomcat auf und sagte. „Ich weis nicht ob das so gut ist den wenn er bei voller Stärke ist haben wir einen schlimmeren Gegner als Giratina es ist, uuuhhh...“ Tomcat stand auf und ging zu Kari und sagte: „Kari das ist das 2. mal das ich dich fast verliere bitte geh mit Tina und Laura zurück.“ „Nein Tomcat!! Wir machen zusammen weiter.“ Antwortete sie. Tomcat ganz nah an sie heran nah Karis Vorderbeine und hob sie hoch mir einer schnellen Bewegung schlug er sie in den Magen wo rauf Kari Bewusstlos wurde. Sie sagte vorher noch leise: „Warum hast du das getan?“ er antwortete: „Es tut mir leid aber ich will dich nicht noch mehr Gefahr aussetzten als ich das schon getan habe. Tut mir leid.“ Die anderen erschraken und wollten sich Kampf bereit machen, aber Tomcat beschleunigte auf ein hohes Tempo. Er schlug Laura und Tina mit einem Schlag Bewusstlos. Als Mew dies sah wollte er Tomcat fragen was das sollte doch Tomcat sagte: „Mew bring sie mit Teleport ins Hauptquartier dort sind sie sicher.“ Mew nickte und brachte alle drei ins Hauptquartier. Fire sagte zu Tomcat: „Das war eine weise Entscheidung.“ „Das werden sie mir nie verzeihen, aber es ist zu ihrem besten. Ich hoffe sie verstehen das. Los gehen wir zum Lichttempel!“ sagte Tomcat etwas betrübt. Mew kam beim Hautquartier in dem Zimmer von Tomcat´s Team an und legte mit Hilfe seine Psycho- Kräfte alle 3 in die Betten, er teleportierte sich wieder zurück. Als Mew wieder ankam sagte er: „Erledigt sie sind jetzt im Hauptquartier.“ Tomcat nickte und Mew, Fire, Yuna und er gingen weiter bis sie zu einem riesigen Gebäude mitten in einem kleinen Wald. „Das ist er, der Lichttempel!“ rief Fire und Yuna sagte überrascht: „Das ist der Lichttempel der ist ja riesig.“ Der Lichttempel war ein Großes und weißes Gebäude, man sagt das dieser Tempel älter ist als die Zeit, aber die meisten glauben er ist bei die 4 Millionen Jahre alt man konnte sein alter nie Feststellen.

Währendessen im Hauptquartier wachte Kari wieder auf. „Uhhh..., Tomcat warum hast du das getan ich wollte dir helfen...“ Als sich Kari um sah entdeckte sie Tina und Laura die ebenfalls Bewusstlos waren in ihren Betten. „Auch ihr 2, aber warum?“ plötzlich erschien vor ihr jemand der wie ein Pikachu aussah aber irgendwie etwas durchsichtig. „Wer bist du? Bist du ein Geist?“ fragte sie ihn. „Ein Geist?! Na ja sagen wir lieber Schutzengel oder wie du willst Geist ist so ein hartes Wort.“ Sagte es und Kari schaute ihn sich genauer an. „Hm.... irgendwie siehst du so vertraut aus, aber warum?“ sagte sie. „Hahaha, jetzt verstehe ich warum Tomcat dich so liebt. Du siehst echt hübsch aus.“ Sagte es und Kari war überrascht und musste fragen: „Woher kennst du Tomcat?“ „Ich bin Jan!“ sagte er. „WAS?? Du bist Jan aber du bist doch ein Pichu!!“ schrie sie. „Nein ich bin nicht der Jan. Ich bin Jan Tomcat´s bester Freund.“ Plötzlich riss jemand die Tür auf. Es war Reptain der nun überrascht schaute er erkannte sofort das Pikachu und rief: „Jan!!! Aber du bist doch Tod bzw. dich gibt es gar nicht wir haben doch die Zukunft verändert, du solltest eigentlich nicht mal existieren.“ Jan drehte sich um und sagte: „Hallo Reptain! Ja ich mag zwar nicht existieren deiner Meinung nach, aber ich tu es den ich bin jetzt der Schutzengel von Tommylein, aber deshalb bin ich nicht hier ich wollte eigentlich Kari etwas sagen zu der Aktion von Tommy.“ „Was den?“ fragte sie ihn. „Nun ich wusste das Tommy das machen würde aber Kari er braucht dich er weis es nur nicht.“ Er ging zu Laura und Tina und nahm ihre Hände, nun sagte er zu Kari: „Los nimm meinen Schweif ich bring euch zu Tomcat und Reptain nimm die Sachen die du brauchst und geh sofort wieder zu Spike, Celebi, Latias und Latios zurück sie werden deine Hilfe brauchen.“ Als er dies sagte verschwand er mit Kari, Tina und Laura. Reptain war überrascht das Jan wusste das er etwas holen musste „Hm... egal ich muss es finden Tomcat hat es hier irgendwo versteckt nur wo ist das Medaillon?“ dachte sich Reptain und durchsuchte das Zimmer.

Tomcat und die anderen waren nun im Tempel der innen weiß leuchtete es war ein überwältigender Anblick. „WOW das ist wunderschön!“ rief Yuna begeistert. „Ja das ist es, viel schöner als in der Zukunft“ sagte Tomcat. „Schade das du Kari ins HQ gebracht hast sie wer wahrscheinlich vor Begeisterung geplatzt.“ erwähnte Mew und Tomcat antwortete: „Es musste sein.“ Und ging ohne Worte weiter. Fire sagte: „Es tut ihm schmerzlich weh das er Kari diesen Anblick verwehrte.“ „Glaubst du?“ fragte Mew. Fire nickte und sie marschierten Tomcat hinterher sie gingen einen langen Gang endlang bis sie vor noch eine Tür kamen und Tomcat sagte zu Yuna: „Jetzt gibt es kein zurück mehr, egal ob du bereit bist oder nicht.“ Als sie das hörte kamen ihr Zweifel ob sie es schafft. Mew merkte dies und sprach zu ihr: „Yuna zweifle nicht denk daran Fire und ich sind bei dir, ich werde dich begleiten bis zum bitteren ende!“ und lächelte sie an. Als Yuna dies sah und hörte hatte sie keine Angst mehr und zweifelte nicht mehr an ihren Fähigkeiten. Sie war bereit und öffnete die Tür hinter der Arceus und die Kugel wartete. „Willkommen im Lichttempel!“ rief eine Stimme ein Licht schoss von oben herunter und vor ihnen erschien Arceus. Tomcat trat vor und sagte: „Arceus! Wir brauchen das Schwert das hier im Tempel ist.“ Als die anderen das hörten wurden sie nachdenklich und Yuna ging zu Tomcat und fragte: „Welches Schwert?“ aber Tomcat antwortete nicht und Arceus sagte fraglich zu Tomcat: „Braucht ihr nicht die letzte Kugel?“ „Ja die auch aber erst müssen wir das Schwert holen du weist warum, also frag nicht so blöd!“ rief Tomcat wütend. Alle waren überrascht den Tomcat ist normal nicht so und das machte sie noch nachdenklicher und Yuna dachte: „Was zur Hölle? Was ist mit Tomcat los seit wir hier sind ist er so anders und ernst hm....?“ Alle schwieg bis Arceus die stille unterbrach und sagte: „Nun den ich weiß zwar nicht was du meinst aber wenn du das Artefakt willst dann geh nun durch diese Tür.“ Arceus drehte sich zu einer Wand und plötzlich erschien eine weiße Tür mit einem Schwertsymbol. „Yuna komm der Rest wartet hier bis wir zurück sind!“ rief Tomcat befehlend. Alle hatten jetzt etwas angst vor Tomcat es ist als ob ihr Tomcat durch einen anderen ersetzt wurde. Yuna folgte widerwillig Tomcat die durch die Tür gingen die Tür ging zu und verschwand. „Was ist passiert?“ fragte Fire Arceus er hatte auch keine antwort darauf und sie warteten.

Als die anderen warteten auf Yuna und Tomcat musste Arceus schwer überlegen und dachte: „Hm.. Warum ist er so versessen auf das Artefakt das Pikablue hier hinterlassen hat?“ als er so darüber nachdachte kam Mewtu von seiner Aufklärungsmission und sah Fire und rief: „Hey Fire!!“ Fire drehte sich zu Mewtu und sagte: „Ah! Hallo Mewtu wo kommst du den her?“ „Ich? Von meiner Mission natürlich.“ „Was hast du zu Berichten Mewtu?“ fragte Arceus und Mewtu begann zu erzählen: „Ich war im Schattental oder besser gesagt an der Grenze als ich sah das mehr Shadows als sonst dort sind ich fürchte sie bereiten etwas vor konnte aber nicht viel heraus bekommen. Nur das sie einen groß Angriff auf den Tempel planen, aber das ist nicht das einzige was ich gesehen habe. Als ich auf dem Rückweg war entdeckte ich mehrere Shadows die von einem Schwarzen Pikachu besiegt worden sind es ist wahrscheinlich unterwegs zum Altar der Finsternis unterwegs.“ Mewtu hörte auf zum erzählen und ging zu Mew. Arceus sagte darauf: „Das ist schlimm Black versucht wohl seine Energie zu regenerieren jetzt haben wir hier 2 Probleme.“ Tomcat und Yuna gingen eine Treppe die nach unten führte entlang. „Ich kann kaum was sehen.“ Sagte Yuna. Tomcat konzentrierte sich und rief: „Kugelblitz!“ eine Kugel aus Blitzen formte sich über Tomcat´s Hand und erhellte den Gang. „Danke Tomcat!“ sagte Yuna aber er reagierte nicht anscheinend dachte er nur mehr an das Schwert. Nach etwa 20 Minuten erreichten sie eine Tür. Tomcat öffnete die Holztür die laut Knarrte beim auf machen.
Sie gingen hinein und landeten in einem Raum in der Mitte war eine Statue die ein Schwert in der Hand hielt und Tomcat sagte „Yuna nimm es und steck es dort rein!“ er zeigte auf ein Loch in der Wand. Yuna nickte und tat genau das was Tomcat sagte. Als sie das Schwert in die Wand steckte bebte die Erde und die Wand fuhr nach oben und gab eine Kammer frei. Tomcat rannte sofort hinein und schaute sich um.

Plötzlich rief Tomcat: „Verdammt es ist weg das Schwert ist weg das ist nicht gut!“ als Yuna dies hörte rannte sie sofort rein sie sah Tomcat vor einer Kiste aus Beton. „Tomcat was ist los?“ fragte sie. Und Tomcat begann zu erzählen: „In der Zukunft wurde mein Mutter von Black übernommen und besiegt nachdem ich alt genug war machte ich mich auf die suchen nach dem Löwenherz was ich auch fand. Nachdem ich es hatte ging ich in den Lichttempel um Mewtu zu treffen. Er erzählte mir von einem Schwert das genau das Gegenteil des Löwenherz war voller Schwarzerenergie das im Lichttempel eingeschlossen wurde es wurde einst von Pikablue weggeschlossen da es Pikablack gehörte. Du fragst jetzt sicher wie das geht? Nun Pikablack war auch einst ein Pikablue aber es verschwor sich der Finsternis und wurde erst dann zu Pikablack. Unser Vorfahre kam auf die Erde um nicht in ruhe zu leben sondern um Pikablack zu vernichten bevor er hier Unheil anrichten konnte. Er fand ihn auch und bekämpfte ihn so hat es mir einst Vulnona erzählt. Den ihr Vorfahre war bei dem Kampf dabei. Er nannte sich aber nicht Pikablack sonder Sephiroth. Mein Vorfahre hat ihn besiegt seinen Geist in den Altar der Finsternis eingeschlossen und das Schwert im Lichttempel in diese Betonkiste geworfen aber es ist nun weg das heißt Black hat vor Sephiroth zu befreien und sich mit ihm zu vereinen.“ So beendete er die Erzählung. „Deshalb warst du so anders du wolltest sicher gehen das es noch hier ist?“ fragte Yuna und Tomcat nickte. Er rannte rüber zur Wand und sagte: „Ich wollte es dir erst geben nachdem wir Giratina besiegt haben, aber es hat sich was geändert.“ Tomcat Tastete die Wand ab und betätigte einen Schalter, die Wand fuhr hoch und gab einen Geheimerraum frei. „Los Yuna schnell jetzt zählt jede Sekunde!“ rief er und Yuna ging zu ihm. „Okay los berühr diese Stelle!“ sagte Tomcat mit lauter Stimme. Yuna ging zu der Wand und zögerte aber dann Entschied sie sich die Stelle zu berühren. Plötzlich leuchtete die Wand Blau und sie verschwand und gab eine versteckte Kiste frei. Tomcat sagte sie solle sie öffnen als sie das tat fand sie ein Schwert das ebenfalls wie das Löwenherz blau leuchtete. „Was ist das?“ fragte sie Tomcat und er erklärte: „Das ist das Schwert unseres Vorfahren es heißt Ultima Schwert und jetzt gehört es dir.“ Echt! Es gehört mir?“ rief sie voller Begeisterung und Tomcat nickt und sagte: „Löwenherz!“ und in seiner Hand erschien das Löwenherz. Kurz darauf erschienen Zwei Schatten. „Okay Yuna Zeit heraus zu finden ob du damit umgehen kannst den das ist eine Prüfung, wenn du sie bestehst bekommst du noch etwas bestimmtes aus diesem Raum ich werde den einen übernehmen du den anderen.“ Der Schwertkampf begann....

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:09 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Di Apr 14, 2009 12:09 am

Kapitel 31 Der Lichttempel Akt IV: Das Amulett von Pikablue

Jan kam mit Kari, Laura und Tina etwa 5km vom Lichttempel entfernt an und Kari fragte: „Sind wir hier nicht vom Tempel zu weit entfernt?“ Jan antwortete: „Ja schon der Tempel wird von einem Schild geschützt das dass Teleportieren direkt zum Tempel verhindert.“ „Jan du bist ja nicht mehr durchsichtig!“ rief Tina. Jan schaute auf seine Hände und sagte: „Oh das heißt das hier ein Heilliegerot ist der mir erlaubt meinen normal Körper zu nutzen hm.... davon hat mir Tommy mal erzählt, dass muss die Stelle sein wo er immer seine Eltern traf wenn er traurig war und Trost suchte.“ „W- willst du uns damit sagen das er hier immer seine Eltern sah? Das hat er mir nie gesagt.“ Sagte Kari Überrascht „Hm... na ja egal los zum Tempel!!“ rief Jan und sie rannten Richtung Tempel. Yuna und Tomcat standen Rücken an Rücken mit den Schwertern in der Hand und die 2 Schatten gingen vor beiden in Position. „Yuna lass die Schatten als erstes Angreifen und Konter dann mit einem Hieb von unten.“ Yuna nickte und die Schatten griffen an Yuna und Tomcat blockten. Tomcat hatte seinen Gegner schnell zurück gedrückt und griff mit einem Hieb von unten an. Tomcat dachte sich das der Schatten nun erledigt war aber der blockte und griff blitzschnell an Tomcat konnte noch äußerst knapp Ausweichen. Yuna hatte andere Problem sie schafft es einfach nicht ihren Gegner weg zu drücken ihr Mangel an Erfahrung im Schwertkampf wurde hier zum Problem den Fire hat ihr zwar viel beigebracht aber selbst er wusste nicht das Yuna mal mit Schwerter kämpfen müsste. Yuna drehte sich zu Tomcat und sah wie er sich mit dem Schwert bewegte. „Diese Agilität und Grazie das ist unglaublich, er weicht gekonnt aus und schlug genauso gekonnt zurück so gut werde ich bestimmt nie.“ Dachte sich Yuna und war etwas abgelenkt dies nutzte der Schatten aus und verringerte den Druck was dazu führte das Yuna nun das Gleichgewicht verlor. Sie stürzte zu Boden verlor das Schwert und der Schatten kickt es weg und wollte zum letzten Schlag ausholen. Yuna schrie laut: „Tomcat hilf mir!!!“ Als Tomcat das hörte ließ er von seinem Gegner ab.

Der Schatten holte aus und wollte zuschlagen. Yuna machte ein ängstliches Gesicht und dachte: „Nun ist es vorbei ich habe versagt, Fire, Tomcat es tut mir leid...“ Dann hörte sie Tomcat der rief: „Mutter!!!“ und Tomcat wehrte ab und blockte mit seinem Schwert den angriff ab. „Aahhh!“ rief Tomcat der andere Schatten erwischte ihn am Rücken nun hatte Tomcat eine schwer wiegende Verletzung Tomcat streckte seine Hand nach hinten aus und rief: „Blitzkanone!“ eine Starke Kugel aus Elektrischehrenergie traf den Schatten die wucht warf ihn zurück. Tomcat brach zusammen und sagte: „Ich lass es nicht zu das ihr was Passiert wenn ich versage ist sie die Letzte Rettung!“ Als Yuna dies hörte sagte sie leise: „Tomcat.....“ er stand auf und griff den Schatten an die Schwerter prallten immer wieder aufeinander Tomcat ignorierte seine Verletzung er wollte nur eines seine Mutter beschützen was er nicht in seiner Zeit konnte. Nach mehreren Angriffen besiegte er den Schatten nun merkte er das die Verletzung viel zu schlimm ist und sagte noch leise bevor er umkippte: „Yuna es tut mir leid ich kann dir nicht mehr helfen mit dem 2. Gegner aber glaub an dich und du wirst von unserem Vorfahren geführt... .“ Nach diesen Worten spürte Yuna etwas in ihr sie stand auf und sprintete zum Schwert hob es auf und sagte: „Ich schaff das für dich Tomcat und für die Zukunft und für alle anderen.“ Der Schatten ging nun auf Yuna los die sich auf einmal genauso wie Tomcat bewegte und wich immer wieder aus nun war sie am Zug und wehrte ab und sagte zum Schatten: „Deine feige Attacke auf Tomcat wirst du mir büßen niemand verletzt meine Freunde! Niemand!!!“ Sie drückte ihn weg und schlug mit unmenschlicher Geschwindigkeit zu und besiegte ihn. Nachdem dem Kampf ging sie zu Tomcat und versuchte ihn zu heilen doch sie war von dem Kampf so Geschwächt. Plötzlich bebte die Erde und eine Wand verschwand und gab eine Art Safe frei mit 9 Schlüssellöcher Yuna steckt alle Schlüssel in die Löcher und sie reagierten nun Öffnete sich die Tür es war tatsächlich ein Safe in ihm lag ein Amulett das nun Blau Leuchten begann. Yuna berührte es und der ganze Raum wurde in ein Blaues Licht gehüllt. Die Schwerter reagierten und begannen ebenfalls zu leuchten. Als das Licht auf Tomcat fiel wurde seine Gesamte Energie regeneriert und sein Verletzung wurde geheilt.

Das Licht verschwand und Tomcat stand wieder auf, Yuna drehte sich zu Tomcat und war überglücklich das Tomcat wieder in Ordnung ist und rannte zu ihm und umarmte ihn und sagte: „Bin ich froh das es dir wieder gut geht.“ Tomcat sah sie an und sagte: „Du hast mir schon wieder das Leben gerettet! Danke.“ „Du hast es verdient gerettet zu werden du hast soviel getan und das ohne nachzudenken. Wir schulden es dir, aber diesmal war es dieses Amulett hier.“ Erklärte Yuna. „Ja das war es was ich dir geben wollte das Amulett unseres Vorfahren Pikablue es soll dir helfen den Kampf zu bestehen ich hab das selbe Amulett von meiner Mutter bekommen.“ Sagte Tomcat. „Von deiner Muter heißt das etwa das ich...“ fragte Yuna. „Hm... Du solltest es nie erfahren aber ja es Stimmt ich bin dein Sohn. Ich wollte es dir nicht sagen es tut mir Leid.“ Yuna war richtig Überrascht und musste fragen: „Wer ist dann dein Vater?“ „Das musst du selber heraus finden, ich hab schon zuviel gesagt es tut mir leid.“ Antwortete Tomcat. Beide gingen nun wieder in die Halle wo die anderen warteten. Als Arceus sie sah sagte er: „Habt ihr nun das was ihr wolltet?“ „Ja, das ist das Amulett von Pikablue das er hier hinterlegt hat.“ Yuna stürmte auf Mew zu und freute sich endlich wieder bei ihm zu sein und umarmte ihn. Als Arceus etwas sagen wollte meldete sich Reptain über Headset. Reptain: „krrch... Tomcat melde dich bitte. Krrch...“ , Tomcat: „Was ist Reptain?.“, Reptain: „Wo ist das Medaillon? Ich brauch es irgendetwas stimmt nicht mit dem Zeitturm krrch..“ Tomcat: „Das liegt unter dem Kopfkissen von meinem Bett. Was ist los?“ Reptain: „Ich hab so ein mieses Gefühl krrch..“, Tomcat: Glaubst du es ist Shadow Dialga?“, Reptain: „Der Witz war gut der ist doch mit der Veränderung verschwunden. Krrch...“, Tomcat: „Stimmt okay finde heraus was los ist.“, Reptain: „Das versuchen wir schon Vulnona, Celebi und Latios sind auch dabei und Latias ist nun unterwegs zu euch sie meint sie ist bei euch hilfreicher, des weiteren bringt sie euch etwas von Claire anscheinend hat sie was erfunden was euch noch helfen sollte krrch...“, Tomcat: „Okay wir erwarten sie over krrch...“ Reptain: Gut bin dann mal wieder unterwegs over and out.“ „Was ist Tomcat?“ fragte Mew. „Keine Ahnung anscheinend gibt es Unbekannte Problem im Zeitturm Reptain und seine Leute untersuchen den Fall und Latias ist auch schon zu uns unterwegs mit etwas von Claire. „Okay dann werden wir mal warten bis sie hier ist das geht euch allen was an.“ Meldet Arceus. Alle setzten sich hin und machten mal eine Längere Pause um ihre Kräfte zusammeln.

Reptain war nun unterwegs zu den anderen ins Verborgene Land um den Zeitturm zu inspizieren aber was ihn dort erwartet wird ihm noch ordentliches Kopfzerbrechen bereiten.......

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:10 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Do Apr 16, 2009 12:56 pm

Kapitel 32: Der Zeitturm die 2te


Während der Pause war es sehr still niemand sagte etwas bis Fire die Stille unterbrach und zu Arceus sagte: „Arceus wolltest du nicht was fragen wenn Tomcat hier ist?“ Arceus dachte nach und sagte dann: „Tomcat?“ „Ja was gibt es Arceus?“ „Ich wollte dich fragen könntest du meine Freunde Lugia und Ho-oH wiederbeleben?“ „Nein tut mir leid ich hab noch nicht meine volle Kraft aber wenn wir Giratina besiegt haben und der Frieden wieder hergestellt ist werde ich es machen, aber du Yuna musst mir helfen ich hab nicht genug Kraft für beide.“ Antwortet Tomcat und Yuna nickte. Arceus war froh und glücklich das Tomcat ihm diesen gefallen tut.

Reptain war wieder bei Celebi, Vulnona und Latios und sagte: „Vulnona bist du dir sicher das Jack damit klar kommt?“ „Ja natürlich Jack und sein Team sind gut aufeinander abgestimmt, außerdem ist Spike bei ihnen damit sind sie bestens gerüstet.“ Erwiderte Vulnona und alle gingen Richtung Zeitturm. Während sie durch das Verborgene Land marschierten machte sich Latios sorgen den er war noch nie solange von Latias getrennt. Celebi merkt dies und schwebte zu Latios und sagte zu ihm: „Mach dir keine Sorgen deine Schwester ist stark genug außerdem ist sie bei Tomcat und du weißt das er auf sie aufpassen wird. Er macht sich viel mehr Sorgen um seine Freunde als um sich und er ist immer bereit sein Leben für seine Freunde zu opfern. Ich hoffe nur das er das nicht tun muss.“ Als Latios darüber nachdachte machte er sich nicht mehr soviel Sorgen um seine Schwester. Nach etwa einer Stunde erreichten sie die Stelle wo Reptain und Zwirrfinst gekämpft hatten. „Ist das die Stelle?“ fragte Vulnona. „Ja das ist sie die Stelle wo Ich von Tomcat und Kari getrennt wurde.“ Er erinnerte sich nun wieder an diesen Tag vor vier Jahren wo Kari, Tomcat und Er hier war. Aber er konnte nicht lange nachdenken den auf einmal erschien Zwirrfinst. „Hahaha, so sieht man sich wieder Reptain!“ rief Zwirrfinst. Reptain erschrak und stammelte nur mehr: „D- d- das gibt es nicht Du? Hier? Wie?“ „Das hat dich nicht zu interessieren! Auf diesen Moment hab ich ewig gewartet. Als du mich besiegt hattest hat mich Der Meister der über Dialga stand zurück geholt und mich hergeschickt um die Zukunft wieder zu seinen Gunsten zu ändern. Aber das ist jetzt nebensächlich ich will mich nur mehr Rächen. Zeit dein Leben entgültig zu beenden und deins auch Celebi.“ Sagte Zwirrfinst zuversichtlich. „Das wollen wir sehen Reptain, Celebi ich und Latios werden euch helfen.“ Sagte Vulnona. Als Reptain dies hörte hatte er keine Angst mehr zusammen werden sie es schaffen der Kampf begann. „Okay dann werde ich mal für „Faire“ Verhältnisse sorgen“ sagte er lachend und rief seine Helfer die Zobiris. Nun waren Reptain und seine Freunde in der Unterzahl und Reptain dachte: „Hm.. wie immer „Fair“! Ich hasse seine Vorstellung von fair.“ „Los ergreift sie Zobiris!“ rief Zwirrfinst.

Die Zobiris kreisten sie ein und Zwirrfinst ging etwas Abseits des Geschehen. „Feige wie immer dieser Zwirrfinst“ sagte Celebi wütend. „Hehe wenigstens sind genug für uns da“ erwähnte Latios und freute sich. „Hm.. Latios du findest das echt witzig was!“ sagte Vulnona. Latios hatte keine Zeit darauf zu antworten den die Zobiris griffen an. „Sie kommen vergesst nicht Psychoattacken wirken bei denen nicht.“ Erwähnte Reptain. Die Zobiris griffen nun mit ihrer Schlitzer Attacken an. Reptain feuerte mit Kugelsaat auf 4 Zobiris die darauf ihren angriff abbrachen. Celebi nutzte ihre Teleport Fähigkeiten und wich den Zobiris nur aus. Latios feuerte mit einem mächtigen Feuerodem auf 5 Zobiris die aber noch rechtzeitig ausweichen konnten. Nun legte Vulnona los und konzentrierte sich für eine mächtige Kraftreserve. „Ahhhhh!“ und Vulnona leuchtete. Man konnte die Energie spüren und sehen sie hatten gigantische Potenzial für ihr noch „recht junges“ Alter für Vulnonas waren 300 Jahre Teenager Alter aber sie waren so weise wie ein Vulnona mit 800 Jahren. „Unglaublich diese Kraft! Die muss von ihren Schweifen ausgehen.“ Rief Reptain und hatte etwas Angst. Die Zobiris gingen etwas zurück als Zwirrfinst rief: „Los erledigt sie solange sie sich Aufladet!“ Bei den Zobiris kamen Zweifel auf den diese Kraft war schier unglaublich, aber di Zobiris mussten angreifen den sie wussten was Zwirrfinst sonst tun würde den sein Helfer verschleiß ist sehr hoch. Die Zobiris konzentrierten sich nur auf Vulnona und Celebi rief zu den anderen: „Schnell kommt her!“ Latios und Reptain sprinteten zu Celebi und als sie bei ihr waren baute sie ein Schutzschild auf. Die Zobiris wollten zu schlagen als Vulnona ihre Kraftreserve in Form einer Schockwelle um sich herum abfeuerte die Zobiris wurden getroffen und flogen gut 10 Meter weit. Die Welle traf nun das Schutzschild das Gott sei dank der Attacke stand hielt. Die Zobiris waren nun am Boden standen aber wieder auf sehr geschwächt und wackelig, aber sie hatten mehr Angst vor Zwirrfinst als vor Reptain´s Team. „Das gibt es nicht die stehen immer noch?“ fragte Latios „Ja das tun sie, es ist die Angst vor Zwirrfinst die sie noch am Kämpfen hielt.“ Antwortete Reptain. Als Reptain dies sagte wurde Latios nachdenklich und dachte: „Dieser Zwirrfinst muss sehr Stark sein wenn die Zobris lieber von uns besiegt werden wollen.“ Als die Zobiris näher kamen konnte Latios ihre Verzweiflung spüren und sah wie schwach und verletzt sie waren es war ein trauriger Anblick wenn man bedenkt das sie einmal frei waren. Das machte Latios nur wütend und er griff mit einer Drachenwut an aber nicht die Zobiris sondern auf Zwirrfinst. „Spukball!“ rief Zwirrfinst und wehrte ab Latios griff ihn nun mit Drachenklaue an, er konzentrierte sich nur auf Zwirrfinst. Als die Zobiris das sahen waren sie abgelenkt und Celebi begann sie mit einer schönen Melodie die Zobiris einzuschläfern damit sie sich voll und ganz auf Zwirrfinst konzentrieren konnten. Nach der Reihe schliefen die Zobiris ein. Als alle schliefen schauten sie zu Latios der noch immer mit Zwirrfinst kämpfte. „Haha glaubst du wirklich du kannst mich besiegen.“ Sagte höhnisch Zwirrfinst zu Latios und er antwortete mit wütender und zu gleich trauriger Stimme: „Ich werde dich besiegen für das leid das du ihnen angetan hast. Drachenwut!“ Aus nächster nähe traf die Drachenwut Zwirrfinst und die Kraft der Drachenwut drückten ich etwas von Latios weg. Langsam kamen Zwirrfinst Zweifel aber er hatte noch ein Ass im Ärmeln und er verschwand. Latios war Überrascht und suchte Zwirrfinst und er rief: „Wo bist du, du feigling!“ Plötzlich rief eine Stimme: „Hier! Oder vielleicht dort, hahaha!“ „Hyperstrahl!“ en Hyperstrahl schoss von hinten auf Latios und traf ihn. „Latios! Wir helfen dir!“ rief Celebi, aber Latios erwiderte: „Nein! Er gehört mir er wird von mir sein gerechte Strafe erhalten! Also mischt euch nicht ein!“ Latios war voller Wut und er hat nur ein Ziel Zwirrfinst zu bestrafen. „Hahaha, das macht Spaß! Hyperstrahl!“ Latios hatte es sehr schwer den er konnte ich nicht sehen und alle seine Hyperstrahle trafen ihn aber Latios gab nicht auf er steckte immer wieder schwere Treffer ein. Latios wusste er kann die Treffer nicht ewig wegstecken. Plötzlich stand Zwirrfinst nah vor ihm und sagte: „Willst du nicht Aufgeben? Oder bist du einfach nur dumm? Spukbal!“ Nun kassierte Latios einen direkten Treffer aus nächster nähe und Latios verschwand in der Explosion. Als sich der Rauch verzog war Zwirrfinst wieder weg und Latios lag auf dem Boden.

„Ahrg, hechel... Wie besiegt man einen Gegner den man nicht sieht.“ Sagte Latios zu sich und versuchte auf zu stehen das sehr schwer ging den er hatte wohl dieses mal einen Treffer zuviel kassiert und ringt um Luft. Latios stand zwar wieder aber er war sichtlich angeschlagen und hatte noch kaum Energie. „Gesichte!“ rief jemand und Licht umhüllte das Gebiet kurz darauf erschien Zwirrfinst. Zwirrfinst schaute sich um und war sehr Überrascht jemand hat seine Fähigkeit zur Unsichtbarkeit neutralisiert. Als er sich weiter um schaute rief die Stimme: „Wunderauge!“ und kurz darauf erschien Mewtu aus dem nichts. „Los Latios das ist deine Chance!“ Latios sammelte seine letzten Reserven und Setzte Psychokinese ein und Lähmte Zwirrfinst. „Psychoklinge!“ Mewtu traf Zwirrfinst mit einem Volltreffer und Zwirrfinst stürzte zu Boden. „Draco Meteor!“ rief Latios und der Himmel verdunkelte sich und Kurz darauf schossen Kometen vom Himmel viel treffsicherer als bei Laura und trafen gezielt nur Zwirrfinst „Ahrg!, Nein nicht schon wieder besiegt.“ Schrie Zwirrfinst und verschwand. Nach diesem Angriff brach Latios zusammen und schlief Celebi versorgte seine Wunden und Reptain ging zu Mewtu und fragte: „Danke für die Hilfe Mewtu, aber solltest du nicht im Lichttempel sein?“ und Mewtu antwortete: „Ja, aber Tomcat bat mich nach euch zu sehen und bei bedarf zu helfen. Anscheinend hat er schon geahnt was euch erwartet und deshalb wird ich euch Begleiten und nach Erledigung eurer Aufgabe zum Lichttempel bringen.“ Reptain nickte und ging zu Celebi. „Und wie sieht es aus Celebi?“ erkundigte sich Reptain und Celebi antwortete: „ Es geht ihm bis auf die Verletzungen gut, er muss sich nur ausruhen wir sollten hier eine Pause einlegen und warten bis Latios wieder fit ist.“, „Dafür ist keine Zeit Celebi!“ sagte Reptain „Wir können ihn nicht zurück lassen Reptain!“ rief Celebi. „Dann gehen ich und Reptain weite rund du Versorgst Latios weiter und wartest bis er wieder fit ist.“ Sagte Mewtu und Celebi nickte und wünschte den beiden noch Viel Glück. Reptain und Mewtu gingen weiter. Celebi die bei Latios blieb sie Versorgte nicht nur ihn sondern auch die Verletzten Zobiris. Als einige der Zobiris wach wurden sahen sie Celebi die sich gerade um ein anderes Zobiris kümmerte das sehr schwach war. Celebi merkt das hinter ihr ein Zobiris steh und sagte: „Schön das ihr schon wach seit ihr wurdet am wenigsten Verletzt und deshalb bitt ich euch mir bei der Versorgung der Wunden eurer Freunde zu helfen.“ Die Zobiris überlegten bis eines sagt: „Was ist mir Zwirrfinst er wird uns wieder bestraffen.“ Celebi antwortete: „Nein wird er nicht er ist jetzt endgültig besiegt worden ihr seit also wieder Frei.“ Als dies die Zobiris hörten waren sie froh und halfen Celebi bei der Versorgung ihrer Verwundeten Freunde und kümmerten sich sogar um Latios. Und Celebi war glücklich den Latios hat sich nicht getäuscht und dachte: „Gut das Zwirrfinst erledigt ist den jetzt sind sie endlich Frei und sie haben doch einen Guten Charakter.“ Und während sie und die Zobiris sich um die Verletzten kümmerten gingen Reptain und Mewtu zum Zeitturm. „Das ist er der Zeitturm! Wir sind da.“ Sagte Reptain sie standen nun vor einem riesigen Turm der einige risse aufwies. „Gut, Zeit herauszufinden was hier los ist.“ Sprach Mewtu und sie gingen in den Turm rein.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:10 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Do Mai 14, 2009 3:54 pm

Kapitel 33 Shadow Dialga´s Rückkehr

Als Reptain und Mewtu in den Turm rein gingen war es dunkel als ob der Turm ein riesiger Schwarzerraum ohne Fenster und Lampen war. Reptain sagte: „Das gibt es nicht was ist hier geschehen vor 4 Jahren war der Turm noch innen Komplett beleuchtet und jetzt ist es so als ob jemand ihn in einen Raum der Finsternis verwandelt hätte.“ „Ja irgendetwas ist hier gewaltig Faul.“ Antwortete Mewtu und sie tasteten sich langsam voran bis Reptain eine Idee hatte. „Warte mal Mewtu ich habe das Amulett von Tomcat es kann uns als eine art Taschenlampe dienen!“ und Reptain streckte es nach oben und sagte: „Licht das die Dunkelheit erleuchtet!“ Das Amulett begann zu leuchten und man konnte nun recht gut sehen. „Das ist unglaublich!“ rief Mewtu vor Begeisterung. „Das hat mir Tomcat gezeigt! Er sagte sollte ich einmal das Amulett haben und keine Taschenlampe dabei haben soll ich diese Worte sagen.“ Erwiderte Reptain und beide marschierten eine lange Treppen nach oben bis zum Mittelteil des Turmes. Währendessen Mewtu und Reptain den Zeitturm begutachteten sicherte Vulnona das bei Celebi blieb das Gebiet um die Verletztensammelstelle um zu verhindern das eventuelle Shadows sie angriffen den der Kampf von ihnen war sicher von weiten zu hören. „Ach Vulnona jetzt sei nicht so nervös das hat sicher niemand mit bekommen immer hin heißt das Land nicht umsonst Verborgenes Land.“ Sagte Celebi und lachte. „Ich finde das nicht witzig Celebi ..“ sagte Vulnona mit besorgter Stimme. „Ja okay Entschuldigung, aber ich meinte eigentlich dass die Shadows das Land nicht kennen.“ Erwiderte Celebi. Als sie sich gegenseitig ansahen meldete sich Ace über Headset. Ace: „Hallo Celebi kannst du mich hören? Krrch…“, Celebi: „Ja klar und deutlich. Krrch…“, Ace: „Ah gut ich soll euch sagen das wir von Viktoria die Aufgabe haben zu euch zu kommen und falls einer von euch verletzt wurde zu ihr zu bringen meine Staffel und die Deltastaffel sind schon zu euch unterwegs! Krrch…“ Das kam Celebi gerade recht denn damit konnten sie die noch verletzten Zobiris ins Center bringen. Celebi: „ Könnt ihr Verstärkung anfordern den hier sind viele verletzte. Krrch..“, Ace: „Was!? Was ist bei euch passiert. Krrch…“ Und Celebi begann Ace alles zu erklären. Nach dem alles erzählt wurde sagte Ace: „Verstanden dann wird ich Verstärkung anfordern. Krrch…“ Celebi ging zu Vulnona die von Hügel aus alles aufmerksam beobachtet und sagte: „Vulnona geh Reptain helfen wir sind nun genug hier.“ Und Vulnona sah sie an und nickt, sie sprintete los um so schnell wie möglich bei Turm zu sein.

Mewtu und Reptain waren nun kurz vor dem Mittelteil des Turmes als Vulnona vor dem Eingang des Turmes war. „Hm.. Ich spüre eine große Gefahr.“ Sagte sie sich und öffnete die Tür mit ihrer Psychokinese Attacke. Sie ging durch die nun geöffnete Tür und kletterte die Treppe nach oben wo Mewtu und Reptain gerade waren. „Reptain wo geht es weiter?“ fragte Mewtu Reptain der antwortete: „Moment es müsste hier weiter gehen.“ Als die zwei weiter gehen wollten rief eine weibliche Stimme: „Halt wartet auf mich!“ Reptain erkannte die Stimme es war Vulnona die die Treppen hoch sprintete. Als nun Vulnona oben ankam sagte sie: „Ich habe etwas gefährliches gespürt aber es ist mir Unbekannt.“ „Wie bitte? Dir ist was Unbekannt?“ fragte Reptain ungläubig. „Aber was wichtiger ist was machst du hier? Solltest du nicht Celebi helfen?“ fügte Reptain noch hinzu. „Schon aber Ace kam mit Verstärkung und Celebi sagte ich soll euch helfen.“ Erwiderte sie. „Hm… gut, zu dritt haben wir eine größere Chance.“ Sprach Mewtu. Nachdem sie alles geklärt hatten gingen sie einen langen dunklen Gang entlang bis sie zu einer weißen Holztür kamen. „Okay da müssen wir durch dann kommen wir in einen Raum wo wir 3 Schalter betätigen müssen, danach nur mehr die Treppe hoch und wir sind vor der Tür in den Raum auf der Spitze des Turmes. Dann wissen wir was hier los ist.“ Erklärte Reptain noch mal um sicher zu gehen das er nichts vergessen hatte. „Genau! Also lass uns keinen Zeit mehr verlieren!“ rief Mewtu laut. Reptain nickte und er ging zu der Holztür um sie zu öffnen mit lauten quietschen öffnete sich die Tür es war richtig unheimlich dunkle Gänge, Räume und alte quietschende Türen nur noch die unheimlichen Geräusche fehlten und dieser Turm wäre sicher ein Gutes Spukhaus. Als die Tür offen war sah man wohl den einzigen Raum der Beleuchtet war. „Hm… sehr verdächtig das hier ist der einzige Raum der Beleuchtet wird.“ Sagte Mewtu. „Ja Mewtu, Danke für das Licht!“ nach dem Reptain dies sagte hörte das Amulett auf zu Leuchten und Reptain hängte es sich um den Hals was er zum ersten mal machte. Ohne das Reptain und die anderen es bemerkten begann das Amulett grün zu blinken. „Okay Mewtu du suchst die rote Wand ab ob du einen Schalter findest, Vulnona du prüfst die blaue Wand und ich werde die gelbe Wand ab suchen.“ Sprach Reptain Vulnona fragte Reptain bevor er begann zu suchen: „Und was ist mit der Violetten Wand?“, „Die Wand öffnet sich und gibt dann die Treppe frei. Außerdem gibt es dort keinen Schalter.“ Erklärte Reptain und alle begannen ihre Wand abzutasten.

„Hier ich hab ihn gefunden!“ rief Vulnona fröhlich und Reptain sagte: „Gut drück leicht drauf und halte es bis wir die anderen haben.“ Vulnona drückte mit ihrer Pfote leicht auf den Knopf und er begann blau zu blinken. „Okay ich hab ihn! Ich drück jetzt leicht drauf!“ rief Mewtu und seine begann rot zu blinken. „Wo ist der Schalter hm… Ah genau da in der ecke!“ und Reptain drückte leicht auf den Schalter der nun gelb zu blinken begann. „Okay Vulnona auf 3 drückst du so fest du kannst auf den Knopf wir müssen das gleichzeitig machen sonst verschwinden die Schalter und wir dürfen noch mal suchen.“ Vulnona nickte und hörte Reptain zu: „3-2-1- Drücken!“ Alle drückten Zeitgleich auf die Schalter. Nun ertönte piepsender Ton und die Violette Wand löste sich in winzige Quadrate auf und gab eine Weiß-Blau Leuchtende Treppe frei. „Eine Frage Reptain warum mussten Wir leicht auf die Knöpfe drücken?“ fragte Vulnona und Reptain antwortete: „Weil dann erst der nächste Schalter auftaucht und damit der Schalter nicht wieder verschwindet es ist jedes mal Zufall wo der Erste Schalter ist mal ist er auf der Blauen Wand, mal auf der Gelben oder der Roten Wand.“ „Aha das ist eine art Sicherheitssystem?“ fragte Vulnona. „Ja ist es.“ Antwortete Reptain. Nun gingen alle die Treppe nach oben zur Spitze und ihrem Ziel. „Die Treppe ist aber sehr lang und unter uns ein unendlich tiefe Schlucht…“ sagte Vulnona, „Hast du Angst?“ fragte Reptain, „Nein das nicht, aber wenn wir hier angegriffen werden könnte es eng werden…“ antwortete sie. Nach 25 minütigem Treppen steigen erreichten sie eine große Metalltür. „Okay bereit? Gleich kommen wir auf die Plattform wo Tomcat und Kari gegen Dialga gekämpft haben.“ Sprach Reptain und alle nickten. Gemeinsam öffneten sie die Tür und gingen durch und schon sahen sie wieder den Himmel. Über dem Turm war ein gigantischer rot-, orangefarbener Strudel aus dem Blitze schossen, es war ein furchteinflößender Anblick so was hatten sie noch nie gesehen. Es blitzte und donnerte als ob der Himmel explodieren würde. Als sie alle noch vor furcht gelähmt waren und in den Strudel sahen schlug ein gigantischer Blitz vor ihnen ein. Als sie die Explosion hörten sahen sie zu der entstandenen Staubwolke.

Plötzlich ertönte eine für Reptain bekannte Stimme die lachte und sagte: „Hahaha…, Lange nicht gesehen Reptain ich dachte du wärst vernichtet worden als Tomcat die Zukunft verändert hatte.“ Reptain war starr vor Angst er stammelte nur mehr ein Wort: „…D-D-Dialg-g-ga…“ „Haha, immer noch der gleiche Angsthase wenn er auf mich trifft.“ „Reptain!!“ rief Vulnona, „Los Reptain beruhig dich!“ rief Mewtu doch es half nichts Reptain hatte unendliche Angst und Dialga trat aus der Wolke und näherte sich Reptain „Na was ist los hast du deinen Mut verloren du machtest ne bessere Figur als du gegen meinen Diener Zwirrfinst angetreten bist.“ Als Dialga kurz vor Reptain war setzte er die Drachklaue ein und schleuderte Reptain zurück. „Ah ich hab keine Chance gegen ihn Shadow Dialga ist zu stark.“ Dachte sich Reptain der am Boden lag. Dialga näherte sich Reptain als er angreifen wollt feuerte Vulnona ein Flammenwurf ab und Dialga wich zurück. „So gut ich wollte euch eigentlich vor erst verschonen aber ihr wollt es lieber das ich euch erledige. Schön liegen bleiben Reptain und genieß die Show hahaha.“ Sagte Shadow Dialga und konzentrierte sich vol auf Vulnona und Mewtu.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:11 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Mo Mai 18, 2009 11:15 am

Kapitel 34 Reptain in Höchstform

Reptain war noch immer gelähmt von seiner Angst und Shadow Dialga näherte sich weiterhin Vulnona und Mewtu. „Aurasphäre“ rief Mewtu und Vulnona feuert einen Feuersturm auf Dialga „Feuerodem“ rief Dialga und die Attacken prallten aufeinander in einer Explosion lösten sich die Attacken auf. Dialga konnte nur lachen über diese lächerlichen Attacken „Mist ich hätte mich Ausruhen sollen nach dem Kampf mit Ray.“ Dachte sich Mewtu aber Vulnona verneinte und sagte: „Mewtu es liegt nicht an dir, ich fühl mich auch schwächer als sonst als ob mir etwas die Energie abzieht.“ Beide wussten nicht wer oder was ihnen die Energie abzieht sie konnten sich nicht mal umschauen da Dialga nur mehr angreift und sie zur Zeit mehr mit dem Ausweichen beschäftig waren, als mit was anderem man merkte sofort das Vulnona und Mewtu sekündlich schwächer werden obwohl der Kampf erst kurz tobte. Was Reptain angeht er konnte sich immer noch nicht bewegen und konnte nur zu schauen wie Dialga sie fertig machte. Reptain dachte sich nur mehr: „Gebt auf wir können nicht Gewinnen es ist zu stark.“ Reptain konnte den Anblick nicht mehr ertragen und schloss die Augen, er wollten den aussichtslosen Kampf nicht mehr sehen als Reptain immer mehr Angst und Zweifel hatte hörte er ihm eine vertraute Stimme die sagte: „Reptain erinnere dich an damals.“ „Hm… an damals Moment diese Situation hatte ich schon einmal als ich klein war.“ Reptain erinnerte sich an damals als die Dunkelheit nicht so weit fortgeschritten war und an eine Situation die Er mit Jan und Tomcat erlebt hatte und so ging er es im Gedanken durch.

Genau es war ein Schöner Frühlingstag als ich noch ein Geckarbor war und Jan und Tomcat noch 2 kleine verspielte Pichu, damals war Tomcat schon was besonderes das einzige Pichu das eine blaue Farbe hatte. Wir lebten mit seinen Stiefeltern und Meisterin Lorblatt bzw. Meisterin Kari in einer kleinen Stadt im Lichterwald nachdem er sich erholt hatte. Die Stadt hieß Lightning City ich ging an dem Tag etwas spazieren nach einem harten Unterrichtstag mit Meisterin Kari. Tomcat sah mich zufällig als er wieder einmal mit Jan spielte und fragte: „Du Geckarbor hast du nicht mit mir und Jan Lust den Wald zu Erkunden?“ „Warum nicht dann kann ich endlich mal sehe was ich gelernt habe falls wir auf unfreundliche Pokemon treffen.“ Antwortete ich. „Juhu ich sagte es dir ja Jan wenn wir ihn fragen dann kann er nicht nein sagen.“ Freuten sich Jan und Tomcat die beiden waren immer so aufgeweckt. Ja es hat sich seit der Zeit viel verändert aber woran sollte ich mich erinnern. „Reptain denke was ist an dem Tag noch passiert.“ Sagte eine Stimme zu ihm während er an damals dachte. „Hm… ich werde den Tag wohl weiter im Gedanken weiter gehen.“ Wir trafen uns am ende der Stadtgrenze um den Wald zu Erkunden. „Ah da seit ihr ja endlich.“ Sagte ich und Jan antwortete: „Ja Entschuldigung wir haben uns von unseren Eltern ihre Ausrüstung ausleihen müssen.“ Und Tomcat sagt: „Ja Mama wollte uns nicht mit der Ausrüstung gehen lassen. Hier das möchte ich dir leihen das zeigt das du für unsere Erkundung der Anführer bist.“ Tomcat gab mir damals das erste mal das Amulett damals wusste ich nicht was das war und deshalb hab ich ihn gefragt: „Was ist das Tomcat?“ und er antwortete: „Das gehörte meiner leiblichen Mutter sie gab es mir als Geschenk.“ Ich hängte es um und wir gingen los. Na klar an das soll ich mich erinnern als wir damals in den Wald gingen wurden wir angegriffen weil Tomcat versehentlich auf den Schwanz eines Magnayen getreten ist das dort lag wir mussten kämpfen. „Sind sie noch hinter uns her?“ fragte Jan. „Oh verdammt sie haben uns eingekreist.“ Rief ich. „Spukball!“ riefen sie und wir mussten ausweichen. „Doppelter Donnerschock!“ riefen Jan und Tomcat und feuerten sie auf Magnayen und ich feuerte mit Kugelsaat auf das andere. „Haha das hat gekitzelt was meinst du sollen wir sie verspeisen?“ fragte ein Magnayen das andere. Wir wurden fast besiegt und Jan war in größter Gefahr und ich hatte Angst genauso wie heute. Aber dann sagte Tomcat etwas was ich nie vergessen würde er sagte: „Geckarbor du musst Jan helfen ich bitte dich wir glauben an dich nicht nur weil du unser Anführer bist sonder auch unser bester Freund und du musst keine Angst haben du bist stärker als du denkst Geckarbor!“ Genau damals begann das Amulett zu leuchten und ich bekam auf einmal unmengen an Energie. Ja das ist es ich darf nicht an mir zweifeln Tomcat und meine Freunde glauben an mich und ich werde sie nicht enttäuschen.

Nach dem Reptain sich wieder an damals erinnerte und wusste selbst wenn Tomcat nicht da ist und Jan auch nicht tief in seinem Herzen sind sie bei ihm genau wie seine Freunde als er die Augen wieder öffnete waren Mewtu und Vulnona am ende ihrer Kräfte angekommen und Dialga wollte ihnen den Gnadenstoß geben. Reptain´s Kampfgeist kehrte zurück und er verspürte keine Angst mehr und rief zu Dialga: „Dialga ich lasse nicht zu das du meinen Freunden was an tust das wird ich verhindern mit allen Mitteln!“ nach dem er dies sagte begann das Amulett grün zu leuchten und umschloss Reptain mit diesem Licht. Aber das war noch nicht alles Reptain bekam eine Art Rüstung aus grünem Licht und als ob das nicht reichte seine Kampfkraft erhöhte sich um das 20 fache. „Was ist das?“ fragte sich Reptain und eine Stimme sagte: „Das Reptain ist ein teil meiner Kraft sie wird dir helfen.“ „Wer bist du?“ fragte Reptain. „Ich bin mir sicher du weißt es bereits und wenn nicht dann wirst du es irgendwann von selbst herausfinden und nun rette deine Freunde und unterstütz meinen Sohn.“ Die Stimme verschwand und Reptain wusste nun wer das war und sagte zu sich: „Yuna ich werde ihm so gut es geht helfen. Versprochen!“ Dialga hat sich nun zu Reptain gedreht und sagte: „Was ist das?“, „Was ist Dialga hast du Angst oder was?“ sagte Reptain und Dialga wurde wütend und sagte: „DU! Wagst es mich den Gott der Pokemon zu beleidigen?“ Reptain antwortete: „Du bist kein Gott du bist nur ein böses Pokemon das hier den Gott spielt.“ Dialga griff nun an mit dem Feuerodem, aber nicht nur Reptain´s Kraft hat sich erhöht sondern auch seine Geschwindigkeit, so konnte er ohne mühe ausweichen. „Uh… Ist d-das Reptain?“ fragte Mewtu schwach. „J-ja das ist er anscheinend unterstützt ihn das Amulett von Pikablue“ antwortete Vulnona schwach. „Tempohieb!“ rief Reptain und traf Dialga hart. Als Dialga etwas benommen war sah sich Reptain um und entdeckte den Grund für die plötzlich Energie schwäche es war der Strudel den sie am Himmel sahen. „So ist das also Dialga deshalb sind Mewtu und Vulnona so schwach der Strudel absorbiert ihre Energie und schwächt sie Zeit ihn auszulöschen.“ Reptain konzentrierte seine Energie in seinen Händen für einen Energieball. „Energiebal!“ rief er und Schleuderte eine gigantische Energiemenge in den Strudel der darauf hin Instabil wird und sich auflöste. Nun ging er mit Laubklinge auf Dialga los und traf ihn Seitlich „Ah, verdammt wieso bist du so stark!“ rief Dialga und flüchtete schwer verletzt vom Zeitturm. Reptain ging zu Vulnona und Mewtu und gab ihnen die restliche Energie von dem Amulett.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:11 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Di Mai 19, 2009 11:06 am

Kapitel 35 Wünsche werden Wahr

Nachdem Reptain die restliche Energie auf Vulnona und Mewtu übertrug erholten sich beide sehr rasch und das Licht das Reptain die Rüstung gab verschwand und er wurde wieder zu einem normalen Reptain. „Reptain was war das deine Kraft, das Licht und deine Geschwindigkeit?“ fragte Vulnona und Reptain antwortete: „Das war eines der Verborgenen Fähigkeiten des Amuletts das was du sahst war ein kleiner Teil von Pikablue´s Energie aber wie es sich aktiviert hat weis ich nicht. Warte ich Helfe dir auch gleich aufzustehen.“ Reptain half Vulnona aufzustehen und machte das selbe mit Mewtu. „Okay wir sollten uns beeilen und zurück zum Tempel.“ Sagte Reptain als sie los gehen wollten sagte Mewtu auf einmal: „Wartet du wirst es mir nicht glauben aber aus irgendeinem Grund fühl ich das wir uns Teleportieren können.“ „Was?, echt jetzt aber erst müssen wir zu Celebi“ sagte Vulnona erstaunt als sich Celebi meldete über das Headset. Celebi:“ Hey, Leute Ace und seine Leute haben uns gleich mitgenommen nach dem wir die Verletzten abtransportiert haben. Deshalb wollt ich sage ihr könnt euch ruhig Teleportieren ich bin mir sich Mewtu hat es gespürt das er wieder Teleport einsetzen kann wir treffen uns beim Tempel mit Tomcat und den anderen auch Kari müsste gleich dort sein. Kchr…“, Reptain: „Verstanden! Kchr…“ „Okay los Mewtu Teleportier uns zum Tempel.“ Befahl Reptain und Mewtu Teleportierte alle zum Tempel. Genau wie Kari, Jan, Tina und Laura landeten Mewtu, Reptain und Vulnona 5 km vom Tempel entfernt. „Gut gehen wir 5 km haben wir noch zu gehen .“ meldete Reptain und sie gingen los. Kari, Tina, Laura und Jan waren schon 1 km vom Tempel enfernt. „Jan gleich sind wir da wie wird wohl Tomcat reagieren wenn er uns sieht?“ fragte Kari Jan. „Er wird sich sicher freuen! Bestimmt“ sagte er beruhigend zu Kari. Aber Kari kamen Zweifel den er könnte wütend werden. Kari und die anderen Mitglieder so wie Jan waren nun vor dem Tempe, aber sie gingen nicht hinein den Kari war sich unsicher wie Tomcat reagieren würde.

Reptain und sein Team sprinteten bis zum Tempel in 3 Minuten legten sie 3 km zurück, aber sie wurden nicht langsamer sondern schneller. Als sie 2 km vor dem Tempel waren trafen sie auf Lucario das Sabine trug. „Lucario was machst du hier?“ fragte Mewtu „Ich muss zum Tempel mit Sabine den Black ist mir seinen Vorbereitungen fertig er wird ihn befreien und dann haben wir 2 Probleme.“ „Was? Meinst du etwa Black ist wieder bei Kräften?“ fragte Vulnona. „Viel schlimmer aber das wird euch sicher Tomcat erklären. Das wir sind gleich am Tempel!“ antwortete Lucario Nach 1,5 Minuten erreichten sie den Tempel wo Kari und der Rest von Tomcat´s Team und ein Pikachu das keiner kannte außer Reptain, Kari, Tina und Laura. „Ist das Tomcat?“ fragte Lucario „Nein! Das ist nicht Tomcat das ist nicht mal ein lebendes Pokemon.“ Antwortete Sabine. Mewtu sprang hoch und feuerte mit der Aurasphäre auf Jan. „Achtung!“ rief Kari aber Jan blieb stehen. Die Auraspähre flog durch Jan durch und schlug bei einem Baum ein. Als Mewtu das sah versuchte er es noch einmal aber Reptain rief ihm zu: „Mewtu halt das ist keine Feind sondern ein Freund!“ Mewtu unterbrach die Attacke und Reptain ging zu Jan. „Jan was machst du hier?“ fragte Reptain, „Wegen Kari. Tomcat wird sie brauchen den Black können wir nicht mehr aufhalten er wird ihn befreien und Tomcat wird jede Unterstützung brauchen die er nur kriegen kann.“ „Um was geht es Jan? Und wer bist du?“ fragte Mewtu. „Ich bin Jan Tomcat´s Freund… Nein eher schon Bruder meine Eltern nahmen ihn auf nach dem Yuna, Mew besiegte und Arceus, Yuna besiegte. Wohl gemerkt aber mit verdammt viel Glück.“ „Sprichst du da etwa über die Zukunft?“ fragte Vulnona. „Ja aber ich muss euch etwas sagen ich komme aus besagter Zukunft und sie hat sich nicht geändert!“ sagte Jan. „Was?! Willst du damit sagen das wir umsonst den Zeitturm gerettet haben und Darkrai besiegt haben?“ schrie Reptain wütend und weinte. „Aber ich war doch dabei als sich alles verändert hatte!“ sagte Reptain traurig. „Das war nur eine kurze Änderung die nicht lange bestand denn Giratina und Black sind nur Handlanger für den Wahren Meister aber ich weis nicht wer das ist und deshalb hat mich Arceus in die Vergangenheit geschickt um heraus zu finden was hier los ist.“ Plötzlich erschien ein Hologramm von Giratina. „Hahaha, Du bist nicht mal am lebend und sollst von Arceus geschickt worden sein hahaha. Naja egal ich hab eine Überraschung für euch!“ sagte Giratina und das Hologramm verschwand. „Was meinte sie damit?“ fragte Kari. Plötzlich erschrak Lucario „Ich spüre etwas? Sabine ich geh mal auf das Dach des Tempels. Reptain pass auf sie auf.“ Sagte Lucario und sprang auf das Dach und was er da sah lies ihn fast zu Stein erstarren. „Verdammt eine größere Armee von Shadows nähert sich dem Tempel! Schnell rein und es Arceus sagen.“ Schrie Lucario zu den anderen nach unten. „Was! Los lasst uns keine Zeit verlieren.“ Mewtu und Lucario gingen näher an die Armee um die stärke besser festzustellen und die anderen rannten in den Tempel bis zu dem großen Saal. „Tomcat!!!! Shadows sind unterwegs zum Tempel. Mewtu und Lucario sind losgegangen um die exakte stärke festzustellen.“ Rief Reptain in den Saal und alle erschraken und Tomcat sagte: „Verdammt! Das ist ein schlechter Zeitpunkt wir müssen Yuna´s Kräfte sofort wecken sonst haben wir schlechte Karten.“

Kari, Tina und Laura waren wieder mit Jan vor den Tempel gegangen um nach Latias Ausschau zuhalten den Kari wusste das Latias die Tafeln mitbringt die sie noch brauchen um Yuna´s Pikabluekräfte zu wecken. „Ja aber wo bleibt Latias? Sie ist doch sonst immer so schnell.“ Sagte Yuna. Nun trat Jan ein. Also Tomcat ihn sah traute er seinen Augen nicht. „Jan! Das gibt es doch nicht träum ich.“ Rief Tomcat überrascht. „Tomcat.. .“ sagte Jan leise und begann zu fast zu weinen. “Tomcat du weist doch das ich nicht lebe..”, „Ja…, aber ich bin glücklich das du hier bist.“ Sagte Tomcat und begann zu weinen. Plötzlich begannen beide Amulette zu leuchten und auch alle Kugeln. „Was ist das ?“ fragte Arceus „Ich glaube die Amulett und Kugel reagieren auf Tomcat´s größten Wunsch denn er hatte als Jan starb und den Wunsch hat er noch immer!“ antwortete Reptain. „Ja es muss so sein. Aus irgend einem Grund wollte das Amulett Tomcat´s Wunsch erfüllen aber es hat nie genug Kraft gehabt aber da wir hier jetzt 2 Amulette haben ist die Kraft genug. Aber wie kann ein Amulett ein Gegenstand etwas fühlen.“ Sagte Yuna. Dann erinnerte sich Reptain als er den Kampfwillen verlor und Angst hatte half ihm eine Stimme die sich als Yuna entpuppte. Nun kam ihm der Geistesblitz er nahm das Amulett und warf es Tomcat zu und sagte: „Los benutz das Amulett und du auch Yuna mit den Kugel sollte es gehen.“ In dem Moment kam auch Latias an und schwebte sofort in die Halle als sie die Amulette und die Kugeln sah wie sie leuchteten, als Latias von dem Licht Anblick noch begeistert war begann der Rucksack zu leuchten und die Tafel kamen wie von Geisterhand aus dem Rucksack und die Tafeln ordneten sich um Jan, die Kugeln um Yuna und die Amulett reagierten ein blaues Licht umhüllte nun Yuna und ein weißes Licht umhüllte Jan. „Ich fühle etwas meine Lebenskraft sie kehrt zurück.“ Sagte Jan glücklich und Yuna sagte: „Ich fühle mich stärker den je ist das meine eigentliche Kraft.“ Tomcat schloss seine Augen, Mew und Fire auch und sie verstärkten somit den Effekt der Tafeln, Kugeln und Amulette das ging da Mew und Fire Yuna über alles lieben und Tomcat Wunsch war so stark das er telepatisch Arceus was mitteilte der darauf hin die Feder von Ho-oh und Lugia hin legte und seine Augen schloss nun Explodierte diese Kraft und nach 2 Minuten war die Show vorbei. Alle öffneten ihre Augen Yuna hatte nun volle Kampfkraft und konnte sich nun auch Verwandeln. Jan bekam seine Lebenskraft zurück und Arceus´s Trauer verschwand als er Lugia und Ho-oh wieder sah.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:12 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Mi Mai 20, 2009 10:40 am

Kapitel 36: Sephiroth erwacht

„Lugia und Ho-oh endlich sind wir wieder vereint.“ Sagte Arceus mit überglücklicher Stimme. „Wir freuen uns auch wieder bei dir zu sein.“ Sagten Lugia und Ho-oh „Tomcat ich danke dir endlich muss ich nicht mehr trauern.“ Sagte Arceus „Das freut mich und ich bin wieder mit meine besten Freund zusammen aber er ist nicht nur ein Freund sondern auch mein … Nein er ist mein bester Freund und auch mein Bruder.“ Erwiderte Tomcat und Jan sagte: „Tomcat und Freunde lasst uns ein für alle male die Zukunft und die Gegenwart retten. Dieses mal wird es eine Dauerhafte Änderung. Ach Tomcat dein Team wartet vor dem Tempel auf dich.“ „Was Kari und die anderen warten auf mich nachdem ich so zu ihnen war?“ fragte Tomcat „Ja sie wissen du hast das nur getan um sie zu beschützen aber du hast dabei vergessen mit ihnen bist du viel stärker als sonst vor allem wegen deiner Verbundenheit mit Kari.“ Sagte Jan „Du hast recht ich gehe sofort zu ihnen.“ Nun ging Tomcat nach draußen vor den Tempel. Er sah Kari und freute sich das sie so ein Sturschädel ist und Tomcat nie alleine lassen würde. „Kari!“ rief er und rannte zu ihr er umarmte sie und wollte sie ab jetzt nie mehr los lassen. „Tomcat… Du bist mir nicht böse das ich nicht auf dich gehört habe?“ fragte sie leise und Tomcat antwortete: “Nein! Bin ich nicht den dank Jan hab ich erkannt das wir so gut sind weil wir immer zusammenhalten und ein Team sind und das wichtigste wir sind Freunde.“ Nach diesen Worten ging das Team in den Tempel um einen Verteidigungsplan zu entwerfen. Andern Ortes hatte Black seine Vorbereitung abgeschlossen.

„Endlich es wird Zeit das du wieder erwachst, mit deiner Hilfe werde ich Arceus und die Pikablues endgültig vernichten erwache Sephiroth und nimm dein Schwert und Vereine dich wieder mit einem Körper.“ Nach dem Black diese Worte sprach feuerte mit dem Höllendonner auf das Gefängnis von Sephiroth und brach das Siegel. Nun erschien vor ihm Sephiroth das sagte: „ Du hast mich befreit was willst du?“ und Black antwortete „ Nimm meinen Körper und beende dein vorhaben!“ „So sei es!“ sagte Sephiroth und vereinte sich mit Black. „Hahaha ich bin zurück und dieses mal hält mich kein Pikablue auf! Gut das das letzte vor 3000 Jahren vernichtet wurde.“ Doch was Sephiroth nicht weis ist das es hier 2 Pikablue gab. Er machte sich auf den Weg zum Lichttempel um Arceus auszulöschen und die Kontrolle über diese Welt zu übernehmen. Nun mussten Yuna, Tomcat und die anderen nicht nur den angriff der Shadows abwehren sondern sich auch noch mit dem Stärksten und bösesten Pikablue herumschlagen. „Hm… ich hab 1000 gezählt Mewtu und du?“ sagte Lucario. „Mit deinen 1000 und meine 3000 haben wir eine Gegnerzahl von 4000. Das wird schwer, ob wir überhaupt ne Chance haben?“ antwortete Mewtu. „ Na ja wir haben immer hin Arceus Tomcat´s Team Latias, Fire und Mew, nicht zu vergessen Reptain und Vulnona. Natürlich wenn alles glatt geht haben wir 2 Pikablue auf unsere Seite.“ sagte Lucario. Mewtu erklärte Mew die Lage über Gedankenübertragung. „Was ist Mew hast du die Infos?“ fragte Tomcat. „Ja, hab ich es sind ungefähr 4000 Gegner. Sie nähern sich sehr rasch von Norden und Osten. Lucario und Mewtu sehen sic h weiter um hier.“ Erzählte Mew. „Hm…?“ dachte sich Tomcat. „Was ist Tomcat?“ fragte Kari und Tomcat antwortete: „Das ist ein Großangriff das heißt das auch einer von Giratina´s Elite dabei ist, wahrscheinlich sogar einer der 4 Comander von ihr.“ „Wie? Comander?“ fragte Kari „Kannst du dich noch an Schatzstadt erinnern als ich gegen Ho-oh besiegt habe? Das war einer der 4 Comander von Giratina.“ Erklärte Tomcat. „So ist das also…“ sagte Kari mit leiser Stimme. „Kari mach dir nichts daraus ich werde mich um Ihn dann kümmern.“ Versprach Tomcat und legte sein Hand auf Kari´s Rücken. Kari schaute in Tomcat´s Augen und sagte mit besorgter Stimme: „Bitte pass auuf dich auf ich möchte dich nicht verlieren.“ „Kari…! Mach dir keine Sorgen ich schaff das schon du musst nur an mich glauben.“ Sagte Tomcat. Kari war nach diesen Worten etwas auf gemunter aber sie hatte immer noch besorgte Gedanken.

Währenddessen kam Sephiroth immer näher an den Tempel und sah die Armee von Giratina. „Hm… Giratina lernt einfach nicht dazu, aber egal wenn sie mich stört werd ich ihre Armee vernichten. Niemand darf mir diese Rache nehmen.“ Als er weiter flog wird er plötzlich von 2 Shadow Ibitak angegriffen. „Dark Kraftreserve!“ riefen beide Ibitak. Sephiroth wich aus und drehte sich zu den Ibitak und sagte: „Ich gebe euch eine letzte Chance zu fliehen oder ich erledige euch.“ Sagte Sephiroth wütend, aber die Ibitak waren nicht sehr davon beeindruckt und eines sagte:“ Ha! Für wen haltest du dich um so was zu sagen ?“ „Ihr wisst wohl nicht wer ich bin wie? Gut ich bin Sephiroth ein Pikablack und wenn du mich weiter nervst wirst du feststellen wie dumm du warst.“ Drohte er doch den Ibitak war es egal und griffen mit ihren Attacken an. „Dumme Shadows!“ sagte er und rief: „Schwarzer Donnerblitz.“ Die Attacke traf eines der Ibitak das sofort besiegt war. Das 2. kam zu nahe an ihn heran und Sephiroth machte nur einen einzigen Hieb mit seinem Schwert und besiegte das 2. bevor es verschwand sagte es noch: „Unser Comander wird dich besiegen.“ Als Sephiroth weiter wollte spürte er etwas vertrautes und dachte: „Nein das kann nicht sein du!! Gut erst kümmere ich mich um dich und dann um Arceus.“ Er flog weiter und landete 10 km vor dem Lichttempel und verwandelte sich zurück zu einem Pikachu mit Schwarzen Fell, aber er wechselte sofort auf die normal Fellfarbe eines Pikachu. Im Tempel wiederum spürt Tomcat ihn und erschrak. „Was ist Tomcat?“ fragte Yuna besorgt. „Hast du nichts gespürt?“ fragte Tomcat zurück. „Ja eine Dunkelmacht sie fühlt sich kalt an sehr kalt als ob diese Macht kein Herz hat… “ antwortete sie. „Yuna du musst den Comander bekämpfen ich kümmere mich um diesen Feind.“ Befahl Tomcat Yuna. „Nein ich kann mich doch um ihn kümmern der…“ „Nein!! Yuna dieser ist zu stark für ein Pikablue ohne Kampferfahrung.“ Rief und unterbracht Tomcat Yuna. Tomcat lief darauf sofort los und Yuna sah traurig hinterher und dachte: „Zu wenig Kampferfahrung… , dieser Gegner muss sehr stark sein wenn sogar Tomcat Angst in seinen Augen hat. Viel Glück Tomcat.“

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:12 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Sa Mai 30, 2009 10:52 pm

Kapitel 37 Licht gegen Dunkelheit (Teil 1)

Tomcat beeilte sich den dieser Gegner muss gestoppt werden um jeden Preis auch wenn dies bedeuten würde das er sein Leben verliert. Während Tomcat unterwegs war um diesen Gegner zu besiegen mussten die anderen sich einen Plan ausdenken ihr Vorteil lag darin das Lugia und Ho-oh sowie Tomcat´s Freund Jan mitkämpften und Yuna sich endlich zu Pikablue verwandeln konnte, aber ob dies reichen würde wusste keine denn 4000 Gegner und ein Comander waren unterwegs. Tomcat war nur mehr 5 Minuten vom Zielort entfernt und dachte: „Ich muss das schnell beenden Yuna wird Wahrscheinlich damit nicht fertig den sie ist als Pikablue noch zu unerfahren. Ich trau es ihr zu aber ich möchte ihr helfen schon weil sie meine Mutter ist.“ Was die Armee von Giratina anging sie waren noch 1h vom Tempel entfernt und marschierte unaufhaltbar weiter. „Okay alles verstanden?“ fragte Arceus und alle nickten. „So hier hab ich noch etwas von Claire eine neue Spielerei das ist ein PDA ein Minicomputer für die Teams damit kann man mit Videoübertragung mit anderen Leuten reden sowie Emails und Karten abrufen über verschiedene Gebiete und das beste damit könnt ihr auch die Kampfkraft eines Gegners messen sehr praktisch.“ Erklärte Latias und gab jeden einen außer Arceus und seinen Leuten und Kari bewahrte den PDA von Tomcat auf in ihrem Rucksack um ihn später Tomcat zu geben. „Okay Leute geht in Position!“ rief Arceus mit befehlender Stimme. Alle gingen auf ihre Positionen Kari´s Team das aus ihr, Tina, Laura und Jan bestand gingen vor dem Tempel in Position. Reptain´s Team das aus Ihm, Latias, Yuna und Vulnona bestand ginge auf der Kuppel des Tempels in Position. Arceus und Lugia sowie Ho-oh waren selber auf dem Weg den die Shadows zum Tempel nehmen in Position. Lucario und Mewtu beobachteten immer noch die Feinde und Sabine war im Tempel und umgab ihn mit einem Schutzschild. Tomcat war nun an der Stelle wo er Sephiroth gespürt hatte und sah sich um. Die Stelle war mitten im Wald und Rundherum standen Bäume. „Hm... wo steckt er.“ Dachte sich Tomcat und sah sich weiter um.

Er merkte aber nicht das er beobachtet wurde. „Oh ein Pikachu! Mal sehen wie stark meine Attacken sind oder ob ich schwächer bin seit mich Chris eingesperrt hat. Ach ich bin so Wütend auf Chris, aber ich werde meine Wut für Arceus aufsparen den er hat mir meine Rache genommen!“ sagte Sephiroth leise zu sich und ging aus seinem Versteck. Als Tomcat fast zum suchen aufgab hörte er von hinten eine Stimme die sagte: „Hm du siehst stark aus lass uns kämpfen!“ er dreht sich um und sah ein Pikachu aber er dachte das ist nicht das Pikachu was er suchte. „Ich hab keine Zeit ich hab wichtigeres zu tun als mich mit dir zu prügeln!“ rief Tomcat er wusste noch nicht das es sich um Sephiroth handelte den er unterdrückte seine Dunkelenergie. „Hm.. warum fühl ich mich so von ihm angezogen das ist kein gewöhnliches Pikachu...“ dachte sich Sephiroth. „Hast du etwa Angst zu verlieren?“ fragte er Tomcat. „Nein aber hier wird es bald ungemütlich ein ganze Armee von Shadows ist hier her unterwegs und ich hab hier wie gesagt was wichtigeres zu tun.“ Sagte Tomcat und drehte sich wieder um und ging. Doch Sephiroth ließ sich nicht abwimmeln und griff an. „Donnerblitz!“ rief Sephiroth und Tomcat merkte das und wich aus. „Hey! Was sollte das?“ fragte Tomcat wütend. „Ich lass dich erst gehen wenn wir gekämpft haben!“ rief Sephiroth ernst. „Gut wenn es nicht anders geht! Dann mach dich auf eine Niederlage gefasst! Donner!“ rief Tomcat. Eingewaltiger Blitz schoss vom Himmel, aber Sephiroth konnte noch ausweichen. Dort wo der Donner einschlug gab es eine riesige Explosion. Als sich der Rauch verzog war am Einschlagspunkt nur mehr ein Krater zu sehen. „Oh beeindruckend du bist stärker als erwartet aber wirst du auch damit fertig?“ sagte Sephiroth und konzentrierte sich. Tomcat wusste nicht was er davon halten sollte und wollte noch mal angreifen. Als er plötzlich eine große Energiespitze bemerkte und ihn eine Druckwelle erfast und ihn zurück schleudert. Als Tomcat zu sich kam erschrak er und vor ihm war ein Schwarzes Pikachu. „So ist das also.“ Sagte Tomcat so laut das es Sephiroth hören konnte und fragte auch gleich: „Was ist so?“ und Tomcat stand auf und sah ihn an und sagte: „Du bist das als Pikablack!“ als Sephiroth das hörte machte er einen Verwunderten Gesichtsausdruck und sagte: „Du hast schon von mir gehört? Dann weißt du ja was dich erwartet!“ und er begann zu lachen und rief „Hölllendonner!“ und griff mit dieser Attacke an. „Voltschild!“ rief Tomcat und schützte sich mit ihm. Als Sephiroth das sah machte er einen Überraschten Eindruck und sagte: „ Oh du bist das erste Pikachu das ich sehe das diese Attacke beherrscht aber das ist doch unmöglich außer du bist...“, „...Du bist ein blaues Pikachu bzw. ein Pikablue!“ unterbrach Tomcat Sephiroth.

Tomcat konzentrierte sich und wechselte wie Sephiroth die Fellfarbe nur das es nicht schwarz wurde sondern blau. „Ja ich bin auch wie du ein Pikablue und ich hab dich schon gespürt als du hier angekommen bist! Black hat dich also aus deinem Gefängnis befreit.“ Sagte Tomcat zu Sephiroth der nun sichtlich überrascht war damit hat er nicht gerechnet das es hier ein Pikablue gibt. „Hahaha, ich hab schon viele Pikablue besiegt und die waren sehr viel älter und erfahrener als du! Du bist noch Jung du hast keine Chance!“ rief Sephiroth und lachte dabei. „Grrr... Unterschätz mich nicht das haben schon viele gemacht!“ schrie Tomcat wütend. „Gut wie du meinst kleiner ich muss nicht zur Pikablueform wechseln.“ Sagte Sephiroth und lachte immer noch. Der Kampf begann erst mit ihrer Pikachu Entwicklungsstufe. „Schattenblitz!“ rief Sephiroth und Tomcat feuerte seinen Blauendonnerblitz ab. Die Attacken prallten auf einander und Neutralisierten sich in einer Explosion gegenseitig. Tomcat versuchte es mit seiner Agilität- Ruckzuckhieb Kombination um mit Maximaler Geschwindigkeit Sephiroth zu treffen aber Sephiroth war etwas schneller und wich schnell aus. „Hahaha! Viel zu langsam kleiner!“ rief er lachend. „Ich heiß nicht kleiner sonder Tomcat!“ schrie er wütend und feuerte gleich mit seiner Blauenblitzkanone. Sephiroth konterte mit seiner Schwarzenblitzkanone und die Attacken prallten wieder aufeinander und Explodierten und schleuderten beide zurück „Sephiroth! Bist du immer noch sicher das ich nicht stark genug bin?“ fragte Tomcat ihn. „Hmpf ich muss sagen du bist doch ernst zu nehmender als ich dachte. Aber mich wundert eher das du weißt wer ich bin. Woher kennst du mich?“ fragte er. „Das hat mir einmal Arceus erzählt das dich mein Vorfahre dich vor 3000 Jahren eingesperrt hat.“ Antwortete er. „Arceus der ist als nächstes dran.“ Sagte er und griff mit seinem Schwarzendonnerblitz an. Tomcat wurde getroffen und ging zu Boden aber er konnte wieder aufstehen. „Nicht schlecht Tomcat deine Verteidigung ist auch sehr beeindruckend aber das wird nicht reichen. Zeit für ein höheres Kampflevel. Aaahhhh!“ sprach Sephiroth und verwandelte sich in seine Pikablueform oder besser gesagt zu Pikablack.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:12 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   So Mai 31, 2009 1:08 am

Kapitel 38: Licht gegen Dunkelheit (Teil 2)

Nun war es soweit Sephiroth verwandelte sich zu Pikablack. Eine starke Druckwelle aus purer Energie ging von ihm aus und der Himmel färbte sich tief schwarz und Dunkle Wolken Sammelten sich über dem Tempel und der Umgebung bis zum dem Gebiet wo die Feinde anrückten und wo Tomcat gegen Sephiroth kämpfte. „Unglaublich seine Energie beeinflusst sogar das Wetter!“ dachte Tomcat und war sich etwas unsicher ob sich sein Training auszahlte oder nicht. Als sich Sephiroth verwandelt sah man nun die Form eines Pikablack es hatte eine schwarze Farbe und Flügel die nicht wie Engelsflügel aussahen sonder eher wie Fledermausflügel sie waren ebenfalls schwarz. „Na wie sieht es aus kommst du dem Kampfniveau nach?“ fragte er. „Egal wie stark du bist ich werde dich besiegen. Ahhh!“ Nun Umhüllte Tomcat blaues Licht und er Verwandelt sich in Pikablue. „Nicht schlecht ich dachte schon fast es wird langweilig!“ rief Sephiroth „Blauelichtkugel!“ rief Tomcat und feuerte sie auf Sephiroth. „Schwarzesherz!“ rief Sephiroth und in seiner Hand erschien ein Schwarzes Schwert es glich fast dem Löwenherz und er wehrte die Attacke mit ihm ab. „Okay also mit Schwertern. Löwenherz!“ und Tomcat´s Schwert erschien in seiner Hand. „So nicht schlecht kein Wunder das ich mich von dir angezogen fühle Licht und Schatten ziehen sich an und das Schwert das du hast beweist das ich mich in dir getäuscht habe du bist doch ernstzunehmender als die anderen Pikablue die ich bekämpft habe.“ Sagte er und Tomcat fragte „Wieso jetzt auf einmal?“ den Tomcat wusste nicht wieso er auf einmal so von ihm beachtet wir. „Hahaha ein Pikablue aber dennoch Keine Ahnung! Dieses Schwert das du hast das gehörte einst Chris der mich vor 3000 Jahren eingesperrt hatte. Das Löwenherz hat sich dich ausgesucht da du ihm am ähnlichsten bist.“ Erklärte er. „Wie es gehörte meinem Vorfahren vor 3000 Jahren?“ fragte Tomcat. „Ja und das kommt mir gelegen. Wenn ich dich besiege hält mich niemand mehr auf. Nun stirb!!“ schrie Sephiroth und griff sofort an.

Tomcat reagierte sofort wehrt ab und die Schwerter prallten aufeinander. „Höllendonner!“ rief Sephiroth „Voltschild!“ rief Tomcat und schützte sich vor der Attacke. Tomcat stürmte auf Sephiroth zu und Sephiroth parierte mit seinem Schwert. Sie prallten immer wieder mit ihren Schwertern aufeinander. „Nicht schlecht Tomcat das muss ich zugeben du führst es gut fast so gut wie ich.“ Sagte Sephiroth. „Ich habe auch viel Training gehabt.“ Erwiderte Tomcat. Sie gingen wieder auseinander und Tomcat feuerte mit seinem Blauendonnerblitz und traf Sephiroth. „Argh... Na warte Schwarzeblitzkanone!“ schrie Sephiroth. Tomcat wurde von der Schwarzenblitzkanone getroffen. In einer Explosion verschwand Tomcat als sich der Rauch verzog stand zwar Tomcat immer noch aber er war sichtlich geschwächt. „Okay so wird das nichts Zeit für meinen Ultimativen Angriff.“ Dachte sich Tomcat und sammelte seine Energie und rannte auf Sephiroth zu als er vor ihm war rief er „Herzenbrecher!“ und schleuderte Sephiroth nach oben und griff mit Extremschnellen Schwert hieben an Sephiroth konnte kaum die Hiebe Abwehren den sie Folgten einfach zu schnell als Sephiroth sich nicht bewegen konnte streckte Tomcat seine Hand aus und rief „Blauelichtimplosion!“ vor seiner Handfläche formte sich eine riesige Lichtkugel aus purem Blauenlicht. „Verdammt wenn die trifft bin ich erledigt!“ rief Sephiroth und konnte noch rechtzeitig sein Schwert schützen vor sich halten als die Kugel ihn traf die Explosion war so gewaltig das Sephiroth zu Boden stürzte obwohl er mit dem Schwert den meisten Schaden abfing. Als Sephiroth wieder aufstand lag Tomcat am Boden in seiner Pikachu Form. Sephiroth näherte sich ihm und sagte: „Unglaublich so Jung und soviel Power, mist ich kann ihn nicht erledigen ich bin zu müde. Na gut dann verschieben wir das auf ein anderes mal, aber ich werde mich jetzt dem Training widmen, dass nächste mal bist du dran.“ Sephiroth ging nun und Tomcat lag bewusstlos am Boden. Dieses mal hatte er Glück das Sephiroth nicht mehr genug Energie hatte. Doch was passiert bei ihrem erneuten zusammen treffen?

Währendessen war die Armee von Giratina kurz vor dem Pfad der zum Tempel führte. „Halt!“ rief eine Stimme zu der Armee. Eines der Shadows fragte: „Comander Suicune warum sollen wir hier halten wir sind doch bald am Tempel?“ Suicune ging zu dem Shadow und sagte: „Ein Teil geht hier weiter und der Rest kommt mit mir!“ So Teilte sich die Gruppe 1500 Shadows gingen den Pfad weiter wo Arceus, Ho-oh und Lugia waren. Suicune konzentrierte sich und um gab die anderen 2500 Shadows mit einem Tornado und sie verschwanden wie von Geisterhand. Die 1500 Shadows gingen weiter den Weg entlang. Als sie noch 2 km vom Tempel entfernt waren wurden sie von Arceus Team angegriffen. „Straffattacke!“ rief Arceus, „Läuterfeuer!“ rief Ho-oh und Lugia rief „Luftstoß!“ alle drei Attacken Schalteten 500 Shadows aus. Die Restlichen 1000 feuerten mit Hyperstrahl, Solarstrahl und viele weitere Attacken. Arceus, Ho-oh und Lugia riefen: „Schutzschild!“ und schützten sich vor den Attacken. Vom Tempel aus konnte man die Explosionen spüren und sie sehen. „Es hat also schon begonnen.“ Sagte Kari „Ich hoffe Tomcat kommt schnell wieder zurück.“ sprach Yuna. Yuna mach dir keine Sorgen ich bin mir sicher du schaffst das du bist immerhin auch ein Pikablue.“ Beruhigte Reptain sie. „Ja Yuna das schaffst du schon ich werde dir helfen mit all meiner Kraft.“ Sagte Mew das mit Fire nun zu Reptains Team dazu gekommen ist. „Alles in Ordnung Fire?“ fragte Latias und er antwortete „Ja Sabine hat das Schutzschild aufgebaut wir mussten ihr kurz dabei helfen den der Tempel ist ja Riesig.“ Plötzlich erschien ein Tornado vor dem Tempel. „Was ist da los?“ fragte Laura als Kari antworten wollte kamen aus dem Tornado 50 Ibitak sowie 150 Starraptor. „Verdammt wo kommen die jetzt her!“ rief Tina Überrascht Laura hob sofort ab und verwickelte die 200 Shadows in kämpfe und Kari feuerte Energiebälle nach einander auf die Shadows ab und Jan half mit Blitzkanonen Flak Beschuss. Tina sprang bis zur Kuppel und gab den anderen bescheid. Reptain kam nun auch auf die Position von Kari´s Team und half eben falls mit einem Kugelsaat Flakfeuer. Fire steigt auch auf und half Laura und lockte einige in großer Höhe so konnte Yuna mit Blitzkanonen feuern und Vulnona half mit Irrlicht.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:13 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   So Mai 31, 2009 2:48 am

Kapitel 39: Kampf um den Lichttempel

Tina beteiligte sich mit dem Eisstrahl und vor dem Tempel war der Tornado immer noch. „Verdammt Jan warum hält sich dieser Tornado so lange?“ fragte Kari. „Blitzkanone! Blitzkanone! Keine Ahnung ich vermute das ist Giratina´s werk oder das des Comander. Blitzkanone!“ sagte Jan während er mit der Blitzkanone feuerte. „Oh Verdammt es sind zu viele Flugpokemon!“ rief Laura den anderen zu. „Arceus! Schau dir die Explosionen am Himmel an anscheinend kämpfen die beim Tempel!“ rief
Ho-oh. Arceus schaute zum Tempel und dachte: „Verdammt wie sind die dort hin gekommen?“ „Wir müssen uns Beeilen!“ rief er Ho-oh und Lugia zu. „Feuersturm!“ rief Ho-oh und besiegte 100 Shadows. Lugia setzte den Psy-Schub ein und Besiegte weitere Shadows. „So jetzt reicht es Urteilskraft!“ rief Arceus und mehrere Blitze schlugen ein und besiegten 500 Shadows. „ Noch 300 Shadows dann können wir ihnen helfen rief Lugia. Am Tempel ging es noch immer Wild her nun kamen aus dem Tornado 100 Shadow Sandamer. „Kari pass auf!“ rief Jan „Oh verdammt wir haben gerade mal 30 Shadows ausgeschalten und jetzt kommen noch mehr haben wir Überhaupt eine Chance?“ dahcte sich Kari. Als sich die Shadows näher kamen schlugen bei ihnen mehrere Aurasphären ein. Es waren Mewtu und Lucario „Kari kümmert euch weiter um die Flugpokemon wir schnappen uns die Sandamer.“ Sagte Mewtu und Kari nickte. „So das sind zu viele Zeit meine neuen Kräfte zu Testen.“ Sagte Yuna „Willst du nicht das für den Comander aufsparen?“ fragte Vulnona und Yuna verneinte nun Konzentrierte sie sich nur auf die Verwandlung. Yuna wurde von Blauem Licht Umhüllt und Verwandelte sich in Pikablue.

Als Yuna sich in Pikablue Verwandelt hatte flog sie zu Fire der Schwierigkeiten hatte er wurde von 60 Staraptor eingekreist. „Mist was jetzt?“ dachte sich Fire als er hörte „Blauerdonner!“ ein gewaltiger Donner traf 40 Staraptor die nun erledigt waren. „Himmelsfeger!“ rief Fire und flog mit hoher Geschwindigkeit auf die Staraptor zu und erwischte 5 Gegner die Staraptor griffen nun Fire mit Sturzflug an. Als sie nahe an ihm dran waren traf Vulnona sie mit ihrem Irrlicht Angriff und Yuna erledigte den Rest mit dem Ultimaschwert. „Alles in Ordnung Fire?“ fragte Yuna und Fire antwortete: „Ja danke Yuna, aber bist du dir sicher das deine Kraft reicht um den Comander zu besiegen?“ und sie nickte. „Lucario hinter dir!“ rief Mewtu den 3 Sandamer griffen Lucario an. „Knochenhatz!“ und Lucario kämpfte nun mit einem Stab in form eines Knochen und wehrte mit ihm die Sandamer ab. „Gut gemacht Lucario!“ rief Mewtu lobend. Es wurde immer schlimmer den es kamen immer mehr aus dem Tornado. Arceus und sein Team haben es endlich geschafft die Shadows zu besiegen und versuchten so schnell wie möglich zum Tempel gelangen. Tomcat lag immer noch bewusstlos am Boden sein Angriff war zwar stark aber er hatte seine ganze Energie verbraucht. Das war nicht gut den so konnte er seinen Freunden nicht helfen. Nach 10 Minuten flogen über ihn mehrere Tauboss eines der Tauboss sah Tomcat am Boden liegen und sagte: „Hey Beta 3 sieh mal da liegt jemand!“ rief es „Ja sehe ihn sollen wir landen und uns das anschauen?“ fragte Beta 3 „Ja aber informiere mal Ace das wir ein Pokemon gefunden haben das bewusstlos am Boden liegt.“ Sagte es „Mach ich Beta 4! Zentrale hier Beta 3 haben auf einem Erkundungsflug ein Pokemon gefunden scheint Bewusstlos zu sein könnt ihr Beta 1 bitte darüber informieren? Over“ Zentrale: „Hier Zentrale verstanden informieren ihn! Over and out!. Krch…”

Beide Tauboss landeten und erkannten sofort das es der General Comander war der am Boden lag. „Verdammt das ist General Comander Tomcat.“ Sagte Beta 4 „Okay ich informiere sofort die Zentrale. Beta 3 an Zentral Notfall Meldung Alpha Rot bitte kommen! Over!“ Zentrale: „Hier Zentrale was ist so wichtig das ihr Alpha Rot ausruft over! Krch...“ Beta 3: “Wir haben ja gemeldet das wir ein bewusstloses Pokemon gefunden haben, es handelt sich dabei um den General Comander! Over!“ Zentral: „Was um den General Comander?! Schicken umgehend den Rest des Beta Teams und als Verstärkung Alpha, Gamma und Delta und eine Rettungseinheit! Over and out! Krch…” Als das geklärt war kümmerten sie sich um Tomcat und untersuchten ihn auf sichtbare Verletzungen. Währenddessen war es im Hauptquartier von S.T.A.R.S. nicht mehr so ruhig den alle verfügbaren Teams wurden Mobilisiert weil Alarmstufe Alpha Rot ausgerufen wurden. Das bedeutete umgehende Mobilisierung aller Teams und Taubossstaffeln. „Was ist den los?“ fragte Jan einen Teamleiter. „Es wurde Alarmstufe Alpha Rot ausgerufen komplette Mobilisierung aller verfügbaren Teams und Staffeln!“ antwortete er Jan und rannte Richtung Notfallbriefingraum wo allen Teams PDA´s ausgehändigt wurden und Knuddeluff startete sofort ein Notfallbriefing denn wenn das Alpha Team von S.T.A.R.S. nicht da waren war sie der Leiter von S.T.A.R.S. Jan´s Team war ebenfalls zum Briefing gegangen den sie Wollten Wissen was los ist. Knuddeluff ging auf das Podium und erklärte die Situation: „Vor 20 Minuten wurde von einem Mitglied der Taubossstaffel Alarmstufe Alpha Rot ausgerufen. Das Team war gerade auf einem Erkundungsflug in der Nähe des Lichttempels als sie ein bewusstloses Pokemon fanden als sie landeten sahen sie das es General Comander Tomcat war. Nach der Meldung an die Taubossstaffelzentrale wurde umgehend Alarmstufe Alpha Rot ausgerufen Ace hat sofort in der näheren Umgebung aus großer Höhe eine Aufklärung gestartet und sah das der Tempel von ca. 2000 Shadows angegriffen wird und gab sofort einen Situationsbericht an die Zentrale.“ Knuddeluff machte eine kurze Pause und erzählte weiter.

„Jetzt zu unserem Plan alle Teams werden nun umgehend von der Taubossstaffel und den Teleportations Teams 5 km vor dem Tempel abgesetzt. Wir werden dann von hinten angreifen und helfen. Alles Verstanden? Gut los Alarmausrüstung zusammenpacken und zu den Teams die euch dort hin bringen.“ Alle machten sich um gehend zu den Teleportations Teams auf die schon warteten.
Am Tempel wurde es nun Kritisch Arceus und sein Team erreichten zwar den Tempel aber es wurden immer mehr Shadows ihnen wurde immer mehr bewusst das sie nicht mehr lange durchhalten würden Kari, Reptain, Latias und Lucario wurden immer schwächer und dem Rest ging es nicht anders.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:13 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Fr Jun 05, 2009 8:52 pm

Kapitel 40 Shadow Comander Suicune erscheint

Während die S.T.A.R.S. –Teams in einem unglaublichen Tempo ihre Vorbereitungen und Transporte der Teams abschließen wurde die Situation am Tempel immer kritischer. Die Shadows bekamen immer mehr Verstärkung Giratina wollte unbedingt das der Tempel übernommen oder Zerstört wird. Die anfängliche Angreiferzahl wurde zwar von Arceus und den anderen auf 2350 reduziert doch Giratina schickte weitere Shadows anscheinend hatte sie mittlerweile durch die Gefangennahme vieler Pokemon aus den unterschiedlichen Gebieten eine schier Unendliche Anzahl an Untergebenen. „hechel... Ich glaub es nicht das nimmt ja kein ende..“ jammerte Kari mit erschöpfter Stimme. „hechel... Sieht so aus als will Giratina um jeden Preis uns erledigen und Tomcat ist immer noch nicht zurück ich mach mir langsam Sorgen.“ Sagte Laura die genauso erschöpft war. „Urteilskraft!!“ rief Arceus und feuerte nochmals sein mächtigste Attacke ab. Wieder schlugen überall Blitze ein und besiegten weitere Shadows. Zur selben Zeit kamen die ersten Teams und Knuddeluff an einer großen Wiese an. „Gut wir sind wenn wir uns beeilen noch 15 Minuten vom Tempel entfernt. Ich schlage vor wir errichten hier ein Camp um verletzte oder erschöpfte Pokemon schnell Versorgen zu können.“ Sagte Knuddeluff mit befehlender und ernster Stimme. Mit ihrer Fröhlichkeit war es zu ende und Knuddeluff benahm sich viel Erwachsener als man es kennt. Als nach etwa 30 Minuten das Camp stand kamen auch schon die Sanitätspokemon von Icetime City an. Ein Chaneira ging sofort zu Knuddeluff und sagte: „Wir sind von Bürgermeisterin Lea beauftragt worden euch hier zu helfen. Des weiteren wird Arlene und Regice auch bald zu uns stoßen und ebenfalls im Kampf mit helfen.“ „Hä? Aber woher wisst ihr das wir hier her unterwegs sind?“ fragte Knuddeluff.

Chaneira begann zu erklären: „Arlene hat gewusst das Giratina einen Angriff auf den Lichttempel vorbereitet und ist dann sofort zu unserer Bürgermeisterin gegangen nach einer Besprechung befahl Lea das wir uns sofort hier her auf den Weg machen sollten sie wollte euch informieren aber anscheinend wie ich sehe habt ihr schon alles in die Wege geleitet.“ „Super dann wird ich mich bei eurer Bürgermeisterin bedanken sobald das hier erledigt ist.“ Nun konnte es losgehen nach dem 20 weitere Teams von S.T.A.R.S. ankamen aber was war mit Tomcat? Dort wo Tomcat noch immer lag kümmerte sich noch immer die 2 Tauboss die ihn gefunden haben. „Wie sieht es aus Beta 3?“ fragte Beta 4. „Na ja ich hab getan was ich konnte. Jetzt müssen wir auf die Deltastaffel warten bis sie die Sanitäter hergebracht haben. Ich hoffe sie beeilen sich den Tomcat wird gebraucht.“ Antwortete Beta 4. Am Tempel kämpften immer noch die anderen und langsam wurde auch Fire schwächer. „Verdammt es sind zu viele und es kommen immer mehr nach und meine Reserven sind jetzt auch bald aufgebraucht.“ Dachte sich Fire und sah zu Yuna die auch langsam schwächer wurde das sie sich zum ersten mal verwandelt hatte kostete ihr die Form sehr viel Kraft. Kari bekämpfte nun mit Reptain und Jan vor dem Eingang des Tempels einige Shadow Kleinstein. „Kari! Sicher das du das noch schaffst?“ fragte Jan. „Ja ich schaff das ich darf Tomcat nicht enttäuschen.“ Sagte Kari zu ihm.

25 Teams waren nun auf dem Weg zum Tempel um Kari und die anderen zu unterstützen während die Chaneira sich vorbereiteten um sofort die verletzten Pokemon zu versorgen. „Wie weit ist es noch?“ fragte ein Bisaknosp „Noch 5 Minuten dann sind wir Vorort.“ Antwortete ihm ein Machollo. Knuddeluff wartete auf weitere Teams und dachte sich: „Hoffentlich behält Plaudagei den überblick den er hat noch nie alleine S.T.A.R.S. und die Gilde geleitet.“ Als er so darüber nach dachte kam Celebi zu ihm und sagte: „Knuddeluff Latios ist wieder komplett fit und sucht Team Gold und Spike.“ „Ah das freut mich das es Latios wieder gut geht. Kannst du bitte den Chaneira helfen?“ fragte er und Celebi nickte und half den Chaneira. „Puh mich verlassen langsam die Kräfte.“ Sagte Latias „Halt durch Latias!“ rief Vulnona. Das war leichter gesagt als getan aber auch Vulnona wurde schwächer und Yuna lies sich nichts anmerken aber Pikablue aufrecht zu halten verbrauchte einfach zuviel Kraft und sie dachte nur mehr: „Tomcat bitte komm schnell zurück den ich kann die Verwandlung nicht mehr lange halten.“ „Yuna alles in Ordnung?“ rief Fire fragend. „Ja alles in Ordnung!“ rief sie zurück. Aber Fire wusste es schon längst Yuna ist nicht so Erfahren wie Tomcat mit dem Umgang mit Pikablue und ahnte bereits das sie diese nicht mehr lange aufrecht halten konnte.

Kari nutzte ihre Synthese um wieder einen Teil ihrer Energie zu regenerieren. „Gut weiter geht es!“ rief Kari und Jan staunte das Kari schon als Endivie so stark ist. „Hm... Etwas hat sich wohl doch geändert Meisterin Kari ist viel Stärker als ich sie aus der Zukunft kenne. Nein nicht Meisterin Kari Second General Comander Kari. Sie ist ja nicht in der Gilde geblieben sondern ein S.T.A.R.S. Leiter und Tomcat´s Freundin. Wer hätte gedacht das sich das so entwickelt.“ „Hey Jan bist du abwesend? Soll ich alleine mit Kari kämpfen hier?“ rief Reptain ernst und fragend. „Ah! Entschuldigung Reptain!“ rief er etwas verlegen. Jan wusste das er sich nicht ablenken lassen durfte den er wollte nicht seine 2. Chance verschwenden die Tomcat ihm die Kugeln und Tafeln schenkten. „Blitzkanone!“ rief Jan und konzentrierte sich auf seinen Angriff und feuerte sie ab. Mit einer Explosion beim Aufprall besiegte er einige Kleinstein. „Nicht Schlecht Jan man merkt dein Training mit Tomcat und Meisterin Lorblatt!“ rief Reptain im zu und war sichtlich beeindruckt. „Hm... Ich dachte Lorblatt trainierte nur Reptain.“ Sagte Kari. „Nicht nur Reptain immer wenn Meisterin Lorblatt uns besuchte trainierte sie auch mit mir und Tomcat.“ Sagte Jan stolz zu Kari. Aber Kari kamen immer mehr Zweifel auf den Tomcat wird dann nie so stark und Jan und Reptain auch nicht sie überlegte Stark ob sie sich doch nicht entwickeln sollte. „Auch wenn Tomcat es mir sagte das es ihm egal ist wer ich bin mir kommen immer mehr Zweifel auf ob es mit mir und Tomcat klappt...“ dachte sich Kari. Doch sie wollte sich nicht ablenken lassen und konzentrierte sich auf den Kampf, aber vorher sah sie zu Jan und sah in ihm die selbe Entschlossenheit und das gleiche Feuer wie bei Tomcat. „Nein ich denke später darüber nach erst mal muss das hier vorbei sein dann werd ich mal mit Tomcat darüber reden.“ Dachte sich Kari und griff weiter an mit Energieball.

Kari, Jan, Reptain und die anderen wurden immer weiter in Bedrängnis gebracht als ihr Kräfte am ende waren „Uh.. Das wars....“ sagte Kari schwach und kippte um „Kari!!!“ riefen Jan und Reptain „Verdammt Kari ist zuviel Energie Verbraucht ist aus dem Kampf! Wir müssen sie mit unseren letzten Kräften beschützen!“ schrie Reptain. Reptain und Jan Stellten sich zischen Kari und den Shadows um Kari zu beschützen. Als die Shadows angreifen wollten trafen die Shadows mehrere Attacken. „Erdbeben!“ rief eine ihnen Bekannte Stimme es war Knuddeluff mit 30 S.T.A.R.S. –Teams. „Knuddeluff!“ rief Reptain. “Reptain ich bin hier um euch zu helfen und hab auch viele Pokemon als Unterstützung mit gebracht!“ rief es zurück. „Los helfen wir unseren Freunden!“ nach dem dies Knuddeluff sagte griffen alle die Shadows an. Nun hatten sie auch Hilfe und der Kampf war nun etwas ausgeglichener und Am Himmel kamen noch 50 Tauboss und Bombardierten die Shadows mit ihren Kraftreserven. Yuna und Fire halfen nun auch einige Tauboss gegen die in der Luft befindlichen Shadows. „Yuna sieh du das jetzt haben wir gute Chancen!“ rief Fire und Yuna nickte. Nach 3 Stunden wurden die Shadows immer weniger als sie nur mehr sehr wenige waren wurde der Tornado stärker. „Was ist jetzt mit dem Tornado los Reptain?“ fragte Jan. „Keine Ahnung aber ich glaub da kommt etwas raus es ist stärker als diese Shadows hier.“ Als das Jan sagte Löste sich der Tornado auf und es erschien ein Schwarzes Suicune. „Der Nordwind Suicune Yuna dein Einsatz!“ rief Arceus. Als Yuna dies Hörte stellte sie sich Suicune. „Du bist also der Comander wie Ho-oh?“ fragte Yuna um sicher zu gehen. „Hm... Du bist nicht das Pokemon das Ho-oh besiegt hat das steht schon mal fest.“ Sagte es zu Yuna. „Na und aber ich werde dich dennoch besiegen!“ rief sie Wütend dann drehte sich Suicune zu Arceus und sagte lachend: „Haha Dieses Pokemon ist deine große Hoffnung Arceus! Das wird leicht sie es dir an es ist zu schwach zum kämpfen. Zeit deine Hoffnung zu vernichten.“ Arceus sah zu Yuna und sah das sie wirklich zu schwach für den Kampf war. Der Kampf mit den Shadows war zuviel für Yuna den sie hatte fast ihre ganze Kraftverbraucht. Arceus feuerte sofort mit Urteilskraft auf Shadow Suicune. Doch es war zu schnell und wich den Blitzen aus. „Arceus! Ich werde mich darum kümmern helft lieber den anderen gegen die Shadows!“ rief Yuna „Bist du dir sicher?“ fragte er zurück und Yuna nickte, aber insgeheim hoffte sie das Tomcat kommen würde den ihre Kraft sank langsam auf null.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Jun 07, 2009 5:14 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   So Jun 07, 2009 4:48 am

Kapitel 41: Shadow Suicune gegen Yuna und Latias

Nun standen sich Shadow Suicune und Yuna gegenüber aber Yuna war sichtlich geschwächt und war sich nicht sicher ob sie es schaffte aber sie wollte ihr bestes geben. „Yuna! Egal was du sagst ich helfe dir!“ rief eine weibliche Stimme als Yuna in die Richtung sah woher die Stimme kam sah sie Latias. „Latias du selbst bist sehr geschwächt warum willst du mir helfen?“ fragte sie. Latias antwortete: „Du bist selber sehr schwach das weis Suicune und das könnte gefährlich für dich werden den wir wissen nicht was mit Tomcat passiert ist ob er lebt oder nicht wenn wir vom schlimmste ausgehen bist du die letzte Hoffnung und wenn du auch noch besiegt wirst weil du zu geschwächt warst hat Giratina einen Freibrief für die Eroberung des Planeten.“ Als Yuna dies hörte musste sagte sie: „Danke Latias.“ Und so begann der Kampf mit dem Shadow Comander. „Ist mir auch recht dann hat Giratina 2 Probleme weniger. Shadow Aquaknarre!“ rief Suicune und feuert sie auf Latias. Latias konterte mit Feuerodem somit konnte sie die Attacke Abwehren. Das war aber nur Ablenkung denn nach dem die Attacke abgefeuert wurden kam Yuna und griff mit ihrem Schwert an. Aber Suicune blockte den angriff mit dem Shadow Windstoss ab. Yuna wurde dadurch zurück geworfen und prallte gegen Latias. „Aahhh... Latias alles in Ordnung?“ fragte Yuna nach dem sie sich wieder gefangen hatte. „Ja alles in Ordnung nur ich glaub mit dem Schwert kannst du zur Zeit wenig ausrichten den Suicune wird es immer mit dem Windstoss abwehren!“ antwortete Latias. Yuna gab Latias recht und Verstaute ihr Schwert und kämpfte nur noch mit den Attacken. „Haha für ein Pikablue bist du wirklich Schwach.“ Sagte Suicune und lachte dabei.

Der Kampf ging weiter Latias feuerte mit ihrem Nebelball und Yuna feuerte mit der Blauenblitzkanone. Die Attacken flogen auf Suicune zu aber es sprang nach oben und konnte so den Attacken Ausweichen. Es griff nun mit dem Shadow Eisstrahl an. Latias wurde getroffen und auf Grund ihres Drachentyps war die Attacke äußerst effektiv. „hechel... Mein Kraft lässt nach ich kann bald nicht mehr.“ Sagte sie zu Yuna die antwortete ebenfalls erschöpft: „hechel... Nicht nur du die Blitzkanonen und die Pikablueform kosten viel Energie.“ Der Kampf hatte für Yuna und Latias eine sehr kritische Phase erreicht beide waren am ende aber ihr Gegner war nicht mal angeschlagen und so kam es wie es kommen musste Suicune traf noch mal Latias mit seinem Shadow Eisstrahl das darauf hin völlig erschöpft und ohne Reserven zusammen brach und bewusstlos wurde. „Latias!!!“ schrie Yuna als Latias K.O. ging. „So jetzt bist nur mehr du dran und dann sind die anderen dran.“ Sagte Suicune den es war Sieges sicher und das konnte es auch den Yuna hat bald auch ihr Limit erreicht. Als Suicune Yuna angreifen wollte ertönte eine Stimme die es kurz Stoppte. „Suicune was dauert da solange?“ fragte die Stimme. Suicune und Yuna sahen sich um beide waren Ratlos woher die Stimme kam. Als es plötzlich ein Gewitter anfing. Neben Suicune schlug ein Blitz ein und als der Blitz und der Rauch weg war erschien ein weiterer Comander von Giratina. „Raikou! Was machst du hier?“ fragte Suicune. „Meisterin Giratina wurde ungeduldig und hat mich her geschickt um zu sehen was hier solange dauert.“ Sagte es mit ernster Stimme. „Ach nur kleine Problem es sind mehr hier als erwartet waren.“ Erwiderte es. „Gut das ich Reserve Truppen mit gebracht habe.“ Nachdem dies sagte heulte er laut in den Himmel und 1000 Blitze schlugen um den Tempel herum ein.
Alle fragten sich was jetzt los war auch Arceus und Knuddluff waren etwas überrascht dann erschienen mehrere Shadow Voltenso, Shadow Blitza, Shadow Luxio und Shadow Luxtra. „Oh mist noch mehr Shadows!“ rief Knuddeluff und alle machten sich bereit Fire musste den Kampf aufgeben er war zu Geschwächt und war nun im S.T.A.R.S. –Camp wo ein Chaneira seine wunden versorgt. „Verdammt Raikou ist auch hier und noch immer nichts von Tomcat“ sagte Fire zu sich den erwusste jetzt musste sich Yuna um 2 Comander kümmern wen Tomcat nicht bald kommen würde als Fire wieder los fliegen wollte hielt Chaneira es zurück und sagte mit befehlender Stimme: „Du bist noch zu schwach so bist du für niemanden nützlich Lavados.“ „Aber.. ich muss Yuna helfen! Also lass mich gehen!“ schriee Fire „Jetzt hör auf du Sturschädel so bist du weder für Arceus und für deine Stieftochter von nutzen!“ rief eine bekannte weibliche Stimme. Als er die hörte erkannte er sie sofort es war Arlene die dann vor ihm landete. „Arlene aber ich muss ihr helfen.“ Sagte er aber Arlene erwiderte wieder mit den gleichen Worten. Fire war enttäuscht aber er wusste Arlene hatte recht. Er beruhigte sich wieder und sagte dann mit einer traurigen Stimme: „Aber sie ist schon schwach und 2 Comander sind zuviel, des weiteren ist Tomcat noch immer nicht zurück.“ Arlene tröstete ihn als in dem Moment die Beta und Deltastaffel mit Tomcat im Camp ankam er war immer noch bewusstlos. Ace ging zu Arlene und Fire und sagte: „Wir haben Tomcat gefunden und versorgt aber er ist bewusstlos und fast ohne Energie auf ich müssen wir verzichten außer er erholt sich noch, aber ich sehe da schwarz.“ Als dies die beiden hörten sagte Arlene: „ Oh nein wenn er nicht fit ist dann verliert Yuna.“ „Was jetzt ich bin zu schwach und wir haben niemanden der es mit Suicune und Raikou aufnehmen kann den Arceus und der Rest sind schon zu geschwächt für den Kampf.“ Arlene startete sofort und flog so schnell sie konnte zum Tempel um Yuna zu helfen. „Viel Glück!“ schrie Fire Arlene nach und dachte dann: „Du wirst es brauchen...“

Am Tempel schützten Reptain und Jan immer noch die bewusstlose Kari genau so wie 2 S.T.A.R.S. – Teams als Laura und Tina zu ihnen kamen. „Verdammt noch mal das nimmt kein ende und Yuna hält sicher auch nicht mehr lange durch.“ Sagte Tina verzweifelt und erschöpft. „Es hilft zwar nur ein bisschen aber ich hoffe es reicht.“ Sagte ein Pixi und ging zu Laura und Tina. „Heilung!“ Tina und Laura gewannen wieder etwas Energie und ein Bisasam ging zu Kari und machte das selbe. Die Heilung führte dazu das Kari wieder aufwachte. „Danke Bisasam!“ sagte Kari leise und stand auf. Kari sah das Yuna Schwierigkeiten sie Kämpfte zwar Tapfer aber 2 Comander sind ihr zuviel mit ihrem Powerlevel. „Ich muss ihr helfen Tomcat würde das selbe machen.“ Dachte Kari und Reptain sah sofort was sie vor hatte und rief ihr zu: „Du bist nicht ganze Fit Kari das schaffst du nicht!“ „Egal Tomcat würde das selbe tun.“ Rief sie zurück und rannte weiter. „Lass sie Reptain sie ist wild entschlossen ihr zu helfen!“ sagte Jan und Reptain hoffte das sie es schaffen würde.

To be Continued...

Sowas echt jez sind hier 2 Comander werden sie es schaffen sie zu besiegen und wird Tomcat noic hrechtzeitig fit und wird Arlene das ruder rum reißen können freut euch auf das nächste KApitel und hier die Überschrift des 42. als vorgeschmack. Kapitel 42: Karis entscheidung

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Sa Jun 13, 2009 1:06 am

Kapitel 42: Kari´s Entscheidung

Kari rannte so schnell sie konnte zu Yuna die immer noch mit Suicune und Raikou kämpft. Bevor aber Kari Yuna helfen konnte regenerierte sie mit ihrer Synthese ein bisschen Energie den sie wusste im Kampf hatte sie keine Zeit Synthese einzusetzen. Yuna währenddessen hatte Probleme ihre Energie war fast aufgebraucht und Suicune´s und Raikou´s Kombis machten sie zu fast unbesiegbaren Gegnern. „Was ist willst du nicht endlich aufgeben?“ rief Suicune Yuna zu. „Nein! Ich gebe nicht auf. Blauerdonnerblitz!“ erwiderte sie und griff auch gleich an. Doch Suicune und Raikou wehrten die Attacke mit Shadow Aquawelle und Shadow Donnerblitz ab. „Mist abgewehrt ich bin einfach schon zu ausgepowert.“ Dachte sich Yuna und war kurz abgelenkt das nutzte Suicune und griff mit Dark Biss an. Als Yuna dies registrierte war es fast schon zu spät als sie plötzlich hörte „Energieball!“ ein Grüner Ball traf Suicune und unterbrach ihren Angriff. „Yuna ich helfe dir!“ rief Kari ihr zu. „Kari bist du dir sicher das du das schaffst?“ fragte Yuna zurück. Kari nickte sie verschaffte sich einen überblick und sah Latias am Boden liegen und Raikou und Suicune die sich erholt hatte vor sich. „Bereit Yuna?“ fragte sie Yuna nickte der kampf ging nun in die 2. Runde. „Na warte du kleines Pokemon das wirst du mir büßen!“ schrie Suicune wütend und feuerte ohne lange zu warten mit dem Shadow Eisstrahl. „Mist ich bin zu schwach für meine Geschwindigkeit dann halt so. Lichtschild!“ dachte sich Kari und Baute ihr Lichtschild auf. Die Attacke prallte auf das Schild das dieser Attack nicht lange standhalten konnte. Yuna feuerte mit ihrem Blauendonner auf Suicune die ausweichen musste was die Attacke unterbrach noch bevor Kari´s Schild zusammenbrach. „Danke Yuna!“ sagte Kari dankend und Raikou feuerte mit seinem Shadow Donnerblitz auf Yuna die getroffen wurde und zu Boden ging.

Yuna stand wieder auf kassierte aber Schaden was noch weiter an ihrer Ausdauer zerrte. „Beindruckend wie lange du das aushältst aber du solltest wirklich aufgeben und zu Giratina wechseln sie hat sicher viel Verwendung für dich!“ rief Raikou, aber Yuna dachte nicht ans Aufgeben. Mittlerweile zweifelte sie daran das Tomcat noch kommen würde sie dachte er muss besiegt worden sein. „Tomcat....!“ sagte Yuna leise und brach zusammen. Ihre Energie war aufgebraucht und sie verwandelte sich wieder zurück in ein blaues Pikachu. „Yuna!!“ rief Kari. “Hahaha, Schade das hatte grad soviel Spaß gemacht. Willst du nicht auf geben Endivie, den du hast keine Chance gegen uns 2.“ Sagte Raikou und lachte dabei. „Unterschätzt mich nicht ich kann auch alleine kämpfen! Rasierblatt!“ rief Kari und eine Salve Blätter flog auf Suicune und Raikou zu. „Aquaknarre!“ rief Suicune und blockte die Attacke ab.

Währendessen kam Palkia im Verborgenen Land an, es war auf der suche nach Dialga. „So endlich wieder im Verborgenen Land und da ist auch schon das Regenbogenschiff.“ Sagte Palkia und näherte sich der Plattform wo Kari und Tomcat vor 4 Jahre waren um zum Zeitturm zu gelangen. Doch seit der Zeit hat sich etwas verändert man musste nicht mehr auf die Plattform den Dialga erschuf einen Weg aus Licht den man benutzen konnte um zum Zeitturm zu gelangen. Kari war noch immer im Kampf mit Suicune und Raikou. Bis jetzt konnte sie alle Angriffe ohne größeren Schaden überstehen. „Du bist Tapfer und auch stärker als ein gewöhnliches Endivie, aber gegen 2 Comander der Shadow Armee hast du keine Chance!“ sprach Suicune. „Ich werde aber nicht Aufgeben als Second General Comander von S.T.A.R.S. darf ich nicht aufgeben und schon lange nicht verlieren!“ schrie Kari zurück. „So ist das also du bist einer der 5 Comander von S.T.A.R.S. ! Meisterin Giratina hat mir shcon einiges über euch erzählt Tomcat der General Comander der schnellste und schlauste, Tina eine der Stärksten von euch und schönste, Laura der Stärkste Drache und Blaze das Ass aller Asse der Lüfte dann bist du also Kari die gut herzige und hilfsbereite. Hahaha Großartig wenn wir dich besiegen haben wir einen der Stärksten Pokemon in Schatzstadt erledigt und dann sind deine Freunde dran.“ Sagte Raikou. „Interessant das Giratina soviel von uns weis. Aber woher ?“ fragte Kari. „Von Comander Ho-oh er hat uns einiges über das Legendäre Team S.T.A.R.S. erzählt. Er sagte uns auch noch sobald wir das Team S.T.A.R.S. erledigt haben ist zwischen uns und der Weltherrschaft nur noch die Knuddeluff Gilde im Weg.“ Erklärte Suicune Kari. „Ihr werdet uns nie besiegen, schon alleine für Tomcat und die anderen. Für Yuna und Latias die alles gegeben hatte nihr kennt meine wahre Stärke noch nicht!“ rief Kari wütend und ernst. „Tomcat es tut mir leid aber ich muss es tun ich vertrau dir das du mich dann immer noch liebst.“ Dachte sich Kari und Konzentrierte sich.

Palkia war nun auf der Plattform als er merkte das dass Artefakt das Kari gehörte anfing zu leuchten. „Was ist das?“ fragte er sich und Plötzlich begannen seine Kugeln an seinen Schultern zu leuchten. „Oh jetzt weis ich was los ist Kari sie entwickelt sich jetzt das bedeute das sie keinen anderen Weg sieht.“ Erinnerte sich Palkia. Ein Lichtstrahl schoss vom Artefakt und Palkia in den Himmel. Arceus der noch im Kampf war um Knuddeluff zu helfen merkte dies auch und sagte zu Knuddeluff: „Es ist so weit Kari wird sich entwickeln.“ Sagte er und Knuddeluff antwortete: „Sie hat sich also nun zur Entwicklung entschieden.“ Arceus Ring begann zu leuchten und ein Lichtstrahl schoss in die Luft. Alle drei Strahlen trafen sich über Kari. „Was ist das? Was geht hier vor?“ fragten sich Suicune und Raikou. Nun flog vom Treffpunkt der Strahlen ein großer Lichtstrahl auf Kari und verschwand nun begann Kari weiß zu leuchten. Die Entwicklung begann Kari wurde größer und ihr Blatt am Kopf auch. Nun entwickelte sich Kari von Endivie zu Lorblatt. „So du hast dich jetzt entwickelt aber das wird dir nicht helfen!“ rief Suicune und feuerte mit Aquawelle. Kari konnte mit ihrer Geschwindigkeit ausweichen. Die Entwicklung veränderte nicht nur ihr aussehen und stärke sondern heilte sie vollständig und ihre Energie war wieder so hoch als ob sie nicht gekämpft hätte.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am Sa Jun 20, 2009 3:00 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Sa Jun 20, 2009 2:58 pm

Kapitel 43: Meisterin Lorblatt in Aktion!

„Wie ist das möglich? Du müsstest viel zu schwach sein für die Geschwindigkeit!“ sagte Suicune völlig Überrascht. Kari feuerte mit ihrem Energieball der nun 5 mal so stark war. „Aquawelle!“ rief Suicune und der Energieball und die Aquawelle prallten aufeinander und neutralisierten sich gegenseitig in einer gewaltigen Explosion. „Ich sagte ja unter schätzt mich nicht.“ Antwortete Kari Suicune. „Hm du magst dich entwickelt habe aber gegen 2 Comander hast du keine Chancen!“ rief Raikou und feuerte mit einer Shadow Blitzkanone. Eine Schwarze Kugel aus Blitzen rasten nun auf Kari und hinter der Blitzkanone raste auch noch eine Aquawelle hinterher. Mit einem Energieball wehrte Kari zwar die Blitzkanone ab aber die Aquawelle traf sie mit voller stärke. „Au! Das war hart für eine Wasserattacke selbst für mich als Pflanzentyp.“ Dachte sich Kari aber erholte sich wieder von dem angriff. Kari hatte eine Idee sie tat so als ob sie die Attacke K.O. schlug und legte sich hin. „Hehe das war es für sie.“ Sagte Suicune und ging sehr nahe an Kari heran. Als Suicune nah genug war setzte Kari zur Überraschung für Suicune ihren Rankenhieb ein und Kari´s Ranken umwickelten Suicune und Kari hob sie hoch. „Wie ist das möglich?“ rief Suicune Überrascht. „So Zeit für einen Rundflug für dich Suicune!“ schrie Kari schleuderte Suicune gegen Raikou der auch sehr überrascht war als Suicune mit Raikou zusammen prallte lagen sie übereinander. „Suicune geh von mir runter!“ rief Raikou den Suicune war wohl etwas schwer für ihn. „Argh verdammt die ist echt stärker als man es ihr ansieht!“ sagte Suicune mit schmerzender Stimme dieser Schlag den hat sogar Suicune gespürt. Als beide wieder aufstanden feuern sie gemeinsam auf Kari mit ihren Attacken Suicune mit Eisstrahl und Raikou mit Ladestrahl. Beide Attacken fusionierten und ein mächtiger Strahl flog auf Kari zu.

„Mist mein Lichtschild wird dem nicht stand halten dann eben der Solarstrahl!“ Kari sammelte Sonnenlicht und bereitete sich auf einen Solarstrahl vor. „Solarstrahl!“ rief Kari und sie feuerte einen mächtigen weißen Strahl aus ihren Mund. Sie prallte auf einander und es begann ein hin und her der Aufprallpunkte der Attacken verschob sich immer wieder zu Kari, Suicune oder Raikou man sah das keiner nachgeben wollte. Am Aufprallpunkt der Attacken staute sich nun die Energie und detonierte mit voller wucht eine Druckwelle warf alle 3 zurück. „Oh verdammt das war knapp ich muss aufpassen Yuna liegt hier bewusstlos am Boden die nächste könnte sie treffen.“ Dachte sich Kari und bereitete sich auf einen Gegenangriff vor. „Hm nicht schlecht dieses Lorblatt sehr stark.“ Dachte sich Suicune und machte sich Angriffsbereit. „Warte Suicune! Ich hab eine Idee.“ Sagte Raikou leise zu Suicune. „Welche den ?“ fragte Suicune ebenfalls leise. „Schau einmal sie versucht dieses blaue Pikachu zu schützen.“ Erwiderte Raikou leise, „Ah verstehe gute Idee.“ Sprach Suicune leise. Suicune verschwand und Raikou griff mit seiner Blitzkanone an. Wie von Raikou erwartet wehrte Kari mit ihrem Energieball die Attacke ab. „Shadow Eisstrahl!“ rief Suicune die Überraschend plötzlich aus dem nichts auf tauchte ihr Ziel war aber nicht Kari sondern Yuna. „Verdammt, Ausgetrickst!“ schrie Kari sie konnte nicht mehr rechtzeitig die Attacke mit einer ihrer Attacken abwehren dieser angriff kam plötzlich und unvorhergesehen als nutzte Kari ihr Tempo und warf sich zwischen Yuna und dem Shadow Eisstrahl der nun Kari schwer traf sie ging nun neben Yuna zu Boden sie war zwar nicht K.O. aber die Attacke Schadete Kari Schwer. Tomcat war mittlerweile im Camp angekommen und wurde versorgt Team Thunderstorm saß neben ihm. „Lana was glaubst du wird Tomcat wieder aufstehen?“ fragte Jan. „Ja mach dir keine Sorgen er ist unverletzt nur sein Energievorrat ist fast aufgebraucht.“ Antwortete Lana „Du sagst sein Energievorrat ist fast auf gebraucht, aber da können wir doch was machen mit unserer Rechten Hand!“ rief Jerry der gerade rein gekommen ist. „Meinst du wirklich das dass reichen wird?“ fragte Lana und machte ein ungläubiges Gesicht. „Ja! Versuchen wir es Jerry!“ rief Jan mit entschlossener Stimme. Alle 3 gingen zu Tomcat und setzten ihre Rechte Hand Attacke ein. Mehrere Stromstöße trafen Tomcat. „Das reicht nicht!“ rief Lana nun berührten alle Tomcat und feuerten mit den Attacken an aber sie machten keinen Schaden sondern sie luden Tomcat auf. Nach 5 Minuten machte Tomcat die Augen auf. Alle riefen: „Tomcat!“ „Oh was mach ich hier bzw. was macht ihr hier.“ Fragte Tomcat und Jan begann zu erzählen: „Die Taubossstaffel hat dich gefunden und dann wurde Alarmstufe Alpha Rot ausgerufen und alle sind jetzt hier und kämpfen am Lichttempel mit den Shadows. Was ich von einigen verletzten erfahren habe wurden Latias und Yuna Kampfunfähig und Kari kämpft nun alleine gegen 2 Comander der Shadows.“

Tomcat sprang sofort auf und sagte: „Ich muss Kari helfen und zwar schnell!“, „Nein! Tomcat du bist noch zu schwach!“ rief Ace der gerade in das Zelt kam wo Tomcat und Team Thunderstorm waren. „Egal ich helfe ihr egal wie schwach ich bin!“ erwiderte Tomcat wütend und rannte aus dem Zelt. „Verdammt dieses Sture Pokemon...“ sagte Ace und hob ab. „Ich komme Kari halte durch.“ Dachte sich Tomcat und beschleunigte auf ein hohes Tempo. Raikou und Suicune näherten sich Kari die immer noch versuchte aufzustehen. „So beenden wir es.“ Sagte Raikou und Suicune wie Raikou hoben ihr Linke Vordere Pfote für einen letzten Schlag. In dem Moment als beide zuschlagen wollten kamen Tomcat und Jan Zeitgleich an und blockierten mit ihrem Volttackel den schlag von Suincune und Raikou die es durch die Attacken zurück warf. Kari sah das vor ihr 2 Pikachu waren. „Jan! Tomcat!“ sagte sie leise. „Kari cool und noch viel schöner als vorher siehst du aus als Lorblatt.“ Sagte Tomcat „Hehe und dein Kampfkraft ist auch sehr beeindruckend ich Wette ohne den Miesen Trick der 2 hättest du sie locker besiegt, aber jetzt übernehmen Tommy und ich die beiden.“ Sagte Jan. „Okay aber hier nehmt das.“ Sagte Kari und holte aus ihren Rucksack 2 Wunderbeeren. Jan und Tomcat aßen die Wunderbeeren und ihre Energie kehrte zurück nun waren sie Kampf bereit und voller Energie. Das tat ihnen gut nachdem Tomcat sich mit Sephiroth rumgeschlagen hat und Jan die ganze Zeit Shadows bekämpft hatte. Doch Suicune und Raikou aßen selber ihre Beeren und hatten auch wieder volle Kraft.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am Mo Jun 29, 2009 4:30 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Mo Jun 29, 2009 4:30 am

Kapitel 44: Jan und Tomcat! Das Dreamteam!!


Tomcat und Jan gingen nun in Angriffsposition und griffen nun gemeinsam an mit dem Donnerblitz. Suicune und Raikou wichen sofort aus und schlugen mit Shadow Donnerblitz und Shadow Eisstrahl zurück. Was natürlich für Tomcat und Jan kein Problem dar stellt sie wichen ebenfalls aus. Beide griffen nun mit Ruckzuckhieb an genau wie Raikou und Suicune mit dem Dark Ruckzuckhieb. Alle 4 waren so schnell das man sie nicht sah und nur die Blitze die entstanden durch den Aufprall der Attacken. Kari die sich erholte sah zu wie dieser Kampf auf ein wahnsinniges Tempo geführt wurde. „Unglaublich dieses Tempo ist Atemberaubend. Die sind ja alle wahnsinnig schnell!“ dachte sich Kari und man konnte gut an ihrem Gesichtsausdruck sehen wie sauer sie war das sie nicht mit kämpfen konnte wegen dieses miesen Trick von den beiden Comander. Sie war deutlich angeschlagen und hatte keine Wunderbeere mehr und aß die letzte Tsitrubeere die sie hatte aber die half nicht viel nur 60% ihrer Verletzungen und Energie wurde geheilt und regeneriert.

„Shadow Donner!“ rief Raikou und Suicune rief „Shadow Blizzard!“ die Attacken Fusionierten und flogen auf Tomcat und Jan zu „Doppelter Volttackel!“ schrien beide und rannten auf die Comander zu. Jan rannte vor um seinen Volttackel als Schutzschild für Tomcat zu nutzen. Während Tomcat mit Agilität und Ruckzuckhieb den Volttackel noch mal beschleunigte um die Maximalwirkung der Attacke zu erreichen. „Was zum Henker?“ dachte sich Suicune als die Attacken auf Jans Voltttackel verpufften und er im wahrsten sinne des Wortes durchbrach und Tomcat hinter sich her zieht. Kurz vor Suicune wechselte Jan die Richtung zu Raikou und Suicune wurde überrascht als Tomcat hinter Jan auftauchte und sie mit einer extremen Power traf und Jan Raikou mit durchschlagenden erfolg. Es gab 2 Explosionen Suicune und Raikou schleuderte diese mehrere Meter weit Suicune durchschlug im Flug sogar einen Baum. „Suicune alles in Ordnung?“ fragte Raikou, aber er bekam keine Antwort den Suicune wurde besiegt und ist in einer Rauchwolke verschwunden. „Der hat gesessen! Nicht schlecht Tomcat.“ Lobte Jan ihn und lächelte, Tomcat war sehr geehrt über das und freute sich. „Argh, ihr seit wohl das Ultimative Team aber denoch mach ich euch fertig auch ohne Suicune!“ rief Raikou und sprintete auf Jan zu um ihn mit einem gewaltigen Ladestrahl zu erwischen. Jan lächelte als ihn Raikou angriff und wollte ausweichen aber er hat die Geschwindigkeit unterschätzt und wurde getroffen. Eine gewaltige Explosion folgte und Jan verschwand. „Jan!“ rief Tomcat. Raikou und Tomcat sahen auf die Rauchwolke und warteten bis der Rauch sich verzog um zu sehen was mit Jan passiert war.

Beide schauten immer noch auf die Rauchwolke nach 5 Minuten Ungewissheit löste sich der Rauch auf. Raikou erschrak als er sah was da auftauchte und sagte ängstlich und ungläubig: „Was du stehst noch? Das ist unmöglich!“ es war Jan der die Attacke fast ohne Schaden überstand. Er sah zu Raikou und lächelt und sagte mit fröhlicher Stimme: „Hehe so leicht wirst du mich nicht los diese Attacke war ja harmlos jetzt zeig ich dir einen echten Ladestrahl. Er faltete die sein Hände neben ihn zusammen und konzentrierte sich er tat die Hände etwas auseinander und zwischen seinen Handflächen war nun eine Kugel die sehr schnell größer wurde die Kugel sah fast aus wie eine Blitzkanone als die Kugel ungefähr 10 cm groß war rief Jan mit einer sehr lauten stimme Ladestrahl! Ein großer Strahl aus purer Elektrizität flog auf Raikou zu der Strahl war um einiges größer als seiner und traf mit voller wucht. Raikou schleuderte es einige Meter zurück und durchschlug einen anderen Baum wie Suicune. Tomcat und Jan rannten los um zu sehen ob Raikou endgültig besiegt wurde. Beide fanden ihn am Boden liegen Raikou sagte noch mit schwacher Stimme: „I- ich .... bin zwar besiegt a- aber ... Giratina ist um einiges stärker als i- i- ich ... ihr müsst sehr vorsichtig sein....“ und Raikou verschwand ebenfalls in einer Rauchwolke. „Okay Giratina du bist die nächste für das leid der Pokemon in der Vergangenheit wirst du jetzt büßen!“ sagte Tomcat wütend. „Tomcat beruhig dich du weist das Wut und hass zu deiner Dunklen Seite führen auch wenn sie dieses mal nicht mehr in dir schlumemrt aber es könnte eine neue auftauchen.“ Ermahnte ihn Jan und Tomcat nickte beide gingen zurück zu Yuna und Kari die mittlerweile wieder fit war. Sie hatte sich gut erholt und hatte Yuna auf ihren Rücken.

Also Tomcat wieder in sichtweite von Kari war rief sie: „Tomcat ist es vorbei haben wir gewonnen?“ Tomcat sprintete zu Kari und sagte: „Ja jetzt ist Giratina dran.“ Tomcat wollt sie Küssen aber irgendwie war er etwas zu klein. „Öhm? Ich bin wohl etwas zu klein! An deine Größe muss ich mich jetzt erst mal gewöhnen!“ und lachte dabei „Das wird schon.“ Erwiderte sie und musste lachen. „Warte ich helfe dir Tommy!“ Tomcat kletterte auf Jans Schultern und Jan hob ihn so hoch. Das sah sehr lustig aus wie Tomcat auf Jans Schultern stand, so war er groß genug und konnte sein vorhaben beenden. Als Jan plötzlich das Gleichgewicht verlor und beide nach hinten kippten. „Aua!“ sagte Tomcat und Jan und alle mussten lachen. Dann fragte Tomcat Kari wie es Yuna ging und sie sagte zu Tomcat das es nicht schlimmes ist und Yuna nur eine Pause brauchte. Arceus kam nun zu Tomcat und den anderen mit Reptain und dem Rest von Tomcats Team und sagte: „Wir konnten alle Shadows besiegen. Kari du siehst wirklich super aus als Lorblatt und deine Kraft beeindruckt sogar mich, aber jetzt sollten wir zum Camp gehen und uns mal durchchecken lassen.“ Alle nickte und gingen ins Camp von S.T.A.R.S. .

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am Mi Aug 12, 2009 11:36 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Di Jul 28, 2009 2:34 am

Hat etwas gedauert aber endlich bin ich fertig mit kapitel 45 viel vergnügen beim Lessen.

Kapitel 45: Unerwartetes Ereignis


Als sie in das Camp kamen schaute sich Tomcat erst einmal das ganze Camp an. Es war auf einer großen Ebene Gebaut die von einem natürlichen Schutzwall aus einer langen Gebirgskette umgeben war nur 2 Wege führten in und aus dem Camp der eine Weg ging bis ins Tal des Stachelberges und der 2 führte Richtung Lichttempel. Das Camp bestand aus mehreren großen Zelten für die S.T.A.R.S. Mitglieder 1 riesigen Kommandozelt wo die Anführer wo sie alles besprachen und die Kommunikationszentral war. Des weiteren gab es noch 3 Lazarett Zelte und ganze 20 Versorgungszelte mit Feldküche und Speisesaal. Man hatte sich wohl auf eine längere Verteidigungszeit eingerichtet. Tomcat ging weiter um sich alles weiter anzuschauen dabei entdeckte er Spike er ging sofort zu ihm. „Hey Spike!“ rief Tomcat und rannte weiter auf Spike zu. Als Tomcat bei Spike ankam drehte sich Spike zu ihm. „Was machst du hier hast du etwa schon das Tal gefunden?“ fragte Tomcat. „Ja wir haben es gefunden deshalb auch das Camp hier. Wir wissen nun das dass Schattental ungefähr 100km vom Lichttempel entfernt ist ein Weg vom Lichttempel geht direkt in das Tal. Als ich Knuddeluff informiert hatte kurz bevor der Alarm los ging mobilisierte sie sofort alle Team´s.“ antwortete Spike.

Tomcat war froh über diese Info und dachte sich: „ Endlich können wir das ein für alle male beenden und den Frieden wiederherstellen.“ Reptain kam zu Tomcat und Spike und erzählte ihnen alles was sie im Zeitturm erlebt hatten. Yuna lag nun in einem der Lazarette und schlief tief und fest in ihren Träumen aber wiederum wurde es etwas merkwürdig. „Yuna kannst du mich hören?“ rief eine Stimme in ihrem Traum. „Ja ich kann dich hören wer bist du?“ antwortete Yuna. „Das ist nicht wichtig! Ich will dich vor einer Gefahr warnen.“ Erwiderte die Stimme und Yuna fragte: „Welche Gefahr? Wo von redest du bitte hat es was mit den Shadows zu tun?“, „Nein ich erkläre es dir. Durch Dialga wurde ein großer und gefährlicher Ries in der Zeit verursacht.“ Sprach die Stimme. „Welcher Rieß?“ fragte Yuna weiter. „Dialga hat ein Pokemon durch seine Zeitkräfte zurück geholt das eigentlich nicht in diese Zeit gehört. Dadurch hat er unwissentlich einen schwerwiegenden Schaden in der Zeitlinie verursacht.“ Erzählte die Stimme. „Was! Meinst du damit etwa Tomcat?“ fragte sie etwas überrascht und unsicher. „Ja! Du musst Tomcat vernichten sonst wird das ganze Universum durch den Ries vernichtet.“ Sagte die Stimme ernst. „Das kannst du nicht von mir verlangen. Ich kann doch nicht meinen eigenen Sohn umbringen.“ Schriee Yuna wütend. „Du musst!“ als die Stimme dies sagte erschien ein Pokemon ein weißes Raichu. Yuna erkannte das Pokemon sofort es war ihre Mutter die von den Shadows getöte wurde. „Mutter da- das kann nicht sein!“ sagte sie überrascht. „Doch ich bin es meine kleine Yuna.“ Sagte die Mutter von Yuna.

„Wie kann das sein.“ Und Yuna begann zu weinen. „Weine nicht meine kleine ich spreche zu dir in diesen Traum.“ Sagte sie zu Yuna. „Auch wenn du meine Mutter bist ich kann das Kari und den anderen nicht an tun. Ich kann es nicht.“ Sagte Yuna und ihre Mutter antwortet: „Du musst es tun sonst opferst du nur unschuldige Lebewesen im gesamten Universum und Tomcat ist noch nicht dein Sohn. Mach dir nichts daraus die anderen werden es verstehen.“ Yuna wusste nicht was siue davon halten sollte den nun musste sie entscheiden Tomcat oder das Universum bevor sie aber dies entschied musste sie fragen: „Aber das müsste doch heißen das ich Reptain, Celebi und Jan auch vernichten muss oder?“ ihre Mutter antwortete: „Nein musst du nicht Reptain und Celebi wurden von Arceus in die Vergangenheit geschickt das sind nur kleine unbedeutende und ungefährliche Riese und Jan wurde durch die macht von Pikablue´s Amulett zurück geholt das auch nur einen ungefährlichen Ries verursachte doch durch Dialga wurde Tomcat zurück und dadurch wurde die Zeitlinie komplett verschoben was zu einem gewaltigen Ries geführt hat Tomcat hat in dieser Zeit viel zuviel verändert diese Veränderung verkraftet das Universum zwar noch doch er darf nicht länger hier bleiben sonst wird zuviel Verändert was das Universum zerstörten wird Denk darüber nach du hast nicht mehr viel Zeit.“ Und Yuna´s Mutter verschwand. Kurz darauf wachte Yuna auf und der Angstschweiß lief über ihren ganzen Körper. „ Ah Miss Yuna sind sie endlich aufgewacht.“ Sagte eine Stmme neben ihr. Yuna drehte sich in die Richtung woher die Stimme kam. Und sah ein Kangama in einem Arztkittel. „Sie sehen so aus als ob sie einen Geist gesehen haben.“ sprach das Kangama. „Nein alles in Ordnung. Wenn sie nichts dagegen haben möchte ich bitte nach draußen gehen.“ Erwiderte Yuna. „Nun sie sind wieder fit genug ich schätze mal sie können ruhig aufstehen.“ Sagte das Kangama und Yuna nah ihr Schwert das in diesem Moment als sie es berührte kleiner wurde und sie schnallte es sich wieder um. Da es zur Zeit sehr gefährlich war hatten Yuna und Tomcat ihre Schwerte nicht verschwinden lassen sondern sich umgeschnallt Yuna hatte es wie jedes Pikablue mit einem Gürtel und der Tasche an der Linkenseite während Tomcat als einziges Pikablue es am Rücken hatte.

Yuna ging etwas durch das Camp sie hatte eine Entscheidung gefällt auch wenn es ihr im Herzen weh tat das Universum ging vor niemand ahnte was Yuna vorhatte. Kari war in einem anderen Lazarett den sie fühlte sich seit einiger Zeit sehr merkwürdig und suchte deshalb einen Arzt auf. „Und Viktoria bin ich krank oder einfach nur erschöpft?“ fragte Kari Viktoria. „Nein das ist es nicht Kari. Gratuliere du bist bald Mutter von zwei kleinen Pokemon.“ Sagte Viktoria fröhlich. „Wa-as! Ist das ein Scherz?“ fragte Kari überrascht aber dennoch glücklich. „Nein das kein Scherz die Ergebnisse zeigen es und die Untersuchungen deuten alles darauf hin du wirst eindeutig Mutter und lass mich raten Tomcat ist der Vater richtig?“ Kari wurde von dieser Nachricht extrem Überrascht den sie hätte nie gedacht das diese eine Nacht bevor sie zum Lichtempel aufbrachen zu diesem Ergebnis führte. Kari bat Viktoria noch niemanden davon zu erzählen auch nicht Tomcat und sie versprach es und Kari ging raus und ging etwas spazieren und überlegte wie sie Tomcat diese Nachricht überbringen sollte. Yuna fand inzwischen Tomcat auf einer Anhöhe sitzen und ging zu ihm. Tomcat bemerkte dies und sagte: „Freut mich das es dir wieder besser geht Mutter und entschuldige das ich dir nicht im Kampf helfen konnte.“ Yuna blieb stehen sie war sich nicht mehr so sicher ob sie es tun könnte ihren eigenen Sohn aus der Zukunft zu töten, aber sie dachte daran wenn sie es nicht tut gefährdet sie das Universum. Nach einer kurzen Stille sagte sie zu Tomcat mit betrübte rund trauriger Stimme: „Es tut mir leid aber es geht um das Universum ich wünschte es gebe eine andere Möglichkeit.“ Sie zog ihr Schwert und wollte Tomcat hinterhältig töten um es so schnell wie möglich zu beenden. „Es tut mir leid!!“ rief Yuna laut und lief auf Tomcat zu. Tomcat bemerkte dank seines Sechsten Sinn diesen angriff und zog sein Schwert und blockte Yuna´s Hieb. „Mutter was soll das!“ rief Tomcat und Yuna antwortete: „Es tut mir wirklich leid aber entweder du oder das Universum.“ Nach dem sie dies sagte verwandelte sie sich in Pikablue. Tomcat erkannte das sie es ernst meinte und war verwirrt und musste sich auch verwandeln.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am Mi Aug 12, 2009 11:37 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   

Nach oben Nach unten
 
Eine Pokemon Geschichte
Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» 3-Wörter-Geschichte
» Ein-Satz-Geschichte
» Wenn einer eine Reise tut...
» Was ist das für eine Briefmarke?
» Stapler DFG 1002 /N Fährt nur in eine Richtung!?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Absol-Dream :: Plausch, Tratsch,... :: Geschichten-
Gehe zu: