Absol-Dream

Für alle Pokemon-Trainer!
 
StartseiteanmeldenKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Eine Pokemon Geschichte

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
AutorNachricht
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Di Jul 28, 2009 5:54 am

Kapitel 46: Kampf der Titanen


Nun war es soweit diese Wendung des Schicksals damit hatte keiner gerechnet 2 der Mächtigsten Pokemon standen sich gegenüber. Tomcat konnte es sich nicht erklären warum machte seine Mutter dies und was meinte sie bloß das sie dieses für das Universum tat. Er wusste Yuna war bereit alles zu geben, aber Tomcat wollte sie nicht verletzen. Er versuchte Yuna doch noch umzustimmen aber sie wollte nicht hören und griff an. Tomcat musste sich verteidigen als beide Schwerter aufeinander prallten gab es gewaltige Schockwellen die sogar das Camp erschütterten. Die Erde bebte als diese beiden Titanen aufeinander losgingen. Viele im Camp rannten aus ihren Zelten als die erde bebte und ein Glurak rief: „Verdammt ein Erdbeben was geht hier vor sich?“ ein Turtok erwiderte: „Keine Ahnung das hier ist eigentlich eine Erdbebenfreie Zone.“ Auch Kari wurde darauf aufmerksam und unterbrach ihren Spaziergang als auch Reptain und die anderen zu ihr Stoßen. „Kari weist du was hier los ist?“ fragte Laura. „Einen Moment ich muss mich konzentrieren.“ Erwiderte Kari und schloss ihre Augen und konzentrierte sich darauf die Ursache zu finden. Den Kari hat erstaunliche Fähigkeiten entwickelt seit ihrer Entwicklung. „Hm ich spüre etwas.“ Dachte sie sich und urplötzlich machte sie ihre Augen wieder auf und sagte: „Tomcat und Yuna kämpfen gerade gegen einander ich spüre ihre Aura.“ Reptain sagte mit überraschender Stimme: „Was? Wie kannst du sie spüren das kann doch nur Lucario, Sabine, Tomcat und Yuna!“ und Kari antwortete: „Ich hab so eine Vermutung warum ich das kann ich erkläre es dir später, aber erst müssen wir zu den beiden den das ist ein ernster Kampf und kein Training.

Alle rannten hinter Kari her die genau in die Richtung lief wo Tomcat und Yuna gerade brutalst kämpften. „Verdammt Mutter warum tust du das? Was ist in dich gefahren!“ rief Tomcat der sich immer noch nur Verteidigt. „Du würdest es nicht verstehen mein Sohn. Es ist besser wenn du nicht mehr da bist! Blauerdonner!“ Tomcat schützte sich vor der Attacke mit dem Voltschild. Yuna stürmte wieder auf ihn zu und die Schwerter prallten wieder aufeinander und die Schockwellen wurden immer stärker. „Verdammt ich hab ihr wirklich viel bei gebracht, aber ich möchte zu gerne wissen was sie meint.“ Dachte sich Tomcat. Yuna feuerte nun mit der Blauenblitzkanone und Tomcat feuerte diese ebenfalls beide Attacken prallten aufeinander und Explodierten in einem Blauenlicht von dem Blitze rund um die Aufprallstelle entstanden nachdem sich das Licht auflöste waren Tomcat und Yuna wieder mit ihren Schwertern zusammen geprallt beide versuchten den anderen weg zu drücken um ihn aus der Balance zu bringen. Seit nun mehr 2 Stunden kämpften sie mit einander. Keiner wollte nachgeben und beide hatten noch genug Energie aber auch Unmengen an Reserven. Als Kari und die anderen eintrafen trauten sie ihren Augen nicht als sie sahen wie Yuna und Tomcat kämpften sie sahen sich um und sahen totale Verwüstung. Rund um die beiden kämpfenden Pikablue war alles zerstört Krater und beschädigten Felsen. Plötzlich verdunkelt sich der Himmel und es begann zu Regen, zu Blitzen und zu Donnern. „Yuna! Tomcat was soll der Schwachsinn!“ rief Reptain. „Man wenn das so weiter geht wird nicht nur das Kampfgebiete zerstört sondern auch das Camp.“ Sagte Tina „Argh ich weis was los ist! Das ist Giratina´s Werk!“ rief Spike. „Wie? Giratin´s Werk?“ fragte Kari. „Ja Giratina hat Yuna´s Mutter auf ihrer Seite ein weißes Raichu das über übernatürliche Fähigkeiten verfügt.“ Antwortete Spike die anderen konnten es nicht fassen das Giratina es geschafft hat Yuna gegen ihren eigenen Sohn aufzuhetzen.

„Wir müssen was tun!“ sagte Celebi. „Nein wir können nichts tun die beiden sind zu stark.“ Sagte Reptain verzweifelt. „Blaueschockwelle!“ rief Yuna. „Verdammt! Blauerdonnerblitz!“ rief Tomcat und die Attacken trafen beide. Yuna und Tomcat wurden etwas nach hinten geworfen. „So kann das nicht weiter gehen. Es bleibt nur noch eins meine Stärkste Attacke.“ Dachte sich Yuna und bereitet sich auf den Ultimativen Einschlag vor. „Nein! Yuna willst du wirklich alle die hier sind damit in Gefahr bringen?“ fragte Tomcat wütend. „Ist mir egal ich muss dich auslöschen egal wie!! Ultimativer Einschlag!!“ schrie Yuna und Beschleunigt auf eine Unglaubliche Geschwindigkeit. „Scheiße ich kann nicht meine Atacke nutzen wenn beide aufeinander prallen würde es die halbe Pokemonerde zerstören!“ sagte Tomcat leise zu sich. Er kann nichts mehr tun er muss den angriff über sich ergehen lassen um die Erde nicht zu gefährden. Tomcat trafen nun sehr viele Hiebe von Yuna´s Schwert die sie mit fast Lichtgeschwindigkeit los lies. Tomcat bekam Ordentliche Schäden die ihn stark schwächten. „Und nun der Finaleschlag! Ultimative Lichtkugel!“ Auf der Spitze des Schwertes entstand nun eine Blaue Kugel mit gigantischem ausmaß. „Jetzt ist es aus. Das überlebe ich nicht. Tut mir leid Kari aber ich verlasse wohl jetzt diese Welt. Ach ´Mutter warum hast du das getan?“ sagte Tomcat leise und schloss seine Augen. Nun lief vor seinem Geistigen Auge sein Lebe als Film ab. „Tomcat! Gib nicht auf! Du kannst überleben!“ sagte eine Stimme. Tomcat kannte diese Stimme. „Vater?“ fragte er. „Ja ich bin es mein Sohn!“ sagte die Stimme „Ich kann nichts mehr tun Mutter wird mich jetzt auslöschen. Ich habe versagt.“ Sagte er zu der Stimme seines Vaters. „Nein! Yuna ist auf einen Hinterhältigen Trick von Giratina hereingefallen. Giratina hat es irgendwie geschafft Yuna´s Mutter auf ihre Seite zu ziehen. Sie hat ihr gesagt nur so kann sie den Ries in der Zeit reparieren. Aber sie ist geblendet sie weis nicht das du nicht dafür verantwortlich bist die Zeitlinie ist nur Unbedeuten geändert worden aber zum guten. Also wehr den angriff ab und hol sie aus ihrem Irrglauben heraus du schaffst das Tomcat das weis ich denk an Kari sie braucht dich jetzt mehr als du denkst.“ Sagte die Stimme und Tomcat Sammelte sich wieder.

Tomcat öffnete die Augen und schrie laut: „Nein es ist noch nicht vorbei Vater hat recht wenn ich jetzt Versage war alles umsonst. Ahhhhh.......!!“ Nach dem er dies sagte Vergrößerte sich seine Blauaura und wurde nun auch für die anderen sichtbar. „Was ist das?“ fragte Kari aber keiner hatte darauf eine Antwort. „Ahhhh...... !!!“ schrie Tomcat immer noch und seine Aura wurde immer größer. „Was ist das?“ fragte sich Yuna und Schleuderte die Kugel auf Tomcat. Tomcat steckte sein Schwert zurück in die Tasche am Rücken und Streckte seine Hände nach vorne. Die Kugel flog auf Tomcat zu nun konzentrierte er sich voll und ganz auf seine Hände leitete alle Energie dort hin. Als die Kugel seine Handflächen berührte drückte Tomcat voll dagegen. „Mutter du wurdest reingelegt von Giratina und deshalb darf ich noch nicht abtreten ich werde hier gebraucht von meinen Freunden und Kari. Vater hat mir alles erklärt und ich werde nicht zulassen das Giratina Gewinnt Ahhhh...!!!!“ Unter Aufbietung seiner ganze Kraft schleuderte Tomcat die Kugel in das Weltall wo sie sich in einer gigantischen Explosion zerstört. Tomcat hatte nun seine ganze Energie verbraucht, verwandelte sich zurück und stürzte bewusstlos auf den Boden wo er liegen blieb. Yuna schwebte zu Tomcat und wollte ihm den Gnadenstoß geben. „..Hechel... Du hast dich gut gewehrt aber jetzt ist es aus.“ Sagte Yuna erschöpft und holte mit dem Schwert aus als plötzlich Mew vor Tomcat auftauchte und den schlag mit seinem Schutzschild blockte. „Was soll das Mew ich muss es beenden nur so ist das Universum sicher!“ sagte sie. „Nein! Das lass ich nicht zu willst du wirklich unseren Sohn töten. Wenn ja dann hat Giratina dich voll in der Hand! Hast du es immer noch nicht kapiert du wurdest getäuscht! Ich weis nicht wie es Giratina geschafft hat aber deine Mutter ist auf ihrer Seite! Ich bitte dich tu das nicht!“ schrie Mew traurig. „Was Mutter ist auf Giratina´s Seite?“ fragte sie Mew „Ja als wir im Schattental waren hab ich sie gesehen ein weißes Raichu!“ antwortete Mew als Yuna dies hörte sie auf.

Yuna lies ihr Schwert fallen und verwandelte sich zurück. „Was hab ich getan wie konnte ich so blöd sein es tut mir leid bitte verzeih mir.“ Sagte sie traurig und weinte dabei. „Yuna wir werden Giratina dafür büßen lassen und deine Mutter aus ihrem Einfluss befreien.“ Sagte Mew und tröstete Yuna. Kari rannte sofort zu Tomcat hob ihn mit ihrem Rankenhieb hoch und legte ihn auf ihren Rücken. Nach dem sich alle wieder beruhigt hatten gingen sie in das Camp zurück. Kari brachte Tomcat sofort in das Lazarett wo seine Wunden versorgt wurden Kari blieb bei Tomcat und die anderen trafen sich mit Knuddeluff im Kommandozelt. Mew und Yuna wiederum ging in ihr Zelt wo sich Yuna ausruhen konnte und Mew begleitete sie dort legte sich Yuna umgehend ins Bett und dachte über das nach was sie Heute fast getan hätte 20 Minuten danach schlief sie ein und Mew blieb bei ihr und überlegte wie Giratina es nur schaffen konnte Yuna´s Mutter auf ihre Seite zu bringen.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am Mi Aug 12, 2009 11:37 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Mo Aug 03, 2009 3:04 pm

Kapitel 47: Das weiße Raichu


Währendessen im Schattentempel war Giratina sichtlich wütend egal was sie tat oder versuchte Tomcat lebte immer noch und Yuna auch. „Argh.... Das gibt es nicht diese 2 wird man einfach nicht los!“ schrie Giratina und der Tempel bebte. „Herrin beruhigen sie sich!“ rief eine weibliche Stimme. „Du! Du hast mir versichert das es funktionieren würde und Tomcat von deiner Tochter erledigt wird und sie sich dann uns anschließen würde.“ Yuna´s Mutter sagte darauf hin: „Ich konnte ja nicht ahnen das dieses Mew soviel Einfluss hat, aber egal wenn es nicht so funktioniert mach ich das auf die herkömmliche Weise und werde gegen ihn kämpfen und ihn besiegen da Yuna höchstwahrscheinlich nicht mehr fähig ist zu kämpfen.“ „Ich hoffe du hast recht. Knackrak du begleitest sie und das ist endgültig deine letzte Chance! Verstanden!“ brüllte Giratina. „Ja Meisterin Giratina!“ sagte Knackrak und er und Yuna´s Mutter gingen aus dem Thronsaal von Giratina und machten sich umgehend auf den weg um Tomcat zu erledigen. In der zwischen Zeit wachte Tomcat wieder auf.

„Autsch tut das weh..!“ dachte sich Tomcat und richtete sich auf. „Tomcat! Du legst dich sofort wieder hin du bist noch verletzt!“ rief Kari. „Nein geht schon.“ Antwortet Tomcat und drehte sich dann zu Kari. „Man Tomcat du bist echt stur..“ sagte Kari auf diese Antwort. Tomcat lächelte und fragte wie lang er nun hier lag. Kari erklärte ihm das es schon 2 Stunden waren und das Reptain kurz bei ihr war und wie das weiter vorgehen sein wird da wir ja fast vor dem Schattental sind mit unserem Camp. „Hm... Okay wann ist die Besprechung?“ fragte Tomcat „Sicher das du wieder so weit bist du bist immer noch verletzt?“ erwiderte sie und Tomcat nickte. „Okay die Besprechung findet in 4 Stunden statt du solltest dich noch etwas hinlegen!“ sagte Kari und ging aus dem Lazarett und ging Richtung Kommandozelt. Tomcat legte sich wieder hin und dachte: „Hm... Ich wusste das meine Großmutter übernatürliche Kräfte hatte aber das die so stark sind das hat mir Yuna meine Mutter aber nie erzählt. Ich hätte ihr das vielleicht früher sagen sollen aber ich hab schon zuviel verändert und das war nicht geplant. Ach ich kann nicht schlafen ich geh lieber mal den Weg zum Schattental aus kundschaften.“ So stand Tomcat auf entfernte die Verbände nahm sein Schwert und befestige es wieder mit dem Gürtel der mit der Tasche verbunden war an seine Körper und schob die Tasche auf seinen Rücken und ging Richtung Schattental 4 Stunden waren lang genug um sich den Weg anzusehen.

Als er aus dem Lazarett ging entdeckte ihn Spike der sofort wusste was Tomcat vor hatte und ging zu ihm. „Tomcat ich kann dich wohl nicht abhalten den Weg zugehen.“ Sagte Spike „Ich will ihn nur auskundschaften.“ Antwortete Tomcat aber Spike lies nicht locker und begleitete ihn. So gingen beide Richtung Schattental. Beide gingen den Weg entlang bis sie auf eine Ebene kamen. „Tomcat hinetr dieser Ebene liegt das Schattental die Grenze erkennt man leicht da vor dem Schattental der Platz ist wo einst ein böses Pokemon von Pikablue eingesperrt wurde.“ Saget Spike „Woher weist du davon Spike?“ fragte Tomcat und Spike antwortete ihm: „Giratina hat mir und Knackrak davon erzählt sie hat es von einem weißen Raichu erfahren....“, „Yuna´s Mutter? Aber woher wusste sie davon?“ unter brach Tomcat Spike. „Nur Geduld ich war noch nicht fertig.“ Antwortete Spike und erzählte weiter: „ Diese weiße Raichu oder auch Yuna´s Mutter heißt Mia keiner von uns wusste genau wer das war nicht mal Giratina hat uns über sie was erzählt nur eines kann ich dir sagen von den Shadows war sie die stärkste selbst Ray hat gegen sie verloren und Ray war immer hin der Wächter des Drachentempels und ist dazu fast so Stark wie Arceus damals gewesen. Nun ja das ist alles was ich weis.“ Und beendete die Erzählung.

Nur Tomcat wurde etwas nachdenklich wahrscheinlich war sie also die jenige die Ray besiegt hat von dem ihm Arceus erzählt hatte aber wie war das möglich? Er hatte keine antwort darauf. Als beide Kurz vor dem Altar der Finsternis waren blieb Tomcat stehen er wollte sich den Altar noch anschauen ob er wenn er es schafft Sephiroth zu besiegen ihn dort wieder einschließen konnte. Er ging zu Spike und fragte ihn ob dies möglich wäre Spike nickte und so machten sie einen Zwischenstopp. Als sie die Schwarzen Stufen hoch ging wurde Spike etwas nervös. „Was ist Spike?“ fragte Tomcat. Dieser Ort ist unheimlich.“ Sagte er mit Zitternder Stimme. „Nun ja der Ort ist voller negativer Energie er sieht auch viel anders aus als ich ihn den alten Aufzeichnungen der Heiligenstätte von Pikablue gelesen habe.“ Versuchte Tomcat Spike zu beruhigen doch Spike wurde nur mehr verunsicherter und fragte: „Tomcat was meinst du damit ich dachte du warst hier schon mal und was ist die Heiligenstätte von Pikablue?“ Tomcat war etwas verwundert den jedes Drachen Pokemon, Legendäre Pokemon und jedes Pikablue auf diesem Planten kannte sie den sie waren die Beschützer dieser Stätte. „Hm.. ist zwar komisch aber okay ich erkläre es dir. Das ist wie der Lichttempel ein andenken an das Pikablue vor 3000 Jahren mich wundert das nur das du das nicht weist alle Drachen Pokemon und Legendäre Pokemon kennen diese Stätten die sie sollten sie beschützen! Das lernt man in Geschichte in der Schule.“ Spike war das nun etwas peinlich den er hatte immer die Schule geschwänzt um mit Knackrak zu spielen der ebenfalls immer geschwänzt hatte. „Hmpf wie ich’s mir dachte da hat jemand wohl immer Geschichte geschwänzt na ja aber ich sorg schon dafür das du das nachholst sobald wir wieder in Schatzstadt sind hehe.“ Sagte Tomcat zu Spike und lacht fies Spike schluckte kurz den er fürchtete sich jetzt mehr vor Tomcat als vor dem Ort hier. „Ach ja und du hast wohl nie geschwänzt was?“ fragte Spike leise. Tomcat begann zu lachen und sagte: „Wenn ich geschwänzt hätte dann hätte mich meine Stiefmutter an den Stuhl gefesselt und mich gezwungen alles nachzuholen während sie dabei stand frag mal Jan der hat es einmal versucht aber dann nie wieder glaub mir vor meiner Stiefmutter hättest du dich gefürchtet wenn ich nur daran denken was die mit Jan gemacht hat als er geschwänzt hat da bekomm ich das gruseln brr.. .“ Spike wollte gar nicht mehr weiter fragen er war nur froh das er sie nicht kennen lernen wird. „Ähm? Spike du kennst sie bereits meine Stiefmutter das ist Tiana.“ Als das Spike hörte sagte er nur: „Was das kleine Mädchen das neben Tina und Knackrak wohnte aber die ist doch so freundlich und hör bitte endlich auf meine Gedanken zulesen.:.“ Tomcat versprach es und nach etwa 10 Minuten waren sie am Ziel.
„Hm ist das etwa das Siegel?“ fragte Spike als Tomcat antworten wollte rief eine weiblich Stimme: „Ja das ist das Siegel das Chris vor 3200 Jahren erschuf um Sephiroth zu versiegeln!“ Beide erschraken und drehten sich um und sahen ein weißes Raichu.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am Mi Aug 12, 2009 11:38 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Di Aug 04, 2009 1:58 pm

Kapitel 48. Das Legendäre Pikablue

Das weiße Raichu näherte sich den beiden und hinter ihr tauche noch jemand auf es war Knackrak. Das weiße Raichu ging an den beiden vorbei und Knackrak wartete etwas auf abstand. „Unglaublich Chris hatte soviel kraft aber seinen eigenen Untergang konnte er nicht verhindern.“ Sagte Mia. „Was willst du hier?“ fragte Tomcat und griff nach seinem Schwert. „Keine gute Idee du junges Pikablue.“ Sagte sie. Tomcat war etwas wütend er dachte er ist sowieso stärker als sie und griff ohne Vorwarnung mit seinem Schwert an. Mia drehte sich um hob ihre Arme in die Richtung aus der Tomcat angriff. Tomcat schlug zu nur er traf sie nicht sein Schwerthieb wurde geblockt. Als er genauer hin sieht sah er ein silbernes glänzendes Schwert das seines blockte genau zwischen Mia´s Hände. Tomcat Schreckte zurück. „Wie ist das möglich?“ fragte er sie und Mia antwortete: „Du bist nicht der einzige der ein Schwert hat das ist das Schwert Engelsflügel dieses Schwert ist nicht nur stärker als dein Löwenherz sondern auch noch heilig es Zerschneidet sogar Adamantin. Du fragst dich jetzt sicher wie ich an das Schwert kommen nun ich hab es bei meiner Geburt von meinen Eltern bekommen.“ Mia senkte ihre Hände und steckte das Schwert in eine Tasche die wie bei Yuna mit einem Gürtel an der Seite befestigt war. „Aber das gibt es nicht kein anderes Pokemon außer Yuna, ich und Sephiroth besitzen ein Schwert!“ rief er wütend.


„Du hast kapierst es einfach nicht. Meine Tochter hätte sofort gewusst warum ich ein Schwert habe!“ sagte sie. Tomcat wusste nicht was er davon halten sollte und wollte nun mit einer Attacke angreifen. Als Tomcat angriff mit Volttackel lächelte Mia und sagte: „Vergiss es ich bin stärker als du, du Unerfahrenes Pikablue. Blitzkanone!“ die Attacke traf Tomcat und warf ihn mit voller wucht zurück Spike fing ihn auf bevor Tomcat noch weiter flog. „Argh! wie ist das möglich kein Pokemon ist stärker als ein Pikablue.“ Sagte Tomcat vor schmerzen und bedankte sich bei Spike bevor Spike ihn absetzte. „Wie ist das möglich in den Aufzeichnungen heißt es doch das Pikablue das stärkste Pokemon hier auf diesem Planten ist!“ brüllte er sich selber an. „Hahaha, du hast wohl nicht alles dort gelesen hab ich recht dann wüsstest du das es noch mich gibt das stärkste aller Pikablue!“ sagte sie lachend zu Tomcat.

Tomcat wollte nicht glauben was er da hörte sie soll auch ein Pikablue sein aber sie ist ein weißes Raichu. „Was redest du da für einen Unsinn Mia!“ schrie er sie an. Mia hörte auf zu lachen und begann zu erzählen: „Hättest du die Schriften so durch gelesen wie meine Tochter wüsstest du es aber ich will es dir erzählen. Auch wenn es selten vor kommt es gab Pikablue´s die, die Stufe des Pikablues überschreiten können wenn sie dies schaffen erhöht sich ihre Kampfkraft ins unendliche. Sie entwickeln sich zu Raichu, aber der Haken ist die Pikablues können diese Kraft nicht kontrollieren nur ein Bruchteil der Pikablue schaffen dies. Aus Angst vor dieser Entwicklung haben einst die ersten Pikablue beschlossen ihren nachkommen zu sagen das sie sich nie von Pikachu zu Raichu entwickeln können. Chris war nach mir das stärkste Pikablue das je gelebt hat. Hätte er sich nicht für diesen Armseligen Planeten geopfert hätte er die Grenze überschritten und wer nun ein sogenanntes Legendäres Pikablue geworden wie ich.“ Sie beendete die Erzählung und begann wieder zu lachen. Tomcat wurde wütend und schrie: „Das glaube ich dir nicht!! Ahhhhh....!“ Tomcat verwandelte sich nun zu Pikablue und wollte noch mal kämpfen. „Beeindruckend du bist fast so stark wie Chris! Ahhh...!!!“ Nun begann Mia sich auch zu verwandeln es gab keine Zweifel Mia war auch ein Pikablue. Als sich Mia verwandelte bebte die Erde und Tomcat erschrak er spürte eine gewaltige Aura die von Mia aus ging. „Argh diese Power das ist unglaublich sie hat nicht gelogen mit dem das sie auch ein Pikablue ist.“ Sagte Tomcat und musste sich nun eingestehen das sie um einiges stärker war als Tomcat und Yuna zusammen. Als sich Mia verwandelte veränderte sie sich komplett die Züge von Raichu verschwanden vollkommen und sie sah aus wie ein Pikachu doch sie ähnelte eher mehr einem weiblichen Menschen der wie ein Pikachu aussah nur der Schweif von Raichu erinnerte noch an ein Raichu. „Nun siehst du die wahre und einzige Macht die es im Universum gibt willst du immer noch kämpfen?“ fragte sie. Tomcat lernte nun die eigentliche Bedeutung von Angst die Auraenergie von Mia paralysierte Tomcat im wahrsten Sinne und er Zweifelte zum ersten mal daran einen Kampf zu gewinnen. „Knackrak kümmere dich um den Verräter Spike! Tomcat gehört alleine mir!“ rief sie Knackrak zu. „Ja! Sofort Meisterin Mia!“ antwortete er. Er war nicht sehr begeistert darüber aber er hatte mehr angst vor Mia als vor Giratina. Als er bei Spike ankam sagte er: „ Du hättest lieber wieder zu Giratina gehen sollen als du noch konntest! Jetzt ist es zu spät du Verräter!“ Als Spike dies hörte sagte er: „Ich habe dich schon mal besiegt und es wird sich nichts ändern!“ Der Kampf zwischen Spike und seinem eigentlich besten Freund Knackrak begann.

Tomcat war immer noch gelähmt vor Angst diese Power war einfach nur übermächtig man brauchte nicht mal Spezielle Fähigkeiten um diese Power zu sehen und zu spüren. „Was ist Tomcat? Angst? Das solltest du haben aber ich mach dir ein Angebot ich kämpfe nur mit der Linken Hand und meiner Attacke Schockwelle damit es faire ist!“ verhöhnte sie Tomcat. Tomcat wusste er muss kämpfen für Kari und für die Zukunft. „Okay ich werde kämpfen und dich besiegen schon allein für meine Mutter Yuna die wegen dir ihre Lebensfreude verloren hat.“ Dieser Kampf wird schwer für Tomcat den er war nicht nur Kräftemäßig unterlegen sondern er war auch noch verletzt. Er legte sofort los mit einem Megakick los doch Mia wehrte diesen mühelos mit der linken Arm ab. „Ist das alles Tomcat“ Für ein Pikablue mit der Kraft von Chris ist das wirklich nur armselig!“ rief sie ihm zu und griff nur mit der Schockwelle an die ihre Wirkung nicht verfehlte. Tomcat warf es weit zurück und Mia raste mit ungeheurem Tempo auf ihn zu und packte ihn mit ihrer linken Hand am Hals und das noch mitten im flug. Sie hielt an und hob ihn hoch. „Das war ein schwache Leistung ist das wirklich alles gewesen dann stirb jetzt!“ schrie sie und drückte Tomcat die Luft ab.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am Mi Aug 12, 2009 11:38 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Do Aug 06, 2009 2:27 pm

Kapitel 49: Rettung in letzter Sekunde!!

Tomcat schnappt noch immer nach Luft und der griff von Mia wurde immer fester. „Du siehst ich bin dir weit überlegen. Aber ich gebe dir noch eine Chance!“ sagt Mia zu Tomcat und lockerte ihren griff etwas und schleuderte Tomcat auf den Boden. Tomcat schrie vor schmerzen und versuchte wieder auf zu stehen. Tomcat stand mit mühe auf, aber er stand sehr wackelig auf den Beinen der Schlag von Mia und seine Verletzungen machten es immer schwierige fest zu stehen. „Unglaublich ich dachte ich wüsste alles über Pikablue, aber ich muss mir eingestehen selbst unverletzt würde ich gegen sie alt aussehen.“ Sagte er zu sich er konnte kaum noch stehen fiel auf die Knie und stützte sich mit den Armen und Handflächen am Boden ab. Spike indessen hatte es auch nicht leichter den Knackrak war viel stärker als früher. „Oh verdammt Knakrack ist ja stärker als früher:“ sagte Spike der sich gerade aus einem Haufen von Steine befreite. Nach einem Schlag von Knakrack krachte er gegen eine Mauer des Altares. Die Mauer brach ein und begrub ihn er musste sich dann befreien. „Hehe seit ich wiedergeboren wurde bin ich viel stärker geworden und sogar dir Überlegen!“ rief Knakrack zu Spike. „Feuerschlag!“ rief Spike und Knakrack rief „Shadow Drachenklaue!“ Beide Attacken prallten aufeinander durch den Aufprall beider Attacken entstanden starke Schockwellen es sah aus als wären beide gleich stark. „Man warum hören wir nicht auf wir sind beide gleich stark das wird nie enden!“ schrie Spike. „Nein ich bin stärker und deshalb werde ich Gewinnen!! Shadow Erdbeben!“ schrie Knakrack zurück und die Erde begann zu beben. Spike brachte sich vor der Attacke in Sicherheit in dem er sich in die Lüfte hob und flog. „So ein Luftkampf mit vergnügen!“ schrie Knakrack hinter her und es begann ein Duell in der Luft. Mit Schallgeschwindigkeit kämpften beide mit ihren Attacken wie zwei Kampfflugzeuge in der Luft.

Tomcat konnte sich etwas erholen und stand wieder einigermaßen auf den Beiden. „Na genug ausgeruht kann es weiter gehen? Los enttäusche mich nicht immer hin hast du durch Yuna auch etwas von mir! Los zeig mir das du mein Enkel bist oder muss ich erst Kari besuchen gehen ich hab gehört sie erwartet Kinder von dir.“ Sagte Mia und lachte nur noch mehr. „Was? Wovon redest du bitte?“ fragte Tomcat der nun einen etwas verwirrt Gesichtsausdruck machte. Als Mia das hörte lachte sie noch mehr und sagte: „Hahaha, hat dir das Kari etwa nicht gesagt?“ Dies verwirrte Tomcat immer mehr. „Das glaube ich dir nicht woher solltest du das wissen ?“ fragte Tomcat er wurde mittlerweile wütend. „Haha ich weis alles über dich und deine Freunden. Ich beobachte euch schon seit ihr am Lichttempel angekommen seit mit meinen Kräften. Vor allem Kari ihre Kraft sind enorm und auch mein Meister zeigt Interesse vor allem für eure Kinder sie verfügen über mehr Kraft als Giratina und Arceus zusammen obwohl sie noch nicht mal geboren sind. Was eigentlich unmöglich ist nach dem ich gesehen habe was du drauf hast!“ Tomcat konnte es nicht glauben was er hörte und dachte: „Wen dann hätte das Kari mir doch schon längst erzählt.“ Tomcat begann langsam sich wieder zu beruhigen und sagte zu Mia: „Wen das Stimmt dann muss ich überleben und dich und Giratina erledigen bessere damit sie eine bessere Zukunft haben als ich!!“ Tomcat zog sein Schwert und griff an. Mia zog ebenfalls ihr Schwert und es entbrannte ein Schwertkampf denn aber leider Mia gewann durch eingeschicktes Manöver konnte sie Tomcat das Schwert aus der Hand schlagen und schleuderte Tomcat mit einer Blitzkanone zurück.

„Das war schon besser! Aber..“ als sie ihn beenden wollte merkte sie das sie an der Wange blutete. Als sie die stelle mit den Fingerspitzen berührte und sie sah das auf ihnen Blut war sagte Tomcat: „Sieht so aus als hätte ich dich erwischt! Hehehe!“ Als Mia das grinsen von Tomcat sah wurde sie wütend und schrie: „ Das wirst du mir büßen Tomcat!“ Sie schnappte sich Tomcat wieder am Hals hob ihn hoch und wollte ihm das Genick brechen. Als sie immer fester zu packte war es fast soweit das sie ihn diesmal erledigt als sie plötzlich ohne Vorwarnung von einer starken grün blitzenden Kugel getroffen wurde. Sie drehte sich um und sah ein Lorblatt. Es war Kari die sich um Tomcat sorgen machte und ihm zu Hilfe eilte. Kari spürte die Energie von Mia und Tomcat und machte sich auf den Weg zur Stelle wo die Energie herkam. „Lass sofort Tomcat los!” brüllte sie und feuerte noch einmal mit Energieball. Mia juckten die Attacken wenig aber sie hatte eine Idee sie wollte Tomcat versuchen noch einmal zu provozieren und sagte zu Tomcat: „Da kommt mir eine Idee! Mal sehen ob nicht doch noch was bei dir geht.“ Als sie dies sagte lies sie Tomcat los der unsanft auf dem Boden aufschlug. Mia näherte sich nun Kari die etwas zurück ging. Mia Streckte ihre Handfläche Richtung Kari aus und sammelte etwas Energie vor ihrer Handfläche entstand nun eine Kugel aus Elektrizität sie bereitete eine Blitzkanone vor. „Nein Kari lauf weg schnell!!!“ rief Tomcat. Aber es war zu spät die Blitzkanone flog auf Kari zu. Als Kari die Kugel sah dachte sie: „Jetzt ist es aus ich bin erledigt!“ und schloss ihre Augen. In einer gewaltigen Explosion verschwand Kari. „Nein du Monster!!“ schrie Tomcat und weinte. „Haha Schade um sie hättest du mehr drauf gehabt Tomcat würde sie jetzt noch unter uns weilen. Aber egal jetzt wieder zu dir da du anscheinend wirklich nicht mehr drauf hast gibt es keinen Grund weiter zu machen Zeit auf wiedersehen zu sagen Tomcat.“

Mia wollte eine Blitzkanone auf Tomcat abfeuern als sie wieder von einem Energieball getroffen wurde. „Ahh… Das tat weh!“ schrie sie und suchte den Schuldigen als sie ihn fand traute sie ihren Augen nicht. Es war Kari die von einem Schild aus Blitzen umgeben war. „Das gibt es nicht ist das ein Voltschild? Aber wie geht das nur Pikablue beherrschen ihn!“ Eine weitere Welle Energieball traf sie und noch härter. „Ich lass nicht zu das du Tomcat Schaden zufügst! Niemals! Energieball!“ schrie Kari und feuerte weiter mit ihrer Attacke. Die Attacken trafen Mia immer härter und sie wurde durch einen starken Energieball von Tomcat weggeschleudert und dabei verletzt. „Diese Power das kann nicht Kari´s Energie sein. Knakrack wir ziehen uns zurück!“ rief sie Knakrack hörte auf den Befehl und lies von Spike ab. „Argh… Dieses mal habt ihr gewonnen aber wir sehen uns wieder!“ sagte sie zu Kari und Tomcat und verschwand in eine gigantischen Blitz.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am Mi Aug 12, 2009 11:39 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   Mi Aug 12, 2009 11:35 am

Kapitel 50: Vorbereitung für den Finalenkampf!!

Tomcat verloren das bewusst sein und Kari rannte sofort zu ihm hin um zu sehen wie schwer er verletzt war. Spike kam als erstes bei Tomcat an und hob ihn hoch er sah sofort das Tomcat keine Energie mehr hatte die Verletzungen die er aus dem Kampf von Yuna noch hatte und der aussichtslose Kampf gegen Mia hatte ihn vollkommen ausgepowert. Kari die nun auch bei Tomcat und Spike ankam fragte sie Spike wie es Tomcat ging. Er antwortete: „Er hat kaum noch Energie wir müssen uns beeilen und ihn sofort ins Camp schaffen!“ Kari nickte und fragte noch wie es Spike geht. „Mach dir keine sorgen Kari mir geht es gut ich bin nicht so schwer verletzt wie Tomcat.“ Sagte er und beide rannten so schnell sie konnten ins Camp zurück. Andern Orts war man über den Rückzug von Mia und Knakrack nicht so glücklich. „Verdammt diese Kari! Argh... Woher hatte sie das Voltschild und diese unmengen an Energie!“ schrie Mia und die Erde bebte. „Ganz ruhig Meisterin Mia! Ich schätze mal das diese Energie nicht von Kari ausging sondern von den beiden Kindern die Kari bekommt!“ versuchte Knakrack Mia zu beruhigen bevor noch der ganze Tempel einbrach. „Wie ist das möglich noch nicht mal auf der Welt und schon genug Kraft das sie ihre Mutter mit einem Voltschild Beschützen können?! Argh... aber das erklärt nicht die Power des Energieballs!“ Mia wurde dadurch nur noch wütender als sie fast explodierte vor Wut rief auf einmal Giratina: „Mia! Komm sofort zu mir!!“ Mia beruhigte sich etwas und Knakrack konnte endlich die Wunden Versorgen und den Verband an Mia anlegen. Nachdem er fertig war ging Mia als weißes Raichu zu Giratina den nur Knakrack wusste unter den Shadows das Mia auch ein Pikablue war, nicht mal Giratina wusste dies. Mia ging in den Thronsall rein und Kniete sich vor Giratina hin und erzählte ihr alles bis auf das mit Kari und dem Voltschild. Als sie fertig erzählte wurde Giratina wütend und sagte: „Verdammt jetzt ist nicht nur Tomcat und deine Tochter ein Problem sonder auch dieses Lorblatt!“ und Mia fragte: „Was gedenkt ihr jetzt zu tun?“ Als Giratina antworten möchte rannte ein Shadow Ibitak und sagte: „Meisterin Giratina! Die S.T.A.R.S. bereiten einen groß angriff auf den Tempel vor. Ich habe im Sektor 37-A ein gigantisches Camp der S.T.A.R.S. entdeckt bitte um Anweisungen.“ Giratina schwieg eine Minute und antwortete: „Lasst sie kommen bereitet alles vor zur Verteidigung ich kümmere mich jetzt selber um diese Aufständischen Pokemon. Mia! Du überwachst alles.“ Giratina verschwand und Mia und das Ibitak informierten und planten alles.

In der zwischen Zeit waren Kari und Spike mit dem noch bewusstlosen Tomcat im Lazarett angekommen. Kari bat Spike ein Auge auf Tomcat zu haben während sie alle Teamführer, Knuddeluff und die anderen Comander in das Kommandozelt rief. Nach 20 Minuten waren alle da und Kari begann mit dem Briefing. „Gut alle anwesend dann Beginn ich mal mit dem Briefing. Wie ihr wahrscheinlich Vermutet haben wir 2 Schwere Ausfälle. Yuna und unseren General Comander Tomcat. Yuna ist aus persönlichen gründen die ich nicht näher erklären möchte nicht Kampfbereit und was Tomcat anbelangt durch seine Verletzungen im Kampf mit Yuna und dem unerwarteten Zwischenfall beim Altar der Finsternis auch Außergefecht und wird sich nicht so schnell erholen was uns den Kampf mit Giratina nicht leichter macht.“ Als Kari weiter machen wollt wurde sie unterbrochen von einem der Teamführer der sagte: „Haben wir überhaupt ein Chance gegen Giratina? Ich meine ohne Tomcat oder Yuna ist das aussichtslos.“ Alle redeten jetzt durch einander und hatten Zweifel. „Ruhe! Ruhe bitte.“ Unterbrach Kari die Pokemon als es wieder ruhiger wurde fuhr Kari fort: „Ich weis es wird schwierig aber es ist nicht unmöglich. Ihr habt bei uns viel gelernt und seit den anderen Pokemon weit überlegen ich bin mir sicher wir schaffen es! Den wir haben auch Arlene, Arceus, Fire und die anderen Legendären Pokemon auf unserer Seite.“ Die Pokemon beraten sich und eines sagte dann: „Leute, Leute bitte hört mir zu ihr müsst bedenken es geht hier um unsere Welt und unsere Freiheit die wir Verteidigen müssen oder wollt ihr etwa Giratinas Sklaven werden? Ich will es nicht und deshalb kämpfe ich dafür.“ Alle redeten wieder durcheinander und kamen zu einem Entschluss. Keiner wollte den Sklaven für Giratina spielen und beschlossen zu kämpfen auch mit oder ohne Tomcat und Yuna. Dank dieses Pokemon konnte Kari mit dem Plan beginnen: „Okay hört zu um Punkt 9 Uhr Morgens beginnen wir mit dem angriff. Die Taubossstaffel wird uns die Shadow Flugpokemon vom Hals halten danach wird die erste Gruppe die von Comander Laura geführt wird die 3 Kraftwerke zerstören oder Deaktivieren der den Tempelschutzschild versorgt. Nachdem das erledigt ist wird die 2. Gruppe die von Comander Tina geleitet wird die Shadows beschäftigen bis die Hauptstreitmacht die von mir, Spike, Reptain, Mew und Jan geleitet wird eintrifft. Was unsere Legendären Verbündeten angeht sie geben uns mit ihren Attacken Deckung. Achja bevor ich es Vergesse Ace wurde von Blaze zum Co-Comander der Taubossstaffel befördert. Herzlichen Glückwunsch! Ace wird ebenfalls ein Angriffstrupp leiten wo Arlene, Fire und Zapdos ebenfalls dabei sein wird sie werden unseren ersten beiden Gruppen Luftunterstützung geben. Nun zur Einteilung. Die 1. Gruppe die von Laura geleitet wird die, die Energieversorgung Lahm legen bestehen aus der Thetagruppe, Gammagruppe und Omegagruppe. Theta wegen ihrer Scoutfähigkeiten, Gamma und Omega wegen ihrer Kraft. Die 2. Gruppe besteht aus der Beta-, Delta-, Epsilon-, und Rhogruppe. Der Rest ist in der Hauptstreitmacht merkt euch das bereitet euch vor und ich Wünsche uns viel Glück.“ Kari beendete das Briefing und alle klatschten als Kari das Zelt verlies um zu Tomcat zu gehen Viktoria begleitete Kari um sicher zu gehen das ihr nichts passiert immer hin erwartete sie 2 Babys.

Mew der immer noch bei Yuna war versuchte sie schon seit 7 Stunden wieder aufzubauen aber es war wahnsinnig schwer den Yuna machte sich immer noch vorwürfe. Das sie beinahe nicht nur Tomcat sonder auch das Camp vernichtet hätte. Doch das schlimmste für sie war das ihre Mutter für Giratina arbeitete. Mew wurde immer verzweifelter und wusste nicht mehr was er tun könnte. Mew ging raus und um wieder einen klaren Kopf zu bekommen und beobachtete die Vorbereitungen für den Angriff. Alle Pokemon rannten hin und her zwischen den Versorgungszelten um ihre Ausrüstung Kampfanzüge, Rationen und Erste Hilfeausrüstung zu holen es war ein reges treiben und alle waren mehr oder weniger überzeugt der Welt endlich den Frieden zu bringen. Die Sanitätsteams übten dafür das sie schnell helfen konnten wen Pokemon verletzt wurden. „Unglaublich! Ach wenn Yuna doch auch wieder so guter Dinge wäre wie diese Pokemon.“ Dachte sich Mew und Schwebte ein Stück durch das Camp und wollte zu Tomcat um zu sehen wie es ihm ging. Als Mew vor dem Zelt war wo Tomcat lag zögerte er etwas. „Hey Mew geh doch rein wenn du willst!“ sagte eine Stimme von hinten. Mew drehte sich um und sah Mewtu und sagte: „Mewtu! Wolltest du etwa auch zu Tomcat?“ Mewtu nickte und nahm Mew an der Hand und zog ihn in das Zelt wo Kari, Viktoria und Spike neben Tomcats Bett saßen. Als sie Mewtu und Mew sahen grüßten sie die beiden und beide grüßten zurück und erkundigten sich wie es Tomcat ging. „Sehr Schlecht! Tomcat ist sehr Schwer verletzt und wird wohl noch eine weile brauchen bis er wieder fit ist.“ Sagte Viktoria. „E-es tut mir leid ich hätte schneller Yuna aufhalten sollen!“ sagte Mew traurig. „Du kannst nichts dafür genauso wenig wie Yuna! Wir haben Giratinas Möglichkeiten unterschätzt.“ Munterteen alle Mew auf was auch gut klappte. Als es 20 Uhr war gingen alle schlafen den der Morgige Tag wird ein harter Tag und alle mussten ausgeruht sein.

To Be Continued.....

Nun ist es soweit der Angriff beginnt wie hoch werden ihre CHancen ohne Yuna und Tomcat sein Kapitel 51 in arbeit.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   So Aug 16, 2009 2:07 pm

Kapitel 51: Der Angriff beginnt!!

Am nächsten Morgen gab es ein reges Treiben im Camp die letzten holten ihre Ausrüstung überprüften sie und die Headset und PDA´s wurden ausgeteilt. Es waren noch 2 Stunden Zeit bis die Taubossstaffel ihren angriff ausführte und die 1. Gruppe damit begann die Kraftwerke anzugreifen. Nach 1 Stunde wurden alle Vorbereitungen endgültig abgeschlossen und alle Pokemon machten sich auf den Weg um ihren Plan durch zuführen. Viktoria die eigentlich lieber bei Kari geblieben währe kümmerte sich nun um Tomcat. Was Yuna anbelangt sie lag immer noch in ihrem Zelt und machte sich vorwürfe sie war ganz alleine dort Mew war bei der Hauptstreitmacht dabei und musste sie leider ungewollt zurück lassen. Im Zelt wo Tomcat lag sagte Viktoria zu dem bewusstlosen Tomcat leise: „Bitte werde schnell wieder Gesund ich mach mir schreckliche sorgen um Kari...“ und sie ging aus dem Zelt und schaute sich an wie alle Pokemon in einer Doppelreihe Richtung Schattental marschierten. Nach 30 Minuten waren nur noch die Wachpokemon die das Camp und die beiden Wege zum Camp bewachten da. An Viktoria gingen 3 Wachen vorbei und redeten. Wache 1: „Oh man ich wer so gerne dabei gewesen!“ Wache 2: „Tja nicht nur du aber wir haben heute Wachdienst leider!“ Wache 3: Na ja wir haben halt Pech gehabt mit unserem Dienst oder doch Glück?“ Wache 2 antwortete: „ Keine Ahnung! Vielleicht ist der Wachdienst ja doch nicht so ein schlechtes Los.“ Wache 1: „Hehe meinst du? Ich für meinen Teil würde lieber kämpfen.“ Und die Wachen waren nun an Viktoria vorbei und gingen Richtung Kommandozelt. Viktoria dachte sich dann: „Hm unglaublich der beschwert sich doch tatsächlich das er nicht mit Kämpft, aber das ist Bewunderns wert. Hoffentlich geht alles gut und wir haben bald wieder Frieden.“ Sie ging wieder rein und Wechselte Tomcat´s Verbände und Versorgte noch einmal seine Wunden.

Kari die an der Spitze der Hauptstreitmacht und packte ihr PDA aus und rief Laura zu sich. Also Laura zu Kari kam fragte sie: „Was gibt es Kari?“ und Kari antwortete: „ Hier ich hab mal die Karte des Tals und die Positionen der Kraftwerke Jack´s Team haben gute arbeit geleistet.“ Kari zeigte Laura die Kraftwerke und redete dabei: „ Hier Laura das muss euer erstes Ziel sein diese Kraftwerk ist am leichtesten bewach, aber ich bin mir sicher Giratina weis das wir kommen also rechnet mit allem. Meiner Meinung nach ist es das beste wenn ihr euch etwas beeilt damit ihr rechtzeitig dort seit um das Kraftwerk zu sichern, Okay?“ Laura antwortete: „Gut ich trommle mal meine Teams zusammen.“ Und Laura holte ihre zu geteilten Leute und erhöhte mit ihnen ihre Marschgeschwindigkeit. Pünktlich um 9 Uhr begann die Taubossstaffel mit ihrem angriff. Man konnte sie schon über Headset hören: „Hier Alphaleader haben viel Aktivität der Shadows entdeckt beginnen mit dem angriff! Over!“ , HQ: „Roger Alphaleader! Angriffserlaubnis erteilt die erste Gruppe wird in 10 Minuten ankommen und 50 Minuten Später die 2. Gruppe nach 1,5 Stunden folgt unsere Hauptstreitmacht! Also ihr habt genau 10 Minuten um das Gebiet für die 1. Gruppe zusäubern deren Angriffsziel wird das Kraftwerk im Sektor 7- G sein Over!. Alphaleader: „Roger! Okay ihr habt es gehört 10 Minuten Gamma, Delta, Epsilon und Theta ihr habt Angriffserlaubnis Over!“ Laura: „Hier Leader der 1. Gruppe wir verlassen uns auf euch! Wir müssen die Kraftwerke erledigen bevor die 2. Gruppe eintrifft.“ Alpha 2: „Kein Problem! Überlasst uns das ihr konzentriert euch auf das erst Kraftwerk die Betastaffel von Ace wird in 5 Minuten damit beginnen die Wachen auszuschalten geben euch nun auf eure PDA´s einen Statusreport der Wachen Over and Out!“ Laura holte ihren PDA hervor und sah sich den Report an und rief die Teamleader zusammen und sagte: „Holt mal eure PDA´s raus!“ alle taten dies und Laura begann zu erklären: „ Okay ich zeig euch jetzt mal den Status am Kraftwerk wie von Kari erwartet hat Giratina die Wachen verstärkt! Die Betastaffel wird gleich dort ein bisschen aufräumen wir haben jetzt genau noch 7 Minuten Zeit dort hin zu gelangen unser Zeitfenster 40 Minuten und los!“ die Teamleader antworteten: „Verstanden!“ und holten ihre Leute und teilten sich in 3 Gruppen auf. Die erste Gruppe übernahm das Kraftwerk im Sektor 7-G, Die 2. griff das 500 Meter weit entfernte Kraftwerk und Laura und ihr Team übernahm das am schwersten Bewachte Kraftwerk im Süden das 700 Meter weit entfernt vom Altar der Finsternis war.

Nun ging alles Schnell nach nur 10 Minuten wurde das Kraftwerk von der ersten Gruppe zerstört . 15 Minuten danach das Kraftwerk das die 2. Gruppe übernahm nur Laura hatte im 3. Kraftwerk zu kämpfen und forderte umgehend Verstärkung an. „Verdammt! Hier Laura brauchen dringend Verstärkung im 3. Kraftwerk es ist viel zu schwer Bewacht Over!“ HQ: „An alle Einheiten in der nähe des Kraftwerkes beim Altar der Finsternis! Gruppe 3 der ersten Angriffgruppe brauchen dringend Verstärkung! Over!“, Ace: „Hier Betastaffel sind unterwegs die anderen beiden Gruppen folgen voraussichtliche Ankunft 5 Minuten! Over and Out!”, HQ: “Comander Laura Verstärkung nähert sich aus Süd- Südost Ankunftszeit 5 Minuten Over!“ , Laura: Verstanden! Over and out!“ Der kampf war im vollengange und Laura verließ sic hauf die Verstärkung. “Feuerodem!“ rief Laura und wehrte gerade einen Flammenwurf ab. „Wie sieht es aus alles bei euch in Ordnung?“ fragte Laura einen Teamkameraden. „Ja geht schon wieder!“ antwortet er und kämpfte weiter. Ace kam immer näher und sah schon die Attacken aus der ferne und mehrere Explosionen. „Oh man da geht’s aber richtig ab!“ sagte Beta 2. „Los wir müssen uns beeilen!“ rief Ace den anderen zu und beschleunigte. Als sie ankamen begannen alle Mitglieder der Betastaffel mit ihren Kraftreserven zu feuern. Nach dem die Verstärkung da war wurde das Kraftwerk zerstört, aber es gab viele Verletzte in Lauras Gruppe sie wurden sofort von den Sanitätern versorgt..

Die 2. Gruppe begann nun nachdem sie da waren den Schattentempel anzugreifen der nun ohne Schutzschild da stand aber die Verteidigenden Shadows waren nicht ohne nicht nur Auronsteam war dabei sondern auch das von Snake und der Hundemonstaffel. „Na Hasilein wieder auf ein kleines Duell aus?“ sagte eine Stimme zu Tina sie kannte diese Stimme es war das Snibunna das sie in Icetime City besiegt hat. „Du schon wieder ich hab dir schon einmal das ich das Hasse, außerdem wird das sehr kurz genau so wie beim letzten Mal!“ schrie sie wütend und griff sofort an mit ihrem Sprungkick. Das Snibunna blockte einfach den Angriff und sagte: „Hehe dieses mal wird es nicht so schnell gehen ich habe trainiert. Dark Schlitzer!“ und griff mit dieser Attacke an. Nach 30 Minuten kam auch die 1. Gruppe an mit denen die noch kämpfen konnten. „Ricardo sieh mal sind das nicht die Shadow Hundemon?“ sagte Erika „Ja du hast recht die holen wir uns und dieses mal sind wir Stärker als sie!“ „Hehe diese mal werden wir sie besiegen los!“ rief Alexis und alle drei rannten zu den Shadow Hundemon. „Na Füchschen eine Revanche?“ sagte eine der Hundemon und Erika antwortete: „ Ja aber dieses mal verlierst du!“ Der Kampf begann bis auf Auron und Snake hatten alle Gegner beide schauten einfach nur zu. Nach etwa 1,5 Stunden kämpften sie immer noch und es wurden immer wieder Pokemon von den Sanitäter versorgt wie auch beiden Shadows beide Seiten
hatten Ausfälle aber noch keine besiegten Pokemon. Es war ein regelrechtes Feuerwerk nicht nur in der Luft wo die Taubossstaffel mit den Shadow Flugpokemon zu tun hatten sondern auch am Boden. Dann kam endlich die Hauptstreitmacht und kämpfte mit genau wie die Shadow Verstärkungen nun war es eine Massenschlacht die seines gleichen suchte weit über 40000 Pokemon kämpften neben, über oder im Tempel. Kari sah Auron und besiegte auf ihren Weg zu ihm alle Shadows die sich ihr in den Wegstellen den sie hatte noch mit ihm eine Rechnung offen. „Energieball!“ rief Kari und der Ball folg zu Auron der überrascht war aber dennoch ausweichen konnte. „Wer wagt es mich anzugreifen?“ schrie er wütend und sah sich um.

Er entdeckte Kari und sah sie an und überlegte: „Hm dieses Lorblatt kommt mir irgendwie bekannt vor. Wo habe ich dieses Gesicht schon mal gesehen?“ plötzlich fiel es ihm wieder ein und sagte: „Na klar das Endivie das in Tomcat verschossen ist. Du bist es Kari! Na willst du Rache nehmen für deinen Toten Freund hahaha“ Kari begann zu lachen: „Hahaha tut mir leid schlechte Neuigkeiten für dich Tomcat lebt noch und kommt sicher auch bald aber er muss sich nicht mit dir rum ärgern den ich besiege dich hier und Jetzt!“ Auron konnte es nicht glauben diese Attacke damals überlebt doch niemand. Auron sah noch mal Kari ungläubig an und sagte: „DU! Willst mich besiegen? Haha, okay wenn du dir sicher bist dann spiel ich mit dir bis Tomcat ankommt! Snake du haltest dich da raus sie gehört mir!“ Kari wusste zwar das Tomcat nicht kommen wird, aber ins geheim hoffte sie das Tomcat kommt wenn es gegen Giratina ging.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am So Aug 16, 2009 4:09 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   So Aug 16, 2009 4:08 pm

Kapitel 52: Giratina und Mia greifen ein!

Kari feuerte mit ihrem Rasierblatt auf Auron aber der blieb unbeeindruckt und lies sich treffen. „Haha wenn das alles ist dann hast du schon verloren. Shadow Eisstrahl!“ rief er und feuerte der Eisstrahl flog nun auf Kari zu die mit ihrem Energieball die Attacke blockte. „Nicht schlecht! Du scheinst dich nicht nur entwickelt zu haben sondern auch noch viel Kraft zu haben! Aber es wird nicht reichen!“ lobte er Kari. Die wiederum antwortete: „Abwarten! Noch hast du nicht gewonnen!“ Team Silverstar wiederum kämpfte gegen das Shadow Hundemon Team und gewannen immer mehr die Oberhand. „Verdammt wieso seit ihr so stark geworden!“ fluchte der Shadow Hundemonführer. „Wir haben auch trainiert und uns auf dieses Gefecht vorbereitet.“ Sagte Alexis zuversichtlich und alle drei griffen nun zusammen die Hundemon noch einmal an mit verehrender Wirkung und besiegten die Hundemon und halfen nun Tina mit den Snibunna. Tina hatte auch Hilfe nötig den in der zwischen Zeit ist aus dem Duell ein 3 gegen 1 geworden und Laura konnte nicht helfen da sie gerade mit Brutalandas beschäftigt war wie Mew, Spike und Reptain. Vulnona kämpfte mit Latias und Latios gegen eine ganze Horde Shadow Rattikarl und Arceus und die anderen Legenden waren ihnen immer noch nicht zu Hilfe gekommen der einzige der von Anfang an dabei war, war Mewtu der ihnen half bis der Rest kam. „Mewtu wo beleiben Arceus und die anderen?“ fragte Vulnona, „Aurasphäre! Keine Ahnung! Aber sie komme sicher nur sie besprechen noch etwas. Aurasphäre.“ „Dann sollten sie einen Zahn zu legen ich bin mir sicher Giratina wird bald einschreiten! Kugelsaat! Laubklinge!“ rief Reptain.

Der Kampf wurde immer härter und langsam aber sicher gewannen die Shadows wie vor 3000 Jahren die Oberhand. „Oh verdammt was jetzt?“ fragte Mewtu die anderen den er, Vulnona, Latias, Latios und Reptain waren nun ein gekreist. Sie waren schon etwas müde als plötzlich die Rattikarl angriffen hörten sie eine Computerstimme: „Biep! Ziel erfasst! Trefferquote 100%! Eisstrahl feuerfrei mit 100% Stärke!“ Ein Eisstrahl flog auf die Rattikarl zu und gleich 20 wurden eingefroren. „Oh man wie oft muss ich dir das noch sagen das nervt Regice!“ rief eine weiblich Stimme und Reptain sah nach oben und sah Arlene, Zapdos, Fire, Lugia und Ho-oh. „Ach Sorry das es solange gedauert hat aber Arceus musste noch ein paar Leute zusammen trommeln!“ rief von oben Fire. „Na ja wenigstens seit ihr gekommen! Fliegt rüber zum Tempel Jan wird dort Hilfe brauchen!“ rief Reptain Fire zu und nach einer weil kamen auch noch Arceus und der Rest nach. Sogar Sunny, Ice, Lea und die Glutexotruppe kamen zu Hilfe und als ob das nicht genug war sogar Voltenso und seine Freunde kamen ihnen zur Hilfe. Nun sah es wieder sehr gut aus für die Pokemon den ihre Legendäreverstärkung ist hier. Tina konnte in der zwischen Zeit die Snibbunna mit Hilfe von Team Silverstar besiegen. Doch Kari war noch immer nicht mit Auron fertig. Auron feuerte einen Weiteren Eisstrahl ab der Kari drohte zu treffen als eine Blitzkanone ihn neutralisierte. „Kari den über nehme ich!“ sagte Jan. „Nein erst musst du an mir vorbei! Shadow Giftstachel!“ Jan wich der Attacke aus und musste sich doch erst mit Snake rum prügeln. Kari wurde nun wieder gnadenlos von Auron Attackiert.

Sie konnte nur Ausweichen aber Auron war ihrer Geschwindigkeit doch überlegen und konnte sich hinter Kari setzten und feuerte mit dem Eisstrahl. Kari konnte nicht mehr Ausweichen und droht besiegt zu werden als sich wie damals bei Mia ein Voltschild aufbaute und den angriff blocken konnte. „Was zum Henker?“ fragte sich gerade Auron als er sah wie die Attacke einfach verpuffte. Kari konnte sich nun um drehen und ihre Energie sprengte wieder einmal die Skala und ein Energieball von ungeahnter stärke traf Auron der KO ging. Auch Jan konnte ohne großen aufwand Snake KO schlagen. Der Sieg war nahe den die Shadows wurden immer weniger als Reptain von einer Blitzkanone getroffen wurde und KO ging wendete sich wieder das Blatt den Mia griff jetzt in den Kampf ein. „Reptain! Was ist mit dir? Reptain!“ rief Latias. „Haha schade eine Blitzkanone und er geht zu Boden, ich hab mehr erwartet von dem mächtigen Reptain!“ sagte eine Stimme Hinter Latias. Sie drehte sich um und sah ein weißes Raichu. „Wer bist du?“ fragte Latias. Als Mia antworten wollte tauchte hinter ihr Arceus auf und sagte: „Mia! Ich dachte du wärst tot!“ sie drehte sich um und sagte: „Sie an der schwache Gott Arceus! Ich wusste das du hier bist! Du hast deine Lektion nicht gelernt! Du weist das du ohne Tomcat und Yuna keine Chance hast gegen Giratina! Ach ja ich soll dir was Ausrichten von jemanden den du kennst.“ „Ach ja und was ist das?“ fragte Arceus und Mia antwortete: „Solltest du doch noch gegen Giratina gewinnen ohne Yuna und Tomcat werde ich mich Persönlich um dich kümmern Brüderchen!“ Als Arceus dies hörte wurde er ganz blas und sagte: „Unmöglich! I- ich hab ihn doch verbannt!“ Arceus wich zurück als ob er einen Geist gesehen hätte.

Aber als er fragen wollte wurde der Himmel schwarz und mehrere Kugeln trafen die Pokemon die gegen die Shadows kämpften und gingen KO. Giratina erschien und sagte: „Mia kümmere dich um die anderen Arceus gehört mir!“ Mia lies sich das nicht zweimal sagen. Sie ging als erstes auf Mewtu los und schlug ihn KO dann kümmerte sie sich vereinzelt um die anderen Legenden und auch um Lucario. Nach dem sie Fertig war waren nur mehr Kari, Tina, Laura, Spike, Vulnona, Fire, Ho-oh, Lugia, Latias, Latios, Mew, Jan und Arceus kampffähig. „Das gibt es nicht sie hat alle unsere Freunde bewusstlos gemacht!“ rief Tina. Währendessen im Camp bei Yuna die einen Traum hatte wuchs neue Hoffnung. „Wo bin ich es ist hier so Dunkel ist das wieder ein Traum?“ fragte sich Yuna als sie durch eine endlose Dunkelheit ging hörte sie plötzlich eine Stimme die sagte: „Yuna meine kleine Yuna wieso machst du dir solche vorwürfe?“ Vater bist du das?“ fragte sie in die endlose Dunkelheit. Die Stimme begann wieder zu reden: „Yuna! Hinter dir!“ Sie drehte sich um und sah ein Raichu es war tatsächlich ihr Vater. Als sie ihn sah begann sie zu weinen und sagte: „Vater ich glaub es nicht du bist es wirklich!“ Sie klammerte sich an ihren Vater und weinte bitterlich. „Yuna warum weinst du?“ sagte ihr Vater und sie antwortete: „Ich habe einen unwiderruflichen Fehler gemacht und jetzt ist das ende der Welt angekommen!“ „Das ist doch kein Grund zu weinen und deinen Lebenswillen zu verlieren. Fehler sind da um aus ihnen zu lernen. Eine Frage waren sie wütend auf dich oder haben sie irgendetwas dazu gesagt? Nein sie wissen das du manipuliert worden bist denk doch mal an die das wichtigste im Leben. Sag mir was ist für dich das wichtigste Ereignis gewesen ist was dir die Kraft gab zu kämpfen oder zu leben?“ Als er dies sagte erinnerte sie sich daran was für sie das wichtigste ist das es wert ist zu retten und was verloren gehen könnte wenn sie nichts unternahm. Sie erinnerte sich an ihre Erste Begegnung mit Tomcat und seinen Freunden, dann erinnerte sie sich daran was Fire ihr beigebracht hat und an Mew. Nun fiel es ihr wieder ein wofür sie kämpfen musste. „Das wichtigste für mich sind Mew, meine Freunde und Tomcat meine Sohn. Jetzt weis ich wofür ich kämpfen sollte für alle die ich liebe, meine Freundschaft und eine Friedliche Zukunft für Tomcat!“ als Yuna dies sagte lächelte ihr Vater und sie wachte auf. „Ich bin wieder da und ich werde kämpfen für alle meine Freunde meine Familie und für eine besser Zukunft!“ schrie sie und rannte zu Tomcat der im Lazarett lag.

Als sie ihn sah küsste er ihn auf die Stirn und sagte: „Tomcat ich habe meinen Kampfwillen wieder zurück und überlas es mir ich werde Giratina und meine Mutter stoppen für alle und für dich mein Sohn Tomcat!“ Als sie das zu Tomcat sagte ging sie raus Verwandelte sich und flog zum Schattentempel. „So wer ist jetzt dran? Ah genau du Mew aber ich werde dich nicht Außergefecht setzen sondern dein Leben ein ende setzen. Als sie Mew erledigen wollte flog eine Blitzkanone auf Mia. „Lass meinen Freund in Ruhe Mutter! Ich bin dein Gegner!“ schrie Yuna. „Hehe nicht mal Tomcat konnte mich besiegen und du schwaches Gör willst echt deine eigene Muter töten?“ sagte Mia. „Ich hab zwar nicht soviel Erfahrung wie mein Sohn Tomcat aber ich kann dich besiegen den anders als Tomcat bin ich Topfit und des weiteren habe ich noch einen Fehler wiedergut zu machen bei Kari und den anderen.“ Sagte sie Wütend den sie war jetzt bereit 100% zu geben und ihr Schuld zu sühnen. „Du dummes kleine Mädchen ich habe fast gedacht meine Tochter wer schlauer aber da hab ich mich wohl geirrt. Nun sei es so Töchterchen nun zeig ich dir wozu ein Legendäres Pikablue Fähig ist.“ Mia verwandelte sich zum Legendären weißen Pikablue. Arceus wollte sich einmischen aber Giratina baute um Yuna und Yuna´s Mutter eine Barriere auf die alle noch Kampffähigen Pokemon aus dem Kampf ausschloss und sagte: „Ruht euch lieber aus und genießt die Show den wenn Mia mit ihrer Tochter fertig ist seit ihr dran und du Arceus leg dir lieber mal eine Strategie zu recht denn wenn dieser Kampf vorbei ist werde ich dich entgültig ausradieren hahaha!“ Arceus war sichtlich sauer und sagte leise: „Grrr... Ich werde sie besiegen alle beide....“ Der Kampf begann Mutter gegen Tochter dieser Kampf entscheidet nun über Sieg oder Niederlage. „Yuna du schaffst das! Immerhin bist du die Mutter von Tomcat! Wir glauben an dich!“ rief Kari ihr.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am Mo Aug 17, 2009 9:37 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   So Aug 16, 2009 5:40 pm

Kapitel 53: Tomcat wieder fit?!

Yuna und ihr Mutter standen sich nun gegenüber und machten sich Kampfbereit. „Gut Yuna zeig mir was du gelernt hast, aber ich kann dir sagen es wird nicht reichen haha!“ sagte Mia Lachend. „Das werden wir ja noch sehen!“ erwiderte Yuna und zog ihr Ultima Schwert und Mia zog ihr Schwert Engelsflügel. Beide gingen nun aufeinander los mit ihren Schwertern man sah nur die Funken die beim Aufprall der Schwerter entstand wo sie waren da man ihrem Tempo mit den Augen nicht folgen konnte. „Blaue Blitzkanone!“ rief Yuna und ihre Mutter feuerte mit ihre weißen Blitzkanone. Eine gigantische Explosion folgte. Als sich der Rauch verzog sah man das Yuna und ihre Mutter mit den Schwertern aufeinander prallten und versuchten den anderen wegzudrücken. „Hm nicht schlecht Tomcat hat dir doch was gezeigt!“ sagte Mia und Yuna antwortete: „Wenn du wüsstest Mutter was er mir sonst so gezeigt hat!“ Beide lösten sich wieder von einander und feuerten mit dem Donnerblitz. Am Himmel konnte man ihren weg verfolgen da er durch Explosionen und Rauch markiert wurde. „Oh man unglaublich Yuna hält besser mit als Tomcat!“ rief Spike „Nein Tomcat war verletzt also können wir das nicht sagen den du weist was er drauf hat!“ wiedersprach Kari Spike und er nickte. „Nicht Schlecht Yuna aber ich habe die größeren Reserven! Himmelsdonner!“ rief Mia, „Voltschild!“ rief Yuna und konnte den angriff leicht abschwächen aber das Voltschild war für diese Power nicht stark genug und zerbrach. „Siehst du nicht mal das Voltschild ist stark genug um diesen angriff zu blocken und du willst ernsthaft weiter machen?“ fragte Mia Yuna. „Ich gebe nicht auf! Tomcat hat auch nicht aufgegeben als wird ich erst recht nicht damit anfangen! Blauer Donner!“ Mia baute auch ein Voltschild auf und konnte den Angriff blocken als sie das Schild wieder auflöste wurde sie von Yuna mit einer Blitzkanone getroffen und stürzte zu Boden. „Hmpf Das tat sogar Weh aber jetzt bin ich Sauer!“ sagte Mia und stürmte auf Yuna zu und erwischte sie mit einem Megakick und schleuderte durch diese Attacke mit ihrer Wucht gegen die Barriere. „Mist meine Mutter ist stärker als erwartet ohne Tomcat ist das fast unmöglich aber ich gebe nicht auf.“ Dachte sich Yuna und feuerte mit mehreren hintereinander folgenden Attacken auf Mia die einigen auswich aber auch Blockte doch den Megahieb hatte sie übersehen und sie wurde getroffen und krachte gegen die Barriere. „Ah ihre Power ist stärker als erwartet wie ist das möglich? Moment was spür ich da das ist doch Tomcat´s Aura wo kommt die her ist das nur Einbildung oder?“ Mia schaute sich verwirrt um und versuchte die Aura zu Orten. Dann sah sie auf Yuna und erstarrte vor schreck und sagte: „Nein! Das gibt es nicht du auch?“ „Wovon redest du bitte Mutter?“ fragte Yuna. „Argh ich glaub es nicht genau wie bei Kari? Diese Energie ich dachte das war damals nur ein Zufall aber! Verdammt ich glaub es nicht!“ Alle waren nun ratlos worüber redete sie und dann fiel es Kari wieder ein und erzählte den anderen warum Mia dies sagte: „Na klar es ist wie bei mir als mich Mia angriff wurde ich von einen Voltschild beschützt und das zweite mal als mich Auron angegriffen hatte auch das muss es sein Yuna! Du bekommst wie ich ein Kind und das beschützt dich hin und wieder deshalb diese starken Attacken!!“ Yuna konnte es nicht glauben aber sie war glücklich darüber und sagte: „Deshalb fühl ich mich heute so stark wie nie! Sieht so aus als könnte ich dich doch mit Hilfe von Tomcat besiegen!“

Nach dieser Info fühlte sich Yuna noch stärker und nutze die Verwirrung ihrer Mutter aus und griff mit ihrer Mächtigsten Attacke an. „Das ist dein ende Mutter! Ultimativer Einschlag!“ Yuna beschleunigte auf überirdische Geschwindigkeit und versetzte ihrer Mutter mehrere nachfolgende Hieb mit dem Schwert. „Ultimative Lichtkugel!“ wie gegen Tomcat baute sich eine gigantische Kugel aus reinem Licht auf und flog auf Mia zu. „Argh Verdammt Ultimative weiße Blitzkanone!!!“ Mia feuerte mit einer gigantische Blitzkanone auf die Kugel als sich die Attacke berührten Explodierten sie und Schleuderten beide unsanft auf den Boden durch die wucht dieser beiden Attacken wurde die Barriere zerstört. Als sich der Rauch verzog lagen beide bewusstlos und zurück verwandelt am Boden und die Schwerter steckten neben ihnen im Boden. „Hahaha! Sehr gut das erspart mir Mia und ihre Tochter aus dem Weg zuräumen aber ich geh lieber auf Nummer sicher! Dunkle Zerstörung!“ rief Giratina lachend. „Nein das las ich nicht zu nicht noch einmal!“ rief Arceus und stellte sich zwischen den beiden und der Attacke „Urteilskraft!“ beide Attacken prallten aufeinander. Mia machte kurz die Augen auf und sah Arceus der sie und ihre Tochter vor der Attacke beschützen versucht. „Arceus.... Das hat keinen Sinn...“ sagte sie leise. „Nein Mia ich mach den fehler nicht noch einmal ich werde euch ab jetzt helfen und euch vertrauen und das auf ewig. Hätte ich das früher getan hätten wir diese Probleme nicht mehr Chris war stärker als Tomcat, deine Tochter und Du zusammen. Als sie das hörte lächelte Mia und stand auf und sagte: „Ich hab mich von meiner Wut leiten lassen und das hat dein Bruder ausgenutzt ich helfe dir mit all meiner letzten Kraft!“ Mia Verwandelte sich und rief: „Ultimative weiße Blitzkanone! Ich habe auch einen fehler gemacht den ich gut machen muss ahhh!“ „Nicht nur du! Auch wenn ich nicht stark genug bin ich bin es Tina, Laura und Spike Schuldig! Shadow Hyperstrahl!!!“ rief Knakrack und half den beiden. „Nein!!!!!!! Knakrack!!! Was soll ich ohne dich tun!!!“ schrie Tina und Knakrack antwortete: „Du bist stark genug und du hast viele Freunde die dir helfen und Spike pass mir gut auf Laura auf aus unsere Revanche wird wohl nichts mehr.“ Mit Vereinter Kraft gelang es den dreien Yuna zu beschützen aber zu einem hohen Preis als sie die Kugel etwas Weg gedrückten von Yuna das sie es überlebte Explodierte die Kugel und traf alle drei als der Rauch sich verzog lagen alle drei neben einander regungslos. „Nein... Knakrack...“ sagte Tina leise und snk zu Boden und begann zu weinen. Auch Spike und Laura konnten es nicht glauben Knakrack, Arceus und Yuna´s Mutter sind höchst wahrscheinlich entgültig von ihnen gegangen. „Hahaha Das war umsonst 3 sinnlose Opfer Hahaha aber jetzt zu diesem lästigen Pikablue. Schattenkugel!“ eine riesiege Schwarzekugel aus negativer Energie flog auf Yuna zu. „Kari, Pass mir gut auf Tomcat und deine Kinder auf?“ sagte Tina und stellte sich der Kugel in den Weg auch Laura und Spike folgten. „Mew du musst unbedingt auf Yuna und deinen Sohn aufpassen?“ sagte Latias und stellte sich ebenfalls der Kugel in den Weg genau wie Latios und Lugia gefolgt von Ho-oh und Vulnona. Alle bündelten ihre Energie in eine Attacke und feuerten in einer Explosion schleuderte es alle Weg die nun ebenfalls da lagen. „Nein Tina, Laura.....” Kari, Mew und Jan konnten es nicht fassen nun waren nur noch sie übrig. „Haha! Diese Idioten aber egal ich sollte mich erst um die 2 kümmern und dann Yuna erledigen.“ „Nein erst musst du mich besiegen ich lasse es nicht zu das du Kari, Mew und Yuna verletzt für Tomcat Ahhhh! Blitzkanone!!!“ Giratina wehrte die Attacke ohne mühen ab und konzentrierte ihre Energie.

Nun war sie feuerbereit und feuerte auf Kari, Jan und Mew. „Jetzt ist es aus mit euch niemand kann mich mehr stoppen!“ eine weiter Kugel entstand und flog genau auf die 3. „Nicht so schnell Giratina!!“ rief eine Stimme und wehrte die Attacke ab. „Wer wagt es!“ rief Giratina als sich der Rauch verzog traute keiner seinen Augen. Vor ihnen stand Tomcat der anscheinend komplett fit war. „Das wirst du mir büßen niemand vergreift sich an meinen Freunden und meiner Familie!“ rief Tomcat wütend. „Wie ist das möglich Tomcat? Du warst doch schwer verletzt!“ alle sahen Tomcat ratlos an. „Hehe das hab ich Celebi zu verdanken sie hat eine Goldene Wunderbeere gefunden diese heilt ohne nacheffektiv alles und regeneriert auch meine Kraft. Ihr habt genug getan ab jetzt übernehme ich wieder. Kümmert euch um die verletzten und keine Angst sie sind nicht tot sondern nur schwer verletzt was mich bei diesem Monster Wundert!“ Mew und Jan rannten sofort zu ihnen nur Kari wollte bei ihm bleiben. „Kari du gehst auch klar immer hin müssen wir uns bald um den nachwuchs kümmern und uns für die zwei einen Namen ausdenken. Keine Panik mit Giratina werde ich fertig.“ Kari wollte nichts mehr sagen und ging und wünschte Tomcat für den Kampf viel Glück.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am Mo Aug 17, 2009 9:37 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   So Aug 16, 2009 7:08 pm

Kapitel 54: Showdown in einer anderen Welt


Tomcat Verwandelte sich nun und Konzentrierte seine Energie. „Ultimative Lichtwelle!“ eine gigantische Welle aus Licht ging über den ganzen Planeten überall verwandelten sich die Shadows wieder zurück in normale Pokemon. „Lass uns kämpfen Giratina aber nicht hier. Du darfst dir einen unbewohnten Ort aussuchen!“ Giratina hatte schon eine Idee und sagte: „Gut ich werde dich endlich besiegen und dann gehört mir die Welt!“ Giratina öffnete ein Portal und ging durch und Tomcat folgte ihr. „Gut hier können wir kämpfen aber eines sage ich dir gleich das hier ist meine Welt die Spiegelwelt wie sie von den meisten genannt wird.“ Nun verwandelte sich Giratina in ihre Urform und der Kampf begann. Diese Welt sah sehr komisch aus vor allem war die Schwerkraft hier einfach zu Variabel mal war nicht viel Schwerkraft und dann doch wieder soviel das der Körper sich wie Blei anfühlte und es gab einige Gebäude die dort standen. Giratina feuerte sofort mit ihrem Spukball Tomcat konterte mit seiner Blauen Blitzkanone und die Attacken prallten aufeinander und Explodierten die wucht dieser Attacken konnte man in der Realen Welt richtig spüren. „Blauer Donner!“ rief Tomcat und traf Giratina mit voller wucht. „Hehe eindeutig du bist viel stärker als Mia das kann man sehen! Es wird aber nicht reichen Schattenball!“ Tomcat kreuzte seine arme und holt sie vor sich und blockte den angriff. „Hm nicht schlecht Giratina, aber ich hab auch noch einiges auf Lager!“ sagte Tomcat und grinste und griff sofort mit Megahieb an. Er verfehlte Giratina den sie war schnell und nutze ihre Schemenkraft ein und griff Tomcat von hinten an. Der aber konnte noch ausweichen und feuerte mehrere Salven Blitzkanonen auf Giratina. „Hahaha zu langsam Tomcat!“ rief Giratina. „Ach verdammt sie kann hier machen was sie will das wird nicht einfach hier zu kämpfen!“ sagte Tomcat zu sich. „Ich bin hinter dir! Drachenklaue!“ sagte Giratina von hinten zu Tomcat und traf mit ihrer Drachenklaue Tomcat der dadurch gegen eine art Säule aus Eis krachte. „Uff unglaublich sie ist hier echt in ihrem Element. Aber das störende ist diese blöde Schwerkraft. Ich fühl mich gerade so als hätte ich ein Blei Anzug an.“ Saget Tomcat leise.

In der realen Welt wiederum wurde das Wetter immer unregelmäßiger anscheinend wirkte sich der Kampf in der Spiegelwelt auch auf die reale Welt aus. „Verdammt was ist mit dem Wetter los?“ fragte Mew. „Kann ich dir sagen Tommy kämpft mit Giratina in der Spiegelwelt und diese nimmt wohl grade einiges an Schäden auf. Ich hoffe nur das Tomcat das schnell beendet sonst ist es aus mit der Welt.“ Sagte Jan als antwort. „Gibt es eine Möglichkeit den Kampf zu sehen?“ fragte Kari. „Ja gibt es habt ihr einen Spiegel oder etwas was einem Spiegel ähnelt?“ Kari fiel ein das es im Camp einen gigantischen Spiegel gibt. Die Sanitäts Teams versorgten die Verletzten Pokemon und Kari, Mew und Jan teleportierten sich mit Hilfe von Mew ins Camp. Im Camp angekommen rannten sie zu dem besagten Spiegel und Jan holte ein Pulver raus und Streute es darauf. Nun konnten sie den Kampf sehen. „Was den das für ein Pulver gewesen?“ fragte Mew. „Das war Adamantin Staub dieser hat magische Kräfte und man kann damit auf einem Spiegel wie in einem Fernseher den Kampf verfolgen in der Spiegelwelt.“ Antwortete Jan und alle schauten dem Kampf zu auch das Wachpersonal schaute mit. „Blitzkanone!“ rief Tomcat und feuerte er beschleunigte und griff mit seinem Schwert an. Giratina wehrte die Blitzkanone ab mit einem ihrer Flügel aber der Schwert hieb traf ins schwarze. „Argh mir reicht es langsam mit dir Unheilböen!“ Ein Starker Wind traf Tomcat der bei dieser Attacke ordentlich durch geschüttelt wird. „Argh ich glaub es nicht der Wind nervt! Voltsch....!“ er konnte seine Attacke nicht ausführen da Giratina schon einen Schattenball vorbereitet hat. „hehe.. Schattenball!“ rief Giratina und grinste direkt vor Tomcat gerade mal 4 cm feuerte sie ihn ab und durch den Treffer wurde Tomcat kurz schwarz vor den Augen und stürzte nach unten und Giratina folgte und erwischte Tomcat mit im Flug mit der Drachenklaue. Tomcat wurde durch 2 Gebäude geschleudert und krachte gegen eine Mauer und wurde bewusstlos. „Verdammt Tomcat mach weiter du darfst nicht schlapp machen.“ Schrie Kari die sich immer mehr wünschte bei ihm zu sein.

„Na siehst du, du bist mir nicht gewachsen Tomcat!“ sagte Giratina zu dem bewusstlosen Tomcat und ging näher heran. „Hehe warum bin ich dann noch am Leben? Blaue Blitzkanone!“ sagte Tomcat und grinste frech. Er hatte nur so getan als ob er bewusstlos war so konnte er Giratina aus nächster nähe mit der Blitzkanone treffen. Giratina durchschlug durch die wucht dieser Attacke durch ein Gebäude und Tomcat sendete noch mehrere Blitzkanonen hinterher die Giratina im flog trafen. „So und jetzt hinterher!“ rief Tomcat und beschleunigte auf seine Maximale Geschwindigkeit und traf Giratina mit seinem Volttackel. Giratina ging zu Boden nach 3 Stunden kämpfen war Tomcat etwas Geschwächt. Tomcat war ich sicher das er Giratina besiegt hatte doch diese Einschätzung war falsch und kam ihm teuer zu stehen er passte einem Moment nicht auf und Giratina schlug mit der Dunklen Zerstörung zu die aber schwächer war und Schleudert Tomcat Weg und er krachte an eine Gebäude Wand von die er dann zu Boden ging. Dies Unachtsamkeit hat ihn schwer getroffen und er war nun verletzt aber auch Giratina war nicht mehr so fit und unverletzt. „Uff Verdammt ich hätte mich nicht so sicher fühlen sollen.“ Giratina und Tomcat war verletzt fast ausgepowert und kämpften aber immer noch wie irre. Den niemand der beiden wollte nach geben, doch Tomcat hatte ein Problem seine Energie reicht nicht mehr für den Finalenschlag und bei Giratina sah es so aus als hätte sie noch Unmengen an Reserven. Also Tomcat wieder auf stand wurde er von Giratina mit ein so heftigen Schlag erwischt mit soviel Energie das er die Mauer zwischen Spiegelwelt und Reale Welt durchschlug und wieder am Schattentempel war. „Uff Lange halt ich das nicht mehr durch.“ Sagte Tomcat und kippte um.

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!


Zuletzt von Tomcat542 am Mo Aug 17, 2009 9:38 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   So Aug 16, 2009 9:06 pm

Kapitel 55: Gemeinsam für eine bessere Zukunft!


Tomcat lag nun in der realen Welt am Boden und Giratina kam durch den riss wieder in die Reale Welt wo sie sich wieder zurück Verwandelte. Sie näherte sich Tomcat und sagte:“ Du machst doch jetzt nicht schlapp oder?“ Kari und die anderen machen sich sofort mit Mew´s Teleport zum Schattentempel auf. Als sie dort ankamen rannte Kari zu Tomcat. „Tomcat alles in Ordnung?“ fragte Kari während Mew und Jan mit dem Wachpersonal versuchten Giratina abzulenken. Doch Giratina lies es einfach zu und stand nun Jan, Mew und dem Wachpersonal gegenüber. „hehe Kari sieht so aus als hätte ich meine Grenzen erreicht sie ist einfach zu stark!“ sagte Tomcat und lächelte mit seiner letzten Kraft. „Ach Tomcat das hast dein bestes gegeben, aber jetzt helfen wir dir!“ sagte Kari und half ihm wieder hoch. „Haha wenn nicht mal Tomcat mich besiegen konnte wie wollt ihr das machen?“ Tomcat stützte sich auf Kari und gemeinsam gingen sie zu den anderen. „Zusammen schaffen wir alles auch dich zu besiegen Giratina!“ Alle machten sich bereit zum Kampf auch der Schwer Angeschlagene Tomcat kämpfte mit. „Dann zeigt mir was ihr zusammen ausrichten könnt!“ sagte Giratina überzeugt von sich. Der Kampf ging in die 2. Runde, doch als Tomcat los legen wollte verwandelte er sich zurück sein Energielevel konnte die Verwandlung nicht mehr aufrecht erhalten. „Argh Verdammt okay dann halt so!“ sagte Tomcat und legte los genau wie die anderen. Mew feuerte mit dem Spukball, Jan und Tomcat mit der Blitzkanone, Kari mit dem Energieball und die Wachen mit ihrer stärksten Distanzattacke die sie hatten. Giratina blieb einfach stehen und die Attacken trafen sie. Giratina nahm nur leichten Schaden.

Giratina schlug sofort mit mehreren Salven Spukbällen zurück. Die Wachen hielten den Angriff nicht stand und waren sehr Geschwächt aber kämpften weiter Mew, Jan, Tomcat und Kari wurden zwar getroffen aber bekamen nur mittlere Schäden. „Haha ich bin über mächtig! Ihr habt mir nichts entgegen zusetzen.“ Sagte Giratina lachend und wollte los legen als plötzlich ein Eisstrahl, ein Hyperstrahl und eine Blitzkanone Giratina erwischten. „Ahh Was war das?“ fluchte Giratina und sah die angeschlagene Tina. Laura und Yuna. “Wir lassen nicht zu das du unsere Welt zerstörst.” Sagte Yuna. „Egal wie viele ihr seit ich werde euch besiegen!“ rief Giratina. Giratina sammelt ihre Energie und bereitete eine Mächtigen Dunkle Zerstörung vor. „Es ist aus wir haben verloren.“ Sagte Mew. „Nein es ist noch nicht aus! Wir dürfen nicht auf geben!“ sagte Tomcat. Tomcat sammelte seine letzte Energie und Verwandelte sich. „Du hast recht Tomcat wir dürfen nicht aufgeben niemals. Nimm meine letzte Kraft!“ Sagte Kari und übertrug Tomcat ihre letzte Energie. „Ja Kari und Tomcat haben recht für eine bessere Zukunft besser als die wo ich und Tomcat herkommen! Nimm meine Letzte Energie!“ sagte Jan und übertrug Tomcat seine Energie. „Ja genau ohne Tomcat hätte ich meinen Bruder nie wieder zurück bekommen.“ Sagte Laura und übertrug auch ihre Energie an Tomcat. „Ja dank Tomcat weis ich was es bedeutet Freunde zu haben und ich werde ihm auch helfen!“ sagte Tina und gab auch ihre Energie Tomcat. „Dank Tomcat habe ich Yuna kennen gelernt was währ ich für ein Vater wenn ich meinem eigenen Sohn nicht helfen würde!“ sagte Mew und Übergab ihm auch seine Energie. „Ohne dich Tomcat hätte ich nie mein Potential genutzt für meine Mutter und für Fire der mich auf nahm und für meinen Sohn nimm sie auch wenn ich fehler gemacht habe werde ich das wieder Gut machen!“ sprach Yuna und übergab Tomcat ihre Energie. „Wir schulden Tomcat vieles und wir wollen weiter Abenteuer erleben als S.T.A.R.S. Mitglieder mit ihm und das bis ans ende!“ sagten alle anderen und auch Arceus und der Rest gaben Tomcat ihre Energie. „Danke Tomcat! Für alles was du für mich für meine Tochter und die anderen Pokemon auf dieser Welt gegeben hast nimm die Energie des Legendären Pikablue in dich auf, auf das sie den Frieden wieder Herstellt in dieser Welt. Tomcat nahm die Energie aller Pokemon auf und seine Kraft wurde wieder Hergestellt wenn ncith sogar verbessert. „Giratina gegen alle diese Pokemon hast du keine Chance Herzensbrecher!“ rief Tomcat und Beschleunigte auf das Maximum an Geschwindigkeit und versetzte über 200 Hiebe mit dem Schwert das Giratina aber nicht auf hielt „Ultimative Lichtimplosion!“ rief Tomcat und Giratina rief: „Dunkle Zerstörung!“ die Attacken prallten aufeinander und das Tauziehen zwischen Tomcat und Giratina begann. „Das ist für alle Pokemon und den Frieden der Welt Ahhhhhh!!!!“ Tomcat Energie explodierte und ersetzte alles ein was er hatte an Energie und drückte die beiden Attacken auf Giratina. „Unmöglich woher nimmt er diese Kraft argh Nein!!! Ich verliere das darf nicht wahr sein ich bin das mächtigste Pokemon auf der Welt!!! Argh!!!“ Mit der gesamten Energie seiner Freunde und der Pokemon konnte Tomcat Giratina nun endlich besiegen als die Atacken auf Giratina trafen gab es eine gigantische Explosion die nicht nur Giratina vernichtete sondern auch den Schattentempel zerstören. Nach dem sich der Rauch verzog war weder von Giratin noch vom Schattentempel irgend etwas übrig. „Ich hab es geschafft! Endlich dank der Pokemon und meinen Freunden und Eltern haben ich.... Nein wir haben es gemeinsam geschafft!“ sagte Tomcat laut und brach erschöpft zusammen. „Super gemacht Tomcat du hast dir die Ruhe verdient!“ sagte Kari und lächelte. „Kari mir sind zwei Super Namen eingefallen Jerry und Luna so sollten sie heißen!“ sagte Tomcat und lächelte mit seiner letzten Kraft und schlief ein. „Ja Tomcat das sind die passenden Namen für die beiden.“ Sagte Kari leise und hob Tomcat hoch und trug ihn ins Camp. Tina und Laura stützen sich gegenseitig und Jan stütze Yuna und so gingen alle wieder in das Camp um die freudige Neuigkeit zu erzählen.

Als sie im Camp ankamen warteten schon alle auf sie egal ob geschwächt oder Verletzt jeder wollte sie sehen. Als alle die Helden sahen klatschten sie und beglückwünschten sie am nächsten Morgen ging es wieder zurück nach Schatzstadt wo schon einige Schatzstadt Bewohner sie erwarteten. Die Stadt wurde Festlich geschmückt und eine Party organisiert für die Rettung der Welt und die Wiederherstellung des Friedens. Als es schon spät in der Nacht war betrat Tomcat die Bühne er musste etwas los werden. Er fand diese Party für den besten anlas. „So ich möchte mich hier mit bei allen bedanken die uns immer unterstützt haben egal ob S.T.A.R.S. Mitglieder, Knuddeluff Gilden Mitglied, unsere Legendären Pokemon und vor allem allen Pokemon auf dieser Welt ich danke euch allen ohne euch hätten wir das nicht geschafft. Aber das ist nicht der einzige Grund warum ich hier Heute auf eure Bühne stehe den ich möchte hier etwas fragen. Kari komm doch mal bitte auf die Bühne!“ Kari hatte keine Ahnung was Tomcat vor hatte sie ging auf die Bühne. Als sie bei Tomcat war kniete er sich vor Kari hin und sagte: „Kari willst du mich Heiraten und immer an meiner Seite sein ?“ Kari war Überrascht aber sie hatte nur eine Antwort und die lautete: „Ja!“ und alle Pokemon klatschten und freuten sich darüber. 1 Monat nach der Schlacht mit Giratina heirateten Tomcat und Kari, aber auch Yuna und Mew taten dies es war ein gigantisches Fest. Und nur 8 Monate später wurden Jerry und Luna geboren und auch Tomcat doch Yuna hatte sich einen neuen Namen einfallen lassen um Verwirrungen zu vermeiden und so hieß Yunas Sohn Tom. Hiermit endet die Geschichte vom Legendären Team S.T.A.R.S. oder doch nicht?

ENDE?



Vorschau zu Teil 2:

„Hallo Freunde ich heiße Jerry! Nein nicht der Jerry von Team Thunderstorm ich bin der Sohn von Tomcat und Kari. 10 Jahre sind seit dem Kampf mit Giratina schon vergangen und es war eine Friedliche Zeit ich lebe mit Meiner Mutter und meiner Schwester in der neu gegründeten Stadt Starlight City einer Hightech Stadt vom feinsten. Vor 6 Jahren wurde das S.T.A.R.S. Hauptquartier dort hin verlegt. Unsere Stadt ist ein wirklich Friedliches Städtchen nicht nur weil es schön ist sonder auch weil dort S.T.A.R.S. für Recht und Ordnung sorgt den das es war nun auch schon eine Polizei Einheit die Leiter sind nach wie vor Meine Eltern und ihre Freunde Laura und Tina. Wo mein Vater ist keine Ahnung er verschwand vor 1 Jahr den Grund kennen wir nicht bis wir eines Tages als wir im Büro von meinem Vater mit Meiner Schwester und meinem Besten Freund Tom gespielt hatten passiert uns etwas wir machten mit unseren Attacken den Schreibtisch von Vater kaputt und fanden einen Brief was in dem Brief stand sag ich euch noch nicht. Nur eines durch diesen Brief Manövrierten wir uns ungewollt in ein Abenteuer das richtig Spannend wird. Also wir sehen uns bis dann. Euer Jerry

So schreibt bitte Wie euch der erste teil gefallen hat im diskussions teil würde mic hecht interresieren wie euch der erste Teeil gefallen hat! mfg Tomcat542

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tomcat542
Admin
Admin
Tomcat542

Männlich
Anzahl der Beiträge : 559
Alter : 31
Ort : Land: Österreich, Stadt: Graz
Arbeit/Hobbys : Restaurantfachmann;Hobbys: Computer, Fussball, natürlich Pokemon zocken und Autos^^
Laune : Ultimativ Perfekt :)
Anmeldedatum : 12.11.08

Charakter der Figur
Lieblingspokemon: Pichu, Pikachu, Raichu, Latias, Schlapor und Mew

BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   So Sep 06, 2009 2:54 am

Story beendet und jetzt gesperrt Smile

_________________
Pichu-Pi!!!

[

Name: Jerry
Adoptiere auch eins! @Pokémon Waisenhaus


Ist Zwar klein und süß aber das täuscht unterschäzt ihn nicht sonst Spürt ihr den Volttackel ^^

Kommt in den Freunde-Club von Rainbow Jirachi,DARK Lucario,Lassie,Lucius und Jerry!Bei Anfragen private Mail senden!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Eine Pokemon Geschichte   

Nach oben Nach unten
 
Eine Pokemon Geschichte
Nach oben 
Seite 3 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
 Ähnliche Themen
-
» 3-Wörter-Geschichte
» Ein-Satz-Geschichte
» Wenn einer eine Reise tut...
» Was ist das für eine Briefmarke?
» Stapler DFG 1002 /N Fährt nur in eine Richtung!?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Absol-Dream :: Plausch, Tratsch,... :: Geschichten-
Gehe zu: